Springen mit der Gitarre

von Choe, 13.08.08.

  1. Choe

    Choe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.08
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 13.08.08   #1
    Hi Leute,

    ich spiele zwar derzeit noch nicht live, würde dies jedoch gerne in nächster Zeit tun. Ich werde beim Gitarrespielen leicht 'mal euphorisch und beginne wild herumzuspringen, was ich jedoch meistens nicht so richtig schaffe. Da aber mein Drang zur Bewegung groß ist, wollte ich fragen, ob jemand damit Erfahrung hat und weiß wie man sich live richtig bewegt und beeindruckende Sprünge mit der Gitarre hinbekommt ohne aus dem Spielen rauszukommen. Achja abgeschaut hab' ich mir das von Muse-Frontmann Matthew Bellamy, der sich auf der Bühne super gibt und für den das eine Leichtigkeit zu sein scheint.

    Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=Cm3qH89Yr9w ~ 1:45 min

    mit freundlichen Grüßen
     
  2. Beyme

    Beyme Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.01.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Hamburg, Germany
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    5.491
    Erstellt: 13.08.08   #2
    Da gibt es keinen Trick. Auch hier gilt einfach: Im Proberaum üben.
     
  3. rabbitgonemad

    rabbitgonemad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    184
    Kekse:
    10.407
    Erstellt: 13.08.08   #3
    Die Sache vereinfacht sich, wenn du bspw. in kurzen Spielpausen oder bei Einsätzen springst (wie im Punk/Hardcore-Bereich). Falls du dabei spielen willst ist wichtig, dass du deine Gitarre durch die rechte Hand/den rechten Arm (falls du Rechtshänder bist) unter Kontrolle hälst d.h. am bzw. in der Nähe des Körpers hälst, gilt z.B. auch wenn du rhythmisch hüpfen willst.
    Das wäre so meine Herangehensweise, wirlich beschäftigt habe ich mich damit vorher auch noch nicht. :p
    Vieles ist wohl Intuition und Übung. Förderlich ist natürlich auch, wenn du die gespielte Musik bereits im Schlaf beherrschst, vorher sollte man damit m.M.n. sowieso nicht anfangen.
     
  4. rocknrolli

    rocknrolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    2.08.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #4
    sehe ich genauso wie Rabbitgonemad. Mehr Tricks gibt´s da nicht. Aber eines ist sicher: Wenn Du deshalb scheiße spielst nutzt auch das ganze Gehoppse nix.
     
  5. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 14.08.08   #5
    Kurze Pausen eignen sich immer gut um zu springen und dann wenn der nächste part anfängt auf die 1 zu landen. aber bis man das passende timing hat, dauerts meistens bisschen. unser basser und ich hüpfen immer ganz gern mal vom drumpodest und die allertollsten springen von der bassdrum, aber ich glaub da brauch man auch bisschen übung und vor allem platz nach oben, was unser bandraum leider nicht bietet.
     
  6. Choe

    Choe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.08
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.08.08   #6
    danke für die antworten,

    @pannenchrischi: musst du nach dem sprung, was das gitarrenspiel angeht, "Kompromisse" eingehen?
    sowas wie zB.

    Code:
    ---5---
    ---5---
    ---5---
    ---7---
    ---7---
    ---X---
    (X mit dem Daumen um den Hals festhalten zu können.)
    statt
    Code:
    ---5---
    ---5---
    ---5---
    ---7---
    ---7---
    ---5---
    Bzw spielst du nach einem Sprung immer Chords, oder kannst du da dann auch direkt zu einem riff (mit zB Alternate Pick) ansetzen?
     
  7. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 18.08.08   #7
    Wenn man nach einem Sprung "Kompromisse eingehen muss", sollte man das Springen lieber sein lassen.
     
  8. Choe

    Choe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.08
    Zuletzt hier:
    11.11.14
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 18.08.08   #8
    imho nicht unbedingt
     
  9. [okp]Razor

    [okp]Razor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    28.06.12
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.484
    Erstellt: 18.08.08   #9
    Also wie schon gesagt wurde solltest du vor allem bei kurzen Breaks springen, da passt es erstens besser und zweitens kannst du da auch nicht so viel verhauen. Meiner Meinung nach geht es leichter wenn man danach offene Akkorde spielt, da die meisten da ja eh mit dem Daumen über den Hals fassen und so schon eine gewisse Stabilität haben. Ich spiel bei meinen E-Barré Akkorden z.b. auch die Bassaiten mit dem Daumen, das hilft auch ganz. Lässt sich natürlich auch mit A-Barré machen, da braucht man aber etwas größere Hände.
    Zu der Frage ob man danach auch in ein Picking oder ähnliches übergehen kann:
    geht natürlich, die frage is nur bringts was? Pickings werden ja doch eher in den ruhigeren Parts verwendet, und in einen ruhigen Part reinspringen kommt eher etwas dämlich :D
    Dann lieber nach einem Picking, wenns dann volle knülle abgeht springen, kommt besser, weils von der Musik unterstützt wird.
    Ansonsten gilt natürlich: üben, üben, üben!
     
  10. lux88

    lux88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    12.11.10
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    132
    Erstellt: 18.08.08   #10
    ich würd sagen, du machst erst mal die ein oder andere liveerfahrung, dann kommt das mit dem springen bestimmt ungezwungener rüber, als wenn du gleich beim ersten gig direkt am rumhampeln bist. darunter leidet dann bestimmt die tonqualität
     
  11. melgyspsy

    melgyspsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    28.09.15
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 19.08.08   #11
    irgendwo hatte ich das zwar schonmal erwähnt, aber egal: wie waren mal vorband von den briggs und jason hat so ca. den kompletten auftritt nur rumgespackt incl. soli während rumgehüpfe usw.
    auf meine frage, wie er so was hinbekommen würde, sagte er dann, daß er sowas seit jahren üben würde und ebenfalls seit jahren fast jeden tag nen gig hätte und somit alles schlafend rückwärts spielen könne. ich schätze an diesem bereits ein paar mal erwähnten üben ding könnte was dran sein :rolleyes:
     
  12. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 20.08.08   #12
    Ich mach es bei 2 von unsere Liedern folgender Maßen:

    1. Beine anwinkeln
    Dann sieht es schonmal hoch gesprungen aus:D

    Dann mach ich es so, dass ich die Gitarre mit dem Hals in Richtung Decke ziehe. Bei der Landung (die 100% auf der 1 sein muss, da es sonst einfach nur lächerlich aussieht) dann den Hals in Richtung Boden "schlagen", also wieder in normalposition.

    €: Ich sehe gerade, sieht bei so fast so aus wie beim Muse Mensch.
     
  13. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 21.08.08   #13
    mir ist mal aufgefallen ich mach das nur wenn ich danach powerchords spiele. macht ja auch irgendwe sinn, da man da ja nich so viel falsch machen kann.
     
  14. oceansized

    oceansized Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.08
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 23.08.08   #14
    Zu erwähnen wär' noch, dass man vor einem Sprung immer auf sein Kabel achten sollte, denn sonst kann's evtl. passieren, dass man sich beim Absprung aussteckt.
    Und allen, die sich in punkto Bühnenshow was abschauen möchten, kann ich nur At the Drive-In ans Herz legen: http://www.youtube.com/watch?v=kBUtkPrANRs
    :D
     
  15. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    779
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 23.08.08   #15
    die gehn ja krass ab :D
     
  16. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.150
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.950
    Kekse:
    196.435
    Erstellt: 23.08.08   #16
  17. pannenchrischi

    pannenchrischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    582
    Ort:
    H
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    307
    Erstellt: 23.08.08   #17
    Da wär ich nach 2 Songs mit der Kondition und Konzentration am Ende.
     
  18. Reki

    Reki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 27.08.08   #18
    Im Proberaum üben....Ich hab heute in meinem Enthusiasmus und ohne Planung einen bühnenreifen Sprung gewagt, der bei 1.90m von der Decke gestoppt wurde- ne Lampe hab ich auch mitgerissen.
    Wenigstens hab ich kein Problem damit, in meinem Zimmer abzugehen, zu springen und mich im Kreis zu drehen- da bin ich im Gegensatz zum Proberaum täglich :)

    Ps: Schaut euch mal das At-The-Drive-In-Video ohne Ton an :D:D
     
  19. LuigiVieri

    LuigiVieri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.08   #19
    ui. total durchdrehn! :D

    mir zuviel. wenn ne band, die ich nich kenne, so auf ner bühne abgeht, wo ich selber spiele, würde ich denken, die haben urst ein ei am wandern! ;)

    aber muse sieht auch gut aus!
    was ich geil find, ist, wenn alle übelst abgehen und einer nur still dasteht - bei staind war dass immer so =)
     
  20. KoHRaVen

    KoHRaVen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    334
    Erstellt: 12.09.08   #20
    Besser ist das, ich find die musik schrecklich ^^


    Aber abgehen sollte live schon drinne sein!
     
Die Seite wird geladen...