Suche billiges Einsteigerequipment

von galning, 05.09.07.

  1. galning

    galning Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 05.09.07   #1
    Hi,

    also wir sind momentan in einer Recht verzwicketen Situation: (is ein roman geworden^^, wer die ganze Geschichte drumrum nicht hören will kann das Kursive überspringen ;) )

    Irgendwann heuer im Frühjahr habe ich mit meinen 2 besten Freunden die geniale Idee gehabt eine Band zu gründen. Problem: keiner von uns konnte ein Instrument spielen.

    Also ich und einer der beiden haben dann schon im Mai oder so mit Gitarre angefangen. Ich auch bei einem Lehrer und wir haben beide vor dabei zu bleiben weils uns riesigen Spass macht.

    Der dritte hatte nie Geld sich einen Bass zu kaufen und wollte warten bis er das Geld von seinem Ferialjob bekommt. Das hat er inzwischen zwar schon aber jetzt hat sich in seiner Familie ein Problem gegeben wodurch er finanziell wieder etwas schlechter dasteht und auch nicht unbedingt das Geld ausgeben will. (obwohl er noch geschätzte 200-300€ rumliegen haben müsste)


    Wenn wir ihn jetzt drauf ansprechen was jetzt mit der Bandidee is weicht er immer aus, meint er hat kein Geld und will noch warten. Wir wollen jetzt aber eigentlich anfangen und uns beizeiten auch einen Drummer suchen also wird es Zeit.

    Jetzt haben wir uns überlegt wir bieten ihm an 50€ beizusteuern zu seinem Geburtstag und wollen ihm dann auch ein Angebot machen welchen Bass er sich kaufen kann.



    Also suche ich jetzt einen Bass, Verstärker (nicht zuu schwach weil er immerhin gegen 2 Gitarrenamps ankämpfen muss [die sind 40watt]), Kabel, Gurt und alles was man sonst noch braucht für möglichst wenig Geld!

    Lohnt es sich ein Harley Benton Billigset zu kaufen (immerhin hat er ja auch noch keine Ahnung von dem Instrument also fällt ihm die mangelnde Qualität vieleicht nicht auf) oder doch etwas anderes? Nach der Matura (Abi) im Juni könnte er sich ja was neues kaufen weil man da ja recht viel Geld bekommt von den Verwandten.

    danke schonmal, ich hoffe ihr könnt mir helfen

    lg galning
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 05.09.07   #2
    Ich finde die Idee mit den 50€-Geburtstagsgeld eigentlich ganz vernüftig - nur solltet ihr über einen Gutschein nachdenken! Wenn ein Harley-Benton-Set in Frage kommt, wäre ein Gutschein der Firma Thomann natürlich ganz passend....

    Grundsätzlich solltet ihr aber im Auge behalten, dass 2 Gitarren mit je 40W schon schweinlaut sein können und Bass erheblich mehr Leistung benötigt, um in ähnliche Lautstärkekategorien vorzudringen. Die alte Formel mit Faktor 2 bis 3 stimmt tendenziell schon. Also können hier schnell 100W nötig werden. Mit dem o.g. Etat kommt ihr da leider nicht sehr weit.

    Wenn man ganz vorsichtig mit dem Lautstärkeregler umgeht (was ja Gitarristen immer tun), kann man aber auch mit 30-50W als Bassist gehört werden. Das schränkt eure Thomann-Auswahl trotzdem immer noch dramatisch ein. Hörbar ist man (mit Abzug in der B-Note und dem Zudrücken beider Augen) z.B. dem HB-80B, darunter wird´s extrem dünne und völlig banduntauglich.

    Und ich bin mir sicher, dass der ohnehin kaum vorhandene Spaß eures Kollegen an der Band sofort baden geht, wenn er sich nicht einmal hören kann.....
     
  3. galning

    galning Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 05.09.07   #3
    du meinst sowas? https://www.thomann.de/de/harley_benton_mb22set_3.htm


    wäre eine Möglichkeit. 160€ Würds ihm dann kosten. 170 mit Versand..... vieleicht könnte man ihn dazu überreden.

    Aber nochmal die Frage: ist so ein Bass halbwegs zu gebrauchen? zumindest für ein halbes Jahr ca?

    das mit der Lautstärke ist nicht so das Problem. dann müssen wir die Gitarren im Proberaum halt runterdrehen. Bringt uns auch nicht um.
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 05.09.07   #4
    ich sage mal ja. man darf bei dem preis keine wirklich guten instrumente erwarten, aber das tut ihr ja auch nicht. die qualität dieser billiginstrumente haben sich in den letzten jahren stark verbessert, sie sind jetzt in den meisten fällen bundrein und sind halbwegs gut bespielbar.
    ein freund von mir, seines zeichens bassist, hat noch seinen ersten bass (billiger j-bass nachbau von stagg) und der ist echt vollkommen in ordnung...

    da bei diesen instrumenten meist auf eine endkontrolle verzichtet wird müsst ihr eventuell ein paar einstellarbeiten am instrument vornehmen bevor man wirklich gut damit spielen kann. tipps und anleitungen dazu findet ihr aber im internet bzw im forum. nichts was man nicht alleine auf die reihe bekommt :)
     
  5. galning

    galning Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Villach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    134
    Erstellt: 05.09.07   #5
    die feineinstellung is kein problem. da nehm ich den bass mal mit zu meinem Gitarrenlehrer. der lehrt auch Bass und macht mir das dann
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 05.09.07   #6
    Ja, so in etwa. Den Amp habe ich mal ausprobiert und war vom Sound angenehm überrascht, mit Zusatzbox ging´s von der Lautstärke her sogar im Vergleich zu einem zahmen Drummer ;) Optimaler für Bands ist allerdings die HB115 Combo, die ähnlich klingen dürfte, da wird´s im Etat aber mehr als eng...

    Den Bass allerdings.... man muß Jazz-Bässe schon mögen. Aber da, wo das verlinkte Review steht, finden sich auch noch ein paar andere lesenswerte Seiten!
     
  7. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 05.09.07   #7
    Hy

    ich kann den von Rauti vorgeschlagenen HB115 Combo plus HB Preci (88 Euro, keinen link zur Hand) empfehlen. Sprengt vielleicht das Budget, ist aber die absolute Untergrenze m.E. wenn man gegen 2 Gitarren plus drums ankommen will, außerdem kann dein Lehrer ja das Feintuning vom BAss falls nötig übernehmen. Das ist m.E. das Mindeste, was man für (neue) Geräte ausgeben muss, wenn man in einer Band spielen und dabei Spass haben will.

    Habe genanntes Besteck neulich für ein Band-Projekt auf einer Freizeit besorgt. Alle Beteiligten, mich eingeschlossen, waren sehr zufrieden.
     
  8. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 05.09.07   #8
    Und wie ist die maximale Lautstärke mit dem Amp? Ich habe zwar die Thomänner schon mal angeschrieben, ob der angegebene max.SPL von 94dB nicht falsch ist, aber die bleiben die Antwort schuldig! Eingebaut ist ja offenbar ein 4Ohm-Speaker (wurde hier im Forum mal per Foto so dokumentiert), d.h. die Kiste leistet volle 200W. Wenn damit nur 94dB SPL erreicht werden, ist von etwa 72 dB 1W/1m auszugehen - sorry, ab so leise furzt kein Karnickel....
     
  9. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 05.09.07   #9

    hab jetzt keinen Maximaltest gemacht, aber der Amp kann auf jeden Fall laut genug um vernünftig zu proben. Klar ist, dass er gegen 2 Marshall Türme wohl nicht ankann.

    Er sollte aber jedem der bei vernünftiger Lautstärke proben will (so dass keine bleibenden Hör-schäden zu befürchten sind) locker reichen. Soundmässig hat er mir auch gut gefallen. Für Einsteiger absolut zu empfehlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping