Spider V MKII Settings bzw. Presets für Metal Sound ("5150")


T
tomiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
17.01.22
Beiträge
22
Kekse
0
Hallo,

ich würde eure Hilfe bezüglich Soundeinstellungen (speziell für modernen Metal Sound: Machine Head ,Parkway Drive usw) suchen.
Da ich erst Anfang des Jahres Gitarre spiele bin ich noch ziemlich ein Anfänger und bei Effekten und Tuning sehe ich noch mehr schwarz ^^
Mir ist auch klar das ich keinen fertigen CD Sound hinbekomme (abmischen, mehrere Soundspuren usw) und das vieles aus den Fingern kommt aber ein vernünftigen Sound zum üben hätte ich schon gerne.
Zuerst dachte ich das liegt am Spider V, aber ich denke das liegt eher an den Einstellungen (und mir).
Die meisten Bands die ich höre verwenden den 5150 und da möchte ich auch hin.

Die letzte Zeit habe ich den JCM900 verwendet , da habe ich am simpelsten einen brauchbaren Sound gefunden (Zerre ,Bass voll aufgedreht und der Sound wird nicht matschig , Mitten eher runter).
Beim 5150/6505 (heißt am Spider V Mississippi Criminal^^) war der Sound komplett drunter und drüber (auch ziemliche Störgeräusche vorhanden) und ich bin schnell wieder auf JCM900 gewechselt.
Nachdem ich mich bisschen eingelesen haben , habe ich beim 5150 alles mal auf 12Uhr ausgelegt: Sound um einiges besser.
Ich habe dann einen Noise gate aktiviert (Line6,Standardeinstellungen) und die Störgeräusche sind weg (erstes großes Erfolgserlebnis^^).
Hinzugefügt habe ich noch ein digital delay (1/8 sec , ) was mir persönlich gefällt.
Wenn ich die Zerre auf 2-4 reduziere kann ich auch ein Tube Screamer davor aktivieren , hier fehlen mir aber noch die Einstellungen.

Irgendwann war der Sound aber eher in Richtung "Laser", sehr digital. Und hier würde ich eure Hilfe benötigen.
Könnt ihr mir eventuell ein paar Einstellungen zu verschiedene Amps posten mit Effekten (Parameter)?
Eventuell habt ihr schon gute presets gespeichert und ich könnte sie übernehmen.

Als Cab habe ich immer den 4x12 Mesa/Boogie genommen.
Gitarre hat auch aktive EMGs drinnen.

LG
Tomi
 
abolesco
abolesco
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
16.11.16
Beiträge
1.058
Kekse
6.039
Die Standardeinstellung für den TS:

5150.JPG
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Darkdonald
Darkdonald
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
22.08.06
Beiträge
563
Kekse
1.457
NIchts für ungut, aber: Die Spider sind ganz brauchbare Übungsamps, aber einen 5150-Sound wirst du da nicht raus bekommen...
 
GordonF
GordonF
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
24.10.09
Beiträge
834
Kekse
4.058
NIchts für ungut, aber: Die Spider sind ganz brauchbare Übungsamps, aber einen 5150-Sound wirst du da nicht raus bekommen...
Man muss sich mal überlegen, was der Themenstarter wohl mit "5150 Sound" meinen wird.
Glaube kaum, dass er damit "muss dem 5150 zum verwechseln ähnlich klingen" meint, sondern dass er wahrscheinlich eher diesen tpyischen *Core Sound meint.
Und das geht bestimmt auch mit dem Spider zumindest tendenziell.

@tomiii
Da du erst seit Anfang des Jahres Gitarre spielst, wird das auch der Grund sein, warum du soundmäßig noch nicht da bist, wo du hin willst.
Der Sound ist zu sehr großen Anteilen (mehr als alles andere) ein Resultat der Spieltechnik.
War bei mir auch so. Der Sound wurde von Monat zu Monat besser, obwohl das Equipment und die Settings (weitestgehend) gleich blieben.

Du schreibst, bei Effekten und Tuning siehst du noch schwarz.
Zumindest mit dem Tuning würde ich mich schon noch beschäftigen.
Vieles von diesem "modernen" (sind machine head noch modern?) Sound kommt ja auch vom Tuning. Stimm die Kiste runter und dann sieh mal weiter.

Und gib dem ganzen noch etwas Zeit.
Ich weiß...das ist eine unbefriedigende Antwort, aber es ist echt so.
Meintetwegen schmeiß noch einen Tubescreamer davor und dreh ein wenig an den Verstärkersettings, so dass du zumindest gut genug klingt, dass du Spaß am Spielen hast.
Fummel einfach mal an den Knöpfen rum und hab keine Angst vor exremen Settings. Einfach mal rumtesten. Und vielleicht stellst du am Ende sogar fest, dass es am besten klingt, wenn alles auf 12 Uhr steht.
Da gibt es kein wirkliches Geheimrezept.
Wobei...naja gut...die anderen Spider V hier werden zumindest vielleicht schon mal richtungsweisene Tips geben können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Darkdonald
Darkdonald
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
22.08.06
Beiträge
563
Kekse
1.457
Es wäre zuerst mal interessant zu wissen, von welchem Spider wir genau reden?! Mit dem großen V240 wird es natürlich einfacher sein, einen fetten Metal-Sound zu erreichen als mit dem kleinen 20er...
 
T
tomiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
17.01.22
Beiträge
22
Kekse
0
Man muss sich mal überlegen, was der Themenstarter wohl mit "5150 Sound" meinen wird.
Glaube kaum, dass er damit "muss dem 5150 zum verwechseln ähnlich klingen" meint, sondern dass er wahrscheinlich eher diesen tpyischen *Core Sound meint.
Und das geht bestimmt auch mit dem Spider zumindest tendenziell.

@tomiii
Da du erst seit Anfang des Jahres Gitarre spielst, wird das auch der Grund sein, warum du soundmäßig noch nicht da bist, wo du hin willst.
Der Sound ist zu sehr großen Anteilen (mehr als alles andere) ein Resultat der Spieltechnik.
War bei mir auch so. Der Sound wurde von Monat zu Monat besser, obwohl das Equipment und die Settings (weitestgehend) gleich blieben.
HI,

ja genau, eher in Richtung Core (schwer zum beschreiben, der Sound soll halt nicht zu "alt" klingen)
Das viel von meiner Technik abhängt ist mir auch bewusst. Was mich halt stört: wenn ich die E Saite (Leer/ungegriffen) spiele kommt da so ein Künstlicher Laser Sound raus.
Beim JCM900 gefällt er mir schon gut , klingt aber eher vintage .
Es ist der Spider V 120 mkII.

Ich habe aber noch ein älteres Interface und Studiomonitore herumliegen. Da teste ich sonst mal neural dsp Plugin ob das was für mich ist.
 
Darkdonald
Darkdonald
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
22.08.06
Beiträge
563
Kekse
1.457
Es ist der Spider V 120 mkII.

Ich habe aber noch ein älteres Interface und Studiomonitore herumliegen. Da teste ich sonst mal neural dsp Plugin ob das was für mich ist.
Mit dem 120er sollte schon was möglich sein, der hat ja auch schon 'nen 12"-Speaker. Meinst du mit "Laser-Sound", dass es sich sehr künstlich/digital anhört? Spiel mal mit den eingebauten Effekten, dann wird das vermutlich besser. Etwas künstlich klingen die Line6-Combos allerdings immer, zumindest im High-Gain.

Neural (oder auch andere Amp-Sims) wird dir da mit Sicherheit bessere Ergebnisse liefern. Hast du Neural schon? Ansonsten würde ich dir mal den "ML-Amped Roots (Fluff)" empfehlen. Kostenlos und ziemlich fetter High-Gain
 
T
tomiii
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
17.01.22
Beiträge
22
Kekse
0
Meinst du mit "Laser-Sound", dass es sich sehr künstlich/digital anhört?
Ja genau das .

Ich habe nun das ML-Amped Roots runtergeladen und was soll ich sagen ? Genau den Sound habe ich gesucht 🙌 vielen Dank .
Jetzt muss ich nur noch einen cleanen und einen Hardrock Sound AMP finden dann habe ich alles abgedeckt.
Mann der Metalsound hat mir so gefallen, wollt gar nicht mehr aufhören 😂
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Darkdonald
Darkdonald
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.22
Registriert
22.08.06
Beiträge
563
Kekse
1.457
Es gibt eine ganze Menge kostenlose Amps für jeden Geschmack. Die meisten sind abgespeckte Versionen, aber trotzdem brauchbar...
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben