Suche Kompaktes E-Drum-Modul mit Cajon-Sound

  • Ersteller morpheuzZ
  • Erstellt am
M
morpheuzZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.15
Registriert
23.04.06
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo Zusammen,
ich spiele und Singe in einer etwas ungewöhnlichen 2Mann-Combo, Musikalisch bin ich dort in erster Linie für Drums bzw. Percussion zuständig. Da wir nur sehr wenig Platz haben, bin ich auch auf Kompakte Lösungen angewiesen.
Um nicht nur mit Shakern und nem Tamburin zu spielen, habe ich mir zuerst eine Meinl Slap-Top-Cajon zugelegt. Das war vom Sound her gut, aber doch schon zu groß und aus verschiedene Gründen auch nur schwer abnehmbar. Den Cajon-Sound wollen wir aber weiter, da das zu Zweit einfach gefühlt passender klingt als Schlagzeugsounds
Aktuell verwenden wir eine elektronische Lösung, die an sich schon ganz gut ist: die Wave Drum Mini von Korg. Da sind 100 Sounds drauf, viel Quatsch, aber auch viele gute PErcussionsounds, unter anderem eine Cajon. Das Pad wird mit der Hand geschlagen und ist dynamisch anschlagbar, verändert je nach Schlagposition und Schlagkraft den Sound (mit etwas übung kann man sogar ein Xylophon darauf spielen). Zusätzlich hat man noch einen Clip, den man irgendwo dran klemmen kann, um daraus ein weiteres "Instrument" zu haben. Ich klemme in mir momentan ans Bein (wir spielen Sitzend) und habe einen Schellen-Sound drauf.
Jetzt möchte ich mein Klangrepertroir etwas erweitern, hatte mir dazu testweise ein Yamaha DD65 gekauft. Klanglich gut, mit Sticks oder per Hand spielbar, und hat nun eben die Möglichkeit, mehr als nur die Cajon und eine Schelle zu spielen (mit den beiden Pedalen 10 Sounds). Das teil ist aber bereits zu groß, wurde also nix daraus.

Dann bin ich kürzlich auf das SamplePad Pro und das PerformancePad Pro von Alesis gestoßen. Die haben jeweils 8 Pads und können auch Pedale anschließen, damit auch wieder richtig viele Sounds. Nun musste ich leider erfahren, dass die aber beide keine Cajon-Sound anbieten.

Langer, Langer Rede kurzer Sinn:
1. Kennt jemand ein ähnliches Pad, in etwa mit den Maßen der beide Alesis Pads (besonders das SamplePad kriegen wir unter), wo neben ein paar netten Percussion Sounds auch unbedingt ein guter Cajon-Sound integriert ist?
ODER
2. da das SamplePad zusätzliche Sounds per SD-Karte aufnehme kann: hat jemand einen guten Tipp für einen schönen Cajon-Sound, den ich mir dann da drauf laden kann? Gerne auch kommerzielle, wenn er gut ist darf er auch Geld kosten :-D

Gesamtpreisklasse bewegt sich bei ca. 350€ (für mich ist das nur Nebenjob).

Freue mich über Tipps und Ideen!

Schöne Grüße

Tobias
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Roland TD-4 Modul bzw. das SPD-30 Octapad beinhalten je ein 'Percussion-' resp. 'Cajon Kit, und mindestens ein Cajon-Sample:


https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=NVtcKnXEm88#t=136




oder

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=BoZq15USPso#t=58










Geradezu anbieten würde sich natürlich auch die 'grosse' Wavedrum Global:


https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=biH6Kh2YOqo#t=840





HTH
:hat:
 
Zuletzt bearbeitet:
M
morpheuzZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.15
Registriert
23.04.06
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo Dänoh,
danke für die Ideen.
Ich hatte auch schon darüber nachgedacht, mir einfach ein e-Set zu kaufen, das wird vom Platz her aber wohl schon zu eng. Selbst das Octapad ist hart an der Grenze, wahrscheinlich aber schon zu breit.
Die große Wavedrum hatte ich auch zuerst im Auge, die passt mir aber vom Sound nicht: ich kann hier nur einen Sound belegen, und habe ja auch nicht den coolen Clip vom Mini. Das Ziel ist ja, mehr Sounds "gleichzeitig" zu haben.
Das Set behalte ich aber mal noch im Auge, vielleicht passt das ja doch irgendwie.

Schöne Grüße

Tobias
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
Du könntest dir natürlich auch einfach ein Pad deiner idealen Grösse zulegen, und damit via MIDI ein Drummodul oder Drumsampler triggern, der Sounds hat, die dir gefallen! ;)


...oder: du baust dir aus einzelnen (gebrauchten) Pads einfach dein eigenes, anpassbares Mini-Set:


DTXplorer-heizer.jpg



:hat:
 
Zuletzt bearbeitet:
CharlyM
CharlyM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
12.04.07
Beiträge
836
Kekse
2.278
Ort
Mittel Baden
Das von mir verwendete Yamaha DTXMulti 12 enthält ebenfalls Cajon Sounds und ist umschaltbar in der Empfindlichkeit der Pads. Du kannst es mit Stöcken oder Finger gut spielen.
Wird allerdings in deinem Budget eng. Möglicherweise Gebraucht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
M
morpheuzZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.15
Registriert
23.04.06
Beiträge
10
Kekse
0
DAs Multipad hatte ich auch schon gesehen, das könnte von der GRöße knapp passen (da muss ich nochmal mit dem Zollstock darüber nachdenken), und wenn das einen Cajonsound hat, dann ist das einen Versuch wert.

Ein anderer Ansatz: hat jemand mit dem erstgenannten Pad von Alesis schon mal eigene Percussionsounds per SD versucht? Klingt das einigermaßen? Ich bin da etwas skeptisch, besonders wegen der Dynamik... wird die dann da "draufgerechnet"? Oder hat der Sound dann einfach keine?
Ein gutes Tonstudio, wo ich im Fall der Fälle auch selbst Cajon-Samples einspielen könnte, hab ich an der Hand...
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.518
Kekse
33.686
mit dem erstgenannten Pad von Alesis schon mal eigene Percussionsounds per SD versucht? Klingt das einigermaßen?

Ja, es klingt.Kommt natürlich auch darauf an, woher das 'Rohmaterial' kommt, welches du importierst.

Aber:
Die 'Kits' der Alesis Sample- und AKAI MPX-Pads (beide aus dem Hause 'inMusic Group') haben eine Beschränkung von je 30MB - also nichts mit z.B. 'Streaming' von einer 8GB-SD-Karte! - ...und das Umschalten und laden der Kits dauert... nichts, was man 'mal eben' mitten im Song machen könnte.

Hinzu kommt als kleineres Übel die Limitierung auf zwei Sample-Velocities je Pad. Für Cajonsounds mag das gehen, für detailierteres, z.B. Snares guckt man sich besser andere Sampler an.

Wenn es rein um den Formfaktor geht, kannst du den MIDI-Out hernehmen, um damit andere Module anzusteuern, s.o.


Tipp:
Guck' dich mal um, ob du gebraucht irgendwo ein Multipad der (mitlerweile eingestampften) Firma Hart Dynamics finden kannst... es hat 'normale' 6,35mm Klinkenausgänge, mit der sich so ziemlich alle Module ansteuern lassen, und eine ungefähre Gehäusebreite von 35cm.


rj12lhhjde2cashyntuv.jpg


wsseavxradayjc3sttwy.jpg




HTH
:hat:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M
morpheuzZ
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.06.15
Registriert
23.04.06
Beiträge
10
Kekse
0
Die Alesis-Pads nur als "dumme" Pads zu verwenden und ein zusätzliches Modul zu kaufen, würde meinen geplanten Finanzrahmen wohl sprengen. Ich befürchte aber, es ist wiedermal das gleiche wie immer beim Instrumentenkauf: da wird der geplante Finanzrahmen meist gesprengt, wenn es gut klingen soll...
Ich werde die Idee mit dem Pad und Extramodul aber mal weiterverfolgen, und das Yamaha sieht auch erstmal nach einer Möglichen Lösung aus.

Danke schonmal für die Tipps, wenn und falls ich mich entscheide, gebe ich wieder bescheid!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben