Steinway Flügel

von Sarah4890, 22.06.10.

Sponsored by
Casio
  1. Sarah4890

    Sarah4890 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.10   #1
    Ich hätte die Möglichkeit einen Steinway-Welte Flügel zu erstehen. Die berühmten Rollen sind jedoch ausgebaut. Der Flügel wurde vor einigen Jahren komplett revidiert und macht sowohl optisch als auch akustisch einiges her. Das Baujahr ist 1920. Nun meine Fragen. Hatten die Rollen einen Einfluss (positiv oder negativ) auf das Spiel bzw. den Klang? Wie sieht es nach dem Ausbau aus? Hatte der einen Einfluss? Und wenn wir schon dabei sind: Wie kommt es, dass manche Flügel (speziell Steinays) einen Wert von 100'000 Euro und mehr erreichen.

    Danke für die Antworten!
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    7.258
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Kekse:
    36.096
    Erstellt: 22.06.10   #2
    Hallo und herzlich Willkommen im Board!

    Zuallererst: Ich kann Dir selber nicht helfen.
    Aber:
    Wenn (was ich nicht glaube) Dir keiner der Community hier direkt helfen kann, dann sende mir eine PM. Ich kenne einen Pianisten der einen Steinway besitzt und würde Deine Fragen an Ihn weiterleiten.

    Gruß

    Fish
     
  3. Sarah4890

    Sarah4890 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.10   #3
    Hi

    Danke, das ist nett! Habe heute dieses Forum entdeckt und bin sehr begeistert. Ich hoffe, dass dabei etwas rumkommt...

    Liebe Grüsse

    Sarah4890
     
  4. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    6.01.21
    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 22.06.10   #4
    Sarah,

    kannst auch mal bei www.clavio.de reinschauen. Wie groß ist er? Ist es der hier? :)

    Was für "berühmte Rollen" meinst Du?
     
  5. Sarah4890

    Sarah4890 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.10
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.10   #5
    Hallo Don Leslie

    Ich spreche von den "Welte-Rollen". Schau mal bei Wikipedia nach. Dort findest du alle Infos.
     
  6. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    6.01.21
    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Kekse:
    2.334
    Erstellt: 23.06.10   #6
    Ach so. Wieder was dazugelernt. Welte war ein Hersteller von Abspielautomaten. D.h., der Flügel war mal als Reproduktionspiano konzipiert und man hat die Technik ausgebaut. Wenn ich mir das Bild so ansehe - ich weiß nicht, ob es sich um das Modell handelt - so kommt mir der Aufbau etwas höher vor als bei einem normalen Flügel. Wenn er restauriert wurde und von dem mechanischen Ballast, den die Welte-Mechanik beinhaltete, befreit ist, kann ich mir vorstellen, daß es auf den Klang keinen negativen Einfluß haben sollte. Da sind dann bestimmt neue Hammerfilze drin und was alles dazugehört.
     
  7. Mod-Paul

    Mod-Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.08
    Zuletzt hier:
    22.04.17
    Beiträge:
    3.120
    Ort:
    One step beyond
    Kekse:
    30.888
    Erstellt: 24.06.10   #7
    Hallo Sarah,

    der Ausbau, oder das Fehlen des Weltemechanismus hat keine Auswirkungen auf den Klang. Der bleibt so wie er ist, und ist abhängig von den Hammerköpfen, Regulation, den Saiten, den Stegen und dem Resonanzboden. (und ob der Deckel auf oder geschlossen ist ;))

    Bei den Flügeln, die an die 100.000Euro kosten, handelt es sich meist um die großen Konzertflügel. Speziell bei Steinway & Sons steht der Anspruch an konstante Qualität ganz vorn. Um diese zu erreichen, muss gewährleistet sein, dass das jeweilige Instrument allen Ansprüchen der Pianisten genügt. Und das nicht nur für ein Konzert, sondern für jedes weitere auch. G. Gould hat jahrelang seinen heißgeliebten Steinway D hegen und pflegen lassen. V. Horowitz hat seinen (zur Hochzeit geschenkten Flügel) D279503 sogar immer samt eigenen Klavierbauer mit auf Konzertreisen genommen.
    Aber auch Bechstein, Fazioli, Yamaha, Bösendorfer, etc sind in der Lage erstklassige Instrumente zu bauen, die dann auch ihren "Preis" haben.

    Gruß,

    Paul
     
  8. jazzjens

    jazzjens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    26.12.17
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.10   #8
    Hallo Sarah,

    den Thread jetzt erst entdeckt.
    Interessantes Thema
    Hast Du schon weitere Infos, hast Du ihn erstanden, wie ist so ein Steinway (ehemals plus Welte)?

    Danke, liebe Grüsse,
    Jens
     
mapping