Suche Keyboard ohne Lautsprecher zum Anschließen ans Mischpult

von Checker 1.0, 29.06.10.

Sponsored by
Casio
  1. Checker 1.0

    Checker 1.0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.10
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.10   #1
    Hallo,
    wie gesagt, ich such ein Keyboard, dass keine Lautsprecher haben sollte, weil ich diese sowieso nicht nurtzen werde.
    Ich möchte es nur über mein Mischpult an meine Box anschließen können und will dafür maximal 200€ ausgeben. Die Tasten müssen nicht perfekt sein, aber sollten sich schon ganz gut anfühlen (spiele schon lange Klavier).
    Was könnt ihr mir da empfehlen?
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    14.650
    Ort:
    Herdecke
    Kekse:
    20.959
    Erstellt: 29.06.10   #2
    NICHTS!!

    Auch wenn es gemein klingt, aber für den Kurst wirst du nichts bekommen, was dich Tastentechnisch zufrieden stellen wird. Da musst du leider eine ganze Ecke mehr ausgeben. Was willst du denn mit dem Gerät machen?
     
  3. Checker 1.0

    Checker 1.0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.10
    Zuletzt hier:
    4.07.10
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.10   #3
    okay, leuchtet ein
    und wenn ich dann doch nicht so viel wert auf die tasten legen würde, was käme dann in frage?
    bin gerade dabei eine band zu gründen und fänds ganz gut ein keyboard zu haben
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    14.650
    Ort:
    Herdecke
    Kekse:
    20.959
    Erstellt: 29.06.10   #4
    Ja, da bekommt man sicherlich was mit Tasten :) Lass dir nicht alles aus der Nase ziehen, ok? Was für ne Band, was erwartest du an Sounds? Wir haben doch einen schönen Fragebogen ;)
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    24.01.21
    Beiträge:
    3.530
    Ort:
    Weimar
    Kekse:
    7.179
    Erstellt: 29.06.10   #5
    Keyboard ist ein großer Begriff. Alles mit Tasten nennt man i.d.R. "Keyboard". "Keyboard ohne Boxen" sagt nicht viel über den Klangerzeuger und dessen techn. Ausstattung (Sequenzer, Sampler, Begleitautomatik, Arpeggios etc.) aus und meistens kann man jedes klangerzeugende Keyboard an ein Mischpult anschließen.
    In Bands greift man eigentlich eher auf einen Synthesizer zurück. Alleiunthalter und kleinere Bands ohne Drums setzen oft s.g. Entertainer-Keyboards ein.
    Von daher ist es schon besser, du füllst mal den Fragebogen aus und erzählst uns einwenig mehr.
    Bei 200 Euro ist jedoch nicht viel drin.
     
  6. dr_rollo

    dr_rollo Mod Keyboards und Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    12.273
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    58.299
    Erstellt: 01.07.10   #6
    Ich werde auch recht häufig mal gefragt, ob ich nicht noch ein Keyboard günstig zu verkaufen habe. meistens wollen die Leute so bis 200/250EUR ausgeben. neu ist da gar nichts möglich. Dummerweise sieht der eine oder andere mal ein günstiges Angebot beim Discounter, Baumarkt, oder Elektronik-Versand. Das kann man den meisten zum Glück sehr schnell ausreden.
    Für die Kids, die gerade mal anfangen wollen, empfehle ich gerne ein DJX, weil das ne nette überschaubare Kiste ist, mit akzeptablen Sounds, Begleitautomatik mit coolen Rhytmen. Lautsprecher sind auch on board, also kann man gleich loslegen. Ind er Bucht gerne für ca. 150EUR zu ergattern.
    Aber spätestens, wenn sie in eine Band einsteigen wird's eng. Da muss man neu schon mindestens 500-600, besser noch 1000EUR investieren. Alternativ greift man zu einer betagten aber immer noch akzeptablen Workstation, wie Korg M1, 01W, oder auch Technics WSA (wenn man eine bekommt). Hier ist man dann mit ein bisschen Glück mit 200-300EUR dabei, und hat ein Instrument, was erst einmal alle Sounds liefert, die man so braucht. Optimierungen, wenn man seine Schwerpunkte gefunden hat, können ja später folgen.
    Ist man nun leider bisher ausschließlich Klavier gewöhnt und benötigt zwingend eine gewichtete Hammertastatur, wird's richtig eng. Da kann man zwar mal nach einem Kurzweil PC88, Roland RD600 etc. Ausschau halten, muss aber mindestens 500EUR investieren, und hat dann leider auch nicht die Soundvielfalt und Flexibilität einer Workstation, was aber am Anfang auch nicht groß stören sollte.
     
  7. LUKN-134

    LUKN-134 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    25.08.20
    Beiträge:
    444
    Kekse:
    528
    Erstellt: 02.07.10   #7
    Wenn es nun doch keine Klaviertasten sein müssen (die Menschen hier sprechen da von gewichteten Tasten), kann ich gebrauchte, alte Synthesizer empfehlen. Da gibt's sehr sehr viel in der Bucht. Ein gebrauchtes Yamaha SY85 oder so z.B.. Damit kann man dann auch wunderbar in die Welt der Klangsynthese einsteigen bzw. einiges ausprobieren. Ich weiß nur nicht, ob das als Einsteiger wirklch das richtige ist. Aber es hat tasten ;)

    Ansonsten kann ich noch Bontempi-Keyboards empfehlen, kosten definitiv unter 100€ (haben aber meist keinen Klinke-Ausgang:D) *duckundweg*
     
  8. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.416
    Kekse:
    5.968
    Erstellt: 02.07.10   #8
    Von Bontempi und Co würde ich generell abraten, halte dich an Markenhersteller ala Yamaha, Roland, Casio.
     
  9. LUKN-134

    LUKN-134 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    25.08.20
    Beiträge:
    444
    Kekse:
    528
    Erstellt: 02.07.10   #9
    das war ein Scherz.
     
  10. chadvader93

    chadvader93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.10
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    36
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.10   #10
    Eigentlich ein Synthesizer, die haben meist keine Lautsprecher und sehr gute Tasten.

    Mit 200 € dürfte es schwer werden was gescheites zu bekommen.
    Das billigste was ich bei Thomann gefunden habe war folgendes, mit 300€ aber über deinem Limit:
    https://www.thomann.de/de/emu_shortboard.htm


    Alternativ wäre auch ein Stage Piano geeignet, dazu hab ich was für 225€ gefunden!
    https://www.thomann.de/de/m_audio_prokeys_sono_61.htm

    Das kannst du über Klinke an dein Mischpult anschließen...
     
  11. tkreutz

    tkreutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.09
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Kaifenheim
    Kekse:
    1.122
    Erstellt: 25.07.10   #11
    Hallo,

    für das Budget bleibt allenfalls der Gebrauchtmarkt. Allerdings die absolut günstigste Variation für einen Klavierspieler wäre z.B .ein Masterkeyboard z.B. von CME mit einer Piano Expansion Card - also ein Masterkeyboard mit Erweiterungskarte. Oder Ihr kauft Euch für die Band einen Expander, dann reicht auch ein Masterkeyboard, Alternativ das Masterkeyboard mit Computer (Laptop).

    Ein brauchbares Einsteigerkeyboard z.B. Yamaha PSR-423 bekommt man ab 300 EUR.

    Gruss
    Thorsten
     
mapping