Studio- oder Live Mikrofon besser geeignet?

von cad184, 22.07.08.

  1. cad184

    cad184 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #1
    Hallo,

    ich habe mir vor kurzem für das Gitarrenrecording einen Line6 Tonport UX 2 gekauft und möchte neben der Gitarre nun auch dazu singen bzw. den Gesang aufnehmen.
    Als Sequenzer verwende ich Ableton Live Lite (war beim Toneport dabei).

    Soweit ich mich hier informiert habe gibt es in der Einsteigerklasse Kondensatormikrofone mit Phantomspeisung (wäre beim Toneport UX 2 verhanden), die fürs recdorden eine gute Qualität haben wie zB. das MXL 2006.
    Oder Livemikrofone, wobei hier das Beyerdynamic tg-X 48 oder 58 in Frage käme.

    Ich bin mir nicht sicher, was für meine Zwecke besser ist. Ich möchte zb. die Gitarre sowie backingtracks über meinen Verstärker oder über den Toneport/Ableton/Aktivboxen spielen und dazu singen. Hat dann ein Kondensatormikrofon einen Sinn, weil man ja auch die Gitarre aus den Boxen/Verstärker über das Mikrofon mithört (könnte man das vermeiden, wenn man die Gitarre/Backingtracks über Kophfhörer spielt).

    Für Recording, was ioch zusätzlich auch noch machen möchte, dürfte es mit Kondensatormikrofon besser werden als mit dem TG-X 48, oder?

    Bin für jeden Tipp dankbar, der mich vor einem Fehlkauf bewahrt.

    Lg

    Alex
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.07.08   #2
    klare Sache: für Recordingzwecke für die Stimme nimmst du ein Großmembraner wie das MXL. Und hier brauchst du Phantomspeisung.
    Das ist absolut nicht für Live-Anwendungen gedacht und auch nicht geeignet.

    Und: du brauchst für Live-Gesang ein anderes/zweites Mikrofon, auch klare Sache.
    Anders geht es kaum.

    Du kannst dir alternativ auch für Live-Anwendung ein gutes Gesangsmikrofon kaufen welches du zur Not auch für Recording nehmen kannst. Allerdings erreichst du z.B. mit einem billigen TGX-48/58 (was ich an dieser Stelle NICHT als gutes Gesangsmikrofon bezeichne) niemals die Klarheit und das Volumen eines Großmembran-Mikrofons.
     
  3. cad184

    cad184 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #3
    und wenn man die Gitarre über Kopfhörer spielt, funktioniert das dann mit einem Kondensatormikrofon, oder ist schon das unverstärkte Geräusch der E-Gitarre, das man beim spielen zwangsläufig hat, zuviel?

    Dann würde ich einfach einmal ein Live Mikrofon kaufen und auch mal fürs recorden testen.

    Warum kannst Du das Beyerdynamic TG-X 48 nicht empfehlen. Wurde hier eigentlch durchwegs als gute Einsteigermicro gelobt? Was würdest Du alternativ als live Mikrofen vorschlagen (so bis 100 Euro).

    LG

    Alex
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.07.08   #4
    selbstverständlich ist ein Kondensatormikrofon empfindlich - deshalb sind sie ja so gut bzw. so viel besser als ein popeliges dynamisches Live-Mikrofon

    tu was du nicht lassen kannst/willst

    recorde einfach mal mit dem und dann mit einem Großmembraner - dann hörst du was ich meine
    (wie soll ich das Beschleunigungsgefühl eines Ferrari gegenüber einem VW Polo beschreiben?)

    selbstverständlich - aber bitte lies doch auch die Zusammenhänge
    als LIVE-MIKROFON zum Singen
     
  5. cad184

    cad184 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.08   #5
    Mein Hauptinteresse gilt eigentlich dem live singen zur Gitarre.
    Da ich mit meinem Audiointerface und dem Sequenzer aber auch die Möglichkeit habe etwas aufzunehmen, werde ich das halt auch ab und zu mal versuchen.

    Da die Kondensatormikros dafür also gänzlich ungeeignet sind, werde ich mal mit einem Live Mikrofon beginnen. Falls ich später doch Lust habe, mehr und in besserer Qualität zu recorden muss dann halt noch ein Kondensatormikrofon her.

    Eine Lösung für beides scheint es ja definitiv nicht zu geben (zumindest nicht in meiner Preisklasse).

    Lg

    Alex
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 22.07.08   #6
  7. Noyd

    Noyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 28.07.08   #7
    Wenn du ein Livemic haben willst besorg dir ein Shure SM58 Das Teil ist ein muss für jeden Musiker... Wird auch bei vielen Lifeauftritten verwendet!! Und mit knapp über 100 Euro ist man da auch nicht schlecht dabei!!
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.650
    Zustimmungen:
    816
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 29.07.08   #8
    Ein Muss ist es ganz bestimmt nicht mehr. Da gibt es mittlerweile ein Riesenangebot von besseren Mikros!
     
  9. Noyd

    Noyd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.08
    Zuletzt hier:
    3.10.14
    Beiträge:
    537
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    337
    Erstellt: 29.07.08   #9
    Echt? Ich find das Teil super... Na guuuut :D Dann muss ich mich mal wieder raus halten...Lebe wohl noch in der Steinzeit
     
  10. |Benni|

    |Benni| Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    11.09.11
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 29.07.08   #10
    Gegen welche Mikros hast du das SM58 getestet?
     
  11. cad184

    cad184 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #11
    Hallo,

    habe mir nun das Beyerdynamic TG-X 58 (als Bundle) gekauft. Ich muss sagen ich bin mit dem Teil wirklich zufrieden. Für meine Zwecke absolut tauglich.

    Habe auch schon ein paar Recordingversuche unternommen und auch das klingt gar nicht mal schlecht. Muss mich noch mit den Einstellungen des Line6 Tonports UX 2 spielen, der ja verschiedene Mikrofon Preamps simuliert, da gibt es viele Einstellmöglichkeiten, aber die ersten Versuche klingen schon recht gut. Vielleicht würde es mit einem Großmenbrankondensatormikr besser klingen, aber für den Heimgebrauch bin ich voll zufrieden.

    Lg

    Alex
     
Die Seite wird geladen...

mapping