Stagepiano als Midi-Controller?

von Saures Würmchen, 06.04.20.

Sponsored by
Casio
  1. Saures Würmchen

    Saures Würmchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.19
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    122
    Erstellt: 06.04.20   #1
    Hallo,

    Ich habe schon seit längerem den Deepmind 12 als neuen Synth in Aussicht. Da ich auch nach einem passenden (neuerem) Keyboard für klassische Piano-Sounds, Strings, Organs etc. suche, habe ich überlegt beides miteinander zu verbinden. D.h. den Deepmind 12 in der Desktop Variante und dazu als Midi-Controller, aber auch alleinstehend nutzbar ein Stagepiano/Keyboard. Ist das so an sich möglich? Gibt es Stagepianos, die man dafür nutzen kann? Dazu kommt eben, dass der Deepmind ja über Aftertouch verfügt, Stagepianos haben das ja in der Regel nicht soweit ich weiß (?). Habt ihr vielleicht Vorschläge welche Stagepianos ich mir mal anschauen sollte die folgende Kriterien also erfüllen:

    -Aftertouch
    -Möglichst Authentisches Spielgefühl. Ich spiele momentan hauptsächlich an einem Flügel, der kann allerdings aus logistischen Gründen nicht abmikrofoniert werden. Mir ist klar, dass ich gefühlsmäßg nichts finden werde was sich wie ein richtiger Flügel spielt, aber mit klapprigen Plastiktasten vergeht mir der
    Spielspaß doch recht schnell
    -88 Tasten

    Falls es soetwas nicht gibt, werde ich wohl alternativ mir nur einen simplen Midi-Controller holen müssen um eine PC-Software anzuspielen. Taugen die Emulatoren von NativeInstruments was? Hatte mal Guitar Rig 5 und war davon eher nicht so begeistert.

    LG
     
  2. Goldwing7

    Goldwing7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    2.06.20
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.012
    Erstellt: 06.04.20   #2
    Moin.
    Es wäre gut zu wissen wieviel Geld du anlegen kannst / willst. Ab einer gewissen Preisklasse haben eigentlich alle Stagepianos Aftertouch (glaube ich) und auch die entsprechenden Möglichkeiten als Masterkeyboard eingesetzt zu werden. Es gibt natürlich Unterschiede in den Möglichkeiten, aber grundsätzlich können das die meisten mehr oder weniger gut.

    was die Klaviaturen angeht, gibt es recht große Unterschiede. Ich nutze ein Clavia Nord Stage mit 88 Tasten und das spielt sich praktisch identisch wie ein Steinberg Flügel von 1929 (generalüberholt) auf dem ich regelmäßig spiele. Allerdings mit der Einschränkung das das Nord Stage Kunststofftasten hat und kein Holz. Aber Anschlag und Tastenrepeat ist für meinen Geschmack identisch, was mein Klavierlehrer auch bestätigt hat. Ein Korg Kronos spielt sich deutlich straffer, für mich etwas ungewohnt (ich weiß, es sind keine reinen Stagepianos). Andere, reine Stagepianos, außer Nord, habe ich bisher nicht gespielt. Ich denke wenn du viel auf einem Flügel spielst, wirst du mit einer „günstigen“ Klaviatur nicht glücklich werden, deshalb würde ich dir empfehlen verschiedene Geräte gründlich anzutesten. Außerdem wirst du als Pianist bestimmt alle drei Pedale eines Flügels nutzen wollen, alleine das wird dich in eine höhere Preisklasse zwingen.
     
  3. Saures Würmchen

    Saures Würmchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.19
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    122
    Erstellt: 06.04.20   #3
    Also natürlich will ich günstig damit dabei wegkommen, aber als obergrenze hatte ich eigentlich an etwa 500€ gedacht. Du hast also das Nord Stage 1? Wieviel zahlt man dafür auf dem Gebrauchtmarkt etwa? Habe nur die Nachfolger gefunden und die sind ja doch ein gutes stück über meinem Budget. Antesten ist momentan ja durch die Corona-Krise etwas weniger drin. Würde ich auch gerne machen, und ist ja auch eigentlich ein muss, besonders wenns ums Spielgefühl geht.
     
  4. Goldwing7

    Goldwing7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.13
    Zuletzt hier:
    2.06.20
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    1.012
    Erstellt: 07.04.20   #4
    Über Gebrauchtpreise bin ich leider nicht im Bilde. Was neues für 500€ mit einer gewichteten Klaviatur wird es, glaube ich, nicht geben. Das wird vermutlich auch gebraucht schon schwierig. Ich kann mir nicht vorstellen das du mit weniger als einer gewichteten Klaviatur zufrieden sein wirst, weil du vom Flügel kommst. Außerdem sind die Masterkeyboardfähigkeiten in dieser Preisklasse eher eingeschränkt. Du willst ja einen Deepmind damit steuern und der benötigt schon ein bisschen mehr als nur Programmchange und ähnliches, damit du dessen Möglichkeiten wirklich nutzen kannst.

    Ich denke das ich an deiner Stelle entweder ein gutes Masterkeyboard plus Deepmind plus externen (ev Software) Klangerzeuger nehmen würde. Oder ein Roland FP30 plus Softwaresynth (iPad mit DeepmindApp oder vergleichbares, Mac mit Garagebandsynth, Pc mit ?? Oder....) Das sprengt nicht so sehr deinen finanz. Rahmen. Die Klaviatur des Roland soll recht gut sein, kann ich aber nicht beurteilen.
     
  5. taste89

    taste89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    2.06.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    1.204
    Erstellt: 07.04.20   #5
    Hallo,

    Die Frage ist, wie viel Midi Controller es sein soll. Per Midi auf einem Kanal Sounds am Deepmind 12 zu triggern, kann jedes Stagepiano mit Midi Output - was vom einfachsten Einsteigergerät bis zum Flagschiff praktisch alle sein dürften.
    Wenn es mehr Midi sein soll (Pitchbend/Modwheel, Aftertouch, senden auf verschiedenen Kanälen, Verwaltung mehrerer Zonen, Programm Changes) wird die Auswahl sehr mager. Eines der ganz wenigen Stagepianos mit echten (und beeindruckenden) Masterkeyboardeigenschaften ist das hier,
    https://www.thomann.de/de/viscount_physis_piano_k4_ex.htm.

    Für jemanden, der hauptsächlich Flügel spielt, ist eine Obergrenze von 500€ für eine authentische Hammermechanik mit Aftertouch ein ausgesprochen sportliches Budget :).

    Kannst du nicht statt der Desktopvariante den Deepmind 12 mit Tastatur nehmen? Wenn ich das richtig lese, ist die Hardware identisch (ohne Gewähr) und du bekommst für schlappe 70€ mehr zusätzlich Pitchwheel, Modwheel und eine Tastatur mit Aftertouch.
    Damit müsste das Stagepiano nicht mehr alle Kriterien erfüllen.


    Es gibt auch Midi Keyboards, die speziell auf Piano ausgelegt sind, allerdings dann über deinem Budget. Prominentestes Beispiel ist Kawais VPC1.
    Eine ganz andere Midiausstattung (außerdem preiswerter, flacher und leichter) hat das Studiologic SL Grand (Aftertouch, drei Midi Ausgänge, drei Pedalausgänge plus Tripelpedalausgang, vier konfigurierbare Zonen mit beliebigen Midi-Outputs/Channels. (Pitch/Modwheel kann es auch, aber nicht besonders gut. Ich jedenfalls mag die kleinen Hebel nicht besonders.) Die Tastatur finde ich persönlich spitze.

    Das lässt sich pauschal unmöglich beantworten und ist wohl ein Thema für sich. Ich habe viel von NI und finde schon, dass da so manche Perle bei ist.


    Gruß,
    taste89
     
  6. Saures Würmchen

    Saures Würmchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.19
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    122
    Erstellt: 07.04.20   #6
    Ja das ginge natürlich auch. Ich dachte nur, dass wenn ich schon beides kaufe (Stagepiano und Deepmind), ich das auch irgendwie kombinieren kann, sodass ich für beides 88 Tasten habe (DM hat 49) und ich dabei vielleicht auch noch günstiger bei wegkomme. ;D
    Aber naja. Wird dann wohl auf die Tastaturvariante hinauslaufen und ein Stagepiano seperat. Danke für die Beratung :)

    LG
     
  7. taste89

    taste89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    2.06.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    143
    Kekse:
    1.204
    Erstellt: 07.04.20   #7
    Wie gesagt, einfach nur Midi reinschicken sollte jedes Stagepiano können. Vielleicht reicht das ja? Ich spiele nur per Software und Workstation und habe von Hardware Synthesizern überhaupt keinen Plan :D.
    Pitchbend, Modwheel und Aftertouch ist aber recht selten an reinen Stagepianos zu finden, auch in anderen Preisregionen. Leider ist es auch gar nicht einfach herauszufinden, welche Stagepianos Aftertouch haben ...
    Vielleicht haben andere da noch mehr Infos und einen besseren Überblick, ich bin seit ich auf das Masterkeyboard umgestiegen bin total raus aus dem Stagepiano business :).

    Gruß,
    taste89
     
Die Seite wird geladen...

mapping