Suche Hilfe bzw. Schaltplan für Aria ProII Model RS750

von marctyson, 31.07.08.

  1. marctyson

    marctyson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #1
    Hallo zusammen,

    besitze seit einigen Jahren eine Aria ProII Model RS 750. War soweit ich weiß mal ein Bausatz. Seither hat Sie auch ein Poti Korpus ganz links unten, welches nie richtig funktioniert hat bzw. einen Wackler hat. Außerdem hat das Teil keine Funktion bzw welche sollte es haben? Ebenfalls hat Sie 3 Tonabnehmer 3 zusätzliche Drehpoti, bei denen aber auch nicht viel passiert, bzw der linke regelt die Lautstärke. Unter den Drehpoti sind 3 Kippschalter zum varieren der Tonabnehmer, aber das wißt Ihr sicher auch. Ich hatte jetzt auch die Platte am Rücken mal auf und denke es müßte alles mal neu verlötet werden, bzw. Das Poti muß ich tauschen. Das Teil speilt sich hammergeil, aber durch den Wackler ist mir das auf der Bühne zu heiß.

    Hat jemand Ahnung, wo ich im Netz einen Schaltplan für das Teil finde, denn ich bin Musiker und leider kein Elektriker=

    Vielen Dank & liebe Grüße
    Marc
     
  2. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 31.07.08   #2
    Poste doch mal ein Bild von der Gitarre und am betsen auch vom innenleben des elektronikfaches, dann könnte man das so feststellen und einen Schaltplan erstellen:)

    greez Basti
     
  3. Nikki

    Nikki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 31.07.08   #3
    Hi !
    Mit einem Schaltplan kann ich leider nicht dienen, aber bist Du sicher, das sich Deine Aria noch im Originalzustand befindet ?

    Hier mal eine kurze Beschreibung der originalen Werksbelegung :
    Die RS-750 ist mit 2 Stück RSP-II Tonabnehmer bestückt. Der mittlere Pickup ist hier -zwecks Brummunterdrückung- "nur" als Slave verlötet.
    Ein 3-Weg-Drehschalter am vorderen unteren "Horn" dient zur Tonabnehmerwahl ( Neck / Neck & Bridge / Bridge ).
    Das vordere Poti ist der Mastervolume, die beiden hinteren sind für die Tonregelung zuständig ( Neck und Bridge getrennt ).
    Zwei der drei Minischalter sind sogenannte Q-Switches und der dritte ist für die Phasenumschaltung zuständig.

    BTW - ein Bausatz war die 750er mit absoluter Sicherheit nicht !!

    Nikki
     
  4. marctyson

    marctyson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #4
    Hi vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
    Ich habe mal ein paar Bilder von der Aria gemacht. Ich weiß das die Lötstellen nicht so optimal aussehen. Habe ich aber auch nicht gemacht. Wenn ich spiele haben die Töne 0 sustain so nach dem Motto da und weg??? Liegt sicher daran oder? Ob sich das Teil in Originalzustand befindet weiß ich leider nicht. Vielleicht könnt Ihr mit den Pics was anfangen. Weiß zufällig einer was das Teil so ungefähr an Wert hat???

    Liebe Grüße Marc

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  5. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 02.08.08   #5
    Der Onkel kann das zur Hilfe beisteuern:

    [​IMG]

    Ist nach meinem Kenntnisstand das E-Fach einer RS-750 von 1980.

    Ein feines Teil hast Du da! Für 50 Euronen würde ich sie Dir abnehmen, aber das wird nicht klappen, da Nikki dann gleich mit 60 ankommt... ;)

    Aber im Ernst: Aria wird von vielen heute unterschätzt. Allein die Konstruktion und die Materialauswahl deuten auf ein hochwertiges Instrument hin. Ich schätze, daß sie seinerzeit durchaus 1200 DM gekostet haben wird. Heute ist das die Preisklasse um und bei 1500 Euro. Ein Vergleich mit der Musician-Serie von Ibanez ist durchaus haltbar!

    In gutem Zustand würde ich hier von einem Wert von 700 bis 800 Euro ausgehen, den man aber vermutlich nicht wird realisieren können. 300 Euro sollten bei Ebay aber immer drinne sein!

    Die sogenannten Q-Switches sind simple Split-Schalter für Humbucker/Single-Coil

    Ulf
     
  6. marctyson

    marctyson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #6
    Hi,

    danke für Deine Hilfe Onkel.
    Jetzt müßte ich nur noch wissen, was da vorn (sprich links unten) für ein Schalter rein muß bzw. wie der verlötet wird und wo man so was bekommt.
    Die Lötstellen im hinteren Fach werde ich mit Hilfe Deines Bildes mal erneuern. mal gucken wie das funktioniert. Nur diesen Schalter muß ich auf jeden Fall auswechseln, da der einen Wackler hat und auch nix zu schalten geht.

    Grüße
    Marc
     
  7. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 02.08.08   #7
    Ich vermute, daß dieser Schalter für die Phasenumkehr eines Tonabnehmers verwendet wird. Normalerweise reicht dazu ein zweipoliger Umschalter aus.

    Ich könnte mir vorstellen, daß Aria in diesem Fall auch den Slave-PU mit umkehrt. Das würde dann einen vierpoligen Umschalter erfordern, wie er hier zu sehen ist.

    Ulf
     
  8. Nikki

    Nikki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.096
    Erstellt: 02.08.08   #8
    Hallo Ulf !

    Ich vermute mal, das Marc wohl eher den 3-Weg-Drehschalter am vorderen unteren "Horn" zur Anwahl der Tonabnehmer meint.
    Da die Suche nach einem Original-Drehschalter wohl eher "nervig" wird, könnte man M.E. dort (wenn genug Platz vorhanden ist)
    einen normalen Toggleswitch als Ersatz einbauen.

    [​IMG][​IMG]
     
  9. marctyson

    marctyson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.08   #9
    Genau,

    das untere Horn meine ich. Dort kommen aus dem Korpus 2 "Kabelbündel" heraus.
    Jeweils mit 3 Kabeln weiß, rot, grün, davon ist aber nur ein Teil angelötet.

    Ich werde mal ein pic anhängen. Der Schalter der da drin ist, war mit Sicherheit auch nicht immer da drin :-)

    Grüße
    Marc

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  10. marctyson

    marctyson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.08   #10
    Hi nochmal,

    wo bekomme ich den so einen Schalter und wie muß dieser gelötet werden?

    Grüße
    Marc
     
  11. Bastimania

    Bastimania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    20.10.14
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Ditschieland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    373
    Erstellt: 05.08.08   #11
    Also einen Schalter zum drehen hätte ich hier rumliegen udn brauche den nicht.

    der hat allerdings 4 ebenen und 5, wenn nich sogar 6 Schaltpositionen:rolleyes:

    greez basti
     
  12. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 05.08.08   #12
    Also, was Du hier brauchst, ist ein Drehschalter mit folgenden Eigenschaften:

    1. 2 Pole,
    2. 3 Positionen
    Es gibt Drehschalter mit 4 Polen und 3 Schaltstellungen, die folglich geeignet wären.

    Das nächste Problem ist dann die mechanische Größe des Schalters.

    Ich habe hier zum Beispiel einen Schalter, den man beim MusikDing für 1,10 EUR beziehen kann

    [​IMG]

    Der benötigt jedoch einen Schacht mit einem Durchmesser von mindestens 31mm und einer Tiefe von 20mm

    Bei einem örtlichen Elektronikhändler habe ich einen ultrakleinen Drehschalter von der Firma Seuffer aus Calw gefunden, der nur einen Durchmesser von 16mm und eine Tiefe von 18mm erfordert. Für Deinen Fall dürfte der ideal sein, wenn er auch als 4x3 verfügbar ist, wovon ich ausgehe. Die Frage ist nur, woher Du den bekommst?

    Ulf
     
  13. marctyson

    marctyson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.08
    Zuletzt hier:
    7.08.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.08   #13
    Hallo zusammen,

    vielen Dank nochmal für die kompetente & schnelle Hilfe.
    Wenn ich jetzt noch wüßte, in welcher Reihenfolge die 3 bzw. 6 Kabel anzulöten sind, wäre ich total happy.

    Danke & liebe Grüße
    Marc

    PS: Bastimania, würde mir Dein Schalter etwas nützen?
     
  14. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 07.08.08   #14
    Wenn ich weiß welcher Schalter da rein kommt, kann der Onkel sicherlich was "erfinden"
    Ich befürchte, daß der mechanisch zu groß ist! Miß doch einmal den Schacht aus (Durchmesser und Tiefe) und poste die Werte hier.

    Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping