Stereo-Anordnung PA- und Monitor-Boxen für DJ Anwendung

  • Ersteller terracotta3008
  • Erstellt am

Welche Option ist "tontechnisch" korrekt

  • Option A

    Stimmen: 0 0,0%
  • Option C

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    6
T

terracotta3008

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
10.08.12
Beiträge
14
Kekse
0
Hallo zusammen, ich bin schon länger unsicher was die korrekte Stereo Anordnung (Balance) von PA und Monitor-Boxen ist.

Wir haben ein PA mit zwei Boxen (1+2) und Subwoofer (S) und dazu zwei Monitorboxen (3+4). Konkret HK Audio Lucas Nano 600 und KRK Rokit 6.

Ich habe dazu ein Bild gemalt :)

MuBo_PA_Stereo_Anordnung.jpg

Aktuell haben wir die Aufstellung Option A: Also Monitorboxen (3+4) Balance (Links/Rechts) auf Ego-Sicht von DJ angeordnet und PA (1+2) Richtung Publikum aufgestellt aber auf Ego-Sicht von DJ angeordnet.
Ich habe mich für diese Aufstellung entschieden, da ich es "besser" finde, wenn aus meiner Sicht (DJ) links und rechts bei beiden Boxen jeweils der gleiche "Ton" Stereo rauskommt.

Ich denke Option B (Anordnung je nach Ausrichtung - Also Monitorboxen (3+4) gegen DJ und PA (1+2) gegen Publikum wäre eigentlich korrekt. Option C gäbe es auch noch. Dies wäre dann alles auf Sicht Publikum ausgerichtet.

Mich würde Eure Meinung interessieren.
 
Ralphgue

Ralphgue

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Da dem Publikum egal sein, wie der ursprüngliche Produzent der Musik "sein" Links-Rechts Panning gesetzt hat, ist deine jetzige Anordnung die sicher sinnvollste für dich und das Publikum.
 
MrC

MrC

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
25.09.12
Beiträge
1.466
Kekse
7.727
Ort
Rhein-Main
Hat zwar mit Deiner Frage nicht direkt zu tun - Dir ist aber schon bewusst, dass die Rokit Abhörmonitore für Studiozwecke sind und nicht eben auf Pegelfestigkeit hin gebaut wurden?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
omnimusicus

omnimusicus

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
06.11.09
Beiträge
1.082
Kekse
16.005
Ort
Ulm
Nach meinem Dafürhalten ist es völlig egal, welche Kombination Du nimmst.
Die Frage ist für mich praxisfremd. Das ist von mir jetzt nicht böse gemeint.
Es wäre meines Erachtens nur bei speziellen Vorführungen relevant, wo Leute gezielt auf Links/Rechts-Abbildung hören.

Ein paar Argumente:
Schon die Aufteilung der PA links/rechts ist ziemlich egal.
Der größte Teil des Publikums steht nicht in einer Position, die eine Beurteilung erlaubt (außerhalb der Stereo-Mitte/Rücken zur PA etc ...)
Das Publikum weiß nicht, was in der Musik als "links" bzw. "rechts" erachtet wird, es sei denn, der daran beteiligte Musiker ist mit dabei.

Ob dann der Monitor relativ zur PA anders zufgeteilt ist, ist dem Publikum auch egal, weil es nicht viel davon mitbekommt.
Der Monitor strahlt in die andere Richtung, so daß man mehr von den Raumreflexionen als vom Direktschall hört - wenn überhaupt. Damit die die Ortung schon nicht mehr trivial. Und im Falle, daß man etwas von den Monitoren hört, ist es ja nicht von der PA zu trennen.
Wenn Du als Hörer nicht in der idealen Mitte bist, kannst Du nicht beurteilen, ob das Nicht-Ideal mehr von der geometrischen Abweichung oder vom zusätzlichen Monitorsignal herrührt.
Wenn der Monitor das Publikum stören könnte, dann vielleicht klanglich (Interferenzen/Diffus-Schall ...), aber nicht von der Ortung her.

Mein Fazit: Jacke wie Hose ;-)

PS: In vielen Fällen ist es sogar eine gute Idee, die Stereo-Breite zu begrenzen, oder gleich Mono zu fahren.
Kommt halt auf die Lokation an. Manchmal ist Stereo geil, manchmal stört es eher.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
T

terracotta3008

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.04.21
Registriert
10.08.12
Beiträge
14
Kekse
0
Herzlichen Dank für Eure ausführlichen Antworten.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben