Stroke Rolls

  • Ersteller bierkutscher
  • Erstellt am
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.451
Kekse
2.049
hi,

lass das mit den 4567 strokes. spiel einfach die pyramide rauf und runter schön mit metronom. lässt 5 bzw, 7 tolen einfach erstmal weg.

also 1/4,dann 1/8 1/8 triolen 1/16 dann 1/32 usw.



LG
DT
 
F
FingerTechnique
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.09
Registriert
23.06.08
Beiträge
95
Kekse
0
Ort
München
Guuude zusammen,

ich verzweifele an den Double Stroke Rolls hinsichtlich der Technik. Mir will es ( noch ) nicht
gelingen, den Stick am Griffende nach dem Rebound des ersten Schlags mit den Fingern der geschlossenen Hand aufzufangen und für den zweiten Schlag wieder "zurückzuschicken". Ab und an klappt es, aber ich bin Lichtjahre davon entfernt, das sequentiell mit beiden Händen gleichmäßig zu können. Mein Lehrer verzweifelt langsam an mir :(
Ich spiele seit knapp 2 Jahren, komme mit so ziemlich allem anderen prima zurecht
( clickfestigkeit, beats, halftime, doubletimes etc. pp ) nur damit tu ich mich irre schwer.

Wie lange habt ihr dafür gebraucht ?

Spiel es wie ein Shuffle, außerdem habe ich das ganz ganz langsam angefangen. Auf (hinschmeißen) und dann wieder zu mit der Hand. Und nicht schneller als du es gerade gelesen hast ;)
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.451
Kekse
2.049
Hi,

@ fingercontrol, hmmm ich wundere mich schon, dass du als jojo fan nicht den controlled
bounce ins gespräch bringst. also ich denke immernoch dass dies die einfachste möglichkeit ist einen sauberen double stroke hinzubekommen.

ein gute erklärung für die technik gibt es neben der Jojo geheime waffen DVD hier "metro drum school". ich glaube derick Pope erklärt den DS roll auch als controlled bounce.

der trick ist einfach wie genial, man lässt den stock einfach federn und fangt den stock nach 2 schlägen wieder ab. wenn man die technik richtig ausführt merkt man kaum einen energieabfall des 2 . schlags. dadurch spart man sich den pull trotzdem klingt der roll recht ausgeglichen man kann so recht locker aus einem offen roll in den bounce roll übergehen, die ausholbewegung für den ersten schlag wird einfach immer weniger.

die schläge aus dem handgelenk zu spielen halte ich für blödsinn. so wir eigentlich nur zeit vergeudet, denn um nachher wirklich tempo zu bekommen brauche ich den rebound, also die hilfe vom stock. mehr handgelenk wie im dem video clip erklärt brauch man eigentlich für das ganze set nicht. ja ich weiss die toms haben nicht den rebound wie die snare, aber dases geht brauch nur den jungs wie jojo weckl etc zuzuhören und wer dann meint,dass es nicht gut klingt der soll dann wenn es sein muss aus den handgelenken spielen.

Lg
DT
 
kride20
kride20
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.17
Registriert
05.02.07
Beiträge
1.693
Kekse
2.990
Ort
"Hauptstadt des Bieres"
die schläge aus dem handgelenk zu spielen halte ich für blödsinn.

Ich geh recht in der Annahme, dass sich "Blödsinn" darauf beruft, dass BEIDE Schläge ausm Handgelenk kommen, dann hast Du freilich absolut Recht. Nimmt einem ja der Rebound ab. Bei mir, in der Hoffnung es richtig kapiert zu haben passieren BEIDE Schläge aus EINER Handgelenksbewegung raus, denn für den 1. Schlag braucht man eben schon nen Impuls.
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.451
Kekse
2.049
Hi,

ja war so gemeint. :)

Lg
DT
 
bartender
bartender
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.15
Registriert
24.04.06
Beiträge
1.477
Kekse
1.080
Hi,

@ fingercontrol, hmmm ich wundere mich schon, dass du als jojo fan nicht den controlled
bounce ins gespräch bringst. also ich denke immernoch dass dies die einfachste möglichkeit ist einen sauberen double stroke hinzubekommen.

ein gute erklärung für die technik gibt es neben der Jojo geheime waffen DVD hier "metro drum school". ich glaube derick Pope erklärt den DS roll auch als controlled bounce.

der trick ist einfach wie genial, man lässt den stock einfach federn und fangt den stock nach 2 schlägen wieder ab. wenn man die technik richtig ausführt merkt man kaum einen energieabfall des 2 . schlags. dadurch spart man sich den pull trotzdem klingt der roll recht ausgeglichen man kann so recht locker aus einem offen roll in den bounce roll übergehen, die ausholbewegung für den ersten schlag wird einfach immer weniger.

Ich finde, dass es dann nicht so gleichmäßig klingt, wie mit Push Pull. Vor allem, wenn es mal forte oder mehr wird...
 
kride20
kride20
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.17
Registriert
05.02.07
Beiträge
1.693
Kekse
2.990
Ort
"Hauptstadt des Bieres"
@ Gunnarsen:

Ich glaube, Du unterliegst da nem psychologischen Aspekt:

Bei PP bekommt jeder einzelne Schlag nen Impuls, bei CB nicht 8wobei ich das gar nicht so sagen würde), darum denkt man wohl, dass es so ist, wie Du sagst.

Control(ed) bounce bedeutet ja nix anderes, dass Du szs. den Zeitpunkt bestimmst, wann der Rebound auftrifft, warum also auch nicht die Lautstärke steuern können? Bei mir isses so: Ich spiele bei CB den ersten Schlag, aber die Bewegung des Handgelenks hin zu z.B. den Hihats ist hier noch NICHT zu Ende.
Mit dem restlichen "Weg" der Hand hin zum zu bespielenden Objekt hast Du durchaus die Möglichkeit die Lautstärke zu regeln.

Ja und wenns schneller wird müsste CB gar einfacher werden, weil der Stick ja dann nicht mehr so viel Zeit hat, Energie zu verlieren ;-)
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.451
Kekse
2.049
Ich finde, dass es dann nicht so gleichmäßig klingt, wie mit Push Pull. Vor allem, wenn es mal forte oder mehr wird...

Hi,

ja ok, ich kann da nur für mich sprechen. freestroke spiel ich jetzt seit ca. 10 jahren und habe es richtig bei einem lehrer gelernt. was damit sagen wil, dass ich mit freestroke einen sauberen ausgeglichennen roll hinbekomme. vor einigen wochen habe ich von einem bekannten dann ein paar "drums & percussion" magazine bekommen und in einem war ein interview mit Jojo, wo er eben diesen "controlled bounce " erwähnt und was diese technik
für sein spielgebracht hat. also habe ich das web gegoogelt und habe dann diese oben genannte seite gefunden. habe also jetzt 3 wochen controled b. erfahrung.

ich kann beide vernünftig spielen, ich höre keinen unterschied gerade dann wenn es richtung speed geht. der fingereinsatz wird beim speed sowieso immer weniger dass du
sowieso schon im bounce bist zumindest ist das meine erfahrung.

ich kann hin und her wechseln und ich kann wirklich keinen unetrschied erkennen wie @kride schon geschrieben hat da noch richtig power, bevor der rebound dann keine ernergie mehr hat habe ich schon abgebrochen.

der vorteil ist nur das es einfacher ist zu lernen, weil die pull bewegung wegfällt.
der erste schlag brauch ich ja für beide, mit dem gebe ich denm stock ja erst die energie für den rebound.

ok, wie gesagt ich jann nur das wiedergeben was ich herausgefunden habe. wenn du es anders siehst, no problem.

Lg
DT
 
bartender
bartender
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.06.15
Registriert
24.04.06
Beiträge
1.477
Kekse
1.080
Ja, es ist sicherlich einfacher zu lernen und vllt. kann ich auch einfach nicht rihctig mit Countrolled Bounce umgehen, aber meine Doubles klingen mit Push-Pull einfach gleichmäßiger. Ich bezweifle auch mal, dass das ein psychologisches Ding ist, weil mir das andere auch bestätigt haben.
Aber dennoch glaube ich euch, dass ihr auch ohne Push-Pull einen gleichmäßigen Doublestrokeroll hinbekommt. Und wenns wirklich wahnsinnig schnell wird - da hat drumtheater736 recht - machen die Finger weniger, es geht also in die Richtung von Controlled Bounce...
Ist wohl wie mit der Religion: Reine Glaubenssache ;)
 
kride20
kride20
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.04.17
Registriert
05.02.07
Beiträge
1.693
Kekse
2.990
Ort
"Hauptstadt des Bieres"
Ich bezweifle auch mal, dass das ein psychologisches Ding ist, weil mir das andere auch bestätigt haben.

Ich wollte damit NICHT sagen, dass Du Dir das einbildest, ich bin sogar überzeugt, dass es bei Dir mit PP runder klingt, aber dennoch: Das liegt nicht daran, dass sich PP besser eignet;-) Das wollt ich sagen...

Ich bin dabei mir im Moment mehr Techniken draufzuschaffen, so habe ich denn festgestellt, dass mMn diese schönen Wirbel über die Toms am schönsten mit Fingercontrol laufen, zumindest ich fühl mich am besten damit, dennoch üb ich diese Geschichten z.B. auch mit Controlled bounce. So auch mit dem anderen Zeugs.

Mein Tipp: Üb auch mal die CB-Geschichte, auch wenn Du sie dann z.B. auf den Hihats mit ner anderen Technik spielen wirst, die Werkzeugkiste kann NICHT zu voll sein;-)
 
D
drumtheater736
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
19.01.09
Beiträge
1.451
Kekse
2.049
Ja, es ist sicherlich einfacher zu lernen und vllt. kann ich auch einfach nicht rihctig mit Countrolled Bounce umgehen, aber meine Doubles klingen mit Push-Pull einfach gleichmäßiger. Ich bezweifle auch mal, dass das ein psychologisches Ding ist, weil mir das andere auch bestätigt haben.
Aber dennoch glaube ich euch, dass ihr auch ohne Push-Pull einen gleichmäßigen Doublestrokeroll hinbekommt. Und wenns wirklich wahnsinnig schnell wird - da hat drumtheater736 recht - machen die Finger weniger, es geht also in die Richtung von Controlled Bounce...
Ist wohl wie mit der Religion: Reine Glaubenssache ;)

Hi,

es verlangt ja niemand dass du jetzt unbedingt deinen dsr auf die controlled bounce technik umstellen sollst. und ich gebe uach @kride recht, dass es nicht falsch ist
viele techniken zu beherrschen und sie dann je nach geschmacksachen einzusetzen.

mir ging es eigentlich nur darum den anfänger zu erklären, dass noch andere techniken gibt mit denen man mit wenig aufwand in relativ kurzer zeit viel erreichen kann.

also weg von dem handlenk training das monate oder auch jahre dauern kann hin zu
rebound und das der stock nicht nur die verlängerung des arms ist sondern dass man den stock so einsetzen muss dass er mir den grossteil der arbeit abnimmt.

damit schone ich gleich meine handgelenke und alle probleme die damit verbuden sind wie blasen sehnscheidendzündungen, verkrampfungen etc.

bei den techniken wie bounce möller freehand freestroke trainiere ich ja auch die handgelenke mit weil ohne geht es ja nicht aber doch nur soviel wie es gebraucht wird.

Lg
DT
 
H
HuchzeDrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.15
Registriert
19.04.09
Beiträge
78
Kekse
0
Ort
lübbecke
Guten morgen an alle.

Würdet Ihr für mich Anfänger ( ich spiele seit einem Jahr ) bitte mal genau erklären was Stroke Rolls sind und wofür man Sie einsetzen kann ;-) ! Ich möchte neue Inspiration zum proben haben in der Band wo ich spiele ;-) !

Vielen Dank im Vorraus :)
 
Sermeter
Sermeter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.12.10
Registriert
07.10.05
Beiträge
1.326
Kekse
713
Ort
Bern
Würdet Ihr für mich Anfänger ( ich spiele seit einem Jahr ) bitte mal genau erklären was Stroke Rolls sind und wofür man Sie einsetzen kann ;-) ! Ich möchte neue Inspiration zum proben haben in der Band wo ich spiele ;-) !

Der Titel dieses Themas ist in dieser Hinsicht verwirrend. Das Wort "Stroke" für sich bedeutet lediglich "Schlag", hat mit Wirbeln also nicht direkt was zu tun. Es geht in diesem Thread um Double Stroke Rolls, d.h. Wirbel mit dem Handsatz RRLL. In der Theorie ein Kinderspiel, in der Praxis kannst du daran verzweifeln. Mach dich also auf 'was gefasst! :D Mit Abstand die beste Variante, um solche Techniken zu erlernen, ist es, sich das von seinem Lehrer zeigen zu lassen. Solltest du keinen haben, können dir zur Not Videos weiterhelfen. So oder so braucht es (wie hier schon mehrfach erwäht) aber Monate oder Jahre bis du die Doubles so richtig drauf hast.

Welche Rudiments es sonst noch gibt, siehst du sehr schön in der von Kride verlinkten Zusammenstellung.
 
H
HuchzeDrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.15
Registriert
19.04.09
Beiträge
78
Kekse
0
Ort
lübbecke
vielen dank für eure hilfe ;) !
 
H
HuchzeDrums
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.15
Registriert
19.04.09
Beiträge
78
Kekse
0
Ort
lübbecke
ich werde meinen lehrer da heute mal drauf ansprechen ;) ! danken an euch ^^
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben