Stagepiano Kaufberatung

  • Ersteller Atti1952
  • Erstellt am
A
Atti1952
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.17
Registriert
21.09.14
Beiträge
4
Kekse
0
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 2.500 EUR;
[x] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: Cubase 7.5, Zebra, Neumann Monitore, kleines Heimstudio
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[0,5] Anfänger bis
[0,5] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[x] im (Heim)Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
Wenn ja, dann höchsten von Raum zu Raum, meine Liebe möchte Piano lernen, zur Not kaufen wir was anderes

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu ___ kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument: als Klavierersatz, als Soundlieferant im Studio, Als Inspiration und zum Piano Lernen

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Rock, Pop, Jazz

(7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
[ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
[ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[x] ja: Piano und E-Piano,gute Rockorgel und auch ein wenig mehr___________________________________ _______________
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
[ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[x] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
So klein wie es geht, keine Klavieroptik, Alle Farben erlaubt, solange sie schwarz sind :), rot ginge ja auch, klappert mir aber zu laut
(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?


Bin eigentlich ganz gut auf der Gitarre unterwegs, habe eine kleines Masterkeyboard (Impuls 49), zu viele Gitarren und spiele viel für mich selbst oder zusammen mit meinem keyboarder aus unserer Exband.
Aus früheren Tagen habe ich noch ein Technics KN1200 Alleinunterhalter Keyboard, dass meine Freundin z. Z. für den Anfang erstmal zum Klavierüben benutzt.

Ihr Wunsch Klavier zu lernen hat mich getriggert, es doch nach 25 Jahren seit meinem letzten gescheiterten Versuch es auch wieder zu probieren und ist in ein großes Bedürfnis danach gewachsen, höre auf einmal wieder Jazz und Klassik, vor allem Klavier. Mein Versuch damals in den USA scheiterte, weil ich mich anstatt brav zu üben bis zum Umfallen lieber in der Technik verloren habe, und bei DX 21, DX 27, D 50 und Kurzweil k250 die Sounds,ich glaub es war FM getweaked habe. Außerdem kam Midi auf und mein Atari St war gut dafür.

Zurück in Deutschland hab ich mir dann das Alleinunterhalterkeyboard von Technics gekauft und bin auf die Begleitautomatik reingefallen, was meine zarten Bemühungen um Koordination meiner Hände den Rest gegeben hat.

Daher suche ich jetzt ein Gerät, was:
- mich beim Klavier und Noten lernen unterstützt,
- mein Musikverständnis vertieft,
- mich inspiriert und in die Nähe von Jazz Voicings und Akkorden bringt,
- aber auch die Freiheit gibt, neue Songs mit Cubase zu entwickeln und sowohl boardeigene Sounds über das Audiointerface wie auch über Midi in den Sequenzer einzuspielen.

Mir ist klar, dass ich kein virtuoser Klavierspieler mehr werde, daher kommen mir manchmal Zweifel, ob ich mir nicht was preiswerteres, altes kaufen soll. Leider scheinen die Preise für gebrauchte z. Z. zu hoch zu sein. Älter Modelle werden m. E. deutlich zu teuer angeboten, jedenfalls ist die Spanne von veraltet zu uptodate sehr eng.

Daher quälen mich in den letzten Wochen diese Fragen:

- Tastatur: brauche ich wirklich 88 Tasten? Bin mir nicht mehr so sicher, mein Keyboarder meint nein. Z. Z. über ich ja sogar mit 49. Er hat mir für 2 Wochen sein Nord Stage EX geliehen. An die Tastatur könnte ich mich gewöhnen, die Finger der linken Hand müssen muskulöser werden. Ganz zu schwer muss sie aber nicht sein, und vor allem daf sie nicht so laut klappern, da ich fast immer leise über die Monitore Spiele oder abends ausschließlich über Kopfhörer.

- Sounds: Cubase hat schon ein paar gute, dennoch möchte ich nicht immer den PC anwerfen um Piano zu spielen, und wenn schon Geld ausgeben dann für gute Sachen. Bei meinen endlosen Vergleichen von Videos auf Utube haben mir das Roland RD 800, das Nord 2 (fällt wohl aus wegen Geräusch), das Kurzweil Artis und das Yamaha S 90 XS aufgefallen.

- Anschlüsse: XLR ist fein, muss aber nicht, USB to DAW wäre gut, Midi muss. Kopfhörer müssen auch, Lautsprecher brauche ich nicht, es sei denn, es gibt ein Gerät nicht ohne.

Also, wenn ihr was empfehlen und zu meiner Suche beitragen könnt, würde mich das sehr erleichtern. Auch wenn Ihr Empfehlungen für ältere Modelle habt, die eine halbwegs gute oder auch gute Tastatur und nicht zu schlechte Sounds haben würde mir das helfen.

Antesten war ich schon, will Samstag wieder in den Musicstore bei uns in Köln.

Ich weiß, dass ist viel, aber wenn ihr wüsstet, was mein Gehirn so alles denkt wenn es im Kauf und Technikrausch ist...

Danke, Wolfgang
 
Eigenschaft
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.644
Kekse
5.435
Hi,

Kawai Mp 7, Mp 11
Yamaha Cp 40, Cp 4
Korg Krome
Roland fp 50, 80 mit Lautsprechern
Roland rd 800, rd 300 nx
Kurzweil forte
Viscount physis piano
Yamaha p 255 mit Lautsprechern
Kawai es 7 mit Lautsprechern
Numa stage
Numa concert
Kawai vpc zum Software ansteuern (auf die Bühne möchtest du nicht?)
Numa nero zum Software ansteuern.

antesten.

Nur 64 tasten hat das Roland rd 64, sehr puristisch.


Du kannst auch zur säge greifen:
http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/hammeraction-to-go.html
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
klicki
klicki
Ex-Mod Klavier & D-Piano
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.09.22
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.548
Kekse
5.845
Ort
Holstein
Stuckl war ja sehr ausführlich. Es fehlt nur noch das Nord Piano. Empfehlen würde ich Kawai MP7, beide Roland RD (mit unterschiedlichen Tastaturen!) und die Yamaha CP-Geräte. Das ist alles Technik aus der Oberklasse und dürfte alle Anforderungen abdecken. Du musst Dich nur noch einhören, welcher Grundklang Dir am besten gefällt?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.644
Kekse
5.435
Nord möchte er nicht wegen des Geklappers. (Ui, da hab ich mal die Anforderungen gelesen :)
 
Exordium
Exordium
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
13.03.12
Beiträge
1.213
Kekse
4.813
Ort
RNK
Der stuckl hat Dir ja schon eine gute Einkaufsliste zusammengestellt. Dein Budget ist auch mehr als ausreichend. Bis auf die Tatsache, dass ich keine Zeit am PC mit dem Zusammenfrickeln irgendwelcher neuen Sounds verschw... ähm bringen möchte, kommt mir das alles sehr bekannt vor. Meine Wahl fiel damals auf das sehr flexible MP7. 88 Tasten? Wenn Piano/Klavier lernen das primäre Ziel ist... ja, auf jeden Fall.

Einen anständigen Keyboardstand und Hocker nicht vergessen. Nichts ist schlimmer als ein rumwackelndes Gestell. Und gleich überlegen, welches "Sonderzubehör" noch evtl dazu muss. (Notebook / Tablethalter, Kopfhörerablage, Kleinmixer, Kabel). Sonst fährst auch mehrmals spazieren, so wie ich... :) Und auf jeden Fall anständige aktive Monitore dazu. Es nutzt die beste Klangerzeugung nichts, wenn an den Ausgabegeräten dann gespart wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.644
Kekse
5.435
Schon klasse, dass du die Möglichkeit hast, beim Musicstore zu schauen.

Dort gibt es zurzeit auch das Roland F 20 für 500,--€, vllt. reicht das schon? Hat die Oberklassen-Klangerzeugung und die Tastatur der Mittelklasse (zw. 900 und 1300,---Klasse)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Atti1952
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.17
Registriert
21.09.14
Beiträge
4
Kekse
0
Danke für eure Antworten,
das Thema zu erstellen hat mir schon sehr geholfen, da konnte ich meine Gedanken und Bedürfnisse endlich einmal vorsortieren, denn beim aufmerksamen Lesen dieses Forums habe ich gemerkt, dass es gut ist, sich mit dem Thema auseinander zu setzten, bevor man fragt.

Also bin ich heute in den Musicstore, habe meinen guten Kopfhörer mitgenommen, und wollte einfach nur hören, ob die Klappergeräusche der Tastaturen geringer sind, als die vom nord stage ex, dass sich im Vergleich dazu m. E. etwas schwammig anfühlt.

Heimlicher Favorit war der Roland RD 800.

Ich hab viele Tastaturen abgeklappert um dann das RD 800 und Kawai MP 11 in die nähere Wahl zu ziehen, deren Tastaturen im Vergleich zu meinem geliehenen nord doch leichter und direkter waren.

Das Kawai hat eine wunderbare aber minimal lautere Tastatur, Spitzen Pianoklang, auch im E-Pinao Bereich, sogar die Drums sind nicht schlecht. Aber keine Orgel, da es sich auf wenige Sounds konzentriert. Metronom ist ok, Drums sind sehr gut, Bass ist auch gut, Konzeption der Bedienung intuitiv, sehr tief und besonders schwer. Macht aber alles in allem einen Spitzeneindruck, für jemanden, der nur Piano möchte, genau richtig.

Das RD 800 hat ebenfalls eine sehr gute Tastatur, ebenfalls sehr gute Sounds, vor allem Piano und E-Piano, eine fast intuitive Bedienung, beschiedene Drums aber sehr viele gute Sounds für alles mögliche. Es ist etwas leichter, und hat geile Orgeln (ich liebe B3s) und bildet auch die Synths gut ab, die ich mal gehabt habe DX 27 und D 50. Bass ist überragend, ich liebe akustische Uprights.

Mit anderen Worten, RD 800 wird es sein. MS wollte aber 2.200 €. Sorry MS, diesmal nicht.

Zuhause hab ich dann bei Thomann bei einem Versandrückläufer für 1.799 € zugeschlagen. Bei meiner Suche die letzten Wochen wurden für RD 300 schon mal 1.400 € aufgerufen, ältere Stagepianos nur unwesentlich billiger. Der Markt scheint heiß zu sein. Gleich noch einen guten Ständer (KM 18953) mitbestellt. Hocker muss mein Büro-Drehstuhl bleiben.

Jetzt hoffe ich, dass ich es auf dem Piano und den keys zu was bringe und eine schöne, inspirative Zeit habe.

Ich werd euch mal auf dem Laufenden halten.--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
@ Stuckl: Danke, deine Auswahl könnte meine sein! Nein Bühne nicht, meinen Keyboarder würde ich auch keine Gitarre spielen lassen, außer mal zum jammen. Außerdem habe ich von meiner letzten Combo genug, ältere Herren können schon mal sehr engstirnig und unverträglich sein, mich eingeschlossen.

@ Exordium: Monitore hab ich, die kleinen von Neumann, reichen aus. Das Gestell K&M 18953 kann viel Zubehör ab, hab es mal solo bestellt und man muss ja hin und wieder mal raus zum shoppen und die innere Frau befriedigen, oder? Außerdem bin ich ja Gitarrist und muss auch die Sachen noch unterbringen, eventuell baue ich mir selbst einen Stand, mal sehen

@ Klicky: Das Kawai MP 11 werd ich nicht vergessen, es war geil.
 
Zuletzt bearbeitet:
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.644
Kekse
5.435
Kawai Mp7 hätte sonst auch Orgeln gehabt (allerdings keine so gute leslie sim), ms hätte vielleicht wegen des Preises mit sich reden lassen. Hätte liegt im Bette. Herzlichen Glückwunsch zum RD 800.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Exordium
Exordium
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
13.03.12
Beiträge
1.213
Kekse
4.813
Ort
RNK
Einige der MP7 "Leierkästen" klingen aber verdammt gut. Wenn ich jemals in der Lage bin, die ganzen Parameter richtig zu deuten und entsprechend anzupassen...
Das RD800 ist aber auch ein ganz ordentliches Stück Hardware! :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
klicki
klicki
Ex-Mod Klavier & D-Piano
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.09.22
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.548
Kekse
5.845
Ort
Holstein
RD 800 - Wahnsinn! Gratuliere!
:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Exordium
Exordium
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
13.03.12
Beiträge
1.213
Kekse
4.813
Ort
RNK
Budget anständig ausgeschöpft! :great:

Ich konnte / wollte ursprünglich ja auch soviel investieren. Konnte es dann selbst kaum glauben, dass ich mich in ein halb so teures Teil verliebe... *g*
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
A
Atti1952
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.17
Registriert
21.09.14
Beiträge
4
Kekse
0
Danke für die Blumen, das Beste ist, es ist Samstag schon gekommen.

Nur die Verpackung hatte minimal gelitten, alles war vollständig und es gab keinerlei Gebrauchsspuren, das RD 800 als Versandretour zu kaufen hat sich mehr als gelohnt.

Also ausgepackt und aufgestellt. Soundmäßig richtig gut, Tastatur ein Traum.

Jetzt ein paar Abers, die ich aber gerne in Kauf nehme (damit niemand weinen muss).
  • Das Ding ist schwer, 21 kg, da war mein 49er Novation Masterkeyboard gefühlte 40 kg leichter, aber ich will es ja nicht spazieren führen.
  • Die Anschlüsse auf der Rückseite sind etwas versteckt, eine Beschriftung oben auf dem RD 800 ist nicht vorhanden, aber auch hier gilt, ich will es ja nicht oft bewegen.
  • Oberfläche ist mattschwarz, hatte erst Angst vor Dreck, aber man sieht keine Fingerabdrücke. Die Form ist an Nierentische der späten 60er Jahre angelehnt, und die roten Nord Stages kommen visuell einfach besser rüber.
  • Drums erfüllen als Begleitung ihren Zweck, mehr nicht. Wenn man sich selbst aufnimmt, gehen die Drums nicht und umgekehrt, mit Drums kann man nicht aufnehmen. Wer keine DAW wie Cubase o. ä. hat, ist aufgeschmissen.
  • Die Bedienung ist nicht immer intuitiv, aber ich kämpfe mich ja noch durch, das war bei Nord Stage durchdachter. Insbesondere was Layer und Splits angeht hab ich noch nicht alles verstanden.
  • Die Kommunikation mit dem PC ist auch etwas eingeschränkt, trotz USB und Wifi mit Ipad.
  • Im Internet ist in Beziehung auf Foren und Programme auch noch nicht viel vorhanden, es scheint ein seltener Vogel zu sein oder weil es noch relativ neu ist.
  • Einen Mann wie Steve Jobs scheint es im Konzern nicht zu geben, der für Produktintelligenz sorgen kann, das kenne ich schon von anderen Roland Produkten für meine Gitarren, man arrangiert sich halt, weil das Ergebnis immer noch gut ist.

Soviel zu den Dingen, die mich aus dem Himmel der Vorfreude wieder auf den Boden der Tatsachen geholt haben. Eierlegende Wollmilchsäue gib es nur in der Werbung, und dann entpuppen sie sich als Seifenblase.

Jetzt zu den guten Sachen:

  • Der Sound ist wirklich gut. Wie immer gibt es zu viele Sounds (Grüße an Kawai), aber sie sind schnell erreichbar durch Drehregler, Wippen und über die numerische Eingabe (Zahlen). Der Akustikbass ist sensationell, Pianos auch, E-Pianos ebenfalls, Orgeln sind gut, ich bin aber noch nicht vertraut damit.
  • Die Tastatur ist fabelhaft, leise und trotzdem knackig.
  • Die Begrenzung auf das Wesentliche hilft mir, nicht (zu sehr) in Spielereien, vor allem mit dem PC abzudriften. Hier ist Arbeit und Schweiß gefragt. Soll heißen rechte und linke Hand müssen lernen zusammen zu spielen, und Noten haben andere auch schon gelernt, sogar die mit dem Bassschlüssel.
  • Jetzt habe ich eine Herausforderung. Ausreden helfen nicht, ich muss üben...

Der mit bestellte Ständer wird wieder zurückgehen, ich hab ihn gar nicht erst ausgepackt. Ich werde mir einen Tisch aus Holz mit 2. Ebene bauen, wo obendrauf noch ein mein Saffire Audiointerface, ein Monitor und ein Notenständer Platz finden. Darunter kommen der Bodentreter für die Gitarren und die Pedale.

Sobald ich das zusammengeschraubt habe poste ich mal ein Foto.

Danke nochmals fürs zuhören und die Tipps.

LG aus Köln

Wolfgang
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Exordium
Exordium
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.22
Registriert
13.03.12
Beiträge
1.213
Kekse
4.813
Ort
RNK
Dann hau mal rein in die Tasten! :D

Als ich mein MP7 hatte, ging die Hornhaut an den linken Fingern mangels Saitenkontakt fast bis auf 0 zurück.
Inzwischen ist es aber ausgewogener und ich nehme auch schon mal wieder die Klampfe in die Hand.
 
A
Atti1952
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.07.17
Registriert
21.09.14
Beiträge
4
Kekse
0
EBL (extra breites Lächeln) Jau, bin dabei. Allerdings gibt es Stellen an meinen Fingerkuppen und Nagelbetten, die kannte ich so noch gar nicht und jetzt spüre ich sie, aber da muss man durch :evil:
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben