Ein paar Handhabungsfragen zur Proberaum PA

von saTa, 09.04.05.

  1. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 09.04.05   #1
    Hallo erstmal,

    Wir haben in unserem Proberaum ein Boss 16 Kanal Minimischpult als Vorstufe, das hat einen Yamaha Delay/Reverb in der Effektschleife.
    Die Signalausgabe erfolgt letztlich durch eine eher billige 2x256W an 4 Ohm Endstufe durch 2 8 Ohm 500W RMS (2x12", Piezo Hoch- und Mitteltöner) PA Boxen.

    Dass die Endstufe stark unterdimensioniert ist, ist klar... aber wie viel liefert sie an 2x8 Ohm? In der Bedienungsanleitung steht nichts, ich gehe von ca. 160W aus? Das ist relativ wichtig, damit ich weiß, wie eine neue dimensioniert sein müsste.

    Verkabelt habe ich das ganze ganz normal als Stereo Setup, d.h. eine der Boxen hängt am rechten, eine am linken Ausgang der Endstufe... Laufen tut darüber Gesang, die Gitarren ein bisschen (bald richtig, Bass auch, wenn das ordentlich geht. und Drums dann auch, zum Aufnehmen und so weiter... im Moment aber nur Gesang von 3 Sängern.) Das ganze ist beim Proben gegen 2 Vollröhrenhalfstacks, Drum und Bass allerdings viel zu schwach auf der Brust, die Endstufe läuft durchgehend unter Vollast, klingt nicht mehr gut und ist trotzdem noch zu leise. Wir planen die Anschaffung einer neuen, somit also zur zweiten Frage:

    Wie sollte die dimensioniert sein... 2x500W an 8 Ohm wäre von den Boxen her am sinnvollsten, das ist klar, aber ich habe keine Ahnung, wie man mit einer PA verfährt, muss ich zugeben, kommen eventuelle Monitorboxen später auch an die Endstufe dran? Subwoofer? etc... Wie viel Leistung sollte die neue Endstufe haben und könnt ihr mir dann auch gleich noch ein paar möglichst preisgünstige empfehlen? (<300€, leider...).

    Und die dritte Frage gilt der Übergangszeit, bis wir eine neue haben:
    Kann ich irgendwas machen um das ganze lauter zu machen? "Bridgen" (wie genau funktioniert das?) und nur Mono verwenden oder so irgendwie? Hab leider echt kaum eine Ahnung, was für Möglichkeiten es da gibt, deswegen frage ich ja...

    Danke so weit...
     
  2. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 09.04.05   #2
    Meinst du sowas?
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=12907&item=7505690996&rd=1

    Also Endstufe, die unter 300 Euro kostet und zu deinen Boxen passt wäre:
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Endstufen/DAP_Audio_Palladium_P2000.htm

    Nur um deine Frage zu beantworten...
    Normalerweise reicht son Verstärker für Subwoofer und Tops, aber bei deinen Boxen wohl nur für die.
    Das kommt davon, wenn man Boxen nach Watt-Zahl kauft (typischer Ebay-Werbetipp). Grundpegel ist viel wichtiger...ich denke mal, dass da Ebay-Boxen sind, oder? Bzw. halt Boxen aus dem Preissegment.


    /e wenn ihr diese kleine Endstufe bei diesen Boxen immer auf volllast laufen habt lassen, kanns gut sein, dass die Boxen wegen Clipping schon längst kaputt sind...
    Kauft dann am besten nicht nochmal sowas, sondern investiert eher in hochwertige Boxen mit weniger Watt-Leistung, dafür höheren Grundpegel.
     
  3. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 09.04.05   #3
    Wir haben genau die, nur nicht ganz so klein sondern die "Impact-600"... wirklich nicht das wahre.

    Dass die Boxen kaputt sind, glaube ich nicht, wenn man alles leiser macht, klingen die auch nocht gut. Nur, dass die Endstufe bald mal abraucht scheint mir nicht so unwahrscheinlich.

    Die Boxen sind übrigens die hier: http://www.omnitronic.com/omn_artdetail.php?artnr=11037087&lang=E

    Zu meiner dritten Frage (Bridgen) weißt du mir nicht zu helfen? :(
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 09.04.05   #4
    oha.....

    bei den boxen würd ich mir nochmal überlegen so viel saft draufzugeben, dass werden die 100pro nicht lange mitmachne!!!

    aber zur endstufen leistung: bei billigPA ca 50100% mehrleistung, als was die boxen vertragen.

    "clipping"


    wenn man damit umgehen kann, reicht es auch weitaus weniger draufzufahren.
     
  5. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 09.04.05   #5
    Also gibt es keine Möglichkeit aus dieser Endstufe vorübergehend (bis die neue da ist) mehr rauszukriegen, im Monobetrieb, oder wie?
     
  6. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 09.04.05   #6
    neee, keine Chance!
    Mono darfst du nur eine Box dranhängen, sonst schmort die die Endstufe durch :(
    Oli
     
  7. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 10.04.05   #7
    Mich würde echt mal der Sound von Omnitronic-Boxen interessieren.
     
  8. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 10.04.05   #8
    Nicht überragend aber durchaus brauchbar, wie ich finde, v.a. für das Geld.

    Hatten davor ein paar alte vom Vater unseres Drummers, die klangen nicht besser... waren von Lem, glaub ich?! Weiß nicht mehr...

    Eigentlich alles okay, geht nur nicht laut genug um gegen Drums und Gitarren anzukommen.

    Sollte also mit der neuen Endstufe in ein paar Wochen alles erledigt sein.
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 10.04.05   #9
    Das denke ich auch,daß sich dann alles erledigt hat. :rolleyes:
     
  10. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 10.04.05   #10
    Echt krass, wie man schief angeredet wird, wenn man in einem Bereich mal nicht den totalen Durchblick hat und Fragen stellt, um was dazu zu lernen... Traurig, ich dachte dafür wär dieses Forum da.



    Jedenfalls eine weitere Frage für die ich mich auch gleich im Vorhinein entschuldigen möchte, aber vielleicht gibt es ja noch ein oder zwei denkende Wesen hier, die eine ähnliche Sichtweise dieser Plattform haben, wie ich.

    Ich habe vermehrt gehört, dass Bands mehrere Endstufen in ihrer PA haben, wie werden die geschaltet? Eine für jede Box oder gewisse Boxengruppen oder irgendwie in Reihe oder so?

    Kann man Endstufen in Reihe schalten? Mein Gefühl und meine Kenntnis von Gitarrenamps (denn da kenn ich mich aus, auch, wenn ich die Leute im Gitarrenamp Forum nicht so verarsch) sagt mir eher nein, aber warum geht's nicht?

    - Weil das Eingangssignal die zweite Endstufe beschädigt?
    - Weil die Zweite Endstufe keine geeignete Last am Ausgang der ersten Endstufe ist?
    - Beides?



    Ich entschuldige mich nochmals für meine Unkenntnis, lasset die :rolleyes: kommen...
     
  11. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 10.04.05   #11
    Nun, dass andere mehrere Endstufen in der PA verwenden, ist einfach dem Umstand geschuldet, dass ein Lautsprecher nicht den ganzen Frequenzbereich insgesamt perfekt wiedergeben kann. Ergo trennt man das gesamte Frequenzband mittels aktiver Weiche in zwei/drei/vier Wege auf und gibt jedem Weg eine passende Endstufe für die passenden Lautsprecher.

    Kleines Beispiel der Schaltung einer Zweiwege-PA. Da hast Du nach dem Mischpult eine Aktivweiche die das unverstärkte Signal bei einer frei einzustellenden Trennfrequenz in zwei Passbänder auftrennt, einmal Mittel/Hochton und einmal Bass. Demnach benötigt man hier bereits zwei Endstufen. Dieses Prinzip kann man auf bis zu vier Wege treiben, wobei jeder Weg für sich getrennt verstärkt wird, demnach eine eigene Endstufe benötigt.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  12. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.125
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 10.04.05   #12
    Nun sei mal nicht gleich eingeschnappt,wir(oder ich)können ja nun nicht laufend diese Smileys ;) ;) ;) ;) :great: :) :p verwenden,die sind schon so abgenutzt das wir hier auch mal andere verwenden sollen(Anweisung der Mods).
    Wat, denkende Wesen gibt es hier auch.(benutze jetz mal Ausnahmsweise eines der verbotenen Smileys) ;)

    Nein,.
    maximal eingangsseitig parallel
    Kommt auf die Boxen und die Endstufen drauf an.
    Aber in Reihe sowieso nicht ,max.parallel
     
  13. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 10.04.05   #13
    Danke Uwe, so stell ich mir Antworten auf Fragen vor.

    Spricht man also bei Fullrange Boxen mit Hoch- und Mitteltönern neben den Lautsprechern von "Passivweichen", denn da wird das Signal ja dann auch irgendwie so aufgeteilt, nicht?

    Für uns ist das mit mehreren Endstufen und Aktivweiche ein wenig Overkill, momentan, denke ich. Wir brauchen die PA hauptsächlich zur Verstärkung des Gesangs im Proberaum und ab und an bei kleinen Gigs, wo nichts gestellt ist, in der Richtung.

    Persönliches Fazit also: oben empfohlene, passende Endstufe kaufen, die laut genug ist, ohne im Grenzbereich zu arbeiten, um Schäden zu vermeiden und den Klang unverzerrt zu behalten. Danke, es geht doch. :)
     
  14. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 11.04.05   #14
    Insoweit richtig, bei den meisten Fullrangeboxen werden passive Filterschaltungen (Frequenzweichen) verwendet um jedem Weg innerhalb der Box das passende Passband zuzuweisen. Ausnahmen bilden jeweils gaaaaanz billige Boxen, wo der Bass-LS regelmäßig fullrange mitläuft und etwas gehobenere Boxen die mittels biamping betrieben werden (zwei getrennte LS-Klemmenpaare).
    Passive Filterschaltungen haben den Nachteil, dass sie mit dem bereits verstärkten (Leistungs-)Signal arbeiten müssen, was eine zumindest ausreichende Dimensionierung der Bauteile erfordert (Kostenfaktor). Darüber hinaus ist das Entwickeln von guten Frequenzweichen mit erheblichen know how verbunden und immer von den verwendeten LS abhängig, mithin kann man keine universelle Weiche bauen, welche mit allen Lautsprechertypen gleich gut kann. Solche Weichen werden zwar angeboten, jedoch kommen sie ihrer Aufgabe nur sehr mäßig nach und dienen allenfalls als Grundlage für Eigenentwicklungen (wenn man zum designen zu faul ist... wie ich ;) )
    Während es bei kleinen Fullrange-Tops üblich ist passiv zu trennen macht dies bei Subwoofern und speziell im Selbstbau, eigentlich keinen Sinn mehr, da die dort anzutreffenden Leistungen einen geldintensiven Bauteileaufwand zur Folge haben und somit eine passive Filterschaltung schnell den Preis einer vernünftigen aktiven PA-Weiche erreicht/überschreitet.
    Mithin wird bei den meisten aktiv getrennten PA-Anlagen eine Kombination aus aktiver und passiver Trennung anzutreffen sein. Der Bass-Weg wird komplett über die Aktivweiche getrennt und der Bassendstufe eingespeist, während der Mittel/Hochton-Weg von der Aktivweiche getrennt der Top-Endstufe eingespeist wird um dann in den Tops selber nochmal ein passives Filternetzwerk zu durchlaufen und dem Mitteltöner und Hochtöner jeweils sein Passband zuzuweisen.

    Ich hoffe das war verständlich jetzt ;)

    Uwe
     
  15. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 11.04.05   #15
    Jo, alles klar, nur viel zu teuer :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping