Suche Reverb / Delay für Soli

von pharos, 14.08.06.

  1. pharos

    pharos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 14.08.06   #1
    Der Titel sagt es alles, und irgenwdie findet man auch per SuFu nix - entweder hält es kein Schwein für notwendig, oder jeder hat sowas nur redet nicht drüber?

    Mein Problem jedenfalls: Ich habe so eine kleine Hughes&Kettner Röhre, Rythm etc. ist auch OK, aber wenn die Gitarre was hermachen soll, klingt es ein bisschen dünn. Es fehlt einfach der Raumklang, das Volumen, was auch immer. Das was bei Studioaufnahmen zustande kommt, indem man 10 mal overdubbed.

    Da ist doch vermutlich ein Delay oder Reverb im FX-Loop genau das was ich brauche oder? Ich habe schonmal etwas geschaut, da ist mit das Boss DR-3 augefallen. Das gefällt mir, da es sowohl Reverb als auch Delay kann, und ich nicht so richtig weiss, was davon ich nun will. Ist das Teil zu empfehlen, oder gibt es bessere Alternativen?
     
  2. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 14.08.06   #2
    wenn dir dein solosound zu dünn vorkommt, solltest vll nen booster nehmen, gerade weil du ja auch nen kleinen röhrenamp hast. nen tubesscreamer oder ähnliches(ich hab nen nobles odr-1) davorklemmen, und die sache mit volumen und raumklang sollte sich bessern, da die klassischen booster kaum gleichmäßig verstärkt haben sondern best. freq. mehr und andere weniger-->fetterer solosound mit mehr sustain/zerre bei evtl gleichbleibender lautstärke...

    zum pedal selbst kann ich nichts sagen leider, geht es aber nur um delays, ist der line6 echopark sehr empfehlenswert! viele sehr gut klingende programme(triolendelay, sweep, reverse, ducking...) tap-tempo im schalter integriert(sofort anwendbar ohne zusatzpedal), 3 delayarten(tape, digital, analog) und nen modulation-regler, der bei digital und analog chorushinzustreut...die echos werden nach und nach "gechorust..."sehr geiler effekt beim solospielen...

    greetz

    stylemaztaz
     
  3. SicCrusher

    SicCrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.06
    Zuletzt hier:
    31.08.14
    Beiträge:
    152
    Ort:
    Weihrauch-City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 14.08.06   #3
    Hi,

    Also generell kann ich meinem Vorredner nur zustimmen. So wie dein Problem klingt würd ich am ehesten auch dazu tendieren einen Booster zusätzlich vor den Amp zu hängen und dann entsprechend noch 1-2 Effekte in den Effektweg...

    Ich werd hier einfach mal subjektiv ein paar Sachen vorschlagen, vielleicht hilfts dir ja:

    Booster (für mehr Zerre, aber auch um u.U. die Mitten zu boosten, damit dein Solo besser durchkommt):

    https://www.thomann.de/de/ibanez_ts9_tube_screamer.htm

    Dem kann ich so bedenkenlos zustimmen. Ein guter Freund von mir spielt den vor einem relativ kleinen Röhrenamp...

    Alternativ könntest du auch mal probieren mit einem Wah deinen Sound durchsetzungsfähiger zu gestalten... Das WahWah halt nicht einfach WahWah machen lassen sondern als Filter benutzen... Damit hab ich persönlich früher gute Erfahrungen gemacht (war allerdings ein Transistor Amp). Falls du schon eins hast wär das auf jeden Fall mal nen Versuch wert.

    Effekte fürs Solo:

    Hier kann ich nur mal ganz subjektiv angeben, was ich gerne nutze um einen räumlichen Sound zu gestalten...

    Delay:

    https://www.thomann.de/de/line6_dl4.htm

    Zwar ein bischen teurer, aber dafür hast du echt viele Möglichkeiten. Kannst 4 Presets speichern und dementsprechend ist das Ding mehr als Roadtauglich. Kannst also auch verschiedene Delay-Geschwindigkeiten für verschiedene Songs hinterlegen und so...

    https://www.thomann.de/de/boss_dd3_digital_delay.htm

    Das Boss Delay find ich auch richtig gut... Es gibt zwar auch ein DD6, aber das mag ich halt nicht so gerne... Der Sound vom DD3 ist für meine Ohren viel ansprechender und es bringt nicht ganz so viel Schnick-Schnack mit... Auf jeden Fall ist dieses Delay wirklich gut und ist auch auf jeden Fall geeignet deinem Sound "Raum" zu verleihen... Im Gegensatz zu den Digitech Delay klingt es nicht so künstlich ...

    Chorus:

    Ich schätze einen leichten bis mittel-starken Chorus-Effekt sehr für meine Soli... Vor allem in Kombination mit einem schnieken Delay macht ein schöner Chorus-Sound echt was her... Hier kann ich auch wieder bedenkenlos ein Boss-Produkt empfehlen...

    https://www.thomann.de/de/boss_ch1_super_chorus.htm

    Das Pedal ist ein echter Klassiker und klingt in meinen Ohren wirklich gut.

    Falls es etwas intensivere Soundfärbung sein darf, dann kann ich dir auch noch diesen Treter von Ibanez empfehlen:

    https://www.thomann.de/de/ibanez_cf7_chorus_flanger.htm

    Ist etwas lrasser in der Beeinflussung des Sounds, bietet aber auch viele Möglichkeiten. Einfach mal ausprobieren, vielleicht trifft er ja deinen Geschmack.

    So ich hoffe ich konnte dir zumindest ein bischen helfen.

    Sic
     
  4. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 15.08.06   #4
    Fettes Danke an stylemaztaz und Sic, den Gedanken mit dem Booster hatte ich selber noch gar nicht. Muss da mal etwas rumspielen, weil ich mich jetzt doch etwas auf diesen Delay/Chorus/Reverb-Krams fixiert hatte.
    Ich hatte auch keinen Plan das Booster nicht einfach den Pegel anheben sondern noch Mitten hinzufuegen, aber das klingt schonmal nicht schlecht, ich bin nämlich auf jeden Fall ein Freund von mittigen Sounds. Vielleicht ist dann auch ein EQ-Pedal, z.B. das MQX, das finde ich eingentlich auch ganz cool.

    Oder ich sollte mich nach einem neuen Amp umschauen mit einem ordentlichen Lead-Kanal, die kleineren H&K's sind da ja eher etwas zurueckhaltend...
     
  5. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 15.08.06   #5
    naja, es gibt natürlich auch booster die linear arbeiten...mxr microamp oder okko captain hook. die machen alles lauter, haben keinen eigenklang und fördern eher den ursprünglichen sound deines setups(gitarre, amp etc). aber klassische booster verändern a) den sound
    b) fügen meist noch eigene zerre hinzu
    -->cremige zerre usw.

    eq-pedal gehen auch super, da entscheidet man selber welche frequenzen man boosten möchte. mxr kennste ja schon, boss und arion sind zum boosten auch toll.

    wenn dein amp dir grundsätzlich gefällt würde ich dir raten mit pedalen zu arbeiten. generell gibt es meist keine amps die sich nur in der kanalanzahl aber nicht vom sound her unterscheiden; meist klingen amps der selben firma/baureihe, die mehr kanäle haben anders, haben anderen grundsound etc...

    greetz

    stylemaztaz
     
  6. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 15.08.06   #6
    kann vielleicht auch mal jmd. auf das von ihm angesprochene Boss Reverb/Delay Teil eingehen?? Das interessiert mich nämlich auch sehr!! :D :great:
     
  7. sambapati

    sambapati Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.15
    Beiträge:
    617
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    97
    Erstellt: 15.08.06   #7
    holy grail von EHX:D !!!!!!!
    geiles teil !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:great:
     
  8. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 15.08.06   #8
    Neben dem Booster würde ich allerdings trotzdem nicht auf einen Hall verzichten. Er gibt dem Solosound immer etwas "Fülle". Für kurz angeschlagene hohe Töne am idealsten. Dann hallt der Ton noch schön nach und man kann so die Gitarre richtig zum "singen" bringen. Auf Hall möchte ich nicht verzichten, klar er passt nicht immer aber für einen "schreienden" Leadsound der beste Effekt der jemals erfunden wurde IMO.
     
  9. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    780
    Erstellt: 15.08.06   #9
    delay wäre auch hilfreich für mehr raum...v.a. ducking-mode, oder swell-mode:great:

    greetz

    stylemaztaz
     
  10. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 15.08.06   #10
    Hey, wenn Delay und Hall doch wichtig sind, und keiner das RV-3 kennt (Sorry, ich hatte das vorher fälschlicherweise als DR-3 bezeichnet), werde ich mir das Ding wohl man zulegen muessen. Das gibt es schon seid 10 Jahren und es wurde jetzt vom RV-5 abgelöst, aber das kann nur Reverb, während das RV-3 eben auch Delay kann. Ach ja, ein Booster bzw. EQ muss natuerlich auch ins Arsenal, schei**e, das wird mal wieder richtig teuer :-)
     
  11. serioustobi

    serioustobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.05
    Zuletzt hier:
    22.03.11
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.08.06   #11
    Lass dich nich auf die ganzen Bodentreter ein:great: Du wirst sicherlich noch irgendwann weitere Effekte benötigen und dann die ganzen Bodentreter... Du bist damit einfach nicht flexibel genug, kannst nicht mal schnell beim Gig ein von Gund auf anderen Effekt einstellen. Das Boss-GT8 ist ein absoluter Allrounder - der alles hat was man brauch, aber für deine Zwecke ist ein Alesis Midiverb(das IV kostet ca. 188€) ideal, was du dann ja über ein Midi-Fusspedal ansteuern kannst(bin mir jetzt nicht sicher mit welchem am besten, musst dich informieren, aber MIDI is ja n' Standard;)).. Da haste' dann eben genug Presets zwischen denen du schnell umschalten kannst. Denke mal, dass ne' Ampsimulation absolut überflüssig für dich ist, da reicht auch ne Endstufe - und du bist mit deinem Amp bestimmt absolut zufrieden..:)
     
  12. pharos

    pharos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    294
    Erstellt: 17.08.06   #12
    Nö, sehe ich eigentlich nicht so, ich bin kein grosser Freund von Effekten. Ein EQ vor dem Amp und etwas Delay im Loop ist alles was ich brauche, ich will auch nicht immer unterschiedlich klingen. Ein Sound der mir gefällt und gut ist. Ausserdem bietet z.B. ein "richtiger" separater 7-Band EQ viel mehr einstellungsmöglichkeiten als so ein Multi.
    (Najaaaa, vielleicht hol ich mir den ZenAmp mit Z-Board, aber eigentlich...)

    Jo dann nochmal vielen Dank fuer alle Tips, ich werde mir jetzt das Boss RV3 und ein MXR Eq holen, und dann mal berichten was es so gebracht hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping