[Software] Native Instruments - Guitar rig 3 inkl Rig Kontrol 3

von georg80, 05.12.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. georg80

    georg80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 05.12.08   #1
    Review Guitar rig 3 inkl Rig Kontrol 3
    ________________________________________
    Software Amp-Simulationen gibt's Heutzutage wie Sand am Meer (naja fast). Ich hab mich für Guitar Rig 3 entschieden.



    Was ist Guitar Rig 3?


    Eine Software Amp Simulation mit 12 Verstärker, 17 Gitarren- und 6 Bass-Cabinets, 4 Rotary Speaker, 9 Mikrofone mit veränderbarer Abnahmeposition und 44 Effekten von der Deutschen Firma Native Instruments.

    Warum Guitar Rig 3?

    Ich wollte endlich mal einen neuen Verstärker kaufen aber da ich nicht in ner Band spiele sondern nur zu Hause schaute ich mich mal nach Software Lösungen um. Wieso einen Amp kaufen wenn man um das gleiche Geld ne ganze Hand voll Amps bekommt .

    Damits mehr Spaß mach hab ich auch gleich das Rig Kontrol dazu genommen weil ich damit auch Effekte ein und ausschalten kann und ich gleich ein Interface habe.

    Weil 500€ sehr viel Geld für mich ist kam für mich nur Gebrauchtkauf in Frage. Seit Juli diesen Jahres war ich nun auf der Suche. Vor ca. 2 Wochen wars dann endlich soweit.


    300€ für: 1x Rig Kontrol, 1x Guitar rig Session I/O -- Find ich nen verdammt guten Preis .



    Installation/Inbetriebnahme

    Die Installation ist sehr einfach und man braucht nur den Instalations Anweisungen folgen.

    Rig Kontrol als Interfase und als Ausgang einstellen und schon gehts los. Die Menüführung ist selbsterklärend. Latenz ist ein Fremdwort für Guitar Rig. Man sollte aber nichr gleich am Anfang die kleinste Latenz einstellen sonder ne mittlere und sich langsam heran tasten. Obwohl mein Laptop "HP Pavilion dv5 10015eg mit Vista" doch recht schnell ist schafft er die kleinste Latenz "Input 1ms, Output 3ms" nur sehr schwer und muss ab und zu das Programm stoppen aber kein Mensch braucht so ne kleine Latenz.


    Bedinung

    Guitar Rig 3 ist klar strukturiert und man findet sich nach ein paar Minuten zurecht. Bei den Effekten muss man einfach ein bisschen herum probieren bis man weis was er macht bzw. wie er funktioniert. zb. bei den ganzen MDF- Effekte wie LFO, Step Sequenzer usw.
    Hilfreich war für mich das es auf der Native Instruments Seite 4 Lehrvideos -- "klick" über Guitar Rig gibt.



    Sound

    Software Amps wird nachgesagt das sie sehr künstlich klingen. Also bei Guitar Rig 3 kann ich davon nichts erkennen.

    Wer Soundbeispiele hören will geht am besten auf die Native Instruments Seite -- "klick"oder auf youtube. Sehr zu empfählen ist der youser DAVIDMESHOW -- "klick"

    Wer einen guten Sound bei Guitar Rig herausbekommen will sollte gute Kopfhöhrer oder ne gute Anlage haben und natürlich auch den Amp richtig einstellen können.

    Rig Kontrol

    Durch das Rig Kontrol macht Guitar Rig 3 erst richtig Spaß. Man kann den insgesamt 9 Schaltern "inkl. Expession Pedal" jeden beliebigen Parameter zuweisen. z.b kann ich nen Effekt ein und ausschalten, den Bosster eines Amps betätigen, Hall mit dem Expression Pedal Steuern, usw.

    Durch das Rig Kontrol wird Guitar Rig 3 auch Bühnentauglich. Die Taster sind sehr groß und die Gefahr, dass man auf 2 oder mehrer steig is hier fast ausgeschlossen. Die Taster sind auch sehr leicht zu drücken vor allem der beim Expression Pedal, was ich sehr angenehm finde.


    Zuverlässigkeit /Sonstiges


    Habs jetzt seit ca. 2 Wochen und noch war nichts. Hat immer Tadellos funktioniert.
    Super finde ich das man 2 Instrumente anschließen kann und zusammen mit 1 !!! Programm spielen kann und jeder sich seine Sounds eigens einstellen kann !!!!

    Es ist möglich Guitar Rig 3 als Stand-Alone Software zu benutzen oder es in ein anderes Programm einzubinden.


    Wer mehr über Guitar Rig 3 und das Rig Kontrol erfahren will geht am besten auf die Native Instruments Seite, dort gibts alle Information und Soundsamples.

    Kleiner Hinweis: Bis 31.12.2008 gibts GR3 um 400€ statt 500€ zu kaufen inkl. Producer Pack.

    Fazit

    Ich finde Guitar Rig 3 einfach Super und kann es nur empfehlen.

    Super einfach zu bedienen
    Super Sound
    Super flexible (wie ich das Wort hasse aber es is nun mal so )

    Was will man mehr?
     
  2. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    2.449
    Ort:
    Niederrhein
    Kekse:
    39.206
    Erstellt: 05.12.08   #2
    So weit ein netter Erfahrungsbericht! Eigene Soundsamples wären noch sehr schön, weil man bei denen vom Hersteller nie so 100% weiß ob da dran gedreht wurde. Und das andere Beispiel ist auch nur der Gesamtkontext - da geht gerne was unter.

    Was allerdings nicht persönlich gemeint ist - weniger Rechtschreibfehler wären schön. Zumal es seltsamerweise die leichten Wörter sind die öfters mal ein "h" zu viel/zu wenig haben oder Umlaute statt Vokale.

    Bilder? ;) ne kleiner Scherz. Screenshots davon gibt's ja zuhauf und schön ist das Pedal nicht wirklich^^
     
  3. georg80

    georg80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 05.12.08   #3
    tut mir leid wegen den rechtschreibfehlern, habs jetzt bei word durchlaufen lassen. ein paar dialekt wört sind aber auch drinnen :D muss ich zu meiner verteidigung sagen.

    würd gern ein soundsample reinstellen aber ich hab nur nen ganz schlechten kopfhöhrer. wenn ich mitn kopfhöhrer spiel, dann hört sichs ja auch gut an, habs dann mal über die laptop lautsprecher probiert. da klangs ganz anders. werd mir aber in nächster zeit nen guten kopfhöhrer kaufen, dann werd ich ein paar soundsamples reinstellen.

    ich find die verlinken youtube beispiele eigentlich sehr gut und sie sagen sehr viel über das programm aus und wies sich anhört. es kommt sowieso drauf an wie mans einstellt, wenn mans kann kommt auch was gutes dabei raus, sonst nicht :D.
     
  4. georg80

    georg80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 13.12.08   #4
    hab grad mitn looper von guitar rig herumgespielt. das ergebniss könnt ihr euch anhöhren. nachträglich wurden nur die höhen ein bischen rausgedreht damits nich noch schriller kling.

    www.myspace.com/ffutsomed ---- auf "Loop" klicken
     
  5. klamsy

    klamsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.07
    Zuletzt hier:
    23.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Albstadt BW
    Kekse:
    183
    Erstellt: 16.01.09   #5
    Wie hast du das Kontrol angeschlossen? Hast du das Ding als Primärsoundkarte deines PCs deklariert?
    Ich stehe nämlich vor dem Problem, dass ich ja den Normalen Ton vom PC (Filme/Musik) aus den gleichen Boxen haben will, wie den Ton, der von Guitar Rig kommt, wenn ich spiele...
    Also müsste ich jetzt theoretisch die Ausgänge vom Rig Kontrol als Standardausgang für alles nehmen, und per Y-Adapter an die Boxen gehen... oder gibts ne bessere Alternative?
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 16.01.09   #6
    Ich möchte Dich jetzt nicht anpissen, aber ein paar realistische Kommentare möchte ich beisteuern:

    Für 300€ kann man ein spitzenmäßiges Multi-FX kaufen, diese Kaufentscheidung verstehe ich daher beim besten Willen nicht. Ich habe z.B. für meinen Rocktron Utopia G200 knapp 280€ samt Zoll etc. (aus USA von Tunnelvisionmusic) bezahlt und der ist ca. 3 Klassen drüber was die Klangqualität angeht.

    Und sorry, aber "bühnentauglich" ist was gaaaaaanz anderes. Ich weiß nicht auf welchen Bühnen Du so unterwegs warst, aber das Teil und ein PC würden den normalen Musikeralltag nicht lange am Stück überleben.

    Ansonsten ein nettes Produkt für experimentierfreudige die gern am PC ihre Zeit verbringen, aber nichts womit man ernsthaft Musik machen kann. Viel zu überteuert ist es so oder so, unabhängig von den oben genannten Faktoren.
     
  7. georg80

    georg80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 16.01.09   #7
    @klamsy

    wenn du über das rig kontrol deine filme und musik höhren willst must du das rig kontrol als ausgabegerät bei den soundeinstellungen bei windows einstellen.

    eigentlich brauchst du keinen y-adapter, weil das rig kontrol zwei ausgängen hat, eventuell halt nen adapter für den anschluss der boxen.

    @xxx

    ich selbst spiel nur zu hause aber es gibt auch profis die guitar rig live verwenden zb. der zweite gitarris von placebo und ein tour gitarrist von air. ich hab auch noch von einem anderen gitarristen (auch ein profi) gelesen, der es auch live einsetzt (steht sogar hier im forum mit eine bild als beweis). das rig kontrol is komplett aus metall, also was willst du mehr? warum ist es deiner meinung nach nicht live tauglich?

    also so viel mal zu live tauglichkeit.

    man darf guitar rig jetzt nicht mit nem richtig guten röhren amp vergleichen, das wär auch unfair. aber so schlecht wie dus darstellst ises echt nicht. ich weis ja nicht ob dus schonmal ausprobiert hast, nicht nur kurz mal angespielt, sonder wirklich länger getestet hast, dann wirst du warscheinlich feststellen das es nicht so schlecht ist vom sound wie dus hier darstellst.

    was soll man bei meiner kaufenscheidung nicht verstehen? ich wollte was zum spielen zu hause womit ich mit kopfhöhrer spielen kann und nicht zu teuer is und sich gut anhört. wenns dir nicht gefällt ok.

    einen riesigen vorteil hat es auf jeden fall: das einstellen ist viel bequemer wenn mans am pc macht und die verstärker ähnlich wie in echt dargestellt werden.

    also überteuert find ichs nicht. man bekomm schon einiges geboten, allein das rig kontrol is schonmal der hammer.
     
  8. Brrenni

    Brrenni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    24.05.13
    Beiträge:
    852
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 16.01.09   #8
    Das Ding mit Fußleiste benutzt mein Gitarrenlehrer in der Musikschule und klingt eigentlich ziemlich gut. (Bin daheim nach dem Unterricht immer entäuscht von meinem Sound :D) Er hat an seinem Laptop zwar ein wenig Latenz das merkt man auch wenn man genau aufpasst.

    Er geht ausdem Laptop dann raus in ein Mischpult und geht dann in 2 so Studiomonitore, die rauschen immer gewaltig, aber nur wenn der Laptop mit dem Strom verbunden ist?
     
  9. georg80

    georg80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 16.01.09   #9
    normal sollte keine latenz zu höhren sein. eventuel sollte er die latenz einstellen. hab bei mir 19ms latenz. also ich höhr da keine latenz. für manche wärs unspielbar laut aussagen hier im forum.
     
  10. Behemothokun

    Behemothokun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Chemnitz
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 17.01.09   #10
    19ms? omg!
    ab 10ms merk ichs kaum noch, 20 ist die obergrenze die MAXIMAL geht! (wenn man keine Wahl hat!)
    Ich hab allerdings 5ms eingestellt (uralter PIII mit 1GHz, Software-Version + ne gute RICHTIGE aber einfache audio karte (jew. 2x 6,3mm monoklinke IN und OUT, digi IN und OUT, MIDI in & out)) und nehm Guitar Rig SEHR gerne für Aufnahmen im Proberaum. (schnell, klingt gut, und schnell zu verarbeiten, und dank der Audiokarte kein Problem für den alten Rechner (naja, hab zum. 1GB RAM reingebaut)

    muss aber noch anmerken, dass Guitar Rig bei den Amp Simulationen weniger Mitten und (teilweise) mehr Gain liefert als bei den Originalen!
    (kann man aber bei richtigen einstellungen ausgleichen!)
     
  11. georg80

    georg80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 17.01.09   #11
    bei mir steht nur: ausgangslatenz: 19ms. von der eingangslatenz steht nix. ich hab guitar rig auch mal bei einer 5.1 anlage angeschlossen. da hatte ich dann plötzlich ein ziemlich hörbare latenz. aber nach ein paar klicks war das auch vorbei.
     
  12. Behemothokun

    Behemothokun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Chemnitz
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 17.01.09   #12
    hmmm... ich weiss nicht was du für ne audio karte hast (oder soundkarte?) oder so,
    aber ich machs so, kabel von der Klampfe direkt in den linken klinke eingang, die latenz bei meinen ASIO treiber settings einstellen (hab mal 0,7 ms probiert... kommt der rechner aber nicht immer mit (HI-Q mode)), bei Rig "TS22 ASIO (oder so)" ausgewählt (TS22 bezieht sich auf meine Audio Karte), dann von den ausgängen aufn kleinmixer, dann endstufe, boxen... fertig, klingt super, funzt toll!
     
  13. georg80

    georg80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 17.01.09   #13
    ich benutze das rig kontrol 3 als soundkarte. stecke auch meine kopfhöhrer dort rein. bei hi-q jammert der laptop sehr gerne. warum weis ich nicht. hab nen dual core 1,86 ghz prozeser mit 2gb ram und vista.

    ich schätze aber das es an vista liegt das der hi-q modus nicht ganz ruckel frei geht. die cpu ausslastung schnellt manchmal ganz kurz auf 100%. sonst ist meistens ca. 30% cpu auslastung.

    die 19ms stellt guitar rig von ganz alleine ein, da brauch ich gar nix machen bzw bei den einstellungen einstellen. verwenden auch den asio4all treiber.
     
  14. Behemothokun

    Behemothokun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Chemnitz
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 17.01.09   #14
    Ich würde dir empfehlen liebern Rechner im Midi tower zu nehmen, kannst da nähmlich ne ordentliche Karte reinbauen die echte ASIO unterstützung hat, der ASIO4all ist net schlecht wenn man mit onboard arbeitet aber für gescheite Nutzung und niedrige Latenzzeiten ist das unabdingbar.
    Dürfte auch in Kombination mit Rig Kontrol (als den Kontrol als reine Fußschalter-leiste) kein Problem geben. (Erfahrungsberichte? anyone?^^)

    (wie gesagt sogar so ne alte Möhre wie ich im Proberaum (zz zuhause, wegen der kälte) hab macht ganz gut mit...)
    naja, kann auch an Vista liegen... weiss nicht habs mal bei nem Kumpel getestet.... fail...
    bin mit XP prof zufrieden... (zufrieden, naja, Linux ist besser, hab aber keinen bock wegen ein paar programmen dauernd Wine zu nutzen...)
     
  15. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    6.396
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Kekse:
    40.205
    Erstellt: 18.01.09   #15
    Ich habe da so ne Idee ;)
     
  16. georg80

    georg80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 18.01.09   #16
    die wäre?


    also ich denke das rig kontrol is schon ne sehr gute soundkarte, da brauch ich mir keinen mini tower mit neuer soundkarte kaufen.

    also ich höhr keine latenz bei 19ms. es geht warscheinlich noch besser aber solange ich nix merk tu ich da nix herum.
     
  17. Behemothokun

    Behemothokun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    2.09.16
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Chemnitz
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 18.01.09   #17
    Naja, wenn du zufrieden bist ist es ja in Ordnung, bloss schade um den Hi-Q mode, der klingt ja deutlich besser. (Hochauflösender)

    EDIT: zur Liste der Promis: Marcus Siepen (Blind Guardian) nutz das GR3 für zu Hause^^
     
  18. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    11.679
    Ort:
    Benztown-area
    Kekse:
    20.658
    Erstellt: 19.01.09   #18
    Georg, ich habe mit "nicht live tauglich" eher den PC gemeint. Wenn Du mal gesehen hast wie Roadies mit dem Zeug umgehen, wüsstest Du warum ich das sage ;)

    Die Jungs wie Placebo werden soweiso alles drei mal als Reserve haben, daran würde ich mich nicht orientieren :)
     
  19. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    18.09.20
    Beiträge:
    6.396
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Kekse:
    40.205
    Erstellt: 20.01.09   #19
    Sollte ne Anspielung auf dein Betriebssystem sein. Bisher habe ich nur von Problemen im Audioberich gehört.

    MfG
     
  20. georg80

    georg80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    2.01.18
    Beiträge:
    356
    Kekse:
    396
    Erstellt: 21.01.09   #20
    hab ich mir fast gedacht :rolleyes:. ich bin eigentlich mit vista zufrieden. hab eigentlich keine probleme mit guitar rig und vista. guitar rig ist ca. 3-4 monate ohne abzustürzen ohne probleme gelaufen. vor kurzen hats sich guitar rig aber mal aufgehängt.

    ich bin jetzt auch drauf gekommen warum ich nicht im hi quality modus spielen konnte. das lag an meinen energie einstellung bei meinem laptop. ich habs so eingestellt das er ganz wenig strom verbauch. wenn man das aber einstellt zeigt der prozessor natürlich nicht seine ganze stärke. nachdem ichs umgestellt habe gings natürlich ohne probleme.

    mich würde mal ein direktvergleich von guitar rig und einem echten amp interessieren. natürlich einer der in guitar rig nachgeahmt wird. vorraussetztung ist natürlich das man nicht sehen kann was für einen verstärker man gerade spielt.

    natürlich müssen auch beide geräte so eingestellt werden damit sie sich gleich anhöhren. ich frag mich wie viele leute (bevorzugt natürlich gitarristen) den echten amp von guitar rig unterscheiden würden :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping