Steelstring fuer Fingerstyle/Blues/Root Music

redy

redy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.15
Mitglied seit
27.01.09
Beiträge
269
Kekse
770
Ort
Wien
Hallo,

da ich (seit ich im jaenner mit gitarre angefangen habe) nach wie vor auf der alten, 25 jaehrigen klassik gitarre meiner frau rumzupfe, moechte ich mir nun ein eigenes instrument kaufen. am anfang wollte ich mir ein feine massive klassikgite zulegen, doch je laenger ich ueberlege, tendiere ich immer mehr zu stahl.
schon allein mit meinen vorlieben blues/rootmusic/folk bin ich, denke ich, mit einer western besser beraten.

es sollte kein so ein monster ding sein das unverstaerkt das gegenueber aus den socken haut, lieber kleiner und handlicher und dafuer vielleicht einen breiteren hals

ich hoffe ihr koennt mir ein paar kandidaten nennen.

vielen dank im vorraus fuer eure hilfe.
lg
redy



(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?

bis 500 €


(2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?

anfaenger


(3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)

fingerstyle, kein plek


(4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)

zu hause, eventuell auch in kleinen kreis mit anderes akustischen instrumenten vor kleinen publikum. hausmusik in diesen sinne.



(5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?

western


(6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)

da ich ausschliesslich zupfe sollte das griffbrett angenehm zu bespielen sein. also eher breiterer hals.



(7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)

hm, egal denk ich.



(8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)

da tu ich mir schwer. hm, da ich bei der klassischen eh einen weichen sound habe, eher mal was anderes. etwas das im blues und roots gut klingt, wie ich das benennen soll, weiss ich beim besten willen nicht.

auf der yamaha seite wird die apx500 vorgestellt, der sound kaeme schon recht gut hin.
hier der link


(9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?

je kleiner desto besser. so grosse truemmer wie eine dread waere fuer fingerstyle eher nicht so vorteilhaft, oder? die beschallung eines groesseren wohnzimmers sollte sie aber schon hinbekommen und in verbund mit einer zB mundharmonika/geige/banjo nicht allzu viel abfallen.


(10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
[x] Massive Decke
[ ] Massiver Boden
[ ] Massive Zarge
[x] hochwertige Mechaniken
[?] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit) brauch ich so was fuer meinen stil?
[ ] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
[ ] sonstiges: ________________________________________

(11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??




(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?

eigentlich nicht, ausser was das schlagbrett betrifft, das mag ich nicht.


(13) Sonst noch was? Extrawünsche?

man sollte sie mit bottleneck spielen koennen.
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Mitglied seit
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Die Yamaha ist okay für die Bühne. Der (flache) Korpus wird Dich soundmässig aber nicht vom Hocker hauen, wenn Du das Teil nicht durch nen Amp jagst.

Und der gute Dave schummelt! Ein Slide (Bottleneck) lässt jede Gitarre im Sound brillianter wirken.

Außerdem ist die APX recht schlank im Hals, also eigentlich nicht das, was Du suchst.

Meine Favoriten für Dich wären die hier:

http://www.markstein.de/cgi-bin/markstein.storefront/DE/Product/00011865?PIG=SA&PID=Froogle mit 45mm Halsbreite, massiver Decke, etwas kleinerem Korpus

http://www.markstein.de/cgi-bin/markstein.storefront/DE/Product/00009741?PIG=SA&PID=Froogle mit 46mm Halsbreite, ansonsten wie oben

http://www.musik-service.de/yamaha-ls-6-prx395763723de.aspx klanglich eher für Blues als für Folk, eine feine Gitarre, allerdings mit 44mm Halsbreite schon auf der schlankeren Seite.

Hast Du schon mal eine Steelstring mit schlankerem Hals probiert? Das wäre wünschenswert, da ein nicht zu breiter Hals zwar etwas mehr Exaktheit beim Greifen fordert, dafür aber bei gespreizten Griffen kürzere Wege bietet.

Und: Dank diesem Teil hier http://www.tonetoys.de/de/Extension_Nut.html kannst Du jede Gitarre mit nem Slide spielen
 
F

*flo*

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.435
Kekse
1.078
Hi
die von Akquarius genannte Baton Rouge ZOM kann ich auch empfehlen.
Gefiel mir vom Klang her wesentlich besser als die Yamaha.
Verarbeitung war auf gleichem Niveau. Allerdings hat die BR definitiv
eine Sattelbreite von 46 mm (wird unterschiedlich angegeben) und eine recht kräftiges Halsprofil=
für große Hände. Der Boden ist ebenfalls massiv Palisander.
Empfohlen werden auch (hab ich aber selbst noch nicht angespielt)
Crafter TV 200 u. TV 300 (Sattel 45 mm)

Auf meiner Suche nach ner passenden OM bin ich gelandet bei der
Tanglewood TW 70
für Ihren Preis eine wirklich gute Gitarre, allerdings nur mit einer Sattelbreite von 43 mm
was mir pers. u.a. zusammen mit dem schlanken Hals am meisten zugesagt hat

Auf jeden Fall Zeit nehmen und testen, bei mir hat es auch 8 Wochen gedauert bis ich die pass. Gitarren gefunden habe

*flo*
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Mitglied seit
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Allerdings hat die BR definitiv eine Sattelbreite von 46 mm (wird unterschiedlich angegeben) und eine recht kräftiges Halsprofil=für große Hände.

Wichtige Info! Danke *flo*!
 
F

*flo*

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.435
Kekse
1.078
PS:
die von mir getestete BR war die verlinkte ZOM von Markstein
wird als B-Ware verkauft wegen einer kleinen Lackblase auf der Kopfplatte.
Ansonsten ein wirklich gutes Stück und preislich wäre da sicher noch was zu holen.

*flo*
 
redy

redy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.15
Mitglied seit
27.01.09
Beiträge
269
Kekse
770
Ort
Wien
hallo liebe leute :)

vielen dank fuer eure tips :great:
die BR ZOM hatte ich von anfang an in engsten favoritenkreis, ausserdem gibts die bei klangfarbe.at auf lager, da werde ich ende der woche, anfang naechster mal vorbeisehen und die anspielen. die gibts dort um 499,-.

endgueltig kaufen werd ich aber erst im juli (da hab ich die 500 zusammen), bis dahin wird auch fleissig getestet.

find's cool das wir mit der ZOM so auf einer linie liegen ;)

...und wenn es die ZOM in der optik der BR nightshade gaebe, waere ich ueberhaupt hin und weg, aber man kann leider nicht alles haben und sound geht nun mal vor optik.

lg
redy

ps: das mit den unterschiedlichen angaben zur sattelbreite ist mir auch aufgefallen. bei klangfarbe hat die 43 mm, baton rouge selbst sagt auf ihrer HP 45 mm. naja, ich werd's eh selber sehen.
 
redy

redy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.15
Mitglied seit
27.01.09
Beiträge
269
Kekse
770
Ort
Wien
Die Yamaha ist okay für die Bühne. Der (flache) Korpus wird Dich soundmässig aber nicht vom Hocker hauen, wenn Du das Teil nicht durch nen Amp jagst.

Und der gute Dave schummelt! Ein Slide (Bottleneck) lässt jede Gitarre im Sound brillianter wirken.

hallo!

die apx kauf ich mir nicht, die hab ich nur als klangbeispiel angegeben, weil ich das sonst nicht beschreiben kann. und das stageguitars ausgesteckt nicht so gut klingen, weisz ich durch fleissiges forumlesen. ;)
danke das es dieses forum gibt, hat mir schon unendlich viel geholfen :D

danke fuer deinen link mit dem slide :great:

lg
redy
 
F

*flo*

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.435
Kekse
1.078
hallo liebe leute :)



...und wenn es die ZOM in der optik der BR nightshade gaebe, waere ich ueberhaupt hin und weg, aber man kann leider nicht alles haben und sound geht nun mal vor optik.

Du wirst überrascht sein wie gut die ZOM in natura aussieht

einfach/schlicht aber edel

*flo*
 
redy

redy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.15
Mitglied seit
27.01.09
Beiträge
269
Kekse
770
Ort
Wien
sodala,

ich war heute nach meiner gite-stunde beim haendler und hab mich ein wenig umgesehen und probegespielt.

in der hand hatte ich blueridge 140/160, baton rouge l6/ZOM und diverse yamahas der f/fg und lotus serie.

ad blueridge:
rein von der bespielbarkeit her die beste, hat mich soundmaessig aber nicht ueberzeugt.

die baton rouge L6 war gut zu bespielen, vom sound her bin ich mir noch nicht sicher ob es das ist was ich so will. mit der ZOM bin ich seltsamerweise ueberhaubt nicht zurechtgekommen, da hab ich andauernd daneben gegriffen. dadurch kann ich soundmaessig nicht viel sagen. @flo: optisch war sie aber wirklich die schoenste ;)

schwer von hocker gehauen hat mich eine yamaha LL6 sb. die hat mir von der optik zwar nicht gefallen, aber was die da so rausgelassen hat, war echt toll. ein sehr feines geraet.

im grunde genommen habe ich viele positive dinge heute erfahren.
- dreads sind gar nicht so gross wie ich dachte und sehr bequem zu spielen.
- stahl tut gar nicht weh (hab gut 90 minuten damit zugebracht gitarren hin und her zu zerren und anzuspielen). hab die fingerkuppen kaum gespuert, klar war schon ein anderes gefuehl als nylon, aber immer noch weit weg davon es "schmerz" zu nennen. ;)

so, das waren mal meine erste eindruecke.
da ich eh erst im sommer zuschlage, werde ich da sicher noch oft probespielen. ich moechte der baton rouge ZOM auf alle faelle noch die ein oder ander chance geben.

lg
redy

ps: als ich da im laden war, war eine eine wiener lokale musikgroesse anwesend und hat gitarren ausprobiert. das war fuer mich als anfaenger total unangenehm, so leise hab ich noch nie gespielt :redface:
 
Richelle

Richelle

HFU + HCA A-Gitarren
HCA
HFU
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
30.07.07
Beiträge
1.562
Kekse
14.294
Ort
Tiefebene
...da ich eh erst im sommer zuschlage, werde ich da sicher noch oft probespielen.

Ich würde Dir empfehlen auch mal im
Gitarrensalon Haid, 1090 Wien, Alserstrasse 36 vorbeizuschauen.
Dort gibt es eine sehr gute Beratung und jede Menge Gitarren. Im Keller sind die hochwertigen, teuren Gitarren sogar klimatisiert. Und es ist überhaupt kein Problem auch dort runterzuhgehen und einige Gitarren zu testen, obwohl man nicht die Absicht hat ein solch teures Instrument zu kaufen. Dies würde ich sogar empfehlen, um zu sehen welche Klänge möglich sind.
Für mich wäre dies bis dato das beste Gitarrengeschäft in Wien und Umgebung (natürlich kenne ich nicht alle und dies ist meine persönliche Meinung ;) ).
 
F

*flo*

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.03.21
Mitglied seit
11.01.08
Beiträge
1.435
Kekse
1.078
schwer von hocker gehauen hat mich eine yamaha LL6 sb. die hat mir von der optik zwar nicht gefallen, aber was die da so rausgelassen hat, war echt toll. ein sehr feines geraet.


- dreads sind gar nicht so gross wie ich dachte und sehr bequem zu spielen.

Dann teste auch mal die Baton Rouge ZD oder ZTR
http://www.batonrougeguitars.com/cg...tarre_ukulele/gitarren_serien/z_serie/zd.html
Sattelbreite und Halsprofil sind ähnlich der Yamaha und
optisch macht sie auch was her

*flo*
 
redy

redy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.15
Mitglied seit
27.01.09
Beiträge
269
Kekse
770
Ort
Wien
@flo
die hatte ich auch in der hand. hatte sogar die zf in der hand. auch wenn ich prinzipiell nicht nach der optik gehe, aber eine jumbo taet ich mir nie kaufen. finde die form pott-haesslich ;)
wobei ich zugeben muss, aussehen tun die ganzen baton rouge modell sehr gut. gefallen mir exorbitant gut.
wenn da nicht diese ll6 waere, die geht mir nicht aus dem kopf....

@richelle
danke fuer den tip :great:
das mit den anspielen der teuren dinger ist so eine sache. ich spiele ja erst seit jaenner und ich bin mir nicht sicher ob ich mit meinen eher dilettantischen koennen einen unterschied raushoere zw. 500 und 2000 teuro modellen. die andere sache ist, was bringt es wenn ich trotzdem einen unterschied fuehle/hoere? es wuerde hoechstens begehrlichkeiten wecken die nicht befriedigt werden koennen. dann lass ich es lieber ;)

lg
redy
 
redy

redy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.15
Mitglied seit
27.01.09
Beiträge
269
Kekse
770
Ort
Wien
hola,

so, heute war es so weit. eigentlich wollte ich mir noch ein wenig zeit lassen, aber es kam wie so oft, anders. nach etlichen besuchen und anspielversuche ist es eine blueridge br-60 geworden. hatte von allen gitarren die beste bespielbarkeit, kam sofort mit ihr klar. sound ist wuchtig, gutes sustain und der bass ist sehr ausgepraegt.

war seltsam mit der blueridge. die, die ich im ersten shop angespielt hatte, hatte mich nicht sehr beeindruckt. die, die ich heute in der hand hatte, war ganz anders. perkussiv, druckvoll, maechtig. so ganz anders, als die erste.

bin sehr happy mit der lady :)

lg
redy
 
Akquarius

Akquarius

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.11.13
Mitglied seit
02.06.07
Beiträge
5.769
Kekse
14.188
Ort
Neuss
Na denn: herzlichen Glückwunsch! Das beweist mal wieder, dass faktisch keine Gitarre ist wie die andere.
 
I

ike clanton

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.10
Mitglied seit
29.08.07
Beiträge
807
Kekse
844
@redy:

herzlichen glückwunsch und willkommen im Blueridge club :)
 
redy

redy

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.03.15
Mitglied seit
27.01.09
Beiträge
269
Kekse
770
Ort
Wien
danke fuer die glueckwuensche und auch fuer die nette hilfe :D:great:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben