Spannschrauben lösen sich!

von RockDrummer92, 26.12.07.

  1. RockDrummer92

    RockDrummer92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 26.12.07   #1
    Moin Leute,

    ich habe bei der SuFu nichts gefunden, deswegen schreibe ich mein Problem jetzt einmal hier rein.
    Seit neuem (neues Fell auf der Snare (Remo CS)) verstimmt sich während des spielens meine Snare immer. Das heißt, immer wenn ich so ca. 10 Songs gespielt habe, dann sind die untersten 2 Schrauben der Snare (also die Region wo ich mit dem Stick treffe) total lose, und damit das Fell verstimmt. Wenn ich die Schrauben wieder festziehen und wieder spiele und dann wieder schaue, sind sie wieder lose.

    Was kann man da machen?

    Liebe Grüße x)
     
  2. wudu

    wudu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 26.12.07   #2
    Heyho

    schau mal Hier
    Ich habe das gleiche Problem. Schau einfach mal da stehen genug Tipps.
    Hast du das Fell zentriert?

    Grüße
     
  3. RockDrummer92

    RockDrummer92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 26.12.07   #3
    okay sehr gut vielen dank ich werde mal schauen was tun kann x)

    ähm.. gute Frage
    Was heißt "Das Fell zentriert"? *peinlich*
     
  4. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 26.12.07   #4
    Also ich habe auch erst vor Kurzem angefangen Felle zu zentrieren und davor auch nicht annähernd solche Probleme gehabt.
    Hab überhaupt noch nie gehört, daß nach einer Stunde irgendwelche Schrauben wieder richtig locker sind...
    Die Spannböckchen sitzen aber schon fest? Denn daß Du die Schrauben vernünftig anziehst, davon geh ich mal aus...
     
  5. wudu

    wudu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 26.12.07   #5
    Zentrieren, das heißt das Fell erstmal ne Nacht lang angespannt auf nem Kessel ruhen und dann erst stimmen und drauf spielen.

    Ja bei häufigen Rimshots drehen sich schrauebn wohl zurück. Mir ist sogar mal eine rausgeflogen solocker war die -.- aber das ist schon länger her.

    Grüße jonas
     
  6. RockDrummer92

    RockDrummer92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 26.12.07   #6
    Achsoo okay ja das mache ich immer wenn ich meine Drums stimme x)
    naja aber ich hab jetzt auch seit neustem nen e-ring von evans druff.. aber daran kanns net liegen weil ich es ja vorher auch schon hatte.. naja ich werd mal die schraube auswechseln, ich hab hier noch eine im restposten^^ vielleicht hilfts ja was..
     
  7. Eh weis nich

    Eh weis nich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    4.07.11
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.07   #7
    hi,
    ich dachte zentrieren bedeutet das man alle schrauben so anzieht dass das fell gleichmässig angezogen ist und so keine falten und später risse entstehen können :screwy:
     
  8. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.949
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 27.12.07   #8
    Es können natürlich auch die sogenannten Lug-nuts sein. Das sind die Muttern, die in den Böckchen sind und in der du die Spannschrauben drehst. http://www.soundland.de/catalog/product_info.php/products_id/244914
    Aber die kosten ja auch kein Vermögen:D
     
  9. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 27.12.07   #9
    Versuchs ansonsten mal mit Sprengringen, d.h. Unterlegscheiben, die quasi "aufgebogen" sind... sehen (in der für Drums relevanten Variante) aus wie auf dem Foto unten. Der Vorteil ist, dass diese Ringe (zwischen Rim und Unterlegscheibe gelegt) die Spannung der Stimmschraube permanent aufrecht erhalten und sich die Drums wesentlich weniger schnell verstimmen...
     

    Anhänge:

  10. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 27.12.07   #10
    @ RockDrummer92,

    hast du überhaupt Unterlegscheiben unter den Schrauben? Was hast du für eine Snare(Marke, Serie)?
     
  11. third_eye

    third_eye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    773
    Erstellt: 27.12.07   #11
    Ich hatte das Problem auch. Bei mir lag es an den Rimshots, könnte bei dir auch sein. Im Fragen-Thread wurde mir geraten ein bisschen Hanfseil um die Schraube zu wickeln => funktioniert wunderbar :D
     
  12. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 27.12.07   #12
    nein, das Fell sollte eigentlich immer gleichmäßig gespannt sein ;)

    Das Zentrieren ist eben die Zeit, in der man das Fell auf relativ hoher Spannung ruhen lässt (bei Remo vorher noch in die Mitte drücken um den Kleber aufzubrechen^^)
    Der Sinn dahinter ist, dass das Fell sich optimal an die Kesselgratung schmiegen kann und es so später einen sauberererereren Klang gibt :great:
     
  13. G-Ronimo

    G-Ronimo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #13
    hi!
    ums kurz zu machen:
    falls das gewinde noch in ordnung ist und schrauben bzw nuts auswechseln nix bringt:
    wie gesagt hanf-fäden (old-school heizungsbau)
    oder fast besser: schraubensicherung (loctite) aber bitte nicht die "Hochfeste"
     
  14. Hank The Tank

    Hank The Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    6.01.16
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Bad Cannstatt
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    108
    Erstellt: 28.02.08   #14
    nabend,
    statt den (meist) serienmäßigen Metallunterlegscheiben gibt es solche auch aus Nylon. Die sind elastischer und halten die Schrauben besser fest.
     
Die Seite wird geladen...

mapping