[suche] Amptyp, rock-metal, 300-500 euro, wohnzimmer als auch proberaum

von HerrDesChaos, 13.08.07.

  1. HerrDesChaos

    HerrDesChaos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 13.08.07   #1
    Hi ihr Musiker,

    ich brauche einen Verstärker, weil mein alter (H&K Attax 50) leider den Geist aufgegeben hat.
    Habe etwas übergangsweise nen Vamp2 verwendet, der mir aber soundtechnisch nur mittelmäßig gefällt und zu doll rauscht (gerade bei derben zerren ala Rectifier).

    Jetzt suche ich ne Amp Option. Spielen tu ich schon gerne in Metall Richtung, will aber recht flexibel sein. Nutze bei dem Vamp aber nur ein paar Sounds, also den Über-Modeller brauch ich nicht. Gute Modern High Gain zerre reicht mir meist.
    Ich will in meinem Zimmer damit gemütlich üben können, aber ich denke an Band und will mir dafür dann nicht sofort nen neuen Amp kaufen müssen.
    In welcher Größenordnung sollte ich da überhaupt schauen so von Wattzahl und dergleichen. Lieber nen Combo suchen oder nen Top (nur der Verstärkerteil vom H&K ist kaputt, Line in und Box sind intakt, würde den dann daheim als Box verwenden).

    Der Spaß ist mir 300-500,- Wert.

    Gruß,
    HDC
     
  2. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 14.08.07   #2
    nun ja warum schauste nich wenn dir der attax 50 gefiel nach dem 200'er für gebraucht. is für das geld dicke drin und du hast auch die option flexibel zu sein dank midi modul usw!
     
  3. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 14.08.07   #3
    Ich wuerde zu nem guenstigen Topteil tendieren - dann kannste's daheim ueber den Attax 50 Combo (bzw. die Ueberbleibsel davon) spielen und im Proberaum ueber ne richtige Box. Ist weniger zu schleppen als ne Combo (ausser Du holst Dir noch nen Attax 50)...
     
  4. Hankman

    Hankman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    12.08.11
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 14.08.07   #4
    Wenn du die Box noch nutzen kannst, dann auf jedenfall nen TOP. Da kriegst du dann im endeffekt mehr für dein Geld, da du ja die Box net bezahlen brauchst.

    Da du sagst du willst flexibel sein, würde ich wieder Hughes & Kettner empfehlen. Ich finde, was Flexibilität angeht sind die sehr gut. dazu kommt ein insgesamt sehr schönes Klangbild wie ich finde. Dazu dann evtl nen externen Zerrer.

    Wenns dann doch in die Metal schiene gehen soll: Engl Fire- oder Powerball?, Marshall ?


    Gruß
    Hank
     
  5. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 14.08.07   #5
    Guck doch einfach mal in den Thread "Rock-/Metalamps bis 500€".;)
    Den Link dazu findest du in meiner Signatur.
     
  6. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 14.08.07   #6
    für 300-500 euro kriegt man sicher keinen der beiden amps. ich persönlich würde von nem top abraten. ich hab meinen fireball mal über den speaker von meinem vs100r laufen lassen und der sound war unglaublich scheisse obwohl der valvestate mit dem eingebauten speaker ganz gut klingt. kauf dir lieber nen gebrauchten combo. nen alten engl thunder und sogar manchmal nen screamer (jeweils die alte version in schwarz-braun) kriegste mit n bisschen glück für 500 bei ebay.
     
  7. dickeskind

    dickeskind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
  8. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 14.08.07   #8
    Hm... ich würde mit die Frage Combo/Top eher auf Basis deiner Transportfähigkeit und der Notwendigkeit einer 2. Box für den Proberaum stellen. Wenn du allerdings "GAS" hast, würde ich an deiner Stelle den Attax zersägen und ne 1x12" Box draus machen ;) (NATÜRLICH NUR, NACHDEM DU DIR ENTSPRECHENDES FACHWISSEN DARÜBER ANGEEIGNET HAST).

    Also als Combo käme zum Beispiel folgendes in Frage:
    Peavey Bandit 112 (den benutz ich, klasse Amp!)
    Randall RG-75 G3 (schöner Amp, und wo "Randall" draufsteht ist definitiv Metal drin)

    Oder, wenn du ihn schon mochtest, versuch doch irgendwo nen gebrauchten Attax 40/50/100 zu schießen ;)
     
  9. Adrian1989

    Adrian1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #9
    rock metal ? in dem preisbereich würd ich sagen sticht Randall sehr viele Amps aus!

    Meiner meinung auch den screamer und den Thunder
     
  10. HerrDesChaos

    HerrDesChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.08.07   #10
    hi und danke für die tips.

    den vox ad 50 vt hab ich mir auch schon überlegt. werd ich mal antesten. aber hat vll schon zu viel.
    meist nutze ich eh nur einen schönen clean sound... etwas leicht verzerrtes für rock und ein richtiges metal brett. wobei da riffing und soli noch unterschiedlich sind.
    der vamp hat nur 2-3 brauchbare amp modelle. der rest klingt scheiße, rauscht zu doll oder ist zu leise. nutze nur black twin, modern high gain, british high gain und rectifier (letzterer ist toll aber rauscht endlos). effekte außer hall und eventuell delay nutz ich eigentlich nicht.
    am meisten nervt die charakterlosigkeit der sounds und das sie unterschiedlich laut sind, was switchen fast unmöglich macht. schnelles geräuschloses switchen find ich sehr wichtig.

    finde manches top ganz brauchbar.

    was soll "GAS" heißen?

    gruß,
    thomas
     
  11. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 15.08.07   #11
    G.A.S. (n.) Abkürzung für Gear Acquisition Syndrom (dt.: Geräte-Erwerbs-Syndrom). Ein besonders unter Musikern verbreitetes psychisches Leiden, das den Erkrankten zum Erwerb immer neuer Instrumente und Verstärker/Effektgeräte treibt, im Glauben, dadurch musikalische oder persönliche Fortschritte machen zu können.[...]

    [Quelle]

    Verstanden?^^
     
  12. HerrDesChaos

    HerrDesChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.08.07   #12
    jo, mach sinn.
    wie packe ich nen top eigentlich an den attax 50 dran? hab nie eines besessen...
     
  13. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 15.08.07   #13
    Garnich ;) Kabel abschnibbeln, Amp raussägen, neue Holzplatte anpassen und druff damit, und dann einfach Top drauf - ganz einfach ausgedrückt. Wenn du da echt ne 1x12'' rausmachen willst, mach dazu doch in der Bastelecke nen seperaten Thread auf, denn ich weiß hier ganz ehrlich nicht was ich laber, da können andere sicher mehr dazu beitragen als ich mit meinem Halbwissen^^'
     
  14. HerrDesChaos

    HerrDesChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.08.07   #14
    ah ok... werd mich da bei bedarf umschauen... danke
     
  15. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 15.08.07   #15
    Kann ich nicht ganz unterstreichen!!!!!
    Der Randall RH50T und der RG50TC zum Beispiel sind eher nicht so dafür gedacht. Man kann mit ihnen sicherlich auch gut Metal spielen aber den typischen Randallsound der gesucht wird liefern sie nicht.

    Die anderern Randalls der G2 oder G3 Serie dagegen sollten dich glücklich machen! Brachiale Verzerrung und echt guter Klang fürs Geld.

    Bevor du allerdings Blind kaufst antesten!!!!!!!!!!!!
     
  16. The_Dark_Ages

    The_Dark_Ages Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Zuletzt hier:
    15.05.14
    Beiträge:
    1.379
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    543
    Erstellt: 15.08.07   #16
    @MatzeD22
    Er meint doch den RG75 G3.:confused:;)
     
  17. HerrDesChaos

    HerrDesChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.08.07   #17
    keine sorge... ohne antesten kauf ich nichts...
    was leider bei gebrauchten schnäppchen doof ist, weil da antesten immer net so leicht ist.

    was ich net ganz ralle ist folgendes.
    was bietet mir nen combo/top mit nur 2 kanälen und einem 3-band-equalizer wo ich in nem vox ad 50 zig sounds und einstellungsmöglichkeiten gibt.
    ist der sound den der non-modelling combo/top bietet wesentlich besser als das "äquivalent" beim modelling amp?
    was spricht für und was gegen modelling amps?

    warum kosten tops meist fast exakt so viel wie der zugehörige combo? technisch sind die gleich oder nicht? hat top irgendeinen vorteil gegenüber nem combo (außer kleiner und nicht fest mit ner bestimmten box verbunden zu sein)?

    als effekte find ich hall, echo/delay ganz gut... der rest ist immer nur spielerei geblieben bei mir. was spricht für build in effekte? die randalls haben gar keine effekte, aber scheinbar ne dufte zerre... was einiges wert ist.
     
  18. HerrDesChaos

    HerrDesChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 16.08.07   #18
    bei den ad 50 soundsamples hör ich immer so obertöne und gequitsche... wie macht man das? funzt das mit dem randall auch?

    klingt der randall auch clean oder nur leicht verzerrt gut? soundsamples sind immer die absoluten brachialsounds. nen wirklich cleaner clean sound wär für mich auch wichtig.

    und wie schlimm ist das mit dem öfters gelesenen bass problem beim randall?
     
  19. Leodoom

    Leodoom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    1.321
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.016
    Erstellt: 16.08.07   #19
    Meinst du Pinch Harmonics? Wenn ja, fütter mal die SuFu mit dem Begriff ;)

    Also ich finde den Clean-Sound ganz ordentlich^^ sicher nicht der beste, aber wirklich nicht zu verachten!

    Es geht... notfalls EQ ranhängen und die tiefen Frequenzen etwas runterdrehen, kein Problem also ;)
     
  20. HerrDesChaos

    HerrDesChaos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.10.07   #20
    hab nach längerem überlegen und umschauen nun 3 kandidaten die ich mir demnächst anschauen möchte. (muß nen stückerl fahren um nen größeren musikladen zu finden)

    VOX AD 50 <- einfach sehr felxiber und scheint vom klang her vielversprechend zu sein, aber obs von der zerre reicht
    Randall RG 75 <- klingt nach solidem metalsound
    Laney LV 300 <- was ich so gehört hab soll der ja gut sein sowohl die cleanen als auch die zerrsounds haben mir gefallen

    zwischen ersterem und den anderen beiden ists wohl grundlegen die entscheidung modeller mit tausend möglichkeiten oder back to the roots... wobei ich viel klimbim was ich am meinem V-amp hab eh nie benutze. nicht ernsthaft zumindest.

    kennt jemand die amps und weiß worauf ich achten sollte und wo der unterschied zwischen dem randall und dem laney sind?

    ggf auch weitere alternativen die ich unbedingt antesten sollte, weil der amp soo toll ist, sind willkommen.

    danke schon mal,
    HDC
     
Die Seite wird geladen...

mapping