Suche Erfahrungen zu Octavern ... besonders zu "selteneren" Modellen

von Golo, 20.07.10.

  1. Golo

    Golo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 20.07.10   #1
    Hallo zusammen,

    mir ist bewußt, dass das Thema "Bass Octaver" schon einige Male hier im Forum behandelt wurde (das hat mir die SuFu verraten ;)), aber leider gab es immer nur Verweise auf Standardgeräte. Ist ja auch nix schlimmes, aber da ich momentan mit dem Gedanken spiele, mir einen solchen Effekt zuzulegen, möchte ich auch etwas über den Tellerrand gucken bzw. mir Erfahrungen und Tipps holen.
    Bis dato habe ich etwas Google-Recherche betrieben und einige wenige Pedale angespielt.
    Meine Anforderungen wären:
    - gutes Tracking
    - (möglichst) natürlicher oktavierter Sound ... soll halt nicht nach Synthie klingen
    - Kein Multieffektgerät
    Preis und Beschaffbarkeit sind erstmal zweitrangig, da ich durchaus bereit bin, für Qualität Geld auszugeben, und im Zweifelsfalle auch zu warten und zu suchen bis ich das Gerät der Wahl gefunden hab.
    Analog oder digital ist mir auch ziemlich wuppe. Das Ergebnis zählt.

    Angespielt habe ich bereits:
    - Ashdown - Sub-Octave Plus -> Ich fand das Tracking unterirdisch, damit fällt der schonmal raus
    - EBS - Octabass -> Sehr gutes Tracking und auch einen recht schönen Klang, ist auf jeden Fall mit in der Auswahl

    Ich hab aber noch Verweise auf folgende Pedale gefunden, bei denen mich (gerade bei den ausgefalleneren) Erfahrungen interessieren würden, oder Tipps, wo man die anspielen kann (Soundbeispiele sind nett, aber nichts geht über einen Test mit dem eigenen Equipment...):

    - Boss - OC-3/OC-2 -> Fallen eigentlich von vorneherein raus, da ich die Boss-Pedale aus irgeneinem (unerklärlichen) Grund nicht mag... außerdem gibt's da massig Info zu
    - Exar - Octavium -> Interessiert mich brennend, da ich mit meinen 2 Exar-Pedalen extrem zufrieden bin, kenne aber nur die Soundsamples der Website
    - Markbass - Octaver -> Kommt, glaube ich, erst im Laufe des Jahres auf den Markt(???)
    - EHX - MicroPog -> EHX mochte ich schon immer, keine Ahnung warum...
    - Foxrox - Octron/Octron2 -> keine Infos
    - MI Audio - Pollyanna -> keine Infos
    - MXR - Bass Octave Deluxe -> scheint auch recht beliebt
    - 4ms Pedals - Nocto Loco -> keine Infos
    - Guyatone - MO-3 Micro Octaver -> keine Infos
    - Ampeg - SCP-OCT Sub Blaster -> kaum Infos, außer dass es nicht mehr gebaut wird(???)
    - MU-TRON - Octave Divider -> keine Infos
    - Aguilar - Octamizer -> keine Infos
    - Akai - UB-1 Unibass -> keine Infos

    Es wäre toll, wenn jemand Erfahrungsberichte dazu zum besten geben könnte.

    Danke schon mal im vorraus.

    Gruß
    Golo
     
  2. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 21.07.10   #2
    Ich benutze das MXR - Bass Octave Deluxe. Das Gerät arbeit analog, dadurch sind Latenzen nicht vorhanden. Tracking ist super, wer es drauf anlegt, kann sogar das leere E noch oktavieren. Durch die einstellbare Mittenanhebung und die Girch Regelung lässt sich einiges an unterschiedlichen Sounds rausholen. Das Decay ist auch super, d. h. der oktavierte Ton kippt nicht beim Ausschwingen der Saite weg - allerdings: wenn der Ton kippt, dann liegt es am Bass. Meiner hat auf dem C (5. Bund G-Saite) einen leichten Deadspot - der Oktaver entlarvt es. Nicht schlimm, aber hörbar.

    Zum Vergleich habe ich noch die an sich hervorragende Octaverfunktion in meinem Zoom B1. Hier wird digital gearbeitet. Die Latenz ist zwar gut, aber bemerkbar. Bei Double Stops versagt die digitale Signalverarbeitung naturgemäß. Auch ist das Decay von irgendwelchen Parametern abhängig, welche sich mir nicht so recht erschließen.

    Wenn du dir einen Octaver zulegen möchtest, dann stell dir erst mal die Frage, ob es analog oder digital sein soll. Dann achte drauf, dass das Gerät (wie das MXR) einen True-Bypass besitzt. Zuletzt sollte es zwei Octaverkanäle wie beim MXR geben, welche additiv dem Orginalsignal zugemischt werden: einmal die Oktavierung selbst, regelbar in der Intensität, zum andern ein in der Klangfarbe (Mitten, Girch) beeinflußbares Signal, damit der Bass zwar gut drückt, aber auch im Mix klar zu orten ist.
     
  3. Golo

    Golo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 21.07.10   #3
    Hi,

    erstmal danke für deinen Erfahrungsbericht und die nützlichen Tipps. Ich werde den MXR mal genauer unter die Lupe nehmen.
    Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass von vornherein feststehen muß, ob ich was analoges oder digitales will. Für mich zählt das Ergebnis. Dass es bei digitalen Geräten allein schon durch die Wandlung(en) zu Latenzen kommen kann (bzw. normalerweise kommt), ist mir durchaus bewußt. Wenn aber ein digitales Gerät in der Lage ist, einen guten Sound zu produzieren und sich zusätzlich noch die Latenzen "im Rahmen" halten, ist die Art der Signalerzeugung für mich ziemlich egal.
    Was den True-Bypass angeht, gebe ich Dir recht. Ist ein wichtiges Merkmal, dass ich jetzt nicht explizit aufgeführt habe. Aber auch wenn True-Bypass draufsteht, gibt's immernoch genug Möglichkeiten, wie der umgesetzt ist. Gibt ja auch Pedale, die mit True-Bypass werben, aber trotzdem den Klang beeinflussen ... naja, aber dafür spielt man sie ja dann an.

    Danke nochmal & Gruß
    Golo
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 24.07.10   #4
    Beim MXR ist das wirklich ein Bypass. Du hast Recht, man muss wirlkich aufpassen, ob Bypass Bypass ist.
     
  5. symmi

    symmi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.09
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    88
    Kekse:
    57
    Erstellt: 24.07.10   #5
    Ich habe mal den Aguilar Octamizer ausprobiert. Der klang gut, hat bis zum E gearbeitet (der EBS ging nur bis zum G) und machte insgesamt einen guten Eindruck. Solltest du mal probieren!
     
  6. Golo

    Golo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 24.07.10   #6
    Klingt interessant. Wie war denn der Octamizer von Klang her? Eher natürlich oder eher synthetisch?
    Gruß
    Golo
     
  7. Golo

    Golo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 27.07.10   #7
    Ok,

    nach weiterer Recherche hab ich die Liste mal ein wenig zusammengedampft.
    Im Rennen sind noch:
    - EBS Octabass
    - MXR Bass Octave Deluxe
    - Aguilar Octamizer
    - EHX MicroPog oder Octave Multiplexer
    - Exar Octavium
    - Markbass Octaver
    ... werde mich dann mal ans anspielen machen...

    Gruß
    Golo
     
  8. bass_ennyday

    bass_ennyday Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    544
    Ort:
    D-Town
    Kekse:
    1.706
    Erstellt: 27.07.10   #8
    Bin auch latent auf der Suche nach einem guten Octaver ... ganz oben in meinem Recherche-Ranking steht
    der Foxrox Octron bzw. Octron 2 ... aber sau teuer und nicht so ganz einfach zu bekommen. Viele Infos zu
    dem teil bei den Kollegen von talkbass.com
     
  9. Golo

    Golo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 27.07.10   #9
    Stimmt zum Foxrox findet man ausserhalb von Talkbass und der Foxrox Seite nicht, aber aus irgendeinem Grund hab ich den ausgeschlossen ... ich glaube, weil ich nur Soundsamples mit Gitarre gefunden hab und Anstesten relativ schwierig werden dürfte (nächster Vertrieb ist, glaube ich, irgendwo in Skandinavien). Den Preis fand ich jetzt gar nicht mal so extrem, wenn man mal die neuen Markbass-Pedale daneben stellt. Aber ok, günstig ist anders.
    Dir auf jeden Fall auch noch viel Erfolg auf der Suche :).

    Gruß
    Golo
     
  10. Golo

    Golo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 31.08.10   #10
    Ich bin zwar immernoch nicht viel weiter bei der Suche, aber gut Ding will ja auch Weile haben... Oder wie war das? ;)

    Kurze Frage: Hat eine/r von Euch schon mal den Rocktron Black Rose Octaver an einem Bass getestet? Hab nur Infos zum Betrieb an der Gitarre gefunden, da aber durchaus positive.

    Gruß
    Golo
     
  11. 4strings4freedom

    4strings4freedom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.10
    Zuletzt hier:
    17.11.10
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.10   #11
    Hi! Also ich kann hier guten gewissens eine Lanze für den ebs brechen. Hab die erste Version, die blacklable Pedale sind ja glaub ich unlängst alle neu aufgelegt worden. Ich bin sehr zufrieden mit dem Teil, funktioniert seit dem ersten Tag einwandfrei. Sound ist natürlich immer eine Geschmacksache, er lässt sich aber besonders durch den Frequenz Switch super anpassen.

    Was er definitiv nicht kann sind leerseiten, ab dem f tut er such dann in den unteren Bereichen schwer, aber im großen und ganzen ist er sauber.
     
  12. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.684
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 03.11.10   #12
    kommt das öfter vor, dass Octaver keine Leersaiten beherrschen?
     
  13. heinpete

    heinpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.08
    Zuletzt hier:
    27.11.19
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Im schönen Odenwald
    Kekse:
    305
    Erstellt: 04.11.10   #13
    ...:gruebel:besonders die E-Saite! Hatte ich beim MXR hier im Ffm bei einem großen Musikhaus erlebt:bad:.
     
  14. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 04.11.10   #14
    Kann ich mit meinem MXR nicht bestätigen.
     
  15. Golo

    Golo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 22.11.10   #15
    So,
    ich hab es letzte Woche doch tatsächlich mal geschafft, den MXR anzuspielen und das auch noch im direkten Vergleich zum EBS.
    Ich muss sagen, beide Pedale gefallen mir sehr gut. Persönlich sagt mir aber der Sound vom MXR noch ein bisschen mehr zu ... ausserdem ist er so schön klein :). Der EBS ist dafür ein wenig günstiger. Also wenn ich mich zwischen den beiden entscheiden müsste, würde es der MXR werden.
    Jetzt muss ich nur mal die anderen Geräte an den Start kriegen, damit hoffentlich bis Weihnachten ein Kandidat feststeht ;)

    Gruß
    Golo
     
  16. bass_ennyday

    bass_ennyday Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    544
    Ort:
    D-Town
    Kekse:
    1.706
    Erstellt: 22.11.10   #16
    Bin gespannt für welches Pedal du dich entscheidest. Habe letztens das Boss OC-2 gebraucht gekauft .... hmmmm, überzeugt mich noch nicht so 100%, da gefällt mir das Digitech Bass-Whammy besser. Vom MXR Bass Octave Deluxe habe ich auch nur Gutes gehört. MXR hat eh einen guten Lauf wie ich finde ... der Envelope Filter M82 steht bei mir ganz oben auf der G.A.S.-Liste, das Carbon Copy Delay Pedal ist auch interessant ... am liebsten würde ich so ein Dreier-MXR-Pack (Envelope/Octave/Delay) kaufen.

    Langfristig werde ich aber das Foxrox Octron 2 mal antesten und evtl. kaufen.
     
  17. Golo

    Golo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 22.11.10   #17
    Hey,
    ja, gespannt bin ich auch, aber es werden ja langsam weniger Kandidaten ;)
    Du hast 'n Bass Whammy...? Jetzt bin ich schwer neidisch. An die Dinger ranzukommen ist doch heftigst ... und wenn eins angeboten wird, ist's meist unbezahlbar...
    Das Carbon Copy ist wirklich interessant, besonders in Verbindung mit 'nem Octaver kann man coole Sachen machen. Was Envelope Filter angeht, bin ich zum Glück gut ausgestattet, sonst gäb's noch mehr GAS (...und Ärger mit meiner Regierung...) ;)
    Wenn Du Dir tatsächlich das Octron besorgst, würde ich mich über ein SoundSample massivst freuen :).

    Gruß
    Golo
     
  18. Great King Rat

    Great King Rat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    3.02.13
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    2.792
    Erstellt: 22.11.10   #18
    Ich bin froh dass mein Digitech RP7 auch endlich ein Whammy hat :) Geiles Teil...

    Bei Octavern kann ich nur den DOD Octoplus empfehlen... cooler, variabler Sound... und fürn Appel undn Ei zu bekommen...

    Habe meinen selber aus dem Board für entspannte 15 Euro :)
     
  19. Golo

    Golo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    17.01.21
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Ahlen
    Kekse:
    1.768
    Erstellt: 23.11.10   #19
    Oh, gut zu wissen :). Danke für den Tipp!
    Edith: Hast Du zufällig irgendwo Soundsamples?

    Gruß
    Golo
     
  20. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7.684
    Kekse:
    18.703
    Erstellt: 23.11.10   #20
    wuuuuh da werd ich auch neugierig! Is der extra für Bass ausgelegt oder zwar für Gitarre und funktioniert trotzdem am Bass?
     
mapping