[Spieltechnik] Alle Noten auf dem Griffbrett auswendig

von bimbimfranzi.xx, 23.03.06.

Sponsored by
pedaltrain
  1. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 23.03.06   #1
    Moin moin, ich dachte ich mal nen Workshop:

    Alle Noten auf dem Griffbrett in weniger als 60 Minuten auswendig können!!!!

    klingt unglaublich, isses aber nicht (glaubt mir ich hab gleich geschaut wie ihr jetzt :D)

    Diese Methode, sich alle Noten auf dem Griffbrett merken zu können basiert auf einer 2000 Jahre alten Technologie, die schon die Griechen verwendet haben

    Nehmt euch 30-60 Minuten Zeit, konzentriert euch NUR auf das hier und ich verspreche euch, ihr werdet es nicht bereuen!


    Als Erstes muss ich euch 7 Personen vorstellen, die allesamt die Grundpfeiler dieser Technik sind:

    Arnold Schwarzenegger
    B.B. King
    Cher
    Danny Devito
    Einstein
    Fidel Castro
    Gary Linneker

    Diese einfach zu merkenden Leute haben alle eins gemeinsam: Die Anfangsbuchstaben passen zu einer Ganzton-Note in der Musikharmonie

    Merkt euch diese Personen gut, lernt sie auswendig. Wenn ihr Probleme habt und/oder z.B. nicht wisst wer Gary Linneker ist (Footballstar) nehmt einfach einen anderen, für euch leichter zu merkenden Charakter z.B. Gaddafi, Ghandi, Gary Moore :great:



    Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lernt die Charaktere.

    Fertig? Gut, auf gehts


    Ich bin sicher jeder von euch kennt die Noten auf der E-Saite (dickste) vom 1 - 12 Bund.
    Bund 1: F
    Bund 2: F#
    Bund 3: G
    Bund 4: G#
    Bund 5: A
    Bund 6: A#
    Bund 7: B (H)
    Bund 8: C

    Bund 9: C#
    Bund 10:D
    Bund 11: D#
    Bund 12: E

    et voila! Die Noten auf der E-Saite sind sehr sehr wichtig für diese Technik. Lernt sie gut (eigentlich müsstet ihr sie eh schon können :p) , d.h wnn ich sage 6.Saite, 8 Bund sollt ihr sagen: C, alda! :D


    Soweit, so gut

    An diesem Punkt müsst ihr die Charaktere + Noten auf der 6. Saite auswendig können. Wenn nicht, nochmal zurück

    Jeder Charakter ist mit dem anderen so "verlinkt", dass ihr später sofort wisst, welche Note eine Saite unter euch, über euch usw. ist.
    Die Charaktere interagieren miteinander in einem (zugegebenmaßen) saudämlichen Rollenspiel, dass es fast unmöglich macht, es zu vergessen
    Die
    Charaktere kommen im Rollenspiel immer in derselben Reihenfolge vor.

    Das große Geheimnis:

    A D G C F A# D# G# C# F# B E A

    Ihr seht dass sich die Reihenfolge wiederholt (das zweite mal mit #)
    und dann B E A am Ende

    Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und schaut genau auf diese Noten (NICHT auswendig lernen!) und ihr werdet merken, dass die Charaktere, die representativ für die Noten stehen, im Rollenspiel immer in derselben Reihenfolge vorkommen

    Das Rollenspiel:

    Arnold Schwarzenegger will mal wieder angeben und wirbelt Danny Devito mit seinen Händen durch die Luft
    Danny Devito ist sauer deswegen weil er gerade versucht hat Gary Linnekers Football mitgehen zu lassen.
    Gary Linneker merkt das gar nicht weil er die ganze Zeit die (für ihn) wunderschöne Cher anschaut, die gerade einen Striptease für Fidel Castro macht.
    Fidel verpasst aber die Show weil er gerade Arnold Schwarzenegger zusieht, der mit seinem Schwert in der Gegend rumwirbelt und "I'll be back" schreit
    Danny Devito ist schon wieder der Arme weil Arnold Schwarzenegger ihn mit seinem Schwert die eine Hosenseite aufgeschlitzt hat.
    Endgültig angepisst versucht Danny Devito ihn mit dem Fuß zu treten, verfehlt ihn aber und verhängt sich mit der zweiten Hosenhälfte in Gary Linnekers spitzen Footballstollen.
    Gary Linneker bemerkt das und fragt Cher, ob sie nicht mit ihren spitzen Fingernägeln den Dreck unter seinen Stollen wegputzen will. Cher macht es, muss aber nach ein paar Minuten aufgeben weil Fidel Castro ihr dauernd den Rauch seiner Zigarre ins Gesicht bläst, der wiederrum gerade versucht, ein Loch in B.B. Kings wunderschöne neue Gitarre zu brennen. B.B. ist natürlich darüber nicht gerade begeistert und entschließt sich dazu, ein trauriges Blueslied zu spielen. Das einzige Problem ist, dass der Lärm für Einstein nervend wird, der im Nebenraum gerade die Relativitätstherorie unterrichtet. Also fängt Einstein an mitzusingen und zu tanzen während er der einzigen Person im Raum weiter die Relativitätstherorie erklärt, und das ist Arnold Schwarzenegger!

    Puh,
    Lest euch diese Geschichte ein paarmal durch, dass ihr das Feeling dafür bekommt.
    Wenn ihr euch ein paar Minuten damit beschäftigt habt, macht weiter

    Jetzt werdet ihr sehen, was es damit auf sich hat

    Habt ihr bemerkt dass die Charaktere in Geschichte der gleichen Reihenfolge sind wie die Noten am Anfang?

    A D G C F A# D# G# C# F# B E A

    Arnold Schwarzenegger (A) will mal wieder angeben und wirbelt Danny Devito (D) mit seinen Händen durch die Luft
    Danny Devito ist sauer deswegen weil er gerade versucht hat Gary Linnekers (G) Football mitgehen zu lassen.
    Gary Linneker merkt das gar nicht weil er die ganze Zeit die (für ihn) wunderschöne Cher (C) anschaut, die gerade einen Striptease für Fidel Castro (F) macht.
    Fidel verpasst aber die Show weil er gerade Arnold Schwarzenegger (A#) zusieht, der mit seinem Schwert in der Gegend rumwirbelt und "I'll be back" schreit
    Danny Devito (D#) ist schon wieder der Arme weil Arnie ihn mit seinem Schwert versehentlich die eine Hosenseite aufgeschlitzt hat.
    Endgültig angepisst versucht Danny Devito ihn zu treten, verfehlt ihn aber und verhängt sich mit der zweiten Hosenhälfte in Gary Linnekers (G#) spitzen Footballstollen.
    Gary Linneker bemerkt das und fragt Cher (C#), ob sie nicht mit ihren spitzen Fingernägeln den Dreck unter seinen Stollen wegputzen will. Cher macht es, muss aber nach ein paar Minuten aufgeben weil Fidel Castro (F#) ihr dauernd den Rauch seiner Zigarre ins Gesicht bläst, der wiederrum gerade versucht, ein Loch in B.B. Kings (B) wunderschöne neue Gitarre zu brennen. B.B. ist natürlich darüber nicht gerade begeistert und entschließt sich dazu, ein trauriges Blueslied zu spielen. Das einzige Problem ist, dass der Lärm für Einstein (E) nervend wird, der im Nebenraum gerade die Relativitätstherorie unterrichtet. Also fängt Einstein an mitzusingen und zu tanzen während er der einzigen Person im Raum weiter die Relativitätstherorie erklärt, und das ist Arnold Schwarzenegger (A), der widerrum Danny Devito (D) in der Luft rumwirbelt usw.
    So wiederholt sich die Geschichte immer

    d.h: Egal wo ihr auf dem Griffbrett seid, die Note auf der darunter liegenden Saite folgt immer dem Muster dass ihr in dem Text gesehen habt

    Die Geschichte ändert sich nie! Ein dummer Charakter ist mit dem nächsten verlinkt. Diese Geschichte ermöglicht es euch zu wissen welche Note (Charakter) als nächstes kommt

    Wenn euch diese Geschichte nicht gefällt, denkt euch eigene aus, solange sie dem Muster folgen

    A D G C F A# D# G# C# F# B E A



    Fügen wir das Ganze zusammen:

    Nehmt irgendeine Note auf der 6. Saite (dicke E-Saite) her. Zur Veranschaulichung nehmen wir jetzt einmal das G am dritten Bund. Geht jetzt eine Saite tiefer und ihr werdet sehen dass die Note, die darauf folgt, gleich ist wie in unserer Geschichte!
    Am Dritten Bund, würde es so lauten: (die ersten 4 Saiten)
    G (Gary), C (cher), Fidel (F), Arnold (A#)..

    das funktioniert überall auf dem Griffbrett, probiert es aus

    Aufpassen müsst ihr jedoch bei der B-Saite (h-Saite, zweitdünnste Saite) Wegen des abnormalen Tunigs dieser Saite müsst ihr die Note nehmen, die in der natürlichen Tonleiter die vorhergehende Note bildet. d.h in unserem Fall statt D# das D

    G (Gary), C (cher), Fidel (F), Arnold (A#) Danny (jetzt das D statt dem D#) und wieder Gary (G)

    Ein guter Anhaltspunkt, ob wir richtig lagen gibt uns die dünne E-saite, die gleich ist wie die dicke E-Saite

    Der Grund warum ich euch gebeten hab die Noten auf der E-Saite zu lernen ist dass ihr eine Note habt, die ihr als Ausgangslage benutzen könnt

    Wenn nun jemand zu euch sagt: D-Saite, 7 Bund, denkt ihr sofort: E- Saite, 7. Bund = B B=B.B. King, nach B.B. King kommt Einstein und dann Arnold!
    Und ihr könnt sofort sagen : A

    Der Grund warum ihr euch diese simple Geschichte einprägen solltet war einfach ein animierter Weg die Reihenfolge im Kopf zu behalten
    Einmal eingeprägt, vergisst man sie kaum wieder

    Die Griechen haben diese Methode schon vor ein paar tausend Jahren angewandt, und wie ihr hoffentlich sehen könnt, funktioniert sie

    Könnt ihr euch jetzt noch vorstellen alle Noten auf dem Griffbrett auf herkömmliche Weise zu lernen? ;)

    Ich bin sicher, dass spätestens nach einer Woche ihr nicht mal mehr eine halbe Sekunde brauchen werdet, um zu wissen, wo welcher Ton liegt :great:

    In diesem Sinne,
    bei Fragen, Verbesserungen und/oder Anregungen einfach posten oder mir ne PM

    mfg

     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 26 Person(en) gefällt das
  2. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 15.11.07   #2
    Hallo,

    ich habe mir vorgenommen, die Lage der Töne auf dem Griffbrett auswendig zu lernen.
    Gibt es abgesehen von der Reihenfolge c,d,e,f,g,a,h,c irgendein System, wodurch man es sich besser merken könnte?
     
  3. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 15.11.07   #3
    Im selben Moment kam bei mir auch schon die Erleuchtung ^^...
    tut mir leid, der Thread kann gelöscht werden.

    Es gilt immer die Reihenfolge c,d,e,f,g,a,h,c ,wobei zwischen jedem Ton (bis auf E und H) ein cis bzw dis bzw fis etc. kommt :)
     
  4. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 15.11.07   #4
    Eine recht witzige Methode habe ich hier im Board gefunden:
    https://www.musiker-board.de/vb/faq...-alle-noten-auf-dem-griffbrett-auswendig.html
    Kannst ja mal schauen, ob du damit was anfangen kannst. Ich persönlich denke zu langsam für sowas, aber vielleicht bist du schneller.

    Mir hat seinerzeit letzten Endes nur Auswendiglernen mit der Gitarre in der Hand (so dass man gleich noch den visuelen Reiz dazu hat) geholfen. Es ist halt so, dass du nachher vor allem bei Improvisationen keine Zeit mehr hast, dir mit irgendwelchen Eselsbrücken herzuleiten, was das gerade für ein Ton ist. Du musst einfach wissen: "7. Bund auf der G-Saite ist nen D". Ohne Nachzudenken. Genauso, wie du am Klavier ne Taste drückst und weißt, was das für ein Ton ist. Um ein wenig Auswendiglernen und einen gewissen "Drill" wirst du also nicht herumkommen.

    Ich empfehle häufig Folgendes: Nimm dir nur einen kleinen Bereich des Griffbretts - 4,5 Bünde. In diese Bünde legst du jetzt eine Pentatonik-Skala. Dann spielst du Ton für Ton die Skala und überlegst dir dabei, was für Töne du spielst. So lernst du einerseits das Griffbrett kennen, anderseits vertiefst du die Pentatonik.
    Eine ähnliche Methode wäre, dass du dir ein paar deiner Lieblingslicks nimmst und dann schaust, aus was für Tönen sie eigentlich bestehen. Wichtig ist, dass du nicht nru stumpf lernst: "H-Saite: 1. Bund C, 3. Bund D..." Sowas ist schwer zu merken, Wenn du jetzt eine Melodie im Kopf hast und weißt "Der Hauptriff von "Iron Man" beginnt mit H, das liegt auf der e-Saite im 7. Bund" hast du eine Verknüpfung hergestellt. Und das hilft beim Lernen.

    Diese Methode kann man noch ausweiten, indem man möglichst oft versucht, m Kopf mitzuverfolgen, was für Noten man spielt. Am Anfang wird das nicht synchron mit dem Spielen gehen. Da musst du dich hinsetzen und das Ton für Ton nachvollziehen. Dann kommen die "aha-Erlebnisse", wo du einen Ton zwischendurch spontan erkennst. Und in ein paar Wochen spielst du Gitarre, als würdest du Tasten am Klavier drücken.

    Ansonsten: Nicht verzweifeln - du wirst nicht das Griffbrett in einer oder zwei Wochen perfekt lernen können. Das braucht Zeit. ABer du musst nur 12 Bünde lernen - dann wiederholt sich alles. Und du brauchst auch nur 5 Saiten zu lernen...
     
  5. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.451
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 15.11.07   #5
    Sonst kannst du dir auch Merksätzchen als Eselsbrücke bilden (sowas hilft mir immer)
    z.B:
    5. Bund: Auf Dieser Gitarre Chaotet Ein Affe (damit bin ich gemeint, nicht du ;))
    7. Bund: Hole Eine Andere Dose Fische Her
    etc. nach deiner Phantasie. Zwischen den Sätzchen (wie in diesem Beispiel der 6. Bund) kann man dann leicht aus dem Kopf rechnen.

    Vielleicht hilft es dir ja auch :)
    Gruss, Ben
     
  6. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 15.11.07   #6
    Danke erstmal für die vielen Tipps :)!!

    Mich quält zur Zeit nur folgende Frage: Es gibt die Töne ja mehrmals auf der Gitarre. Zum Beispiel gibts das E auf der E-Saite(wenn man sie leer spielt) und im 7. Bund auf der A-Saite. Wenn ich jetzt eine E-Note sehe, woher weiß ich dann, welches E ich anspielen muss?
     
  7. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.451
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 15.11.07   #7
    Du hast normalerweise vier E's auf deiner Gitarre:
    [​IMG]
    Das tiefste, das ist die leere dicke E-Saite hast du nur einmal, das ist einfach. Alle anderen E's hast du mehrfach. Also das nächste z.B. im 12. Bund auf der dicken E, im 7. Bund auf der A und im 2. Bund auf der D-Saite. Hier musst du selbst entscheiden, was du drücken willst. Einerseits klingt das E auf der leeren dünnen E-Saite (das zweithöchste im Bild) ganz anders als dasselbe E im 9. Bund auf der G-Saite. Welche Klangfarbe gefällt dir besser? Wichtiger noch ist der Verlauf des Licks. Wo auf dem Griffbrett liegt deine Hand gerade und wo soll sie danach hin? Das kannst nur du wissen. In diesem Punkt haben es halt die Tasteninstrumentler einfacher als wir, bei ihnen gibt es jede Note ganau einmal pro Manual :)

    Gruss, Ben
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.418
    Zustimmungen:
    1.426
    Kekse:
    53.014
    Erstellt: 15.11.07   #8
    Das E auf der A-Saite 7. Bund ist ja 1 Oktave höher als die tiefe E leer. Entsprechend steht ja die Note im Notensystem auch woanders ;)

    Was Anderes ist z.B.: leere Hohe E oder gleichklingend am 5. Bund H-Saite oder gleichklingend 9. Bund G-Saite oder 14. Bund D oder 19./A .... ?

    Das ergibt sich nur aus dem Zusammenhang mit den anderen (vorher und nachher) zu spielenden Noten. Wobei in manchen Fällen durchaus verschiedene Lagen und Fingersätze möglich sind. Extrembeispiel: Man kann z.B. eine Melodie auch nur auf 1 Saite spielen, statt die Töne wie üblich auf mehrer Saiten aufzuteilen, was zu einer anderen Klangwirkung führt.(Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=owW8VXV1-Yo)


    An diesem Punkt sind Saiteinstrumente sehr kompliziert - im Gegensatz zum Klavier z.B., wo jeder Ton nur einmal vorkommt und optisch alles logisch und geordnet vor einem liegt.
     
  9. gitisfun

    gitisfun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    625
    Erstellt: 15.11.07   #9
  10. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    9.215
    Erstellt: 15.11.07   #10
  11. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    7.521
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    992
    Kekse:
    48.354
    Erstellt: 15.11.07   #11
    Das ist die von mir bevorzugte Variante :D Erstens klingen die Töne ähnlicher, als wenn man z.B. beim Melodiespiel auf einer höhere Saite (evtl. eine blanke, die etwas höhenreicher klingt) wechselt und zweitens kann ich mir das einfacher merken, als wenn ich umdenken muss auf der nächsten Saite. OK - aber da kommt man oftmals auch nicht drum rum - man nimmt meistens also den passenden Ton, der einfacher zu erreichen ist - wenn man seine Hand also gerade im Bereich 7. - 10 Bund oder so hat, dann wird man ein E wohl eher auf der G-Saite im 9. Bund spielen, als auf der H-Saite im 5. ;)

    Ich persönlich spiele Melodien z.B. bevorzugt auf der G-Saite - C im 5. Bund ist sehr nett ;)
     
  12. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    3.354
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    401
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 16.11.07   #12
    Ich persöhnlcih finde noch folgende methode sehr interessant: hier musst du dir ledeglich die Noten der ersten beide saiten merken und dazu 2 Dreiecke ;) alles andere ergibt sich von selbst! ;)

    [​IMG]
     
  13. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 16.11.07   #13
    Danke noch mals für die vielen Tipps :). Das von wishboneX gezeigte Programm find ich ziemlich gut ;). Werd da jetzt jeden Tag mal bisschen üben. Mal schauen, ob sich mit der Zeit was verbessert :).

    Die Variante von snookerkingexe find ich auch sehr interessant. Leider kann ich auf dem kleinen Bild kaum etwas erkennen (man kann es leider nicht vergrößern). Woher hast du das Bild?
     
  14. Jimi.Hendrix

    Jimi.Hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    51
    Erstellt: 16.11.07   #14
    Das is aus Rock Guitar Secrets von Peter Fischer.
    Ein richtig gutes Buch; die Investion lohnt sich:)
     
  15. stickyfinger

    stickyfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.11.07   #15
    das beste ist auswendig lernen und jeden tag jammen:D
     
  16. doschdn

    doschdn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.06
    Zuletzt hier:
    16.12.17
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    276
    Erstellt: 17.11.07   #16
  17. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    3.354
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    401
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 17.11.07   #17
    uups^^ war das niedrigaufgelöste bild anscheinend^^ also hier nochmal in groß:
    ;) greets
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping