Soundbrenner Pulse - The Modern Metronome

von Robin Lussu, 28.03.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Robin Lussu

    Robin Lussu Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    21.08.13
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    631
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    3.262
    Erstellt: 28.03.18   #1
    soundbrenner-pulse-2018

    Soundbrenner Pulse - The Modern Metronome


    Ein Metronom als Armbanduhr - wieso ist da eigentlich noch niemand drauf gekommen?!

    So oder so ähnlich könnte man reagieren, wenn man sich auf der Website der Firma Soundbrenner umschaut. In den letzten Jahren haben immer mehr Menschen sogenannte Smartwatches, die den großen Technologiekonzernen enorme Summen erwirtschaften. Nun hat sich die Firma Soundbrenner auf das Anliegen von Musikern spezialisiert, indem sie ein Metronom im Format einer Armbanduhr entworfen hat. Laut Hersteller ist hier eine bis zu 7 mal stärkere Vibration als bei üblichen Smartwatches möglich und ein sogenannter "Bodystrap" ermöglicht weitere Anbringungen am Körper eines Musikers. Einen nervigen "Klick-Sound" wie man es kennt gibt es nichtmehr, denn die Tempi werden durch Vibrationen übertragen und können an Arm, Brust, Fuß- oder Handgelenk getragen werden.

    "Einfache & intuitive Bedienung"


    soundbrenner-pulse-app
    Einer der Funktionen des Metronoms ist die Tap-Funktion. Hier kann man einfach auf die Oberfläche tippen um das Metronom-Tempo einzustellen. Ein äußeres Rad entlang der Uhr ermöglicht präzise Anpassungen des Tempos. Dieses Rad kann in einem anderen Modus auch dazu verwendet werden, Knicktempi einzelner Songs zu skippen. Dh. man kann auch eine Setlist vorab erstellen, speichern und so entsprechend die Klicktempi eines ganzen Konzertes abspeichern. Hierzu kann man sich die kostenlose App "The Metronome" herunterladen um z.B Setlisten zu erstellen oder via Ableton Link zu connecten.

    Soundbrenner Pulse im Band-Kontext


    7.jpg
    Ein weiteres Feature könnte für Musiker nicht ganz unerheblich sein: Man kann das Metronom z.B mit 5 weiteren Musikern synchronisieren, sodass alle schön auf den gleichen Klick spielen können, ohne dass dazu ein Monitoring von Nöten wäre. Das soll laut Angaben des Herstellers ebenfalls ganz einfach via Bluetooth funktionieren. Das Artist-Rooster, mit dem der Hersteller wirbt kann sich auch sehen lassen. Hier finden sich erfahrene Musiker wie Jordan Rudess (Dream Theater) oder Newcomer-Stars wie Luke Holland mit dem Produkt wieder.



    Rabattaktion für Musiker-Board User


    In Kooperation mit Sonderbare gibt es eine Rabattaktion für Musiker-Board User.
    20 % Rabatt winken für diejenigen, die das Metronom einmal ausprobieren wollen.
    Weitere Informationen gibt es hier:

    >>> Soundbrenner Pulse <<<
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 28.03.18   #2
    naja, bevor ich mir den eventuellen streß mit zoll, steuer und co. antue (weil der zoll dann mal wieder wegen eines eventuell fehlenden CE kennzeichens das ding schrottet), würde ich in einheimischen gefilden bleiben.
     
  3. fko56

    fko56 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.07
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    111
    Kekse:
    325
    Erstellt: 28.03.18   #3
    Wer braucht das? (Sonderanwendungen ausgenommen)

    Ich würde mir sowas nur gegen Gebühr umschnallen.

    Bei einem einigermaßen brauchbaren Monitoring erübrigt sich der zusätzliche techn. Aufwand bzw. Fehlerquelle (BlueTooth) auf der Bühne.
    Im Studio macht das Teil auch nur sehr begrenzt Sinn.

    Mir will sich der Nutzen des umschnallbaren Metronoms nicht so recht erschliessen.
     
  4. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    426
    Kekse:
    2.951
    Erstellt: 28.03.18   #4
    vielleicht was für in ear resistente oder in umgebungen in denen es sich nicht lohnt (kleinheit der location, kürze spieldauer) das komplette in ear monitoring mitzunehmen.
    ...
    aber, was ist zum beispiel mit takt und temposwechsel innerhalb eines stückes?
     
  5. simmenfl

    simmenfl PM Soundbrenner

    Im Board seit:
    29.03.18
    Zuletzt hier:
    16.04.18
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.18   #5
    Hey, eure Posts sind gerade in unserem Slack aufgetaucht & ich dachte ich schreibe mal eine Antwort. Ich bin einer der zwei Gründer von Soundbrenner.

    Bzgl. Zoll: Der Zoll wird direkt in unserem Online Checkout abgerechnet & wir verschicken für deutsche Kunden von einem europäischen Lager. Es gibt also keine Probleme damit. Ansonsten ist auch eine Bestellung bei Thomann, Amazon oder anderen Händlern möglich.
    Bzgl. Nutzen: Metronome finden nicht nur auf der Bühne/im Studio Anwendung, sondern auch häufig beim üben. Man hat nicht unbedingt immer ein komplettes In-ear System am Start. Abgesehen davon bietet die Vibration viele Vorteile gegenüber dem Click! Aber jedem das seine, der Click hat auch seine Daseinsberechtigung.
    Bzgl. Tempowechsel: Es ist möglich wenn man den Soundbrenner Pulse mit einer DAW verbindet und dort den Tempowechsel einprogrammiert. In unserer eigenen App gibt es noch keine Tempowechsel, wir releasen aber jeden Monat updates mit neuen Software features und arbeiten schon an einem Tempowechsel Feature. Wer unsere App mal standlone (nur mit Klick) ausprobieren will, kann es kostenlos probieren. Gibt's für iOS & Android.

    Grüsse Florian
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  6. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.069
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    2.841
    Kekse:
    28.035
    Erstellt: 29.03.18   #6
    Sicher, dass das funktioniert?

    Bildschirmfoto 2018-03-29 um 07.49.53.png
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. IcedZephyr

    IcedZephyr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Beiträge:
    2.304
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2.821
    Kekse:
    28.783
    Erstellt: 29.03.18   #7
    Danke für die Vorstellung - so etwas gab es in analoger Form bereits in den 90ern, zumindest habe ich es damals das erste mal bewusst wahrgenommen. Zwei unserer Dirigenten hatten damals ein Metronom im Taschenuhr-Format, welches mechanisch funktionierte und auch irgend ein taktiles Feedback ausgab. Außerdem hatte es eine Funktion, mit der man das aktuelle Tempo "einklopfen" konnte... nach ein paar Bewegungen im Tempo wurde dieses von einem kleinen Zeiger angezeigt. Vielleicht kennt ja jmd. solch ein Gerät und weiß den Namen.

    der metronom.jpeg
    Es ist übrigens das Metronom ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    56.170
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    15.065
    Kekse:
    217.895
    Erstellt: 29.03.18   #8
    Eine Korrektur wurde veranlasst :)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    7.635
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    969
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 29.03.18   #9
    Ich frage mich gerade auch, inwieweit das für Drummer sinnvoll ist.
    Ich würde es wahrscheinlich nur als "gewohntes" Zeichen wahrnehmen, wenn es am Handgelenk hängt. Am Fuß oder um die Brust wäre ziemlich selbstsam, denke ich.
    Allerdings habe ich an den Handgelenken ja schon sehr viel Vibration durch das Spiel auf der HH oder Snare. Deshalb könnte ich mir vorstellen, dass man da am Ende so einen Vibrationsbrei hat, wo man gar nicht mehr richtig definieren kann, was Metronom ist und was nicht.
    Zudem wäre für mich wichtig, dass es eine ganz kurz, starke Vibration ist, damit ich auch genau weiß, wo bspw. die 1 ist. Also sehr definiert. Soll ja ein "Click" imitieren. Ist das denn gegeben?
     
  10. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    1.101
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    5.791
    Erstellt: 29.03.18   #10
    Wofür braucht man denn ein Metronom, meine Band passt Ihr Spiel immer an meine Geschwindigkeit an, schließlich bin ich der Lead Gitarrist :evil:


    Ich finde das ganze eine ganz gute Idee, warum auch nicht. Speziell das mit den Vibrationen finde ich sehr interessant.
     
  11. gitarrenaxl

    gitarrenaxl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.09
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    2.548
    Ort:
    Kufstein
    Zustimmungen:
    2.202
    Kekse:
    21.248
    Erstellt: 29.03.18   #11
    z.B.: zum Üben mit Akustik Gitarre (Solo) eine coole Sache um sein Tempo zu kontrollieren
    Ich halte es für sinnvoll
    Live haben wir und werden nie mit Klick spielen, aber für zu Hause zum Üben finde ich es durchaus wertvoll
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. hack_meck

    hack_meck MB Lounge & Co. Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    24.505
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    19.561
    Kekse:
    237.833
    Erstellt: 29.03.18   #12
  13. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    1.093
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    843
    Erstellt: 29.03.18   #13
    Ich hatte bis vor kurzem noch einen Pulse mitsamt dem Bodystrap. Meiner Meinung nach eine absolut geniale Erfindung, die unter den (für mich) richtigen Umständen absolut makellos funktioniert. Mein Pulse ist allerdings nach einigen Wochen wieder zum Musikhandel zurückgegangen.
    Warum?
    Ich bin Schlagzeuger in einer Metalband mit Tempi bis zu 210BPM. Noch dazu bin ich wie jeder Rockmusiker ein gigantischer Selbstdarsteller und versuche meine Performance an allen Ecken und Enden mit Showeinlagen aufzupeppen sofern es mein Spiel nicht behindert. Die Kombination aus hohen Tempi, kräftigem Hitting beim Trommeln und Showeinlage hat es für mich persönlich zu schwer gemacht die Vibrationen deutlich wahrzunehmen. Ab und zu helfe ich als Drummer in einer deutlich ruhigeren Popband aus. Dort verzichte ich bis auf ein breites Grinsen auf Showeinlagen, spiele lockerer und entspannter und natürlich bei WEITEM nicht so schnell. Dort war der Pulse perfekt einsetzbar.

    Es ist wie bei jedem Stück Equipment: Man muss ausprobieren ob es für einen selbst passt. Der Peavey 6505 ist ein hervorragender Gitarrenverstärker aber im Jazz vermutlich nicht optimal (auch wenn das natürlich nicht verboten ist). Der Soundbrenner Pulse ist ein geniales Teil, dass in meinem persönlichen Kontext leider nicht funktioniert hat.
    Ich hätte den Pulse gerne behalten; einfach nur um die Firma Soundbrenner zu unterstützen, aber da das Geld bei mir leider nicht auf Bäumen wächst, habe ich ihn zurückgegeben und mit dem Geld mein InEar-Setup aufgerüstet.

    Noch zwei letzte Anmerkungen:
    Erstens: Der Pulse hat eine Eingewöhnungszeit. Man muss lernen mit der Vibration zu arbeiten, wie man damals lernen musste mit Click zu spielen. Das geht aber sehr schnell.
    Zweitens: Der Pulse ist das ULTIMATIVE Tool für... Achtung! Jetzt kommt‘s! ... Jogger!! Je nachdem welchen „Pace“ man gerne läuft, einfach eintappen und ab in den Wald.
    Grüße
    -yosh
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  14. Robin Lussu

    Robin Lussu Threadersteller Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    21.08.13
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    631
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    3.262
    Erstellt: 29.03.18   #14
    Schande über mein Haupt! :(
     
  15. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.069
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    2.841
    Kekse:
    28.035
    Erstellt: 29.03.18   #15
    Ich frage nochmal...
    (Finde das Teil recht sinnvoll)
     
  16. shadow_dreams

    shadow_dreams Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.09
    Zuletzt hier:
    4.04.18
    Beiträge:
    430
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    620
    Erstellt: 29.03.18   #16
    Screenshot_20180329-123853_1.png

    Also bei mir gehts.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Tieftonterrorist

    Tieftonterrorist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.14
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    248
    Erstellt: 29.03.18   #17
    Erstmal cool, dass ihr euch hier persönlich den Fragen und Kritiken der User stellt. Das macht nicht jeder!

    Ich finde, dass das eine längst überfällige Neuerung ist. Für viele könnte es das Spielen nach Klick deutlich angenehmer machen. Ich würde mir das Teil aber eher um den Oberarm wickeln, am Handgelenk würde es mich beim Spielen wohl eher irritieren.

    Sobald ich mal etwas Geld über habe und die nächsten geplanten Anschaffungen (ordentliche Funke...) durch sind, werde ich das sicher mal ausprobieren. Vor allem weil wir mit der Band (Rock/Pop-Cover) fast ausschließlich nach Logic-Clicktrack spielen.

    Bässte Grüße!
     
  18. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    1.111
    Zustimmungen:
    694
    Kekse:
    4.313
    Erstellt: 29.03.18   #18
    "Derzeit macht das "Soundbrenner Pulse" auf sich aufmerksam."

    Interessant wie es manche Beiträge auf die Startseite schaffen :twisted:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    22.04.18
    Beiträge:
    7.635
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    969
    Kekse:
    26.325
    Erstellt: 30.03.18   #19
    Genau das meinte ich mit meinem Beitrag auch. Bei "seichteren" Sachen glaube ich auch, dass es gut klappen kann. Aber sobald man eben etwas mehr in Richtung "Heavy Hitting" geht, wird es eben kompliziert.
     
  20. Trommler53842

    Trommler53842 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.06.11
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.855
    Kekse:
    16.287
    Erstellt: 30.03.18   #20
    Für spezielle Übungs-Anwendungen bestimmt ein tolles Teil (gerade in Verbindung mit App-Unterstützung).
    Für Livebetrieb - meiner Einschätzung nach - nicht wirklich geeignet. Siehe Beitrag oben:

    Für meine Bandsituation wahrscheinlich nicht so dolle geeignet, da ich relativ sicher die Tempi der Songs im Kopf habe und somit selbst das Metronom für die Band bin (äh, hüstel, hüstel....:tomatoes:)