Starkes Brummen beim Schallplatten digitalisieren

von themanwhosold, 21.06.06.

  1. themanwhosold

    themanwhosold Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    213
    Erstellt: 21.06.06   #1
    Hi,

    ich hab ein kleines Problem, ich versuche zur Zeit meine Schallplatten zu digitalisieren, leider klappt das nicht so wie gedacht, das Ausgangssignal sind von einem dauerhaften Brummen unterlegt, das Brummen ändert sich wenn ich mit der Hand an den Tonarm fasse. Was könnte die Ursache für dieses Brummen sein? Die fehlende Erdung (am dritten Anschluss neben den Cinch Buchsen) oder ist das Tonabnehmersystem am Ende?

    Mein Equipment sieht folgendermaßen aus:

    Reloop RP 1000 MK2 mit Audio Technika Tonabnehmersystem -> Steinberg Preamp (der silberne aus dem Clean Package mit Stromversorgung über USB) -> Soundkarte

    Danke für die Antworten

    Mfg Markus
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 21.06.06   #2
    GND ????


    Topo :cool:
     
  3. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 21.06.06   #3
    für alle unwissenden: GND ist erdung.
    jaja, ich weiß, dieses posting ist flüssiger als wasser?.....hmmm....was könnte das sein?......ach ja.......ÜBERFLÜSSIG....HAHA, BRÜLLER DER WOCHE.
     
  4. themanwhosold

    themanwhosold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    213
    Erstellt: 21.06.06   #4
    Und wohin damit?:confused:

    EDIT: Sorry wegen der doofen Frage aber wo soll ich hingehen mit dem Ground-Anschluss langts einfach ein Kabel anzuschließen und das irgendwo auf den Boden oder an ne Heizung zu hängen?

    Mfg Markus
     
  5. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    569
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 21.06.06   #5
    An der Heizung oder auch am Mischer geht es meistens.
    Einfach mal dranhalten und hören.

    Es gibt auch noch andere mögliche Gründe.........aber der mit der Erdung ist am wahrscheinlichsten.


    Topo :cool:
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 21.06.06   #6
    Den Steinberg-Preamp kenn ich nicht, ich hab den von Terratec. Da gibt es ein Cinch-kabel dazu, an dem ist der Gegenpol für den Masseanschluß vom Plattenspieler.
    Wenn Du kannst, poste doch mal einen Link zu Deinem Steinberg...
     
  7. themanwhosold

    themanwhosold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    213
    Erstellt: 21.06.06   #7
  8. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 21.06.06   #8
    mein gott! nimm mal nen stecker, den man in die steckdose steckt und schraub ihn auf......die teile die oben sind sind glaub ich für erdung da................und wenn du den stecker aufgeschraubt hast kannst du glaub ich in der mitte nen draht reinschrauben..........dann steckst du den stecker in die steckdose und das drahtende in den schallplattenspieler, und schon is das teil geerdet, aber richtig! musst ich bei meinem mischpult auch machen und es klappt wunderbar!
     
  9. themanwhosold

    themanwhosold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    213
    Erstellt: 21.06.06   #9
    Werd ich lieber bleiben lassen, meine Wohnung (bzw. die Elektroinstallation) ist aus den 70ern da gabs sowas wie nen Schutzleiter noch nicht, d.h. für die Erdung ist spätestens in der Steckdose Ende Gelände, außerdem haben sowohl Mischpult als auch Plattenspieler Eurostecker und der Stecker des Computers ist vergossen.

    Weiß jemand zufällig noch ne andere Lösung?

    Mfg Markus
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 21.06.06   #10
    Todessüchtig???

    Sorry, aber dabei kannst Du soviel falsch machen - Finger weg davon!!!:evil:

    Markus, aus Deinem Bild kann ich leider nichts ersehen, was helfen könnte.:(
    ich fasse mal zusammen: Du hast am Plattenspieler auser den beiden Cinchanschlüssen für Signal Li/Re eben noch diesen Erdungsdraht, vermutlich mit Klemmschuh.
    Versuch mal, diesen an den Außenring eines der beiden Cinchstecker zu bringen, an dem USB-Teil von Steinberg, vielleicht hilft das. Das entspräche dann dem Kabel, was bei Terratec dabei lag.
    Oder... den Erdungsdraht an einer Gehäuseschraube des PCs versuchen anzubringen...

    Die Beschreibung der Elektroinstallation Deiner Wohnung läßt mich aber da nichts Gutes hoffen, unter Umständen liegt genau da Dein Problem.
     
  11. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 22.06.06   #11
    Nein ganz einfach:
    Entferne einfach jegliche Verbindungen zu einem Radio-TV-Antennenkabel. Dann ist das Brummen weg. Also Radio und Fernseher weg und schon sollte es klappen.
     
  12. themanwhosold

    themanwhosold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    213
    Erstellt: 22.06.06   #12
    Genau das gleiche hab ich mir auch gedacht.

    Diese beiden Lösungen funktionieren, allerdings beim PC Gehäuse wirklich nur am Netzteil bzw. an den Gehäuseschrauben, am Gehäuse selber funktionierts nicht (vermutlich wg. der nicht leitenden Lackierung).

    Danke euch allen für die schnelle Hilfe:great: , ich werd heut abend dann gleich mal meinen Lötkolben anwerfen und mir ein passendes Kabel (ähnlich dem von Terratec) löten.

    Mfg Markus

    EDIT: @mods: Der Thread hat sich damit ja dann erledigt und kann wieder geschlossen werden. Danke.
     
  13. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 22.06.06   #13
    aaaaaah, ihr schlauköpfe;)
    ihr sollt doch nicht den stecker von dem gerät selber aufschrauben!!! ich hab geschrieben NEN stecker.....sorry, das war n bisschen unverständlich.............hast du denn keinen erdungsausgang am plattenspieler?! normal hat das jeder plattenspieler! und dann gehst du in den baumarkt und kaufst dir so nen fetten "steckerrohling" und machst des da, und nicht mit dem echten stromstecker von dem gerät! bloß nich!!! aber so mit dem rohling muss es klappen, das wär ja schlimm wenn deine wohnung ohne erdung ausgestattet is, das MUSS doch jede wohnung haben, soweit ich weiß! wenn es dir lieber is, kann ich auch gern nochmal meine konstruktion überprüfen, sodass ich dir 100% sagen kann wo du den draht reinschrauben musst! und das rohe Ende des drahtes kommt dann in den Erdungsausgang deines Plattenspielers, soweit der das hat!
     
  14. themanwhosold

    themanwhosold Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    213
    Erstellt: 22.06.06   #14
    Hi,

    das Problem ist das meine Wohnung mit der sog. klassischen Nullung (siehe unter http://de.wikipedia.org/wiki/Nullung) ausgestattet ist...bei dieser Methode gibt es keinen seperaten Schutzleiter (Erde) sondern nur eine Kombination aus Masse und Erde, was heißen würde das ich meinen Plattenspieler mehr oder weniger direkt an die Masse anschließen, mit Folgen die ich nicht so richtig abschätzen kann (ich denk mal im negativsten Fall steht das komplette Gehäuse unter Spannung).
    Aber das Problem hat sich ja zum Glück jetzt auf ne ziemlich einfach Art und Weise lösen lassen (einfaches Stereo Cinch Kabel mit einer zusätzliche Ader die auf der einen Seite mit der Erdungsöse am Plattenspieler verbunden und auf der anderen Seite an den Mantel [bzw. den äußersten Ring] eines der Cinch Stecker auf der Preamp Seite gelötet wird), trotzdem danke für deine Bemühungen.

    Mfg Markus
     
  15. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 22.06.06   #15
    oha, wieder was dazugelernt, vielen dank auch.........wusst gar net dass es erlaubt is ohne seperaten schutzleiter rumzugurken;)............
     
  16. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 22.06.06   #16
    pwnt. davon abgesehen ist digitalisieren mit billig-tts, sanft ausgedrückt, wenig sinnvoll.

    5000 EUR!! das ist hart. so viel steht nach 2 jahren einkaufen bei mir auf dem tisch, wenn man den gestrigen großeinkauf nicht mit einberechnet. so viel geld am anfang? reiche eltern oder was...
    btw: kann ich mir jetzt nich verkneifen, aber das "yo yo yo my brothaaaa" hast Du wohl bei DIESEM post wegeditiert was :D
     
  17. lupusus

    lupusus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.08   #17
    Ich hatte das gleiche Problem, bis ich einen Kenner traf:

    Ich hatte eine Brummschleife. Die entsteht, wenn 2 Geräte, die miteinander verbunden sind, separat geerdet sind. Verbunden waren Verstärker Aux-Ausgang und line-in des PC. Also habe ich das Erdungsdrähtchen, das vom Verstärker an die Heizung geführt war, abgenommen und der Brumm war weg. Jetzt bin ich eifrig am digtalisieren, 27 Std habe ich schon, bin gerade bei Buchstaben c .

    Nochn Tipp: golden records von nch Software funktioniert besonders praktisch, weil es die Pausen zwischen den Tracks erkennt ("floorlevel" kann man per Hand einstellen, der ist bei unterschiedlichen Platten u.U. unterschiedlich hoch, auch die Dauer der Pause, bischchen Glücksache) und diese trennt. Klappt nicht perfekt, aber ganz gut. Außerdem kann man im wizard schon mal den Interpreten und den Albumnamen eingeben und dann nummeriert das Programm die einzelnen Titel automatisch durch. Die kann man, wenn man will, im exlporer dann auch noch mit den Songnamen ergänzen. Gibts als shareware und kostet nach einem Monat 24 €, ists allemal wert! Außerdem habe ich eine neue Soundcard erworben, was der Qualität auch gut tat.

    Nochne Kritik an meinen Vorkommentatoren. Flapsige Kommentare mögen ja manche als lustig empfinden, meistens nur der Schreiberling, aber zielführend sind sie nicht. Kosten bloß Zeit und verringern die Qualität des Forums und bringen eine gehörige Portion Arroganz zum Ausdruck.
    mfg lupusus
     
  18. Caps

    Caps Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 23.11.08   #18
    Noch ein weiterer Post nach langer Zeit:

    Ich hatte ebenfalls ein Brummen (50 Hz) auf dem (offenen) Phono-Eingang in meinem Mixer. Anschluss meines Plattenspielers änderte zunächst nichts. Dann habe ich ein bisschen Kontaktspray auf die Kontaktplatten im Tonarm gesprüht, da wo der Tonabmehmer anliegt (keine Stecker sondern Berührungskontakte bei meinem alten DUAL C 16!) und siehe da: "nur noch" die typischen Einstreuungen meines PCs; das Netzbrummen komplett verschwunden.
    Dazuzusagen ist, dass der Plattenspieler nur über das Audio-Anschlusskabel geerdet ist, und also keine Erdungsschleife entstehen konnte.

    Jetzt bin ich froh.

    Nebenbei: ich finde es aus offensichtlichen Gründen gar nicht so abwegig, an einen ewig alten "toten" Thread noch was ranzuposten, weil die alten Threads ebenfalls gelesen werden, und sich neue Lösungen durchaus ergeben können. In diesem Sinne...

    mfg Caps
     
  19. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 30.12.08   #19
    Hallo!

    Ich habe ein ganz ähnliches Problem: habe einen Dual 1234 Automatic leihweise bekommen (zumindest vorerst mal) und ihn gerade aufgestellt.
    Das sieht dann wie folgt aus:
    Phono des Dual -> Vivanco PA111 Phono PreAmp -> Chinchkabel -> Teufel Concept E Magnum (daran auch angeschlossen: PS2 und per Chich->Klinke-Kabel am Aux-Eingang wahlweise ein mp3-Player oder sonstiges).
    Diese Kombination brummt leider unerträglich. Zwar hört man es nicht, wenn Musik läuft, aber in den Pausen zerstört es wirklich jede Atmosphäre.
    Ich hatte vorher einen billigen No-Name Plattenspieler ohne Preamp am Teufel-System hängen, da hatte ich kein Brummen.
    Das Brummen tritt nur auf, wenn der Tonabnehmer auf der Platte aufsitzt, sofort wenn er weg ist, hört auch das Brummen auf.

    Auch kommt es mir beim Hören meiner Platten so vor, als sei die Wiedergabe irgendwie schmutzig oder verzerrt. Pink Floyds 'Shine on you crazy diamond' klingt auf einmal gar nicht mehr rein, hell und klar, sondern britzelt bei bestimmten Frequenzen vor sich hin. U.u. ist dieses Problem aber nicht mit dem ersten verbunden. Defekter Tonabnehmer?

    Bei meiner Recherche bin ich nur auf wenige Lösungsvorschläge gestoßen.
    Einer behandelt das Problem der Erdung; dort wird gesagt, man müsse seinen Plattenspieler erden, beispielsweise indem man den Erdungsdraht mit der äußeren "Hülle" des Chinch-Kabels in Verbindung bringt. Da fangen die Probleme schon an: Der Dual hat kein Erdungskabel. Und auch eine Erdungsschraube konnte ich bisher nicht finden. Die einzige Schraube, die ich entdecken konnte, sitzt neben dem Plattenteller selbst, und das scheint mir eine denkbar ungeeignete Stelle für die Erdung zu sein... Oder liege ich da falsch? Möchte nur ungern irgendwelche Drähte an Teile hängen, deren Funktion ich nicht kenne.

    Weiterhin dachte ich mir, es gebe eventuell ein Problem mit dem Netzteil des Preamps, ich weiß nicht inwiefern dieser sich auf den Klang auswirken kann.
    Verschiedene Stromkreise für Preamp, Teufel-System und Plattenspieler habe ich schon probiert, ebenso wie das Verlagern des Plattenspielers im Raum - alles ohne Erfolg.

    Ich stehe wirklich auf dem Schlauch und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

    Danke schon im Voraus!
     
  20. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 30.12.08   #20
    Es brummt nicht, wenn die Abtastnadel irgendwo (nicht nur über der Einlaufrille, sondern auch mittendrin) über der Platte schwebt?
    Dann hat der vermutlich einen Schaltkontakt, der die empfindlichen Signalleitungen des Abtastsystems in 'gehobenem' Zustand kurzschließt.

    Eigenartig, Deine Fehlerbeschribung läßt m.E. recht viele Schlüsse zu:

    - das Gerät ist schon etwas älter, ein Defekt/Bruch in der inneren Verdrahtung (der sicher etwas neuere Noname hat ja in der gleiche Installation gefunzt!?)

    - keine Erdungsschraube, verzerrter Klang? -> externer Verzerrer überflüssig, da integriert?

    - ja klar, auch das Netzteil kann einen Defekt haben, Elektrolyt-Kondensator trocken oder auch etwas anderes -> Brumm + Verzerrung =>> allerdings unwahrscheinlich, weil es dann egal wäre, ob die Nadel auf der Platte aufsitzt oder nicht ;)

    - das mit den verschiedenen Stromkreisen wird erst dann interessant, wenn Geräte mit Schutzkontakt dabei sind, ideal ist es auf jeden Fall, alle Beteiligten auf einer Verteilerleiste zu haben (sofern die Leistung ausreicht)

    Wie der Vorposter schrieb, ist bei solch älteren Geräten zunächst mal eine fachkundige Generalreinigung und auch Justierung grundsätzlich hilfreich, bis hin zur Überprüfung des Abnutzungsgrades des Antriebes und der Nadel.

    Wenn es egal ist, ob das Gerät hinterher in die Mülltonne kommt, kann man dabei lernen, ist es nicht egal: Finger weg, Fachmann ran, 's wäre schade sonst ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping