Suche Notenbuch für fortgeschrittenen Anfänger

harpy
harpy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.18
Registriert
01.02.09
Beiträge
119
Kekse
148
Hallo ihr Lieben,

ich lerne Klavier im Selbstststudium. Momentan übe ich hauptsächlich mit "Piano Piano mittelschwer" von Kölbl/Thurner, denke aber, dass es doch so langsam was Schwierigeres sein könnte.
Vielleicht kennt ja jemand hier das Kölbl/Thurner-Werk und kann mir was empfehlen, womit ich vom Schwierigkeitsgrad her nicht gleich überfordert wäre, das aber doch etwas anspruchsvoller ist? Es wär nicht schlecht, wenn evtl auch Fingersätze dabei wären, das erleichtert das Lernen im Selbststudium.
Als kleine Anmerkung, ich mag lieber Klassik als Pop/Rock, darf aber auch gern ein gemischtes Buch sein.

Ich freu mich auf viele Tipps! :) :great:

Danke im Voraus
harpy
 
habadawi
habadawi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.21
Registriert
17.01.11
Beiträge
161
Kekse
421
Hallo Harpy! Als Einstieg empfehle ich Dir: Die russische Klavierschule Band 2! Sie enthält einen guten Querschnitt klassischer Klavierwerke vom Barock bis zur Romantik und einige sehr nützliche Etüden von Carl Czerny und Konsorten. Als weiterführende Lektüre möchte ich Dir folgende Noten ans Herz legen:

Zur Technik: E. Dohnányi: Die wichtigsten Fingerübungen...(Editio Musica Budapest) Etüden: Stephen Heller: 25 Etüden op.45 (Universal Edition)

Zur Literatur: 1.Barock: J.S.Bach: Kleine Präludien und Fughetten. Inventionen und Sinfonien.(Beide Henle-Verlag) 2.Klassik: M.P.Heller:Sonatinen-Album 2 Bände (Richard Birnbach,Berlin) Romantik: Robert Schumann: Album für die Jugend/Kinderszenen (Henle-Verlag) Moderne Unterhaltungsmusik: 100 Piano Solos (Wise Publications-London)

MfG habadawi​
 
J
JoKey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
16.02.06
Beiträge
279
Kekse
207
Als kleine Anmerkung, ich mag lieber Klassik als Pop/Rock, darf aber auch gern ein gemischtes Buch sein.

Hallo Harpy,

Vielleicht wären diese beiden Bände was für Dich:
http://www.notenbuch.de/starke-stue...&Com=&lookup=+starke+stuecke+schwabe+matthias
http://www.notenbuch.de/product.asp...mehr-starke-stuecke-schwabe-matthias&google=1

Das sind "gemischte" Bücher, die Stücke sind mittelschwer, zudem kurz (1-2 Seiten, also ideal zum Üben) und "präsentabel":great: (Ist ja vielleicht auch nicht so unwichtig). Titel wie "Nutrocker" oder "The 5th" gefallen übrigens auch "fortgeschrittenen" Spielern mit gemischten Vorlieben...:great:
 
harpy
harpy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.18
Registriert
01.02.09
Beiträge
119
Kekse
148
Hallo ihr Zwei,

erstmal DANKE für eure Antworten! Das hat mir schon weitergeholfen.

Ich werd mir jetzt erstmal die Russische Klavierschule 2 zulegen, weil's die auch mit CD gibt. Ich kontrolliere immer gern nach, was ich da spiele. :D Die anderen Bücher/Lektüren behalte ich aber auf jeden Fall im Hinterkopf. Bin für jeden Tipp dankbar! :great:

Danke nochmal :

---------- Post hinzugefügt um 19:07:04 ---------- Letzter Beitrag war um 18:59:17 ----------

Warum kann ich denn hier nix mehr bearbeiten?? Außerdem sollten die zwei Punkte am Ende eigentlich das hier -> :

---------- Post hinzugefügt um 19:11:04 ---------- Letzter Beitrag war um 19:07:51 ----------

:<3: sein.

Ich werd noch kirre hier...:bang::confused::bahnhof:
 
H
Herbert Tuba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.12
Registriert
21.04.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hochfranken
Hallo liebe (Leidens-) Freudensgenossen!

Was könnt Ihr mir über Etüden von Grigory Shafarenko erzählen?
Vielen Dank und viele Grüße aus Hochfranken

Tuba-Herbert (der über die Oktav"hüpfer" beim Entertainer verzweifelt)
 
C-Arpeggio
C-Arpeggio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.09.12
Registriert
21.10.07
Beiträge
76
Kekse
62
Hallo!

Also zu den Etüden von Shafarenko:
Die Etüden klingen sehr schön (Stil: Romantik), sind aber sehr kurz.
Der Großteil der Etüden hat nur 8 Takte, die längeren so 16. Das hat aber den Vorteil,
dass man sich wirklich auf das behandelte Problem konzentriert. Dafür gibt es zu
jeder Etüde noch ein bis zwei Vorübungen und was auch nicht unwichtig ist: Vor
jeder Etüde steht ein kurzer Text, welche Sachen in der Etüde trainiert werden und
wie die Probleme zu lösen sind.

Die Etüden arbeiten fast alle mit Pedal, da sollte man also schon geübt sein.
Sie behandeln sehr vielfältige Probeme und sind dadurch sehr abwechslungsreich.
Vom Schwierigskeitsgrad her würd ich sie so ab dem 3.-4. Übungsjahr einsetzen.
Zwar lassen sich die Etüden durch ihre Kürze schon vorher "einpauken", aber die
Techniken wird man wohl in der sonstigen Literatur noch nicht brauchen.
Ein großes Plus ist außerdem die Qualität der CD.

Fazit
Plus:
- schöne Klänge
- Infos zu den Problemen
- Vielfalt
- Qualität der CD
Minus:
- Etüden sehr kurz

mfg
C-Arp
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
H
Herbert Tuba
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.12
Registriert
21.04.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Hochfranken
Herzlichen Dank, C-Arpeggio!

Da kann ich mir einiges darunter vorstellen. Viele Grüße

tuba-herbert
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben