Skalen

von thegrand, 23.12.06.

  1. thegrand

    thegrand Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.05
    Zuletzt hier:
    26.12.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #1
    Hi Leute,

    habt Ihr einen Tipp, in welchem Buch/auf welcher HP etc. es einen guten Überblick über alle relevanten Skalen (möglichst in allen Tonarten ausnotiert) gibt?

    Danke

    Chris
     
  2. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 23.12.06   #2
    Die Frage wäre möglicherweiße im Harmonielehrerforum besser aufgehoben,
    aber im Buch Saxclinics von Thorsten Skringer stehen ne Menge an Skalen,
    eben die, die man gut für Impros verwenden kann.
     
  3. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 24.12.06   #3
    Hi,

    Das ist schon der erste Fehler, den du machst! Jedes Harmonielehrebuch und jeder Lehrer wird dir sagen, dass das der falsche Weg ist!
    Du musst die Intervallstruktur und die Bezüge zum Grundton erkennen. Sinnvoll ist es dementsprechend, aus dem Kopf zu lernen und am besten auf notierte Skalen komplett zu verzichten. Ich selbst habe Frank Sikora - Die Neue Jazz Harmonielehrer und bin bisher sehr zufrieden. wichtig ist jedoch, dass du lernst und nicht liest!
    Dazu jeden Schritt in allen 15 ( !!) Tonarten üben, bis 7 Kreuze und Bb's. Enharmonische Verwechslung gilt nicht.
    Ich denke es hat seinen Grund warum von Uterrichtenden diese Reihenfolge gewählt wird, damit du das Pferd nicht von hinten aufzäumst.

    Herr Sikorra beginnt in etwa folgender Reihenfolge:

    - Physikalische Grundlagen : Obertonreihe => Pentatoniken, lydisch als stimmigste Skala ( George Russel - The lydian chromatic concept of tonal organisation )

    - reine vs. temperierte Stimmung

    - "alternative" Tonsysteme

    - Dur - Moll System

    - Pentatoniken

    - Kirchentonarten

    - Melolisch Moll ( MMA ) und Harmonisch Moll
    _____________________________________________

    Das ist der Schritt, an dem ich im Moment angekommen bin. Wenn du von Null anfängst wirst du mehrer Jahre brauchen, bis du das wirklich sicher beherrschst.
    Gleichzeitig musst/solltest du auch den Harmischen Aspekt lernen und verstehen ( Chord-Skale-Approach )

    Weiter geht es dann :

    - Bluesscales

    - Ganztonskala

    - Halbton-Ganzton ( HTGT )

    - Ganzton - Halbton ( GTHT )

    - Ganzton - Halbton - Halbton ( Modus III => Oliver Messiaen )

    und so weiter und sofort....

    Ich hab hier noch ein nettes Blatt, heißt "scales from around the world" ist auch nett.

    In der Harmonielehreresektion findeste dazu auch noch einiges mehr.

    Auf jedenfall liegt viel Arbeit vor uns :)

    Viele Grüße

    Chris
     
  4. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 25.12.06   #4
    Kryz, er wollte nen Überblick ;) Sikora ist natürlich gut, aber halt
    gut 600 Seiten fett.
     
  5. thegrand

    thegrand Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.05
    Zuletzt hier:
    26.12.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.06   #5
    Hi,

    Skringer arbeite ich gerade durch. Da stehen aber nur die Blues-, dorischen und die mixolydischen Skalen drin.

    Sikora ist bei amazon mit 300 Seiten angegeben. kryz schreibt aber von 600 Seiten. Hast Du mal die ISBN?

    Im Forum tauchen außerdem immer solche Begriffe wie "Giant Steps" etc. auf. Was ist das denn?

    Ach ja, wenn wir schon dabei sind: Spielt eine brass-sec (posaune, trompete, sax) eigentlich dieselben töne, nur in unterschiedlichen Oktaven oder sind es mehrere Stimmen?

    Vielen Dank

    Chris
     
  6. quantenteilchen

    quantenteilchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.16
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Offenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 26.12.06   #6
    in der regel spielen sie mehrere stimmen, meist akkorde, die auf die stimmen aufgeteilt sind
     
  7. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 26.12.06   #7
    Hi,

    Mein Post sollte keine Kaufempfehlung sein, sondern lediglich zeigen, dass ich mir den Mist den ich hier so poste nicht aus den Fingern sauge.
    Alles was ich beschrieben habe gibt es auchfür 0,- in der Harmonielehresektion.

    Ich kenn das Buch zwar nicht, aber wundert mich doch arg.

    War zwar der Marc aber wurscht.
    Mein Sikora hat exakt 589 Seiten + Inhaltsverzeichnis. Dazu gibts dann noch zwei CD's mit Playalongs und zig PDF's.
    ISBN: 3-7957-5124-1

    Das ist nen Atlantic Album von Coltrane von 1959. Das Titelstück "Giant Steps" gilt als der harmonisch schwierigste Standard. Auf dem Original Angeblich 100 Changes / Minute. Die Changes sind irgendwelche Terzverbindungen durch die ich nichtmal Ansatzweise durchgestiegen bin und es wohl in den nächsten 10 Jahren auch nicht werde. Unter Musikstudenten ist das Stück wohl so ne Art Sch****vergleich "Ey, kannst du über Giant Steps Solo spielen".

    Mit der Antwort auf eine anscheinend so banale Frage könnte man wohl wieder so um die 1000 Seiten füllen.
    Die kurze Antwort: Hör' dir Hornsections an, egal welche Musikrichtung, Blues, R&B, Bigband und du hast deine Antwort.

    Hier gibts auchnoch nen Haufen Info:
    http://www.andymilne.dial.pipex.com/Scales.shtml

    Genug um viele Monate zu üben. Sei kreatik, lass dir nicht alles vorkauen.

    Grüße

    Chris
     
  8. Saxofreak88

    Saxofreak88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    20.04.16
    Beiträge:
    2.378
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    872
    Erstellt: 30.12.06   #8
    Kaum mal n bisschen beim Boarden und alles vollgepostet :)
    Jo, 589 Seiten. Ich meinte auch nicht, das er keine Kaufempfehlung
    wollte, sondern das er keine 600 Seiten wollte, sondern einen Überblick.
     
  9. kryz

    kryz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.06
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 01.01.07   #9
    Passt. Hatter jetzt!

    Grüße

    Chris
     
Die Seite wird geladen...

mapping