SM57 oder Beta 57A empfindlicher bzw. lauter?

von Layla76, 14.12.07.

  1. Layla76

    Layla76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 14.12.07   #1
    Hallo,

    welches der oben genannten Mics ist lauter, also empfindlicher und braucht daher weniger Pegel?

    Kann man das anhand der technischen Daten ermitteln? Ich kann mit den angegebenen Grössen leider nix anfangen!

    Das Beta 57A soll ein Geheimtipp für E-Gitarren-Amp-Abnahme sein, da es etwas wärmer und voller klingt, als das SM57!

    Hat jemand ne Ahnung?

    MfG
     
  2. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 14.12.07   #2
    Hallo,

    also das Beta 57a kenne ich nicht und hab es auch noch nicht gehört, aber ich denke mir, das du vielleicht auch das Beta 87a meinst. Denn das ist meiner Meinung nach (einer) der Geheimtipps von Shure für Gitarrenamp Abnahme.
    Das ist ein Kondensator Mikrofon. Diese Mikros sind insgesamt etwas feiner Auflösend und klarer. Dadurch kommt der Klang deines Amps schon besser durch.

    Das Shure SM57 ist aber in Sachen Druck ganz weit vorne. Also wird auch das deinen Ansprüchen genügen.

    Allgemein kann man sagen:
    Kein Mikrofon ist lauter wie ein anderes. Es gilt je klarer ein Mikrofon den Sound aufnimmt, desto durchsetzungsfähiger ist es. Außerdem ist der Schalldruck ein wichtiger Wert. Wirklich interessant wird das aber erst am Schlagzeug o.ä. Selten wirst du ein annähernd qualitatives Mikrofon mit einem Gitarrenamp übersteuern.
     
  3. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 14.12.07   #3
    Nun ja...
    Layla76 meint bestimmt dieses Mikrofon. (kann es sein, dass die musik service HP down is?! :( )

    Weiss nicht, aber deine (highQ) These möchte ich fast bestreiten, ich muss sagen, wenn man gleich laut mit gleicher Entfernung in 2 Mikros spricht, die am Pult den gleichen Vorverstärkerpegel bekommen, kommts schon oft vor, dass das eine lauter als das andere ist... Von daher...
    Welche das nun ist kann ich dir nur leider auch nicht sagen :o

    Mfg
    Wolle
     
  4. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 14.12.07   #4
    Ja das ist das Mikrofon, das der Threadsteller angesprochen hat. Aber deshalb habe ich es trotzdem noch nicht gehört und bleibe bei meiner "Geheimtipp" Empfehlung.

    Du wirst wohl nie schaffen 2 Mikrofone in genau gleichem Abstand mit genau der gleichen Preamp Verstärkung auszusteuern. Aber du wirst auch so den Unterschied nicht hören.
    Mikrofone machen nicht "laut". Sie übertragen nur was in sie reingespielt wird. Für die Verstärkung ist der Preamp, in geringe Maße der EQ und am Schluss die Endstufen verantwortendlich.
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.652
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 14.12.07   #5
    Und da haben wir auch noch die Kapsel, die bei unterschiedlichen Mikrofonen unterschiedlich ist, und wenn es um Kondensator- bzw. Röhrenmikros geht, noch einen mikroeigenen Vorverstärker, der je nach Mikro unterschiedlich ist und auch demgemäß einen unterschiedlichen Pegel liefert. Ansonsten bräuchten wir an Preamps und Mischpulten auch keinen Gainregler, wenn alle Mikros einen gleichen Pegel abgäben bzw. "gleich laut" wären!

    SM57 Empfindlichkeit (bei 1 kHz): -54,5 dBV/Pa (1,88 mV)
    Beta 57A Empfindlichkeit (bei 1 kHz): -51 dBV/Pa (2,8 mV)

    Also müsste jetzt auch klar sein, welches Mikro lauter ist!

    Ich glaube, da müssen wir noch etwas lernen junger Yedi! ;)
     
  6. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 14.12.07   #6
    Okay das Beta ist Empfindlicher. Pegeln wir jetzt beide Mikros ein, stellen die Mikrofone genau gleich vor einen Amp oder eine andere Schallquelle. Glaubst du, du erkennst einen Unterschied in der Lautstärke? Ich glaube nicht, lass mich aber gerne eines besseren belehren

    Es ist kein Geheimnis das der ein oder andere sich sehr darüber freuen kann, das er etwas besser weiß, als der nächste. Allerdings halte ich deinen Kommentar für eine etwas überzogene Art, dein breites Grinsen online darzustellen.
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.652
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 14.12.07   #7
    Sorry, aber ich glaube, Du hast es immer noch nicht verstanden: Alleine die Tatsache, dass Du die Mikros (unterschiedlich) einpegeln musst, zeigt doch, dass sie von sich aus unterschiedlich "laut" sind!
    Dat Beta braucht, da empfindlicher, weniger Gain.

    Ich habe nicht gegrinst, sondern mit dem Auge gezwinkert: ;)

    EDIT: Sorry, ich bin nun für eine Woche weg!
     
  8. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 14.12.07   #8
    und weniger gain = weniger rauschen und mehr headroom
     
  9. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 15.12.07   #9
    @ highQ nochmal:
    Hast du paar Mikros zuhause rumliegen, die du mal vor ne 4x12er packen kannst?
    Wenn ja, kannst du's doch ganz einfach mal ausprobieren.
    Wenn ich meinen Amp mit 2 Mikros abnehme (zB e606 + 57er) muss ich jedes anders einpegeln, dass beide gleich laut sind... von daher...

    Mfg
    Wolle
     
  10. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 15.12.07   #10
    Ich bin trotzdem der Meinung, dass wenn beide Mikros gleich gepegelt werden, man keinen wirklichen Lautstärke Unterschied hören kann. Werde das aber bei nächster Gelegenheit (Januar) testen!

    Das mit weniger Gain und weniger Gain/weniger Rauschen + mehr Headroom sehe ich aber wiederspruchslos ein! Keine Frage.
     
  11. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 16.12.07   #11
    Wenn du beide Mikros gleich laut einpegelst wirst du natürlich keinen Lautstärkeunterschied hören. Das bezweifelt hier auch niemand. Aber dazu musst du bei dem einen Mikro das Signal mehr verstärken -> mehr Rauschen und evtl. kann man bei einem schwachen Preamp auch gar nicht weit genug aufdrehen.
     
  12. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.652
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 21.12.07   #12
    In Deinem Fall gibt der Preamp nach der unterschiedlichen Verstärkung ja ein gleich Starkes Signal. Da widerspreche ich ja gar nicht, wenn unterschiedlich empfindliche (also unterschiedlich "laute") Mikros auf einen gleichen Pegel verstärkt sind, haben sie - bei ansonsten identischer Signalkette - eben gleiche Pegel ("Lautheit"). Dies aber nur, bei unterschiedlicher Verstärkung! Sofern es sich natürlich um unterschiedlich empfindliche ("laute") Mikros handelt. Bei gleich empfindlichen Mikros, wird natürlich nur eine gleiche Verstärkung gebraucht.
     
  13. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    379
    Erstellt: 13.02.08   #13
    Ich glaube die Empfindlichkeit eines Mikros kann man nicht in "laut" oder leise beschreiben!? oder irre ich mich?
     
  14. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.652
    Zustimmungen:
    818
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 14.02.08   #14
    "Laut" oder "leise" ist in dem Fall eine einfache Umschreibung für die Empfindlichkeit bzw. Stärke des Signals.
     
Die Seite wird geladen...

mapping