Starke Rückkopplung Jackson DXMG (Passive EMG´s)

von jupp92, 27.07.08.

  1. jupp92

    jupp92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 27.07.08   #1
    Mein problem ist das ich bei voller verzerrung (was bei nem Marshall MG 15 auch nötig ist ) ein sehr starkes Rückkopplungsgeräuch höre ... bei höherer lautstärke schmerzt das in den phren und ich weiß nicht wie ich es wegbekomme ... Wie gesagt hab ich EMG HZ und besonders stark isses am bridge PU !
    Abdämpfen der Saiten bringt rein garnichts ....
    Es stört sehr stark weil wenn in einem Lied eine gitarrenpause von ca 1 sekunde ist hört man das geräuch sofort ! So kann ich auch keine ordentlichen aufnahmen mim mic machen für youtube zb weil das laute quietchen stört !
    Danke für jeden beitag ;)
     
  2. Kralle1987

    Kralle1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    11.07.11
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 27.07.08   #2
    ich hatte früher das gleiche problem.
    ich hab ne jackson rr3 mit EMGs drin (81/85) und spiele über nen peavey valve king head. da lag es daran, dass ich über den lead channel + gain boost gespielt habe. jetzt spiele ich über ein boss metal zone und beim amp halt über den clean channel und das problem is gegessen.
     
  3. tim42

    tim42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.08
    Zuletzt hier:
    6.07.15
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    468
    Erstellt: 27.07.08   #3
    also ich hatte auch nen mg15 und der macht schon allein sooo viel krach :D
     
  4. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 27.07.08   #4
    bei so kleinen maps ist das die regel, wenn man die richtig aufdreht und volles gain fährt. die lösung wäre ein andere amp oder sehr viel weniger gain/lautstärke
     
  5. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 27.07.08   #5
    ...oder ein Noise Gate.

    :confused: Je größer der Amp, desto weniger Feedback? Interessante Theorie! :rolleyes:

    Eine Frage: Besitzt deine DXMG möglicherweise auch einen dieser unsäglichen "Turbocharger", wie sie vor allem in den DKMGs verbaut werden? Wenn ja, würde ich die Ursache für das heftige Feedback eben da vermuten.
     
  6. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 27.07.08   #6
    nein, je größer der amp, (mehr leistung ist damit gemeint) desto weniger muss man ihn aufdrehen.wenn du nen beliebigen amp nimsmt und bei dem lautstärke und gain voll aufdrehst, kommt es zu feedback. zumindest bei allen, die ich getestet hab. im übrigen ist bei voll aufgedrehtem transistoramp die gefahr groß, dass er in der endstufe clippt, was für lautsprecher schädlich ist.
     
  7. jupp92

    jupp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 28.07.08   #7
    Bei meiner Epi Paula is das nicht mit dem geräuch und mit gain und nem boost vorher isses auch nich weil ich nur den gain kanal benutze ohne irgendwas ^^
    Soweit ich weiß ist meine gitarre nicht getuned ...
    Könnte es vielleicht an dem hohen output liegen den die EMG´s nu mal haben ?
    Und sooo laut spiel ich jetzt auch nich ^^
    Noch lang nich halb aufgerissen ... weils doch ziemlich laut is ^^
    Und wenn ich den Volume regler an der gitarre zurückdrehe gehts ja ...deshalb denke ich liegts an der gitarre !
     
  8. Kralle1987

    Kralle1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    11.07.11
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    78
    Erstellt: 28.07.08   #8
    auf der emg homepage steht:

    All HZ Pickups have EMG's exclusive 5-wire quik-connect output allowing any number of wiring combinations, and are fully shielded for a minimum of noise.

    also denk ich ma liegt es nicht an dem pickups

    vibriert der humbucker, wenn dieses feedback kommt? und wenn ja, wird es wenigern, wenn du ihn festhältst?
     
  9. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 28.07.08   #9
    lol... das würde ich jetzt aber nicht unbedingt unterschreiben! :D

    @jupp92: Hast du mal ein anderes, möglicherweise hochwertigeres Instrumentenkabel benutzt? Und überhaupt - gibt's die Rückkopplungen schon immer, oder haben die erst jetzt eingesetzt?
     
  10. jupp92

    jupp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 28.07.08   #10
    Mein instrumenten kabel ist relativ hochwertig ... zumindest denke ich das bei 20 € für 3 meter ;)
    Das festhalten der Pu´s bringt leider auch nichts ...
    Obs die rückkopplung schon lange gibt ist ne gute frage ... ich kann das nich so gut beurteilen weil ich immer dachte störgeräuche wären normal und es liegt an meinem amp also so richtig weiß ichs nich ...
     
  11. Deedy571

    Deedy571 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.08
    Zuletzt hier:
    17.09.09
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.08   #11
    Ich hatte mal das gleiche problem!
    Sobald ich eine kurze spielpause von nichtmal einer sekunde hatte, fing es schon an zu koppeln!
    Anfangs dachte ich es liegt an meiner 14 jahren alten dinky, doch als ich die nagelneue ESP spielte, wars das gleiche! Ich habe wochen damit verbracht, eine lösung zu finden!
    Schuld war einzig und allein das netzgerät unseres rythmusgitarristen, das er bei mir in den verteiler gesteckt hatte!
    Also überprüfe mal, ob du irgendein anderes teil an der gleichen steckdose betreibst, dass eine störung verursachen kann!
     
  12. jupp92

    jupp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 29.07.08   #12
    Mhh ... warscheinlich hängen meine doppelsteckdosen zusammen ... in der 2. steckdose ist nämlich mein komplettes computersystem ... ich werds mal versuchen ;)
     
  13. MagTischtennis

    MagTischtennis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    31.03.15
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    3.305
    Erstellt: 29.07.08   #13
    Das runterdrehen des Volumen-Potis schneidet, glaub ich, die Höhen ab!
    (schlagt mich, wenn es nicht so ist^^)
    Ich spiel zwar ne SC-Gitarre, aber bei vollem Gain ensteht bei mir das gleiche Problem!
    Z.Zt. fahr ich den Amp auf 1/2 Overdrive und schon klingt der Amp viel größer, da weniger Kompression des Signals, und die Gitarre ist keine Kreissäge mehr! Ist halt nur noch das Singlecoilbrummen da!
    Ich hatte früher immer alle Regler am Verstärker anschlag rechts...wenn man aber von allem etwas und nicht zu viel nimmt, klingts gleich viel angenehmer!

    Gruß Jan:)
     
  14. Germania

    Germania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Absurdistan
    Zustimmungen:
    252
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 29.07.08   #14
    Kann schon sein das es an den Emg´s liegt. Habe mit meinen Epi Zakk Wylde SIgnatures ( auch EMG HZ) ziehmliche Rückkopplungen und im Gegensatz dazu mit meiner Gibson SG mit Gibson 498T Humbucker kaum Rückkopplungen bei gleichen Amp Settings.

    Und meine Amps sind nicht nur kleine COmbos ;)
    `
    Versuch mal, dich mit dem RÜcken zum VErstärker zu setzen, dann dürften die Rückkopplungen geringer sein!
     
  15. jupp92

    jupp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 29.07.08   #15
    Hatte bisjetzt noch keine möglichkeit den verstärker an eine andere stelle zu stellen was ich aber morgen machen werde ...
    Mit dem Rücken zum verstärker bringt nichts und bei weiterer erntfernung (dank meinem 3m kabel nicht sehr weit) gibts auch keine veränderungen ;)
     
  16. Germania

    Germania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    981
    Ort:
    Absurdistan
    Zustimmungen:
    252
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 30.07.08   #16
    Hm das ist komisch, wenn ich mit dem RÜcken zum Verstärker stehe kommt eigentlich nix.
     
  17. jupp92

    jupp92 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    12.02.13
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    309
    Erstellt: 31.07.08   #17
    Weder als ich mim rücken zum amp stand noch als ich den amp an eine andere steckdose gehamgen hab um eventuelle stören zu vermeiden ist das geäcuh weg gegangen :(
    Hat sonst noch i wer ideen ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping