Stereosignal auf Mono zusammenfassen (ohne Mixer)

von RAUTI, 06.03.05.

  1. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 06.03.05   #1
    Welche Möglichkeit gibt es, ohne z.B. ein Mischpult, ein Stereosignal zusammenzufassen, dass sich daraus eine Monosumme ergibt?
    Das berüchtigte Y-Kabel scheint mir untauglich zu sein, ich schalte damit ja 2 Outputs zusammen (d.h. die Ausgangsleistung des einen Kanals belastet den anderen). Gibt es Primitivschaltungen für sowas, oder fertige "Adapter"?
     
  2. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 06.03.05   #2
    Ohne die Beschaltung der beiden Ausgänge Deines Mischpultes zu kennen ist es in der Tat untauglich, einfach ein Y-Adapter zu nehmen, da mit Sicherheit der zwischen beiden Kanälen bestehende Potentialunterschied zu einem Stromfluss führen wird, was u.U. hässliche Verzerrungen zur Folge hat. Um diesen zu begrenzen schaltet man die Signalpin beider Kanäle über einen Spannungsteiler kurz (2 kOhm sollten reichen) und greift in der Mitte das mono-Signal ab.

    Hoffe geholfen zu haben ;)

    Uwe
     
  3. RAUTI

    RAUTI Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 06.03.05   #3
    Thanks! So etwa habe ich mir das vorgestellt!
     
  4. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 06.03.05   #4
    naja ob das Funktioniert bedenke man da doch mal Antiphasing und co?
     
  5. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 06.03.05   #5
    Die Korrelation bei gebräuchlichem Audiomaterial liegt unter 180° damit eben kein Phasenauslöschungen auftreten. Dies wird normalerweise auch genauestens kontrolliert um eben eine Monokompatibilität sicherzustellen.
    Der Hinweis ist dennoch gut, weil beim Einsatz von "Phasenschweinen" (psychoakkustischen Klangverbesserern wie Basisverbreiterer und Raumklangeffektgeräten) bei überschreiten der 180 ° im konvertierten Monosignal tatsächlich Phasenauslöschungen auftreten. Da hört man dann, dass man auf einmal nix mehr hört :screwy:
    ...und das phasenweise :D
    Diese "Phasenschweine" (Klangverbesserer) haben dann aber für gewöhnlich auch einen Korrelationsgradmesser integriert... siehe "Edison" vom Uli.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  6. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 06.03.05   #6
    zu deutsch lege nicht die neue Scheibe von Greenday auf weil bei der Funtioniert es nicht :great:
     
  7. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 06.03.05   #7
    Ich schrieb ja auch "gebräuchliches Audiomaterial", Punkrock zählt bei mir definitiv nicht dazu ;) und so machen sich die Herren auch keine Freunde beim Radio. Da ist der Korrelationsgrad "Gesetz"

    *duck und weg* :D

    Uwe
     
  8. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 09.03.05   #8
    Heißt das, wenn ich mit einer Stereoklinke mit CD-Signal in einen symetrischen Klinkeneingang gehe, höre ich immer noch was?
    Nicht, dass der Gesang, der ja meist gleich verteilt L/R liegt, plötzlich futsch ist...
    Wahrscheinlich baut Uli so seinen Voice Canceller :D
    Greetz
    Oli
     
  9. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 09.03.05   #9
    Sollte der Eingang servosymmetriert sein, kann ich mir diesen Effekt durchaus vorstellen :D . Dürfte aber bei normalen Audiomaterial, wie oben geschrieben nicht passieren, da die Korrelation zwischen linken und rechten Kanal die 180° nicht erreichen darf... ich habs aber noch nicht ausprobiert :screwy:

    Uwe
     
  10. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 09.03.05   #10
    Ich werds mal testen!
    Kann sicher sehr interessante Ergebnisse geben, auch wenn keine 180° erreicht werden, gibts ja schon gewisse Interferenzen!
    Ich werd so noch ein berühmter Arranger... :D:D:D:D
    Greetz
    Oli
     
Die Seite wird geladen...

mapping