Solo-Boost am GT100


J
JohnnyAoricot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
12.06.12
Beiträge
352
Kekse
138
Hallo,

ich spiele schon länger ein Boss GT-100 mit der 4-Kabel Methode. Bin eigentlich komplett zufrieden, nur eine Sache bräuchte ich noch. Ich möchte eine generelle Lautstärke-Boost Funktion. Ich betreibe das GT-100 wie ein Pedalboard mit Einzelpedalen, und schalte zwischen den Presets um wie ichs brauche. Die Schalter sind in jeden Preset gleich belegt: FX1, FX2, Channel-Swtich, OD, Delay, Chorus, "Setting (da schalte ich mehrere Sachen gleichzeitig" und Pedal ein. Das Pedal ist immer ein Whammy, und zusätzlich schalte ich da den EQ mit 10dB Boost im FX-Loop ein.

Jetzt möchte ich noch eine zusätzliche Boost-Funktion, komplett unabhängig vom Whammy. Ich kann zwar den EQ auch mit einem anderen Pedal einschalten, aber das verhält sich kontraintutiv mit dem Whammy. Den OD-Effekt hab ich schon fix belegt, da kann ich den Boost nicht nutzen. Gibt es noch eine komplett seperate Funktion mit der man im FX-Loop boosten kann?
 
SixStringFan
SixStringFan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.22
Registriert
29.05.22
Beiträge
166
Kekse
622
Warum nicht ein kleines extra Boost-Pedal hinter den GT-100 hängen damit sollte das klappen.
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
26.09.22
Registriert
13.08.11
Beiträge
5.144
Kekse
90.197
Ort
Kraichgau
HI,

zusätzliche Geräte würde ich erst als letzte Lösung einsetzen, ich habe es immer als einen der wichtigsten Vorteil der Multis angesehen, dass dawss Signal durch weniger Kabel- und Steckverbindungen muss. Das GT-100 bietet eigentlich genaug Möglichkeiten, um das intern zu lösen.

Wenn ich dich richtig verstehe, verwendest Du bisher nur die eingebauten Schalter bzw. das Pedal. Auf der Rückseit hast Du aber noch die Möglichkeit, zwei weitere Tatser oder wahlweise ein Expressionpedal anzuschließen. Mit einem simplen Taster kannst Du bei den Boss-Geräten normalerweise für jedes Preset ("Patch" bei Boss) die Veränderung eines beliebigen Parameters zwischen zwei festgelegten Werten programmieren. Das kann dann zB der Patch Volume-Wert sein oder der Volume-Parameter eines bestimmten Effekts wie des EQ. Du kannst also mit einem Schalter den EQ zuschalten, und mit dem externen Fußschalter bzw. -taster am CTRL-Anschluss dessen Volume nochmal einen Sprung von 40 auf 45 machen lassen. Dazu musst Du allerdings ein bisschen tiefer in Menu und Anleitung schauen, unter "System/Play Option" und mit dem Taster "CTL/EXP" kannst Du das zuweisen.

Außerdem gibts sogar eine eigene "Solo"-Funktion, die ähnlich funktioniert und sowohl in den Amp-Models als auch in den Overdrive-Effekten zugänglich ist. Hier kannst Du ebenfalls einen Lautstärkesprung festlegen, zusätzlich gibts da aber einen gewissen Zuwachs an Mitten und Kompression, den ich ziemlich gut gewählt finde.

Bei der 4KM benutzt du ja einen externen Preamp bzw. die Vorstufe Deines Amps. Trotzdem kannst Du auch eines der Ampmodels zuschaltbar ans Ende der Kette setzen und als Boost "missbrauchen", für einen Clean Boost bietet sich das Model "NATURL CLEAN" an. Die Klangregelung kannst Du neutral einstellen oder nach Belieben zB etwas mehr Mittenund/oder Höhen einstellen, die beim Zuschalten des Preamps den Sound durchsetzungsstärker machen können. Auch den Preamp kannst Du wie einen der Effekte Du über den angeschlossenen CTRL Taster aktivieren.

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
J
JohnnyAoricot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.22
Registriert
12.06.12
Beiträge
352
Kekse
138
Einen externen Taster hab ich mir besorgt. Nur gingen mir die Möglichkeiten aus, was ich damit schalten soll. Patch-Level geht leider nur eine Richtung. Sprich jedes Mal Pedal drücken wird z.B. 10dB Lauter. Die Idee mit dem Preamp als Boost finde ich gut. Die Preamps nutze ich eh nirgends.
Danke für die Antwort.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben