Stimmen im Mix rausschälen!?

von DeathMetal, 28.05.06.

  1. DeathMetal

    DeathMetal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 28.05.06   #1
    Ganz konkrete Angelegenheiten, die ihr für gewöhnlich in eurem Mix handhabt, wenn es um die Stimme geht - ich komme mit der Stimme ganz gut zurecht, kann sie aber noch nicht so schön "räusschälen" wie das normal der Fall sein sollte!

    Hängt natürlich auch mit der Instrumentierung bzw. dem EQuing aller anderen Instrumente zusammen, weil ich meist beißende Gitarren um 3-4 kHz rum, habe, dann kommen die mit der Stimme natürlich nicht ganz klar - zumindest das Gekreische - Gröhlen geht, weil die Stimme einfach etwas weiter unten angesiedelt ist.

    Für gewöhnlich verwende ich wenig EQ, Delay (kommt drauf an, ob ich 1 oder 2 Stimmen zur Verfügung habe), Reverb u.o. Chorus - meist Chorus in Verbindung mit einem Delay oder einem Reverb - Reverb o. Delay an 1.ter Stelle. Meisten lange Predelayzeiten, damit sich die Stimme von der Hallfahne löst ... ich steh` eigentlich auf den prägnanten nicht hörbaren Effektbereich ... man soll wissen, dass da was ist, es sollte aber nicht deutlich zum Vorschein kommen was ... die Stimme sollte sich eben gut einbetten. Bei krankhaft unmöglichen Stimmen (sei es nun Rock, Pop, Metal usw. usf.) verwende ich eine harte Kompressionsspur, die ich dann ganz sanft dem Mix hinzufüge ... wirkt ab und zu Wunder - jetzt würde ich ganz gerne wissen, was ihr noch so auf Lager habt bzw. wie ihr die Stimme in den Mix "optimal" einbettet!

    Beste Grüße

    Manuel
     
  2. Hexxium

    Hexxium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 29.05.06   #2
    Man kann mit 'nem Multiband-Kompressor 'ne ganze Menge machen. Ich finde es allerdings nicht ganz leicht, ihn vernünftig einzustellen ohne den Klang zu verfremden.

    Ansonsten ist es schwer, Genaues auszusagen, ohne zu wissen, wie der Klang ist und wie er sein soll. Ich gehe beim Lead-Gesang inzwischen recht sparsam mit Delay und Reverb um, aber das ist Geschmackssache und stark von der Stimme und Musikrichtung abhängig.

    Es geht aber auch andersrum. Man kann "sägende" Gitarren nach aussen "verbannen" und in der Mitte mit einer Spur mit stark komprimierten/abgesenkten hohen Mitten doppeln. Das kann ein wenig helfen, den Gesang rauszulösen. Auch hier: Geschmackssache ;)
     
  3. DeathMetal

    DeathMetal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 29.05.06   #3
    Ich arbeite ansonsten auch recht sparsam mit Reverb u. Delay, aber ich habe gesehen, dass es auch andersum geht ohne den Hall deutlich hervorzuheben ... bei mir klingt das aber meist sehr verwaschen und führt nicht zum gewünschten Ergebnis. Meiner Meinung nach, ist es sehr schwer, die Stimme sauber hinzubekommen, sodass sie wirklich gut klingt, hängt aber natürlich auch von allen anderen Instrumenten!

    Beste Grüße

    Manuel
     
  4. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 29.05.06   #4
  5. DeathMetal

    DeathMetal Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Österreich | Tirol
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    459
    Erstellt: 29.05.06   #5
    Danke für den Link ... kenne ich zwar, werd` ich mir aber auch noch mal ansehen :)

    Beste Grüße

    Manuel
     
Die Seite wird geladen...

mapping