Software Audio Console von RML Labs

  • Ersteller deschek
  • Erstellt am
livebox
livebox
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.18
Registriert
22.09.06
Beiträge
10.555
Kekse
59.154
Ort
Landkreis BB oder unterwegs
Zur Ergänzung:
https://www.musiker-board.de/soundk...e-mixer-bei-audio-interfaces.html#post4480992

Ich werde das bei Gelegenheit auch mal testen. Wie sich manch einer vielleicht erinnert, möchte ich in Zukunft für kleine Geschichten auf Notebook + Interface umsteigen. Leider habe ich im Moment absolut keine Zeit, da weiter dran zu arbeiten (ich bin noch wach, nicht schon :redface: ) - aber das Ding sieht wirklich interessant aus!

MfG, livebox
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.847
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
Absolut interessant,habe mir gleich die Demo runter geladen.
Eigentlich wollte ich gerade meine RME Karten verkaufen,da tun sich hier ganz neue Optionen auf.
Einen Versuch ist es allemal wert.
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
moin moin,

sehr interessant :great:

Hab grad mal kurz mit dem Spielzeug gespielt, ohne das Manual gelesen zu haben:
- das System macht einen sehr guten Eindruck
- CPU Last hab ich irgendwie nicht dazu bewegen können, mal was anderes zu zeigen außer "00%" :D
- hinter die FX Engine bin ich noch nicht gestiegen, aber da hilft wohl RTFM ;)
- Mastersektion hab ich auch noch nicht gefunden, aber da hilft wohl RTFM ;)
- von der Ansprechzeit der Channelsettings (EQ, Gate, Comp) war ich sehr überrascht, ist ja fast ein analoges Feeling

Der Preis von 500$ ist für dieses Produkt richtig günstig.

grüße, humi
 
alex0293
alex0293
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.16
Registriert
28.03.09
Beiträge
1.213
Kekse
1.207
Ort
Teltow
Sooo da will ich doch glatt mal den Thread aus dem Tiefschlaf erwecken!

Ich hab grade etwas Geld angehäuft und wollte es eigentlich in eine 01v96 VCM investiern, doch wie es der Zufall so will sprach mich ne befreundete Firma auf deren SAC Lösung an und wir haben das ganze mal zusammen durchgerechnet.

Geplant sind jetzt fürs erste 3x Behringer ADA8000, ne RME Soundkarte, entsprechender PC (2x 2,4ghz 4gb ram) mit ner USV in nem kleinen aber feinen Case verpackt.

Aktuell arbeiten wir noch an einer gescheiten Netzwerklösung und wollen somit eine digitale Stagebox bauen und diese dann über einen externen PC ansteuern.

Vorerst wird es erstmal ein Notebook tun, auf dauer soll eine Pultoberfläche mit 17" Touchscreens und den Behringer DAW Controllern gebaut werden.


Soviel zu den Fakten die feststehen.

Jetzt die Frage an euch! :

Habt ihr noch ein paar spontane einfälle die man mit umsetzen könnte? Oder habt ihr wichtige details auf die wir dringend achten sollten?!

mfg Alex
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
moin Alex,

das Thema hab auch ich nicht aus den Augen gelassen ;)

Ich hab mal der Demovariante und geborgten RME-Wandlern gespielt und da beginnt mein Laptop (2x2,8GHz, 4GB RAM) mit 8 Spuren eine CPU-Last von 5-10% anzuzeigen. Wenn Du die Kiste als Mixer/Stagebox verwenden willst, ist also eine "dickere" Maschine angesagt, besonders wenn Du die Remotefähigkeit (FOH, Monitor, Recording, Sendemix, ...) ausnutzen willst.

Zum PC:
- keine "geschraubte" Kiste verwenden -> zertifizierte Stabilität für Hardware und OS (die Soundkarten fallen da leider seltenst drunter)
- Workstationchipsatz (z.Bsp. X58) mit ECC Speicher
- 6GB RAM (12GB kosten auch nicht mehr die Welt, wenn die Kiste auchgleich noch das Recording und 4. Mix mitmachen sollt)
- u.U. Garantieerweiterung mit Wiederherstellzeit 4h 7x24 ... auch wenn das "viel" Geld ist ... die notwendigen Pulte im Ausfallfall innerhalb der kurzen Zeit anzumieten ist teurer, ganz zu schweigen von den Kosten bei einem VA-Ausfall
- rackfähiges Gehäuse ist klar ;)
- 2. Netzwerkkarte (siehe Redundanz)

Zur USV:
- keine einfache schaltende USV kaufen, sondern eine "entkoppelnde" (z.Bsp. APC Smart)
- Leistung nicht zu gering dimensionieren (>=1500VA), da im Idealfall auch alle Wandler mit daran kommen

Redundanz:
- alle Netzwerkpfade (Switche, Router, ...) doppelt auslegen. Wenn der Hauptrechner aussteigt, ist zwar die Ka**e am dampfen, aber zur Not kann einer der Steuerlaptops den Job übernehmen

Die BF-Controller kannst Du Dir schenken, wenn Du gleich "richtige" Touchscreens einsetzt. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit läßt sich so ein 20-Finger-Panel sehr gut bedienen.

grüße, humi
 
alex0293
alex0293
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.16
Registriert
28.03.09
Beiträge
1.213
Kekse
1.207
Ort
Teltow
Naja der PC würde wahrscheinlich doch im eigenbau enden, da es mich einfach erheblich billiger kommt!
Ich verwende seit jahr und tag eigenbau PC's und achte auch bei deren Zusammenstellung auf Hardwareverträglichkeit und hatte bisher NIE probleme damit.
Vorerst wird denke ich mal der PC seine Konfiguration beibehalten und bei bedarf werde ich RAM oder CPU austauschen bzw. erweitern, ist einfach erstmal ein Kostenpunkt den ich mir nicht leisten kann ;).
Systembackups sind selbstverständlich pflicht UND ne SSD kommt auch rein, damit das System unter jeden Bedingungen läuft.. die Festplatte ist ja bei einem PC das langsamste Glied in der Kette.
2. Netzwerkkarte gibt es selbstverständlich auch :) kosten ja nicht die welt.

USV ist bereits eine APC Smart mit 1700VA vorhanden und wird PC und die AD Wandler speisen, damit man dann ca. 15min zeit hat um den fehler zu beheben.

Touchscreen ist auch mein persöhnliches Ziel, jedoch aktuell mit ca. 1500$ einfach noch zu kostspielig.

mfg Alex
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
wenn ein PC vorhanden ist, besteht natürlich kein Bedarf eine neue Investition vorzunehmen, wenn die Kiste als zentraler Knoten zu dünn wird, würd ich über eine "valide" Maschine nachdenken.

Systembackups sind in dem Fall eigentlich irrelevant! Da so ein Produktionssystem eigentlich nur einen spielfähigen Systemzustand erfordert und die konkreten Zustände nur als Szenario geladen werden und die passen auf jeden USB-Stick.

Eine SSD ist eine unsinnige Geldausgabe im Verhältnis zu Deiner angestrebten Grundmaschine. Die SAC läuft komplett im RAM.

Wenn eine gebrauchte Smart USV vorhanden ist, würd ich den Zustand des Akkus checken und ggf. einen neuen nachkaufen.

Der 3M Touchscreen ist für rund 1000€ auf dem grauen Markt zu bekommen ... rechne einfach mal 3-4 BcF2000 + beliebiges 22" TFT und dann ist der Preis schon wieder sehr fair ;)
 
alex0293
alex0293
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.16
Registriert
28.03.09
Beiträge
1.213
Kekse
1.207
Ort
Teltow
mir geht es bei der SSD um das Windows System, aber wenn du meinst ist unsinnig ist natürlich genial, spar ich wieder geld :)
Hmm wenn der für 1000€ zu bekommen ist, dann hab ich ihn richtung Januar :D

Jetzt erstmal wird der PC auf Vordermann gebracht und Softwaretechnisch vorbereitet und XP ausgemüllt.

Aufjedenfall finde ich das SAC sehr genial und glaube fest daran, dass es bald auch Ridertauglich wird, was sagt ihr dazu?
 
S
Socapex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.22
Registriert
11.12.04
Beiträge
391
Kekse
622
Ort
Wohnstadt
Aufjedenfall finde ich das SAC sehr genial und glaube fest daran, dass es bald auch Ridertauglich wird, was sagt ihr dazu?
Ich kann mir momentan und auch auf absehbare Zukubnft nicht vorstellen das SAC ridertauglich wird!
Dazu beinhaltet dieses System zuviele Variablen um es auf einer breiten Basis zu etablieren.
Momentan sehe ich hier eher ein System für den persönlichen Workflow als für den Rentalmarkt.
 
R
RaumKlang
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Registriert
25.11.06
Beiträge
5.197
Kekse
21.296
Aufjedenfall finde ich das SAC sehr genial und glaube fest daran, dass es bald auch Ridertauglich wird, was sagt ihr dazu?

"Ridertauglich" wird das voraussichtlich nie - dafür gibt es bei einem solchen System einfach zu viele Variablen, die dem im Wege stehen. Allgemein fordert man Dinge in einem Rider, weil man sie kennt, weiß _dass_ sie funktionieren und vor allem auch _wie_.

Die Software an sich ist das eine - bei einem SAC-System gibt es dann aber auch noch Wandler und eine Bedienoberfläche - beides ist alles andere als standardisiert. Der eine benutzt diese Faderbank, der nächste jene, bei einem sind Behringer-Preamps bzw. AD/DAs im Rack, beim anderen $highend_Wandler. Hinzu kommen verschiedenste Optionen bei den Interfaces.
Ein ganz gravierender Punkt, der mich persönlich (und auch viele andere mit denen ich darüber gesprochen habe) stört ist der Umstand, dass eine Software - so gut sie auch sein mag - nie den taktilen Aspekt eines Pultes in Hardware wird abbilden können. Auch nicht mit Touchscreen. Es ist schon was anderes einen Fader und Knöpfe in der Hand zu haben als auf einem Display rumzuschwurbeln.

Schön, dass solche Software gemacht wird - allerdings ist ein iLive auch nichts anderes als eine Mischsoftware auf einem in Pultform gegossenen PC. Mit dem kleinen Unterschied, dass der User nicht an Betriebssystem und Software schrauben kann - das ist vermutlich auch besser so - und da wirklich Fader und Knöpfe dran sind.
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
"ridertauglich" seh ich auch nicht wirklich wachsen ... aber für LowBudget-Produktionen mit HighEnd-Anspruch kann dies durchaus eine Lösung bei geschultem Personal sein.

Je nach Ausführung der Operatorplätze sind wir hier (SAC) bei 10-30k ... "in Hardware gegossene Digi-Pulte" kosten >100k ... für Eigenbetrieb ist SAC sicherlich eine Lösung ... für DryHire über kurze oder lange Zeit KEINE.

Wenn man den Ruf von SAC nicht versauen will, sollte man mit valider Hardware antreten, sonst bleibt bei jedem Fremdnutzer der Makel "Nice but not realy working"
 
alex0293
alex0293
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.16
Registriert
28.03.09
Beiträge
1.213
Kekse
1.207
Ort
Teltow
Sooo hab die Nacht durch mal meinen Rechner neu aufgesetzt und alles was windows nicht zum überleben braucht runtergeschmissen und SAC Installiert.
Mit den 4CH die ich dran hatte war er bei ner CPU Last von max. 2% trotz EQ's und Dynamics.
Desweiteren hatte ich eine Remote per Wlan angeschlossen und auch die lief einwandfrei und überraschenderweise sogar Latenzfrei!

Also die Grundzüge des SAC Systems sehen sehr überzeugend aus, bin gespannt wie es dann anfang Dezember aussieht, wenn die RME Soundkarte und die ersten ADA8000er eintreffen.

mfg Alex
 
alex0293
alex0293
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.16
Registriert
28.03.09
Beiträge
1.213
Kekse
1.207
Ort
Teltow
Hätt noch mal ne Frage an euch:

Es wurde mal erwähnt, dass seit Version 2.6 nen PFL und Zuspieler über die Remote machbar sein soll!
Wurde das bisher umgesetzt? ich finde das aktuell nicht!

mfg Alex
 
P
Perfektmix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.10
Registriert
22.11.10
Beiträge
6
Kekse
0
Fragen zu SAC ? Arbeite mit dem System seit ca. 200h live ! Gruß Perfektmix

---------- Post hinzugefügt um 20:10:02 ---------- Letzter Beitrag war um 19:45:54 ----------

Hallo Alex, 2,4 Ghz zuwenig ! 4Gbyte Ram zuviel ! USV kannst du dir schenken habe mit meinen Systemen schon verschiedenste Test gemacht selbst mit gesetztem Dirty Bit ist das System in 30sec wieder oben.

Digitale Stagebox einfach vergessen. Rack auf die Bühne Wlan oder CAT5 kabel dran und alles fernsteuern ende und das mit bis zu 25 Consolen!

An SAC ein FaderController bauen ist für mich wieder ein Rückschritt (Rückbau). Einfach mal einen Trackball kaufen und schauen ob mann/frau ;) damit klar kommt.

An eine Sachen solltest du denken a.) Headphone zum Vorhören und alle Effekte/Compressoren/Lautsprechermanagementsystem ins ebay setzen.

mfg Perfektmix
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
moin Perfektmix,

ersteinmal ein herzliches Willkommen an Board :)

Da komm ich doch glatt mal mit ein paar Fragen um die Ecke ;)
- in welchem Umfeld setzt Du das System produktiv ein ... Konferenz / Bandbetrieb / ... ?
- für welche Ausbaustufe habt Ihr welches Rechnersystem gewählt, damit die "magischen 66%-Last" nicht überschritten werden?
- wie handhabst Du das mit dem gewohnten PFL/AFL-Vorhören per Kopfhörer?
- wie ersetzt Du ein Lautsprechermanagementsystem vollständig (Delays, Phase, ...) ?

- 4 GB "haben oder nicht haben" sind heut zu tage nicht mehr der entscheidende Kostenfaktor, aber 2x2GB oder 3x2GB je nach Chipsatz ermöglichen Dual-/Tripplechannelbetrieb des RAM-Controllers und erhöhen den RAM-Durchsatz (geringfügig) ;)
- eine APC Smart 1500 kostet gebraucht nicht die Welt und überbrückt auch lockerst die paar Minute Stromausfall, ohne das es zu einem Datenverlust (im extremsten Fall OS-Dateien) kommt ;)

dank und gruß, humi
 
alex0293
alex0293
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.16
Registriert
28.03.09
Beiträge
1.213
Kekse
1.207
Ort
Teltow
2,4 Ghz ist zu wenig, meinteste... Ich hab jetzt nen 3Ghz Intel Core2 Duo, reicht der?!

mfg Alex
 
P
Perfektmix
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.10
Registriert
22.11.10
Beiträge
6
Kekse
0
Relativ einfach selbst bei hefigstem Systemload mit extrem vielen Plugins/Channels/Mixer kommst du schneller an die CPU Grenze als an die Ram Obergrenze. 4 GB brauch mann einfach nicht ! Gruß Perfektmix

---------- Post hinzugefügt um 21:57:00 ---------- Letzter Beitrag war um 21:43:10 ----------

Moin moin humi,

vielen Dank für die herzliche Begrüßung !

zu deine Fragen
- Setze das System seit ca. Mai/2010 ein hauptsächlich im Livebandbetrieb mit Moderationen etc. .....
- Grundsätzlich eignen sich alle 775 CPUs mit > 3Ghz knackpunkt an der Anwendung ist die Speicheranbindung. Hier lohnen sich größere Investitionen.
- Das System läst sich Global auf PFL/AFL schalten und per Solo auf einen Channel routen an dem dann eine Köpfhörenamp hängt wenn nicht schon am/in Wandler integriert.
- Das Lautsprechermanagmentsystem läst sich komplett durch Plugins ersetzen ! (Screenshoot) ?

- Punkto ausfall USV. Ist die Anwendung gelanden läst sich der Rechner (wenn richtig konfiguriert) ein, aus, rauf, runter -fahren wie mann will. Ich hatte bei meinen System noch nie einen Ausfall oder Störung und das auch schon auf mehreren Freifeldveranstaltungen.

- Die Frage ist doch. Hast du auch eine USV an deiner ML7 PMD5D DM2000 ... Digico ???

Gruß Perfektmix

---------- Post hinzugefügt um 22:01:13 ---------- Letzter Beitrag war um 21:57:00 ----------

3 Ghz sind ein guter Wert ! Damit lassen sich ohne Probleme Systeme mit 32 IN 10 OUT mit 6 AUX und 6 Virtuellen Mixern realisieren. Die Systemleistung bleibt dann jenach Latenz der Audiokarte bei mir 0,7 msec in Worten nullkommasieben millisekunden bei ca. 50%. Zum Vergleich eine ML7 liegt bei 1.5 msec.

MfG Perfektmix
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben