Spielweise Prelude von Rachmaninov

von Trommeltommy, 27.06.07.

  1. Trommeltommy

    Trommeltommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #1
    Hallo!
    Ich spiele gerade die Prelude (cis-moll) von Rachmaninov und stehe vor dem letzten Abschnitt, in dem die gleichen Harmonien des Anfangs in einer höheren Oktave wieder beginnen.

    Ich möchte gerne wissen, ob die Vierklänge an dieser Stelle wie am Anfang beidhändig oder nur von der rechten Hand gespielt werden? Beides ist prinzipiell dort möglich.

    Hat sich schon jemand mit dem Stück auseinander gesetzt und ein Tip für mich parat?

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß Thomas
     
  2. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 28.06.07   #2
    Ich habe das Stück vor einiger Zeit mal gespielt und spiele es auch immer noch sehr gerne. Nicht ganz einfach aber ein sehr geiles Stück. Gehört zu meinen Lieblingsstücken.

    So ich hoffe ich habe deine Frage richtig verstanden. Meinst du den Teil bei dem Tempo 1 steht, nach dem schnellen Part? Da spielt jede Hand ein Notensystem. Die rechte Hand die beiden Violinschlüssel und die linke Hand die beiden Bassschlüssel. Ist auch eigetnlich so notiert, da die beiden Notensysteme verbunden sind. Es spielt also die linke und die rechte Hand die Melodie und auch die langen Töne.
    Wenn du was andere meinst oder noch Fragen zum Stück hast, dann frag gerne.

    Bei dem Stück kommt der Sound eine Flügels so richtig gut rüber.
     
  3. Trommeltommy

    Trommeltommy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.07   #3
    Hallo!
    Danke erstmal für Deine schnelle Antwort. Ich beziehe mich auf die Prelude op.3 Nr.2. Die Stelle die ich meine, befindet sich gleich nach dem schnellen Abwärtslauf, wo rechte und linke Hand abwechselnd gespielt werden. Es folgt dann der langsame, träge Teil der Prelude, in dem das Thema vom Anfang wieder aufgegriffen wird, nur eine Oktave höher. Der Unterschied zum Anfang ist, dass für die rechte Hand nun Vierklänge notiert sind, und für die linke Hand jetzt nur noch diese Basstöne notiert sind.

    Und nun meine Frage :-) Bei den Vierklängen könnte hier (ähnlich wie am Anfang) die linke Hand ja mithelfen. Man kann diese aber auch alleine nur mit der rechten Hand spielen. Wie ist es am sinnvollsten, und wie spielst Du diese Stelle denn?

    Übrigens finde ich auch, dass es ein ziemlich cooles Stück ist.

    Gruß Thomas
     
  4. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 30.06.07   #4
    Hab mal ein Bild angefügt. Leider ne schlechte Qualität. Habs gerad eben mit der Handykamera gemacht. Meinst du diese Stelle?

    Da werden die beiden Violin und Bassschlüssel zusammengespielt. Alle 4 abgebildeten Systeme gleichzeitig spielen. Also die rechte Hand spielt beide Violinschlüssel und die linke Hand beide Bassschlüssel.
     

    Anhänge:

  5. Trommeltommy

    Trommeltommy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.07   #5
    Vielen Dank für deine Mühen erstmal. Ja genau, diese Stelle meine ich. Ich habe die Systeme mit den Bassschlüsseln übersehen und nur auf die Systeme mit den Violinschlüsseln geschaut. Meine Frage bezog sich dann auch auf die beiden oberen Systeme. Jetzt ist alles klar. So wie ich mir gedacht habe, wäre es wahrscheinlich auch zu einfach gewesen.:)

    Vielen Dank für Deine Hilfe bzw. Deinen Hinweis.

    Gruß Thomas
     
Die Seite wird geladen...

mapping