stimme/atmung mit bauch koppeln?

von Selgald, 14.06.05.

  1. Selgald

    Selgald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.05   #1
    also meine gesangslehrerin hat mir gesagt das ich das nicht machen würde, und sie konnte mir das in der stunde auch nicht so wirklich verdeutlichen oder eher gesagt ich hab nicht kapiert was sie mir damit sagen wollte, könnte das mir hier mal vllt wer versuchen was klarer zu machen?

    danke
    Selgald
     
  2. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 14.06.05   #2
    wenn du etwas genauer sagst, wo dein problem liegt, kann man auch etwas genauere antworten geben ;)


    also du sagst, stimme / atmung mit bauch koppeln... was genau meinst du denn?
    (mal nebenbei: deine lehrerin sollte dir das schon erklären können, aber egal.)

    hast du dich denn schon durch threads hier durchgearbeitet zum thema atemübungen und stütze? dort findest du sicherlich einige tipps.
     
  3. Selgald

    Selgald Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.05   #3
    ach ich weiß nicht ich hab halt im moment voll die probleme beim singen, ich bin halt total unsicher geworden was stütze und atmung angeht darum halt auch im moment diese probleme.
     
  4. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 14.06.05   #4
    wo genau liegen denn da die unsicherheiten? was hast du bisher für übungen gemacht?
    es ist leichter, dir zu helfen, wenn man weiß, wo dein aktueller wissensstand ist und wo genau du denn probleme hast.

    schau mal hier:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=67746

    und hier:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=67886

    und arbeite vielleicht auch folgenden workshop durch:
    http://www.vocalszene.com/workshop/vocal/index.php?id=1


    ich hoff das hilft dir etwas weiter!

    erzähl doch einfach noch ein bisschen genauer, was dir schwierigkeiten macht.
     
  5. Selgald

    Selgald Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.05   #5
    also ich hab seit ca 2 jahren unterricht also ganz unwissend bin ich auch net *g
    aber ich bin halt in lezter zeit halt unsicher geworden was alles betrifft, atme ich überhaupt richtige? stüztze ich überhaupt richtig stüzue ich überhaupt? is halt schwer zu erklären alles :) aber es sind halt solche fragen die einen da so wüha fühlen lassen (und dazu führen das man sich auch so anstellt)
     
  6. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 14.06.05   #6


    und wie können wir dir hier jetzt helfen? :)

    du sagst du hast schon 2 jahre unterricht und kennst bereits die basics... also erzähl doch, was genau dich alles so verunsichert.
    wieso fragst du dich plötzlich nach 2 jahren, ob du richtig atmest? und richtig stützt? wie hast du es denn bisher gemacht? und was bringt dich dazu, anzuzweifeln ob das was du bisher gemacht hast, gut so ist?
     
  7. Selgald

    Selgald Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.05   #7
    hm kurz gesagt weil garnix mehr klappt ich nix mehr hinkrieg, und so einige sachen bis heut net klappen und ich leider auch glaub das die nie klappen werden, es sind halt viele kleine dinge nur ich glaub halt im moment das ich so weit bin wie ich vor einem jahr war
     
  8. MagicTobi

    MagicTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    44
    Erstellt: 15.06.05   #8
    Hi !

    Kann es sein, dass Du Dich zu sehr auf die Technik konzentrierst ? Was ist, wenn Du mal singst, ohne besonders auf alles zu achten ? Machst Du es vielleicht unbewusst richtig, wenn Du einfach singst ?

    Gruß

    Tobias
     
  9. Selgald

    Selgald Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.05   #9
    wenn ich einfach so drauf lossing, find ich das zwar ok, nur hab ich dann z.b das problem das mir sehr schnell der atmen mal weggeht (quasi der bauch fällt in sich zusammen und luft is wech) oder das ich bei tieferen parts schmerzen im hals krieg weils einfach net frei genug is
     
  10. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.06.05   #10


    ok also hätten wir schon mal zwei punkte:


    - du musst an der atmung arbeiten
    - du musst im hals mehr aufmachen und versuchen, locker zu lassen


    zum hals: es fällt schwer, wenn du dich zu sehr drauf konzentrierst: und ich muss jetzt locker lassen....
    du kriegst die spannung im hals weg, wenn du sie einfach woanders "hintransportierst" - und wohin? richtig, in den bauch. weil hier fehlt dir die spannung.

    es muss beim singen eine spannung herrschen. ohne spannung kein singen. nur darfst du die spannung nicht an den falschen stellen einsetzen. darum geht es: dass du ein gleichgewicht findest zwischen spannung und entspannung, dass die richtigen stellen locker und die richtigen stellen angespannt sind. konzentrier dich einfach mehr auf die spannung im bauch (die sogenannte stütze) und dann wird sich der hals automatisch entspannen.
    vergiss nicht, es geht also nur darum, wie du die spannung verteilst. und du musst sie an die richtigen stellen kriegen.
     
  11. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.06.05   #11
    hier nochmal etwas ausführlicher:

    du hast deine probleme wie folgt geschildert:

    - dir geht sehr schnell der atem weg
    - schmerzen im hals bei tiefen tönen


    zur atmung: du musst an der luftabgabe arbeiten. das machst du über die stütze. du musst die luft besser dosieren. zur tonerzeugung brauchst du eigentlich ganz wenig luft. du musst schauen, dass du die luft, die du einatmest, möglichst lange behältst und wirklich nur so wenig wie möglich davon abgibst. arbeite da verstärkt mit der bauchmuskulatur: es geht darum, dass du die spannung, die beim einatmen erzeugt wird (also bauch geht etwas nach außen), so lange wie möglich gehalten wird. zwerchfell muss tief gehalten werden, und das erreichst du nur durch die muskelspannung.

    zu den schmerzen im hals bei tiefen tönen: du musst einfach versuchen, weiter aufzumachen.
    wichtig: bei tiefen tönen nie versuchen, laut zu sein! mach dir nicht deine stimme kaputt und press nichts heraus. erzwinge nichts.
    wie die tiefen töne leichter fallen? denk einfach verstärkt ans gähnen. und mach den mund weeeeiiit auf.... denk dir die tiefen töne nach hinten unten. und wie gesagt: gähnen üben :)
    am anfang hilft es, wenn du wirklich bei den übungen übertreibst.

    probieren geht über studieren :D


    viel erfolg, du schlägst dich da schon durch ;)
     
  12. Selgald

    Selgald Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    22.09.08
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.05   #12
    ich dank dir wirklich für deine hilfe, z.b zum zwerchfell problem ja das is bei mir so das ich immer versuch irgendwie alles zu steuern, mir passierts öfters schnell das ich anstatt diese "ichhabgradeingeatmetbauchdraussengefühl" zu halten und halt aktiv einfach nur "spanne"

    und z.b mit der "gähnhaltung" wenn ich das mach hab ich das problem das ich extremst viel luft abgeb bzw ich kaum nen ton rauskrieg und keine sorge ich weis das rausschreien keine gute lösung is nach 3 jahren werd ich ja wohl nen bissel was gelernt haben :)
     
  13. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.06.05   #13
    naja aber das problem, dass du bei der gähnhaltung zu viel luft abgibst, kannst du nur durchs üben ändern.

    und arbeite bei diesem problem dann gar nicht so sehr mit dem hals, sondern vielmehr mit der "stütze" - und wichtig ist ja auch, in welche resonanzräume du die luft hinschickst. vielleicht kannst du da einfach etwas rumprobieren, bis du einen ansatz findest, wo du keine schmerzen hast und dir die luft auch nicht so schnell ausgeht.


    noch zur atmung: das zwerchfell kannst du ja nicht bewusst steuern. das kannst du nur indirekt steuern.
    das natürliche wäre ja, dass das zwerchfell beim einatmen runtergeht, und beim ausatmen wieder raus. und du musst beim singen den körper also ein bisschen austricksen. eben dass das zwerchfell nicht gleich wieder hochgeht sondern lange unten bleibt. da du das zwerchfell nicht aktiv beeinflussen kannst, musst du das mit anderen muskelgruppen machen, die du beeinflussen kannst. die muskeln rundherum - bauch, rücken, ... wenn du die atmung also steuern kannst und bewusst einsetzt, dann wirst du auch nicht mehr so sehr das problem haben, dass dir bei den tönen zu viel luft rauskommt.
    außerdem: bei tiefen, "kehligen" tönen ist immer ein bisschen mehr luft dabei als bei höheren tönen...


    du hattest ja schon ein paar jahre unterricht, also weiß ich nicht, inwiefern du das alles nicht eh schon weißt und was dir neu ist.

    aber wenn noch was unklar ist, dann beschreib doch dein problem noch etwas genauer und was denn nun konkret deine fragen sind und welche hilfestellung du brauchst. dann kann man dir gezielt besser helfen und schreibt nicht ganze romane von dingen, die du eh schon weißt ;)
     
  14. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 16.06.05   #14
    Sigald: Ich habe immer, wenn ich mir Gedanken drüber mache, ob das, was und wie ich es singe auch gesund für meine Stimmbänder ist, Probleme mit dem Singen. Manchmal denke ich dann an Kollegen, die nur schreien und gar nicht klassisch singen können. Solange die das noch weiter machen, warum sollte ich mir da Sorgen um meine Stimmbänder machen?

    Das Wichtigste ist nur das Entspannen. Alles andere sollte dir egal sein, wenn du singst. Während dem Singen solltest du sowieso überhaupt nicht über deine Technik nachdenken, da du dich dann in dieser Zeit besser in en Delirium schickst. Seitdem ich mich aber immer entspanne, geht das alles gut.

    Wer sich dauernd Sorgen macht um seine Gesangtechnik bringts zu nix.
    Gruss
     
  15. sunflower

    sunflower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 16.06.05   #15
    hm, ja, zuviel nachdenken sollte man nicht, ABER er hat ja schmerzen im hals bei tieferen tönen und SCHMERZEN sind nie was gutes... da sollte man auf keinen fall drüber hinwegsehen sondern schauen, wo das problem liegt.
     
  16. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 26.06.05   #16
    Lieber Selgald, zunächst mal: spare Dir das Geld für einen Gesangslehrer, der dir nicht das Singen beibringen kann und dir nach 2 Jahren Unterricht noch nicht gezeigt hat, wie man "stützt" !!!
    Leider laufen da viele Scharlatane herum :evil:
    Ich selber bin Sänger (vor allem klassisch) und habe viele Jahre gebraucht, bis der Groschen gefallen ist. Was sunflower schreibt ist alles richtig! Allerdings muß man schon einen Coach habe (genauso wie beim Sport!), der aufpaßt und von außen kontrolliert.
    Entspannung ist allerdings keine Technik mit der man weiterkommt, es kommt, wie sunflower schon schreibt, auf die richtige Spannung an! Das Singen hat übrigens mehr mit "Schreien", oder besser "Rufen" zu tun, als man denkt und hört. Das Körpergefühl ist ähnlich wie beim Rufen. Und beim Singen darf man natürlich nicht an Technik denken, sondern man muß das richtige Körpergefühl herstellen, um gut zu singen.
    Nicht aufgeben!
     
Die Seite wird geladen...

mapping