Suche Rat: Picking lernen, schwache linke Hand - Akkorde wirklich nötig?

von Eimer, 30.07.08.

  1. Eimer

    Eimer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    22.07.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 30.07.08   #1
    Hallo,
    ich spiele nun seit knapp 8 Tagen Gitarre.
    Akkorde die G-Dur, D-Dur, A-Dur, E-Dur kann ich schon relativ schnell wechseln (nicht im vergleich zu euch, sondern wie ich es vor 7 tagen noch machte...). Wenn mein metronom auf 60 steht, bekomme ich bei jedem schlag ein akkord hin. Wobei mich meine linke hand ärgert. Sie ist unkoordiniert, nicht flink genug und total schwach (auf der akustik bekomm ich oft ein klimpern zu hören, weil ich nicht fest genug greife). Das stupide umgreifen der akkorde als übung wurde mir zulangweilig (vor allem weil ich noch keine in einem Metallied fand), daher habe ich mich vorgestern einbisschen mit dem Thema picking (mitm finger, nicht mit einem plek - das kann ich leider .noch. nicht) beschäftigt und den anfang von Nothing else matters gespielt. Den anfang von Sweet dreams kann ich auch (nur nicht so schnell wie der anfang).

    So, ich wollte euch fragen, ob ich mich eher mitm picking (finger) und dem benutzen von pleks beschäftigen soll und ob ihr tipps zum schneller spielen habt (den wechselschlag habe ich mir angeschaut (Forum), war aber zimlich verwirrt. Und zwar, weil ich dachte, dass ein wechselschlag ein aufundabschlag wäre und kein "Abwechselnd ne seite mit dem Mittel-und Ringfinger anschlagen"), anstatt weiter akkorde zu lernen (es wäre nämlich h7 drann :( sind akkorde tatsächlich notwendig?). Außerdem suche ich möglichkeiten meine linke hand zu kräftigen und schneller und sicherer mit ihr zu werden.
    Es geht gerade alles total schleppend vorran.

    Ich bitte um eure hilfe/rat.
     
  2. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 30.07.08   #2
    ähmm OT, aber schreib umbedingt einen Mod an, dass der Treadtitel geändert werden soll!

    Sonst ist das Thema innerhalb der nächsten 24 stunden geschlossen.... Edit: Wie ich sehe hast du den Titel geändert ohne das hart durchgegriffen werden musste :great:

    SO, jetzt zu dir:

    Also...
    das war bei mir am Anfang auch so ähnlich :D
    Alles so fad (ich musste nach Noten spielen, also so Zeugs wie "Für Elise"), darauf hin hab ich auch meinen GitLehrer gewechselt.
    Wo wir grad dabei sind: Bringst du dir Gitarre selbst bei, oder hast du nen Lehrer? Wenn du es dir selbst beibringst, würde ich dir dringenst raten einen Leherer zu nehmen! Man lernt sich (grad am Anfang) sehr schnell Fehler an!

    Bei meinem neuen Lehrer war der Unterricht viel besser, und hat mir immer Stücke beigebracht die mich technisch weitergebracht haben!


    Warum kommt jetzt ausgerechnet H7? Zumindest ich brauche den Akkord so gut wie nie!

    Es wäre besser, wenn du erst mal C-Dur und F-Dur lernst! mit diesen Akkorden kann man viel mehr anfangen! Danach würde ich E-Moll, A-moll und D-moll lernen. Diese Akkorde sind relativ leicht. und mit diesen Akkorden kann man schon viel anfangen!!

    Dann würde ich dir noch raten, nicht per Metronom zu spieln. Akkord, ein Downstroke, andrere Akkord, Downstroke, akkord, downstr., akk, d, a, d, a, d,...... usw ist langweilig! Spiel einen Rythmus! nimm einen Akkord und spiel einen Rythmus! Wie zum Beispiel:

    Code:
    ↓   ↓   ↑ ↓ ↑ ↓
    1 u 2 u 3 u 4 u
    Das kannst du dann immer mehr steigern!

    Einfache Songs (z.b. Boulevard of broken Dreams von GreenDay) gehen ganz einfach (Em-G-D-A)!
     
  3. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 30.07.08   #3
    Ja, Akkorde sind wirklich wichtig! :) Auch ihre Namen und warum das so ist, wie es ist! Später dann namentlich die Töne in jedem Bund auf jeder Saite, Harmonielehre, ect.

    Später entscheidet Du, wie weit da weiter in die Theoriematerie einsteigst. (Taps, Notation, ...)

    Leg erstmal eine Basis auf der Du nachher aufbauen kannst. Du spielst 8 Tage und schon besser als am Anfang - Respekt! Es ist nicht einfach, eine gute Basis zu legen. Ein Lehrer wäre jetzt sehr sinnvoll, damit Du strukturiert die Anfänge lernst.

    Übrigens ist es richtig, dass der Wechselschlag immer der Auf- und Abschlag im Wechsel (Up- and Downstrokes) mit dem Plec ist!! Das andere ist Fingerpicking und sollte Dich noch nicht interessieren, weil es noch nicht dran ist!

    Ich wünsche Dir, dass Du am 11. Tag, oder so, nicht gelangweilt die Gitarre wieder weglegst, sondern mit guter Anleitung erstmal beginnst zu lernen und zu üben, üben, üben! Immerwieder üben, bis - was auch immer - sitzt! Das ist am Anfang manchmal langweilig, dafür entschädigen dann Deine Fortschritte.

    Und: immer langsam mit den jungen Pferden ......... :D:D:D

    Viel Erfolg und Spaß an der Sache. Spaß dabei ist überhaupt DAS Erfolgsrezept! ;)

    Gruß Fidel

    PS: mein Vorgänger hat recht! Bitte einen Mod den Threadtitel aussagekräftig zu ändern.
     
  4. -fuSsy-

    -fuSsy- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 30.07.08   #4
    8Tage? Nahc 8Tagen konnte ich gerade mal den anfang von Smells like teen spirit Oo.

    Wechselschlag ist schon der richtige aus druck wird aber auch Alternate-Picking genannt.

    Außerdem denk immer dran! Üben Üben Üben!

    (p.s änder den thread titel)
     
  5. Eimer

    Eimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    22.07.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 30.07.08   #5
    Smells like teen spirit ist doch schon übelst schwer. Deathnotes, Slinden, soviele bünde auf einmal abdrücken und anspielen. Ich würde es nicht schaffen.

    Nun gut, danke für eure hilfe. Ich lernen weiter Akkorde :)
     
  6. Iron Maiden Fan

    Iron Maiden Fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    8.03.11
    Beiträge:
    448
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.322
    Erstellt: 30.07.08   #6
    Wenn du über Tabs spielst musst du auch nicht immer alle Noten spielen die notiert sind
    (habt ihr euch schomma Jimi Hendrix Tabs angeguckt? :D:D was da alles notiert ist hat
    der nie im Leben gespielt^^).
    Versuch z.b. den Rhytmus einfach rauszuhören (so hab ich es immer gemacht) und das dann
    nachzuspielen.
     
  7. MelodicErik

    MelodicErik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Blumberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 01.08.08   #7
    Also des passt zwar nich ganz direkt zum thema, weil ich bin linkshänder und spiel ne normale gitarre, aber die Akkorde kann ich mittlerweile (1,5jahre geübt) ziemlich schnell wechseln. Mir machts einfach Spaß immer neue Akkordfolgen auszuprobieren. Durch das ausprobieren lernt man die Akkorde viel besser. Du kannst dein Tempo immer mehr steigern, so kannst du auch schneller wechseln. Auch wenn es keinen Sinn ergibt, ich saß auch oft da und hab einfach nur so schnell ich konnte zwischen 2 Akkorden hin und hergewechselt. z.b. G-Dur C-DUR oder F-DUR G-DUR oder E-Dur G-DUR. Ist jetzt nur zufall, dass da immer G-Dur drin vorkommt. Hast du dann auch noch nen guten Rythmus macht der wechsel richtig Spaß. Dann kannst du verschiedene 2 Akkordwechsel hintereinandersetzen usw.
     
  8. soloGuitar

    soloGuitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.08
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 01.08.08   #8
    ääähem, nicht Dein ernst nach einer Woche schon F-Dur zu lernen?
    Es gibt viele, die dafür Jahre brauchen diesen Akkord wirklich sauber zu greifen!

    @Threadersteller:
    Ja, das Picking mit Zeige- und Mittelfinger gibt es und kannst Du auch machen, ist aber E-Gittarren unüblich. Hier im Forum wird immer die Meinung verteten, Du müssest mit Plek spielen. Kannst Du machen, musst Du aber nicht.

    Pauk die Akkorde, spiel aber auch Lieder, die diese Akkorde beinhalten nach. Lerne Rhythmik und Schlagmuster und lass die Metal-Lieder erstmal sein, bzw. spiel sie nach Akkorden, klingt zwar lascher, aber macht auch Spass.
     
Die Seite wird geladen...

mapping