SK 1 als Masterkeyboard für Behringer Model D einsetzbar ?

AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
898
Kekse
1.572
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
In der Anleitung sind die MIDI Fähigkeiten nur sehr rudimentär für die Steuerung externer Expander behandelt.
Anschließen: SK1 MIDI out in Model D MIDI in. Model D Line out in meinen Mixer.
Einstellen: welcher MIDI Kanal, wenn man bei gesplittetem Keyboard (73 Tasten) auch noch Extra Voices wie E-Piano spielen will ?
Wie speichere ich das ab ? Als Patch ?
Wie rufe ich das mit einer Taste auf ? Als Favorit ? so a la "BehriMoog" ?

Würde an sich gerne auf ein drittes 49er Keyb. verzichten, denn über der SK1/73 thront noch eine XK1c. Die Kombi nutze ich derzeit so: oben - Orgel direkt ins mechanische Röhren-Leslie und Kirchenorgel in den Mixer
unten- Orgel direkt ins mechanische Röhren-Leslie und alle anderen Voices in den Mixer.
Wer kann helfen ?
 
Eigenschaft
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.736
Kekse
5.653
Zum Split im SK1 siehe Handbuch https://www.hammond.de/downloads/hammond-sk-modelle-bedienungsanleitung.pdf, S. 33 bzw. 108: Man kann die Tastatur offenbar nur halbieren (mein Nord Stage 3 erlaubt 3 Zonen). Falls Du ein Manual hast und es auch spielen kannst (ich kann's nicht), könnte das das dritte Board sein ...

MIDI-Kanäle ... legst Du selbst fest, nach Gegebenheiten oder Eigenart des Geräts (manche MIDI-Geräte können nur Kanal 1).

S. 108, Bubble (7) legt die Kanalnummern zonenweise fest.

Das Model D hat auf der Rückseite ein "Mäuseklavier", um die Kanalnummer fest einzustellen, siehe https://mediadl.musictribe.com/media/PLM/data/docs/P0CQJ/MODEL D_M_EN.pdf S. 11 . Hab's jetzt nicht genauer gelesen, aber mehr als einen MIDI-Kanal wird's wohl nicht verarbeiten können.

Wie speichere ich das ab ? Als Patch ?
Ich nehme dazu an, du nutzt irgendeine übergeordnete MIDI-Steuerung als Hard- oder Software. Verändern muss man, wenn ich Dich richtig verstehe, nur Settings am SK1, konkret Umschalten von Split und Splitpunkt.

Dann kannst Du das über NRPN-Messages, siehe S. 138 oben. Dort stehen die Codes für Split und Split Point. Möglichkeiten auf S. 134 über CC und S. 138 über SysEx. Auch im Manual wird NRPN an vielen Stellen erwähnt.

Zum Erproben und Erarbeiten empfehle ich Standalone-Programme wie "Bome SendSX" (frei, Windows) oder amidi von der Linux Kommandozeile. Später kann man auch beide Varianten zum Umschalten on-stage nutzen, oder düddelt die gefundenen Codes eben in den Hauptcontroller seiner Wahl ein (sofern er's technisch kann).

Wenn Du das alles hinbekommst, wäre auch dieser "Patch" denkbar: a) eine ungenutzte Taste am SK1 ausgucken, b) deren MIDI-Code "verschicken" (na ja, verschickt der SK1 dann halt beim drücken oder lösen), c) über ein geeignetes MIDI-Gerät (HW/SW) empfangen, daraus Deine NRPN-Codes für den Split usw. triggern und über die MIDI-Leitungen verschicken. (MIDI-Through könnte da zu Deinem Freund werden, als DIN oder USB MIDI).

Viel Erfolg

P.S.: Manche Soft- und Hardware haben auch MIDI-Monitore. Das DAW von Presonus z.B., oder eins der Fensterchen am Waldorf Iridium. Nur mit dem Verschicken von MIDI-Botschaften wird's dann meistens dünne ...
 
Zuletzt bearbeitet:
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
898
Kekse
1.572
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
Dann kannst Du das über NRPN-Messages, siehe S. 138 oben. Dort stehen die Codes für Split und Split Point. Möglichkeiten auf S. 134 über CC und S. 138 über SysEx. Auch im Manual wird NRPN an vielen Stellen erwähnt.
Sorry werde aus deinen geschätzten Abgaben nicht schlau... Habe von Midi so keine Ahnung. Den Splitpunkt verschieben geht ganz einfach: Taste Split gedrückt halten, nach ca.2.sec. ploppt das Menue auf und mit dem Endlosregler kann man den Splitpunkt Note um Note beliebig verschieben. Ja nur 2 Bereiche pro Manual möglich.
Restliche Fragen bleiben aber unbeantwortet ?
nutzt irgendeine übergeordnete MIDI-Steuerung als Hard- oder Software
NEIN, bloß nicht. Wenn ich die Umschaltung nicht als Patch abspeichern kann und dann als Favorit aufrufen kann, hat das keinen Zweck für mich. Dann lieber drittes Board für den Mini Boog....
 
Frrranky
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.22
Registriert
13.11.14
Beiträge
606
Kekse
5.319
Also ich find das Handbuch bei Midi sogar recht ausfuehrlich (mal verglichen was R da manchmal 'fabriziert')

U.a. hat SK1 (also nicht 'pro') fix u. fertige Midi-Templates (Owner Manual, S 140ff).

SK hat extra 'Midi-Zones' (imho 3 Stk) fuer das Controllern externer Geraete via Midi-Out: das sind (vom split unabhaengige) Tastaturbereiche, die eigene Midi-Kanaele zugewiesen bekommen - durch diese saubere Trennung vom Keyboardpart kommt sich Geraffel bei Midi nicht versehentlich in die Quere (wobei das Konfliktpotential beim Boog eh verschwindent gering ist ;) )
Dh. z.B. definierst Du f. einen Patch eine Zone f. den Boog (mit eigenem Midichannel, Tastatur-Range usw). Die Zone(s) kannst Du beliebig ueberlagern mit SK-Keyboards-Sounds (oder halt SK-Sound muten).
Zones-Settings werden mit Patches (Favs) mitgespeichert.

Im Handbuch sind div. Bsp. vorgestellt u. erklaert.

(Allgemein-Blabla: Dexibell Combo hat auch das Konzept der 'unabhaengigen Midi-Zones', das Keybed kann in bis zu 4 Zones aufgeteilt werden. Bei Electro bin ich mir nicht sicher, aber ich meine nicht)
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.736
Kekse
5.653
Sorry werde aus deinen geschätzten Abgaben nicht schlau... Habe von Midi so keine Ahnung.
Gut, das hätte auch anders sein können. Dann gehen wir einen Schritt zurück.

Beschreibe doch bitte einmal, was Du beim Spielen wann tun möchtst. Also ein Szenario der Art:
  • Stück 1 spielen ohne Model D
  • Stück 2, geteilte Tastatur, mit D
  • Stück 3: ohne D, ungeteilte Tastatur
  • und alles über (Taste/Setting/Software ... was für Dich am praktischten ist)
Also ich find das Handbuch bei Midi sogar recht ausfuehrlich
Ja, da ist sonst ganz schmale Kost. Aber dazu später.
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
898
Kekse
1.572
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
SK hat extra 'Midi-Zones' (imho 3 Stk) fuer das Controllern externer Geraete via Midi-Out: das sind (vom split unabhaengige) Tastaturbereiche, die eigene Midi-Kanaele zugewiesen bekommen
also für die Bereiche 2. Orgelmanual und Basspedal hab ich das kapiert. Für einen externen Expander schon weniger.
Müßte ich dann "einfach" ausprobieren auf welchem der 16 Kanäle das SK1 am MIDI out sendet, der Mini Boog hat ja eingangsseitig 16 Möglichkeiten per DIP zu empfangen. Danke und hoffen wir das Beste. :hat:
Schön wär, wenn mir jemand genau sagen könnte was wo und wie einzustellen ist. Wo sind denn die SK1 User?
 
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
898
Kekse
1.572
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
  • Stück 1 spielen ohne Model D
  • Stück 2, geteilte Tastatur, mit D
  • Stück 3: ohne D, ungeteilte Tastatur
  • und alles über (Taste/
also die SK1 dient in meinem Setup als Orgeluntermanual und oder E-Piano teilweise auch im Split: Orgelbass und E-Piano, das kann ich alles mit den vorhandenen Knöpfen/Tasten problemlos on thr fly einstellen. Brauche nur die Taste Split zu drücken, dann hab ich links den Bass und rechts das voreingestellte E-Piano, oder auch Solina String.
Da möchte ich dann auch gerne den Boog haben...
Das alles geht ohne Laptop und soll auch so bleiben, keine Maus und kein Bildschirm. Ich will ja nur spielen

Die XK1c dient als vollkommen eigenständiges Obermanual zu 99% nur Orgel. Beide Orgelsignale gehen vom 8-Pin (über ein Spezialkabel, was das interne Leslie ausschaltet) Leslie Out in einen Submixer ins Leslie.
 
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.736
Kekse
5.653
Schön wär, wenn mir jemand genau sagen könnte was wo und wie einzustellen ist.
Sorry, das steht in den 3 angegeben Stellen der Anleitungen.

Also,
  • Du sendest mit dem SK1 auf dem Kanal, der am Moog eingestellt ist
  • also Bild 1 = Kanal 1 … muss linke oder rechte Zone oder das gesamte dann auch Kanal 1 haben
  • Midi out sk1 an Midi in Moog
  • kann auch jeder andere Kanal sein, solange sie gleich sind.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Da möchte ich dann auch gerne den Boog haben...
Ok, das geht für den Moog genauso… aber dann musst Du die Kanalnr. am Sk1 umstellen. Wenn der Moog als einziges Gerät auf Kanal 3 hôrt, dann muss das Sk1 zeitweise auf Kanal 3 senden.
 
Frrranky
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.22
Registriert
13.11.14
Beiträge
606
Kekse
5.319
bin ein Freund von 'verstehen' ;)
Also, die SK sendet primaer zunaechst mal auf 3 Midi-Channels : upper hat einen channel, lower hat einen, Bass hat einen. Die Channels sind 'system-weite' Channels u. nennen sich 'TRx' (Transmission) Channels u. koennen im System Menu geaendert werden - Standardmaessig sind das die Channel 1 (upper), 2(lower), 3 (bass).
Prinzipell kannst Du den Boog auf einen dieser Channels mit den Dip-Switches einstellen - dann hast Du aber das 'Problem', dass jedes SK preset (Patch, Favorite) immer an den Boog sendet u. ihn mitspielt - i.d.F. muesstest Du ihn halt ggf. 'leise' drehen.
Bsp: Du belaesst den 'System-Paramater Upper Channel' auf Channel 3 und stellst den Boog darauf ein : jetzt bekommt der Boog IMMER, wenn Du auf upper spielst, Note-on/off Daten gesendet - und spielt entsprechend IMMER mit.

Abhilfe schaffen nun die 'Midi-Zones': das ist wie ein zweites, 'unterlegtes' Keybed: da kannst Du bis zu 3 'Zonen' (aka 3-fach split) fuer die Tastatur einrichten: diese Zonen machen nichts anderes, als Note-on/off Messages auf einem _gesonderten_ Midi-Kanal an den Midi-Out (=Boog) zu senden.
Anders als die systemweiten Keyboard-Channel (1-3) sind diese Zonen per Patch aktivierbar/konfigurierbar und speicherbar:

Bsp: SK 'Keyboard' im 'Nicht-Split-Modus', d.h. nur 'upper manual'. Du definierst jetzt eine Midi-Zone (ueber die gesamte Tastatur), der gibst Du z.B. den Midi-Channel 4 - und stellst den Boog per Dips entsprechend auf Channel 4 ein. Dieses Setup speicherst Du in einem Patch ab.
Schaltest Du die SK auf diesen Patch, wird die Midi-Zone aktiv und jeder Tastendruck sendet (zusaetzlich zum 'Upper Channel 3") Note-on/off auf Channel 4 an den Boog. Wechselst Du zu einem Patch ohne 'Zonen-Definition', sendet die Tastatur nur auf den Keyboard-Channels 1-3 - und der Boog bleibt stumm (weil, er 'hoert' ja auf Kanal 4)
So, wir haben also eine Midi-Zone fuer den Boog eingerichtet: prinzpiell wuerde jetzt die SK bei Tastendruck zusaeztlich zum "Midi-Zonen-Midi-Send" ihren Eigen-Klang (z.B. Orgel, Piano etc) spielen: i.d.F. kannst Du diesen SK-Klang mit dem Boog gleichzeit spielen. Soll nur der Boog spielen, mutest Du den SK Eigenklang (z.B. Vol auf 0). Das ganze wieder im Patch abspeichern.

Ueber dieses Zone-Setup kannst Du jetzt beliebig Zone-Tastatur-Bereiche (Zones-splits) definieren, so dass z.B. 'upper' ein SK-Piano spielt und 'lower' mit der Midi-Zone auf Kanal 4 ueberlagert wird und somit 'lower' den Boog spielt. Oder umgekehrt. Oder Oder oder (z.B. lassen sich auch Teilbereiche ueberlagern)

---

Anfangs must Du das SK System erst mal auf den "Zone"-Betrieb umstellen (Master Setup, steht alles im Handbuch).
Danach kannst Du ein passendes, fertiges Midi-Zone-Template auswaehlen (s.o.) - wenn keines Deinen Anforderungen an den jeweiligen Patch entspreicht, musst das Zonig halt manuell konfigurieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Frrranky
Frrranky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.07.22
Registriert
13.11.14
Beiträge
606
Kekse
5.319
das sind uebrigens die Parameter, die Du in den 'externen' Zonen einstellen kannst (Handbuch...- z. Info: 'internal Zones' sind das, was oben als 'SK-Keyboard' - upper/lower/bass split, bezeichnet wurde):
Du kannst f. die Zone den Midi-Kanal waehlen, die 'Range' (Intervall), Velocity, des weiteren ob beim Schalten auf den "Patch mit Zone" ein 'Oktave-Shift' and das externe Geraet gesendet werden soll, oder ein 'Midi Progam Change' (= Auswahl eines Patches am ext. Geraet - der Boog hat ja nun gar keine Patches, aber z.B. ein Integra kann man damit ansteuern) usw usw usw
-
N.B. die Midi-Faehigkeiten der SK sind ziemlich cool und _nicht_ selbstverstaendlich (die alte VK88 hatte noch fett Midifaehigkeiten, allein schon um die magere Soundauswahl durch ein Modul ergaenzen zu koennen, in den nachfolgenden VRs hat R das peu a peu abgebaut).
 

Anhänge

  • zones.gif
    zones.gif
    74,3 KB · Aufrufe: 25
AchimK
AchimK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
31.01.21
Beiträge
898
Kekse
1.572
Ort
Raum Köln Bonn Aachen
@Frrranky - so allmählich kapier ich das. :great:
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Bin halt ein Analogtyp, der lieber Knöppe drückt und dreht und Zugriegel schiebt als vorgespeicherte Patches aufzurufen. In diesem einen Falle werde ich aber Eueren Vorschlägen Folge leisten. Jetzt fahr ich erstmal in Urlaub und dann such ich mir nen günstigen MiniBoog, um im stillen Kämmerlei ein bißchen 70er Prog Rock zu versuchen... :claphands:
Dank auch an @MS-SPO, werde irgendwann berichten----
wir senden auf Kanal 4 :cool:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MS-SPO
MS-SPO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.736
Kekse
5.653
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben