Stagepiano - Ich brauche Hilfe beim Kauf

  • Ersteller apfelbaum19
  • Erstellt am
A
apfelbaum19
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
17.10.12
Beiträge
106
Kekse
0
Hey,
ich bin auf der Suche nach einem Stagepiano zum Heim- und Bühnengebrauch. Ich hoffe, ihr könnt mich ein Wenig beraten. Ich habe zehn Jahre in einer Klavierschule Klavierunterricht gehabt und kann mit dem Instrument schon ein Wenig umgehen. Vielen Dank euch für die Hilfe! Ich habe mir bereits das Yamaha P155, Kawai ES7 und das Roland FP4F ins Auge gefasst. Was meint ihr dazu? Gibt es in der Preisklasse vielleicht auch bessere?

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 1300€
[ x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x ] ja: komplette PA
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[ x] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x ] Zuhause
[x ] auf der Bühne
[ x] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
15 mal im Jahr

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu ca 25 kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)

Klavierersatz, in meiner Band auf der Bühne und im Probenraum

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Tanzmusik, Rock zusammen mit zwei Gitarren, Schlagzeug und Bass, zu Hause klassische Musik bis zu modereren Sachen

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[ ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[x ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ evtl] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x ] sonstiges:Wichtig sind für mich vor allem die Sounds, die man in der Band so braucht. Neben den Standardsounds eben auch verschiedene Synthesizer, Chor, Orgel, usw.

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
keine Ansprüche, gut klingen soll es.

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Boxen können integriert sein, müssen aber nicht. Wichtig wäre mir noch die Split-Funktion.


Viele Grüße
 
Eigenschaft
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.733
Kekse
4.841
ES 7 wäre dann mein Favorit, obwohl ich ansonsten bisher Korg, Yamaha, Roland spiele.
 
humtata
humtata
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.21
Registriert
05.08.08
Beiträge
672
Kekse
2.227
Ich hab auch ein ES7, sehr schönes Teil! Gefällt mir persönlich besser als die beiden anderen Kandidaten. Die Epianos sind sehr schön, Orgeln und Streicher - naja, Synthesizersounds bis auf ein paar Pads nicht vorhanden. Allgemein liegt bei einem Digitalpiano der Schwerpunkt auf der Funktion als Klavierersatz plus ein paar ausgewählten Standardklängen wie die oben genannten. Synthese is nich :) Wenn du in deiner Band solche Sounds öfters brauchst, empfehle ich dir dringend den Einsatz eines zweiten Boards (z.B. Yamaha MX61, MOX6, Juno Di, ...). Reinrassige Stagepianos (ohne Lautsprecher) wie das Kawai MP6, das Yamaha CP50 und alle aktuellen Rolandpianos bieten allerdings neben dem Piano noch einige hundert zusätzliche Sounds an, die man aber nicht editieren kann. Der Nordstage 2 bietet als einziges Board Digitalpianoqualität auf höchstem Niveau und Synthesizerfähigkeiten an, is nur leider etwas teurer. Vielleicht wäre auch eine 88-Tasten-Synthesizerworkstation (Yamaha MOX8, Korg Krome, Kurzweil PCX, ...) was für dich. Damit hättest du einen für den Bandeinsatz akzeptablen Pianosound, eine gewichtete Tastatur und Synthesefähigkeiten zur Verfügung. Ein Digitalpiano ersetzen diese Geräte mE aber nicht.
 
A
apfelbaum19
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
17.10.12
Beiträge
106
Kekse
0
Grundsätzlich bin ich auf der Suche nach einem Klavierersatz. Deshalb kommt ein reinrassiger Synthesizer für mich nicht wirklich in Frage. Was meinst du mit "Synthesizersounds bis auf ein paar Pads nicht vorhanden"? Ich brauche keinen kompletten Synth, wenn ein paar passende Sounds dabei sind, wäre ich zufrieden. Es geht mir dabei um Lieder wie zum Beispiel "Narcotic".
 
humtata
humtata
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.21
Registriert
05.08.08
Beiträge
672
Kekse
2.227
Naja, ich meine, dass ein paar Pads vorhanden sind und sonst keine Synthesizersounds ;-)
 
A
apfelbaum19
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
17.10.12
Beiträge
106
Kekse
0
Also für meine Einsatzzwecke eher ungeeignet? Wie sieht es mit dem Roland FP4F aus, weil du ja sagtest, dass Roland prinzipiell mehr an Board hat? Welche Vorzüge hat das von dir angesprochene Kawai MP6?

Danke ;)
 
humtata
humtata
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.21
Registriert
05.08.08
Beiträge
672
Kekse
2.227
Synthesemöglichkeiten ankreuzen & "Deshalb kommt ein reinrassiger Synthesizer für mich nicht wirklich in Frage" passt für mich nicht ganz zusammen. Was denn nu ;-)
Ich verweise zunächst mal dahin:
http://www.kawai.de/mp6_de.htm
http://www.rolandmusik.de/produkte/FP-4F/index.php#anchor
Das Roland hat 345 Sounds an Bord, das Kawai 256. GM-Standardkost, d.h. Brot-und-Butter-Sounds, auch ein paar Standard-Synthiklänge sind dabei.
Was genau sind denn deine Einsatzzwecke?
1. Gelegentlich mal Orgel, Streicher, Bläser, ... sonst hauptsächlich Piano/E-Piano? "Unplugged-Version" sozusagen. Dann passt ein Digitalpiano! Guck dir die Pianos im Laden an, Youtube ist auch keine schlechte Idee. Vorher Testen ist unbedingt empfehlenswert -> Klang -> Tastatur -> Verarbeitung ... Geschmäcker sind halt verschieden.
2. Piano/E-Piano macht etwa 50% der benötigten Sounds aus, sonst Synthesizersounds, hochwertige Orgeln/Streicher/Bläser etc., schneller Zugriff auf Klänge, Synthese- und Programmiermöglichkeiten ... Das bietet dir kein Digitalpiano, da solltest du dir also die eine oder andere Workstation mal anschauen bzw. einen kleinen Synthesizer als Zweitboard wie einen der oben genannten in Betracht ziehen.
 
A
apfelbaum19
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
17.10.12
Beiträge
106
Kekse
0
Danke für die Antwort. Ich bin auf dem Bereich der Digitalpianos ein Neuling und deshalb mit dem Fachvokubular noch nicht ganz vertraut. Sorry, wenn ich dadurch für Verwirrung gesorgt habe.

Wie gesagt, ich brauche für die typischen Tanzlieder Begleitungsounds auf dem Piano. Direkt diese Synthese, wie man es beim Synthesizer hat, ist nicht unbedingt notwendig, aber ein paar prägnante Sounds, die wie ein Synth klingen, wären schon nicht schlecht, auch wenn man diese nicht editieren kann. Hauptsächlich soll es als Piano eingesetzt werden. Das meinte ich mit dem Kreuz bei Synthese.

Was wird eher empfohlen, glatte oder matte Tasten? Oder ist das grundsätzlich wieder nur Geschmackssache?
 
T
Till98
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.15
Registriert
06.05.12
Beiträge
188
Kekse
419
Ort
Seeheim- Jugenheim
Ich empfehle dir stark das MP6, super Tastatur, super Sounds (die Meisten), du hast die von dir angesprochene Split-Funktion - Super einfach! und das in bis zu 4 Zonen! Das alles kannst du als Setup einspeichern, alle Einstellung bleiben gesichert.
Für die Synthies sind die 4 Potis super, du kannst einfach "bearbeiten", den Attack und Release verändern, Cutoff hoch und runter ziehen, klingt alles verdammt gut.
Schau dir mal das Video von Thomann an, auf Youtube oder der Produktseite von Kawai findest du auch eins von Kawai selbst, das finde ich persönlich etwas besser gestaltet. Ansonsten gibt es genügend Testberichte dazu im WWW.

Kostet zwar etwas mehr als 1300€, das ist es aber allemal wert.


LG Till
 
humtata
humtata
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.03.21
Registriert
05.08.08
Beiträge
672
Kekse
2.227
Naja, muss nur ein wenig mit den Augen rollern ;-) Du scheinst dich ja schon ziemlich festgelegt zu haben, dass die Synthsounds aus dem Piano kommen.
Digitalpianos sind in erster Linie dazu da, ein Klavier auf der Bühne zu ersetzen. "Ein paar prägnante Sounds, die wie ein Synth klingen" sollte man da nicht grundsätzlich erwarten. Den "Narcotic"-Sound schon gar nicht. Solche Klänge kann man sich auch nicht einfach aufs Gerät draufladen. Dafür gibt es Synthesizer. Die Synthese ist dabei nicht nur für die Editierung, sondern zunächst mal für die Erzeugung der Sounds zuständig. Und nicht jeder Synthesizer kann jeden Sound erzeugen. Naja, ein weites Feld tut sich auf ;-)
Das Beste wäre, du schaust & hörst dir mal im nächstbesten Musikladen so ein Digitalpiano in natura an. Die Klangcharakteristiken sind je nach Hersteller sehr verschieden, und nicht alle haben den Sound, der sich im Bandgefüge gut durchsetzt. Bei den meisten sind ein paar Standard-Synthsounds dabei, musst du selbst ausprobieren, ich kenne deine Ansprüche nicht.
Über die Notwendigkeit interner Lautsprecher würde ich mir noch Gedanken machen. Zum Üben zu Hause und als Monitor in der Band sind interne Lautsprecher sehr praktisch. Beim Spielen spürt man die Schwingungen, die die Speaker verursachen - das erinnert angenehm an ein echtes Piano. Ab einer gewissen Bandlautstärke - im Proberaum und auf der Bühne - werden interne Lautsprecher zunehmend nutzlos. Man bezahlt und schleppt da etwas, was man nicht wirklich benötigt. Reinrassige Stagepianos ohne Lautsprecher wie das Kawai MP6, Yamaha CP50, Roland R-Serie) haben zudem einige Vorteile: Bessere, roadtaugliche Verarbeitung, mehr Sounds, Möglichkeit zum Splitten & Layern interner und externer Klänge (Masterkeyboardfunktionen), schnelle Soundanwahl ... Das von Till98 empfohlene MP6 ist auf jeden Fall ein Tipp. Der Kawai-Sound ist sehr brillant und durchsetzungsfähig, man hat 256 Sounds, man kann 256 Setups abspeichern und hat sogar ein paar Anpassungsmöglichkeiten für die Klänge.
Matte Tasten (Ivory Touch) haben den Vorteil, dass sie aufgrund der rauhen Oberfläche rutschfest sind, insbesondere bei Schweißfingern ;-) und sich für meinen Geschmack angenehmer, griffiger anfühlen.
 
A
apfelbaum19
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
17.10.12
Beiträge
106
Kekse
0
Es ist viel Zeit vergangen und ich habe immernoch kein Piano zu Hause. Dafür habe ich die verschiedenen Pianos mal angespielt (Roland FP4F, MP6 und ES7). Mein Favorit ist schon das MP6, da man damit wirklich die meisten Möglichkeiten hat. Auch vom Spielgefühl gefällt es mir etwas besser als das ES7.

Innerlich habe ich mich für das MP6 entschieden. Wenn ich aber nun einmal eine große Bestellung (egal ob Internet oder Fachhandel vor Ort), möchte ich gern alles kaufen, was notwendig ist, um einen guten Preis zu erzielen. Beim großen T gibt es eine Soundwear Tasche dazu. Wie stabil und robust sind diese Taschen oder sollte man lieber ein Hardcase aushandeln?

Woanders hatte ich hier schonmal nach der Verkabelung mit dem Mischpult gefragt, jedoch nur zum Ergebnis gekommen, dass eine symmetrische Signalübertragung angebracht wäre. Könnt ihr eine DI Box für das MP6 empfehlen?
 
murrel
murrel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.16
Registriert
18.06.12
Beiträge
257
Kekse
227
Hallo,

das MP6 hat keine herausstehenden Regler, die leicht abbrechen könnten. Wenn Du es nur im eigenen Fahrzeug transportierst und hier nicht stapeln willst, würde eine Tasche reichen. Für den Band-Bus würde ich eher ein Case nehmen.

Falls Du Dich für ein Case entscheiden solltest, nimm auf jeden Fall eins mit Rollen - tragen ist bei dem Gewicht (22 kg für Piano + 10-15 kg für Case) nicht mehr lustig.

Für eine DI-Box kann ich die hier empfehlen: https://www.thomann.de/de/palmer_pan_04.htm

Gruss

m
 
klicki
klicki
MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
29.11.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.525
Kekse
5.845
Ort
Holstein
Nimm keinen X- sondern einen Z-Ständer oder am besten einen Keyboard-Tisch, weil man da nicht anstößt und nichts wackelt.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.733
Kekse
4.841
Für synth Sounds dann evtl. Noch extra investieren, z.b novation ultranova, roland gaia oder Microkorg. Ist auch schöner, solche Sounds über solch eine Tastatur zu spielen, mir gefällt die des ultranova z.b. sehr gut.
 
A
apfelbaum19
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
17.10.12
Beiträge
106
Kekse
0
Hallo,

das MP6 hat keine herausstehenden Regler, die leicht abbrechen könnten. Wenn Du es nur im eigenen Fahrzeug transportierst und hier nicht stapeln willst, würde eine Tasche reichen. Für den Band-Bus würde ich eher ein Case nehmen.

Falls Du Dich für ein Case entscheiden solltest, nimm auf jeden Fall eins mit Rollen - tragen ist bei dem Gewicht (22 kg für Piano + 10-15 kg für Case) nicht mehr lustig.

Für eine DI-Box kann ich die hier empfehlen: https://www.thomann.de/de/palmer_pan_04.htm

Gruss

m

Lohnt sich so eine doch etwas teurere DI Box bei 9m Kabellänge oder würden es 2 Sommer Spirit XXL auch tun?
 
murrel
murrel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.16
Registriert
18.06.12
Beiträge
257
Kekse
227
Bei 9m hast Du in der Regel (!) noch kein Brummen. Die DI-Boxen würde ich aber schon deswegen immer mit reinhängen, falls der Praktikant an der FOH auf den Schalter mit der Phantomspeisung drückt. Teuer ist das Ding vor allem, weil es sich ja quasi um zwei DI-Boxen (Stereo) handelt.

Gruss,

m
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.733
Kekse
4.841
Nun ja, aber zumindest muss doch der Praktikant eigentlich die di stellen.
Ich kenn das so, Kabel bis zur DI stellt der tastenspieler, ab da stellt der PA-mann den Rest.
 
murrel
murrel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.16
Registriert
18.06.12
Beiträge
257
Kekse
227
Optimist ;-)
 
A
apfelbaum19
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
17.10.12
Beiträge
106
Kekse
0
Hallo,
mittlerweile habe ich das MP6 zu Hause. Ein echt tolles Instrument! Kann ich nur empfehlen!

Ich habe noch einen Gitarrenverstärker, den ich eigentlich nicht mehr brauche (Marshall AVT50). Kann ich diesen bedenkenlos als Box für das MP6 nehmen? Kann man an den Phones-Ausgang neben Kopfhörern auch Verstärker/Boxen anschließen, um so einen zusätzlichen Monitor auf die Bühne zu bekommen?

Danke schonmal!
 
A
apfelbaum19
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.18
Registriert
17.10.12
Beiträge
106
Kekse
0
Kann mir wirklich keiner helfen?
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben