Steinberger Tremolo Fragen

  • Ersteller Timtaylor
  • Erstellt am
T

Timtaylor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.07.04
Mitglied seit
16.11.03
Beiträge
42
Kekse
0
Hallo,

ich habe zur Hohner SG Lion Professional (Baujahr 89-90) mit Steinberger Tremolo Fragen:

- Wo bekommt man sie kleinen Handschrauben her mit denen man das Feintuning macht (also die kleinen oberen, die senkrecht auf die Seite drücken) :?: Momentan sind diese original und silber. Könnte aber auch alle gegen schwarze austauschen. Hat z.B. Musik-Service oder ein Händler in der Nähe soetwas?
- Wie heißen diese Schrauben?

-Im Internet habe ich gelesen, dass dieses Trmolo sich in Mittelstellung feststellen läßt?! Wüßte jetzt nicht wie das gehen soll. Man kann den Tremolohebel abziehen und dann ist das ganze schon recht fest aber arretiert ist das nicht, finde ich. Gibt es einen Trick?

Vielen Dank für Tipps.

P.S. Was ist die Gitarre heute wert?
http://www.schmitzit.de/sglion_de.htm
 
coffeebreak

coffeebreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
770
Kekse
4.440
Hallo,
wo Du die Schrauben herbekommst (Original) weiß ich auch nicht. Evtl. mal im Musikgeschäft oder beim Gitarrenbauer fragen.

Das Tremolo kannst Du tatsächlich feststellen. Ganz hinten am Tremolo (zwischen dem Tremolo und dem Federspannhebel) müßte ein kleiner Pin sein, den Du nach vorn und hinten bewegen kannst.
Wenn das Tremolo waagerecht steht ist es bei nach vorn (Richtung Hals) gedrücktem Pin arretiert.
Zumindest ist es bei meinem so ( Lynx Pro ).
 
T

Timtaylor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.07.04
Mitglied seit
16.11.03
Beiträge
42
Kekse
0
Dann habe ich wohl ein anderes Tremolo, da ich keinen Pin finden kann.
Das Tremolo ist eingeschraubt, dann ist in der Fassung unter dem Tremolo eine Spannfeder und hinten an der Oberseite des Tremolos eine Madenschraube zum Begrenzen der Zugbewegung (Saiten werden gespannt) am Tremolo. Je weiter man diese rausschraubt, desto höher ist natürlich auch die hintere Seite des Tremolos. Falls das zum Feststellen sein soll, wäre es ja dauernd komplett hochgedrückt - kann ich mir nicht so recht vorstellen. Das ist bestimmt dann ein anderes Tremolo, obwohl ich in Internet gelesen habe, dass die SG Lion Professional dieses Tremolo haben soll.

Ich habe zum Tremolo (siehe Homepage oben - das ist genau mein Modell) noch eine Frage:

Im Vergleich zum Floyd Rose, kann ich nur ca. 2 Halbtöne mit dem Tremolo verstimmen. Bei vielen Auftritten von Bands habe ich gehört bzw. gesehen, dass ein Floyd Rose Tremolo locke ne Oktave schafft. Diesen Effekt würde ich auch gerne nachvollziehen mit meinem Tremolo (für manche Rock-Stücke brauch ich diese großen Tonbendings).
Satriani oder Eddie Van Halen haben dies z.B. immer vorgemacht nur wenn mein Tremolo nicht so weit geht, wäre das wirklich schade.
Ich hatte die Gitarre vor nem halben Jahr zum Einstellen bei einem Gitarrenhändler. Der hat aber alles so gelassen und ich hab dummerweise nicht nachgefragt, da ich zu der Zeit noch andere Songs gespielt habe, eigentlich ohne Tremolo. Aber man will sich ja weiterentwickeln. :)
Was kann ich also tun um diesen Effekt zu verwirklichen? Im Gitarrenladen hab ich festgestellt dass ein Floyd Rose Tremolo einen viel weiteren Weg hat und dadurch so hoch oder tief kommt.
Sollte ich die Spannfeder lockern? Dann wird das Tremolo aber doch sehr weit rausgezogen?! Was kann ich also tun?

Vielen Dank.

Keep on rockin'
 
coffeebreak

coffeebreak

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.21
Mitglied seit
19.08.03
Beiträge
770
Kekse
4.440
Hmmm, auf dem Bild kann man auch nichts genau erkennen...ist es vielleicht so eins wie dieses hier??

http://www.edromanguitars.com/parts/tremstb.htm
 
T

Timtaylor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.07.04
Mitglied seit
16.11.03
Beiträge
42
Kekse
0
Nein, das ist ein ganz anderes.
Ich erkläre mal wie es aussieht wenn man vom Hals aus an der Saite runterfährt:
Mein Tromolo hat eine Saitenführung über kleine Rollen (könen mit Madenschrauben in der höhe verstellt werden). Jede Saite eine Rolle zur Fixierung.
Dann verschwindet die Seite unter Metall in dem die Stimmschräubchen (um die es am Anfang ging) auf je eine Saite drücken und somit die Saite leicht fein gestimmt werden kann. Dann ist hinten nur noch ein Loch hinter dem der Knubbel der Saite ist, damit sie auch hällt.
Die Stimmschrauben sind NICHT unten, wie auf deinem Bild.

Kann mich jemand einweihen mit dem Soundbending von ca 1 Oktaver per Tremolo? Würde ich gerne auch spielen nur mit der momentanen Einstellung geht das nicht - nur so ca. 2 Halbtöne kann der Ton durch das Tremolo beeinflußt werden. Das muß doch irgendwie hinzubekommen sein.

Danke für jede Hilfe.
 
T

Timtaylor

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.07.04
Mitglied seit
16.11.03
Beiträge
42
Kekse
0
Mit meinem Tremolo den Ton eine Oktave tiefer bekommen? Ist das nicht möglich? :?:

Ich habe jetzt zumindest erfahren, dass man das Tremolo feststellen kann in dem man die Feder rausnimmt und einen Klotz bzw. Röhrchen dafür befestigt. Dann ist das Tremolo starr.

Wäre schön wenn ihr mir noch mit dem "bending"-Tremolo-Problem helfen könnt. Ich muß sonst wirklich das Tremolo fest einstellen da mit 2 Halbtöne nicht viel bringen und ich doch eher in die Rock Richtung spiele.
Da benötige ich eher ein Floyd-Rose Tremolo oder eines mit gleichen Möglichkeiten. Vielen Dank für jede Hilfe :!:
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben