Studiomonitore - ohne akustische Optimierung sinnvoll?

von No Mercy, 10.09.10.

Sponsored by
QSC
  1. No Mercy

    No Mercy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.567
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 10.09.10   #1
    Hallo,

    ich habe folgendes Anliegen:

    Da ich zunehmend mehr abmische und mich natürlich auch darin verbessern möchte, ist mir eine gute Abhöre wichtig. Ich habe hier an meinem PC jedoch leider nur absolut schrottige Böxchen. Die sind nicht mal mittelmäßig, sondern einfach schlecht (teilweise richtige Frequenzlöcher und komische Betonungen im Mittenbereich, den Bassbereich kann man damit mal überhaupt nicht beurteilen). Damit macht das Mischen nun wirklich keinen Spaß.

    Ich benutze zum kontrollhören bzw. vergleichen einen AKG K501 (wird nicht mehr gebaut), der mir sehr gut gefällt - ähnliche Eigenschaften würde ich mir von meiner zukünftigen Abhöre wünschen; das wären vor allem ein ausgewogener Klang, luftige, Transparente Höhen, präsente Mitten und kein "Boom"-Bass, sondern eher knackig-präzise Basswiedergabe (wobei die nicht im Vordergrund steht).

    Zur Raumsituation: Mein Raum ist akustisch alles andere als optimal. Parallele Wände, die recht hart reflektieren, mittelhohe Wände(3m), Größe um die 20m². Noch dazu würde die Abhöre wohl gerade mal ca. 20 cm vor der Wand aufgestellt werden :rolleyes: Ich habe mir sagen lassen, dass ich mir dadurch vor allem im Bassbereich Klangverfälschungen einfangen würde.

    Jetzt zu meiner Frage: Wäre es unter den gegebenen Umständen überhaupt sinnvoll, in eine bessere Abhöre zu investieren? Ich denke, ich kann durchaus sagen, dass so ziemlich jede Abhöre um Welten besser wäre als meine jetzige :( ich hätte gerne einfach ein gutes, möglichst neutrales Klangbild. Akustische Optimierung will ich an sich nicht ausschließen, aber erstmal ist da wohl nix zu machen.

    Wenn ich dann kaufe, würde meine Schmerzgrenze wohl so bei 500€ liegen. Hatte mir erstmal die Yamaha HS80m herausgesucht, vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tips...

    Was meint ihr? Wäre für jede Antwort dankbar :great:


    Grüße :)
     
  2. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    8.965
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kekse:
    12.101
    Erstellt: 11.09.10   #2
    M.E. würden sich bessere Monitore in deiner Situation schon jetzt lohnen. Allerdings kannst du dir sogleich Gedanken über eine bessere Aufstellung machen. Klangverfälschungen im Bassbereich bekommst du in einem nicht akustisch optimierten Raum sowieso. Bei naher Aufstellung der Boxen an der Wand reflektieren die Wellen aber halt besonders schnell. Mach doch mal eine Skizze deines Raums. Ich habe selber von der Fläche her einen ähnlich großen Raum (Wandhöhe hier ca. 2,40 - 2,50 m), und könnte auch Tipps gebrauchen, wie man die Basswiedergabe im Raum besser in den Griff bekommen kann. Im Moment habe ich mir damit beholfen, dass ich die Boxen anders im Raum aufgestellt habe: Weiter weg von den Wänden und der Länge des Zimmers nach gerichtet. So haben die Wellen mehr Platz sich zu entfalten eher sie reflektiert werden. Du zielst ja auf die 8-Zöller und eine gute Bass-Wiedergabe... Kleinere Boxen sind da weniger problematisch. Aber dann verzichtest du halt auf Bass bzw. musst einen Subwoofer dazu nehmen...
     
  3. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.727
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 11.09.10   #3
    um mal mika, unseren akustik-forenguru zu zitieren:
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    8.965
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kekse:
    12.101
    Erstellt: 11.09.10   #4
    Dann muss man auch dazu sagen für rein klangliches Erlebnis!... ;) Wobei selbst dann wäre ich mir nicht so sicher... Da der Thread-Ersteller aber offenbar eher "10 Euro Lautsprecher" hat...
     
  5. No Mercy

    No Mercy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.567
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 11.09.10   #5
    Hey,

    Danke für die Antworten. Habe mir schon gedacht, dass die Aufstellung ein wichtiger Punkt ist.

    @Michael Burman: Also eine überdurchschnittliche Basswiedergabe ist nicht entscheidend, ich werde damit hauptsächlich Rockmusik abmischen ;) das wäre dann höchstens als nette Beigabe zu betrachten, für dicke Subbässe bei Electro etc. würde man ja, wie du schon schriebest, wahrscheinlich eh zu nem Sub greifen. Die Boxen sollen einfach die Bässe nicht überbetonen und ein differenziertes Klangbild zeichnen.
    Eine Skizze der Situation ist ne gute Idee, werde ich sogleich mal machen und dann editieren!

    @ambee: Mmh, Mika (und du ;) ) seid also der Meinung, die Akustik ist deutlich entscheidender? Das ist im Prinzip das, was ich bei meinem Praktikum im tontechnischen Bereich am Theater auch gelernt habe, daher auch meine Frage :(
    Ist halt nur so, dass die Boxen, die ich jetzt hier nutze, einfach Mist sind.

    Für eine gute bzw. verbesserte Akustik möchte ich auf lange Sicht schon sorgen, allerdings fehlt mir momentan dafür Zeit, Geld und Kenntnis.

    Gibts noch mehr Meinungen?
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    8.965
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Kekse:
    12.101
    Erstellt: 11.09.10   #6
    Ich habe mich für die Lösung entschieden: Zunächst Boxen, dann die Raumakustik. Wenn man sowieso gute Boxen braucht, wozu dann noch warten? (Es sei denn man möchte oder muss noch etwas sparen.) Und wie Akustik optimieren ohne bzw. mit schlechten Boxen? Die Yamaha HS80m für 500€ werden von vielen Leuten als ein sehr gutes Angebot und auch als gute Boxen bezeichnet. Sie haben für einen 8-Zöller eher zurückhaltendene Bässe und angeblich sehr gute Mitten. Ich habe sie auch schon mal im Angebot als Set mit Stativen gesehen. Ansonsten sind im Preisbereich auch die KRK RP8 G2 angesiedelt. Da die Yamahas aber Bassreflex nach hinten haben, musst du ihnen wohl um so mehr mehr Raum nach hinten lassen, denke ich.
     
  7. No Mercy

    No Mercy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.567
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 13.09.10   #7
    Hey,

    Danke Michael (und auch ambee) - ich denke, ich werde es so machen, dass ich wohl auch mit den Monitoren anfangen werde. Da es aber sowieso noch etwas dauern wird, bis ich mir diese leisten kann, werde ich mir in der Zwischenzeit Gedanken über akustische Optimierungen machen und nach Möglichkeit mir eine bessere Akustik schaffen!

    Grüße
     
  8. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Kekse:
    3.930
    Erstellt: 13.09.10   #8
    plane für die akustische optimierung mindestens das doppelte wie für neue monitore ein. Das ist denke ich für homerecording ein gutes verhälltniss, mit dem man schon das gröbste versorgt.
    cheers
    Mika
     
  9. No Mercy

    No Mercy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.567
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 01.10.10   #9
    Hey,

    ich nochmal, mache mir zurzeit wieder Gedanken über die leidige Sache mit der Abhöre :D

    Mika: Danke für die Einschätzung! Mh, darf ich fragen, wie das Verhältnis im professionellen Bereich ungefähr aussähe? Das interessiert mich jetzt :)

    Ich hab heute bei nem Kumpel die kleinen KRKs gehört (Rokit GP5). Die gefielen mir ziemlich gut, allerdings doch etwas schönfärbend - smoother Bass, und davon nicht wenig, für die Größe :eek: Mein Kollege hat die allerdings einfach bei sich in seinem Zimmer stehen, akustisch ist da nix gemacht und die Monitore stehen auf dem Schreibtisch direkt an der Wand.
    Ich konnte allerdings feststellen, dass die Monitore mir bassmäßig auf jeden Fall ausreichen würden. Ich muss zudem bedenken, dass ich sooo viel Platz hier auf dem Schreibtisch auch nicht habe :gruebel:

    Kennt jemand die Tannoy Reveal 501a? Die find ich ziemlich attraktiv, der Tester von Amazona überschlägt sich bei dem Review der 601 ja geradezu. Außerdem ists ja schon ne renommierte Marke, ich weiß von einigen Tonchefs, dass die darauf schwören... Gibts Meinungen?
     
  10. nemesiz

    nemesiz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    1.054
    Ort:
    Kärnten
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 01.10.10   #10
    Über die Tannoy Reveal 501a würd ich auch gerne mehr wissen!
     
  11. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.18
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Kekse:
    3.930
    Erstellt: 04.10.10   #11
    Auch bei den Profis gibt es gute und schlechte Studios.
    In einem wirklich guten Studio werden wohlweit über 80% des Budgets in Raumakustik und Schallisolation gehen.

    In meinem Studio ist das ganze auch ca mit 80% Raumakustik und 20% Equipment aufgeteilt.
    Wobei ich fast sagen würde dass die Lautsprecher zum Raum dazugehören, da die Lautsprecher im Pro BEreich das Raumdesign maßgeblich beeinflussen.

    cheers
    Mika
     
  12. No Mercy

    No Mercy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    21.01.17
    Beiträge:
    1.567
    Kekse:
    4.298
    Erstellt: 14.08.11   #12
    Mal ein Update von mir:

    Ich habe nun günstig ein Paar Adam P11a erstehen können und bin bisher sehr zufrieden damit :great: da ich bald umziehe, wird das mit der akustischen Optimierung noch etwas auf sich warten lassen. Zum reinen Musikhören gefallen mir die Adams bisher jedenfalls bestens :great: bin nun doch froh, keine Hs80m genommen zu haben... :o

    Schönen Gruß :)
     
mapping