Fragen zum Digitalpiano (2005)

von Jay, 14.02.05.

Sponsored by
Casio
  1. mr.m.e.

    mr.m.e. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.11
    Zuletzt hier:
    20.02.12
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.11   #21
    Es gibt langsam aber immer sicherer noch eine Variante: man kauft sich eine wirklich gute Tastatatur (Masterkeyboard z.B. von doepfer) mit USB-MIDI-Ausgang und nutzt damit seinen PC oder MAC als Klangerzeuger. Die Software (VST-Intrumente als stand-alone Player) gibt es teilweise gratis oder bessere käuflich. Damit bist Du für die Zukunft gerüstet und flexibel. Verzögerungen sind kaum noch spürbar (abhängig von der Rechnerleistung). Bühnentauglichkeit fraglich - an diesem Thema arbeite ich gerade selbst.
     
  2. stuckl

    stuckl inaktiv HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    15.08.19
    Beiträge:
    7.206
    Zustimmungen:
    762
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 27.09.11   #22
    Da Doepfer die Fatar-Tastaturen verbaut noch ein Tipp als Ergänzung: Fatar Numa nero oder die deutlich günstigere Version Fatar Numa, Fatar Studiologic als Masterkey...
     
  3. Jackson180962

    Jackson180962 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.12
    Zuletzt hier:
    12.06.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.12   #23
    Hallo Pianoexperte, den Beitrag finde ich schon sehr gut. Was mir noch an Information fehlt ist eine Aussage, ob ein Digitalpiano von Zeit zu Zeit auch gestimmt werden muss. Für Laien oder Leser, die sich ein Digitalpiano anschaffen wollen wäre dieser Hinweis durchaus sinnvoll. Vielleicht kann man das auch noch ergänzen. Gruss Jackson
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    15.04.20
    Beiträge:
    6.144
    Ort:
    MUC
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 19.06.12   #24
    Nein, Stimmen ist bei Digitalpianos nicht nötig. Deren Elektronik* verstimmt sich nicht einfach, darum gibt es da keinen Handlungsbedarf.

    * Zum Thema verstimmende Elektronik allgemein siehe den folgenden Beitrag von .Jens.
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    12.453
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.274
    Kekse:
    32.627
    Erstellt: 19.06.12   #25
    Oh, oh, ... Und wie die sich verstimmt, da können die (echten) Analogfreaks aber ein Lied von singen. Aber stimmt schon, Digitalelektronik, wie sie üblicherweise heute verbaut wird, muss nicht gestimmt werden. ;)

    Und wenn, dann nicht in sich (unterschiedliche Töne zueinander), sondern nur im Ganzen (das kann schonmal sein, wenn man mit Kammerorchestern spielt, die auf 442 Hz oder was anderem gestimmt sind) - und das sind in der Regel nur ein paar Handgriffe...
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.360
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    440
    Kekse:
    48.302
    Erstellt: 20.06.12   #26
    Der Vollständigkeit halber sei ergänzend erwähnt, dass Stimmungen á la Kirnberger oder Werckmeister in aller Regel auf Knopfdruck abrufbar sind.
     
  7. Der_Astronaut

    Der_Astronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.12
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 19.09.12   #27
    Hey Leute,

    ich hab eine Frage zu den verschiedenen Anschlüssen. Ich möchte mir ein Einsteiger E-Piano kaufen und habe mich eigentlich für das Yamaha P-105 entschieden, aber ich hab gesehen, dass dieses Piano keinen Midianschluss, sondern nur USB hat.
    Ich würde gerne wissen, ob ich den Midianschluss irgendwann vermissen werde. Was kann ich damit machen, was ich mit dem USB-Anschluss nicht machen kann?


    Vielen Dank und liebe Grüße

    Björn
     
  8. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    12.453
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.274
    Kekse:
    32.627
    Erstellt: 19.09.12   #28
    Das wird MIDI-über-USB sein, so dass dir letztlich nur die "klassischen" Anschlüsse fehlen. D.h. in Verbindung mit einem PC kannst du - wenn ich das richtig überblicke - alle Midi-Funktionalitäten ganz normal nutzen und brauchst dann noch nicht mal ein (Hardware-)Midi-Interface am PC.
    Komplizierter wird es ggf. nur, wenn du andere Midi-Geräte ohne PC anbinden möchtest, einen zweiten Synth etwa. Allerdings ist heute auch dort in der Regel ein USB-Anschluss vorhanden, so dass das ggf. sogar "out of the box" funktioniert.
     
  9. ribboncontrol

    ribboncontrol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.10
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    2.854
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    709
    Kekse:
    3.895
    Erstellt: 19.09.12   #29
    GGF ja, sofern da n Kronos hängt, bzw. ein Gerät, dass alternativ einen PC/Host spielen kann, weil USB auf der Gegenseite das zwingend braucht. Ansonsten sehe ich schwarz.
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    12.453
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3.274
    Kekse:
    32.627
    Erstellt: 19.09.12   #30
    Das ist richtig, aber es muss kein PC sein und auch keine wer-weiß-wie hochgezüchtete Maschine. Das kann auch ein kleiner DSP sein - ich würde sagen, so ziemlich jeder Synth/Expander, der einen USB-Anschluss für "class compliant" USB/Midi-Geräte hat (z.B. die ganzen kleinst-Masterkeyboards), dürfte das können. USB-Host ist erstmal nichts wildes, das kann mein Fernseher, mein Sat-Receiver, mein DSL-Modem, mein Handy... ("Mein Haus, mein Auto, mein Boot" :D )

    Im Zweifelsfall wäre aber natürlich abzuklären, wie das in dem P-105 wirklich implementiert ist und was da ggf. noch dran soll...

    Ansonsten geht natürlich auch sowas (sofern das P-105 wirklich eine vollwertige USB/Midi-Schnittstelle bietet!): http://www.schneidersladen.de/kenton-midi-usb-host
     
Die Seite wird geladen...

mapping