Suche wertige Pa kleiner 12 Zoll Top

  • Ersteller Luschas
  • Erstellt am

Luschas
Luschas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
26.08.12
Beiträge
180
Kekse
0
Ort
Innsbruck-Tirol
Hy Leute

Da ja jetzt eine ruhigere Zeit kommt und man sich einmal ein paar Gedanken machen kann habe ich mich durchgerungen mal ein Thema (mein erstes) aufzumachen.
Ich brauche jetzt 100 Prozentige Lösung sondern einfach ein paar Vorschläge zum Nachdenken und Diskutieren.
Ich werde jetzt mal ein bischen Herumerzählen, Ich habe ausreichend 12Zoll Top`s und genug 18er Bässe, deshalb suche ich eine Pa eine Stufe darunter für Live Geschichten und Einzelanwendungen. Ich besitze eine Nexo Ps 10 mit Ls500 Bässen, die ist mir aber oft zu umständlich mit Amp´s und Controller ist und eben nur im Gesamtpacket gut spielt.
Am meissten verwende ich meine alten HK-Actor 15er Bässe mit irgendwelchen Topteilen meistens die LD DDq12, die Bässe sind halt etwas schwach und abgerockt.
Ab und zu brauche ich die Topteiel für Sprache/Monitoring oder nur einen Bass für zwei 8 Zöller deshalb am besten eben Aktiv.
Soundqualität steht vor Pegel und sollte eher Hochwertig sein aber nicht so dass sie einem dann zu schade ist mal ins Freie zu stellen mit eine Müllsack darüber bei Regen, Eine RCF TT oder KS wäre mir da zu schade und zu Teuer. (3000€ ein Top)
Ich Liebäugle momentan mit FBT Ventis 110A mit 15er Bässen oder vieleicht die neue Yamaha DZR Serie, auch bin ich sehr angetan von meiner DDQ12 von LD und da gäbe es ja auch einen 10 Zöller aber mir gefällt der Doppel 12 Zöller nicht da ein Bandpass ist. Von Rcf gefällt mit der 905er Bass aber die passenden Plastetopteile nicht dazu.
Ich habe schon fast alle kleinen Hersteller durchgegoogelt, die meissten haben keinen 10 Zoll Top im Programm (nur 8 oder 12Zoll) oder haben die Endstufe für die Top´s im Bass oder nur passiv Systeme. Eventuell wäre auch ein Doppel achtzoll dass richtige wie etwa Seeburg A3
In der Partysoundklasse gäbe es genug aber ich möchte doch etwas Professionelles auch Optisch sodass ich mein Nexo System Verkaufen kann.
Wunschpreis wäre so 6000€ (2 Bässe 2 Top´s) ich weis das spiest sich etwas mit Hochwertig aber ich denke die Fbt Ventis ist die beste Serie und da wäre ich noch unter 6000€.

Hoffentlich nicht alzu wirr meine Ausführungen und schönes Nachdenken !
 
Eigenschaft
 
omnimusicus
omnimusicus
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
06.11.09
Beiträge
1.279
Kekse
18.220
Ort
Ulm
Hm ... ok, Dein erster eigener Thread. Ehrlich gesagt finde ich ihn schon etwas wirr :-D

Du hast Dich schon für FBT entschieden, wortreich belegt. Na, dann kauf das doch. FBT ist ja nicht schlecht.
Oder willst Du Dich hier darin bestätigen lassen ?
Ein weiteres aktives Zehner-Top wäre noch Lambda-Labs TX-1, aber dann reicht das Geld nur noch für Behringer-Bässe ... ;-)
Also auch keine echte Alternative.

Wenn Du Zeit hast: Seeburg plant, die ganze X-Serie auch aktiv anzubieten. Einen Prototypen habe ich schon gesehen.
Dauert aber noch, bis das in die Läden kommt.
 
Mathias1234
Mathias1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
28.07.14
Beiträge
256
Kekse
92
Ort
Meitingen
905er RCF Bass und die RCF HD10 oder 4pro 1031 dazu. Warum nicht so?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.540
Kekse
47.001
Ort
Gratkorn
@Luschas, vielleicht erzählst du ins erst einmal warum du das System brauchst, also für welche Einsatzzwecke und Eventgrößen. Momentan können wir nur über das reden was du gesagt hast (10" Tops). Eventuell ergeben sich auch noch alternative Ansätze. Aber dazu wäre es gut zu wissen wozu das Zeug benötigt werden soll.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Luschas
Luschas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
26.08.12
Beiträge
180
Kekse
0
Ort
Innsbruck-Tirol
Guten morgen allerseits, sind ja ein paar Frühaufsteher dabei und Danke fürs Antworten.

Also für Fbt habe ich mich noch nicht entschieden, ich habe nur Monitore von denen und mag einfach kleinere Brands die vieleicht besser sind als größere ich weiß nur eben nicht ob ich mit jener Serie eine ähnliche Qualität habe wie mit einer 30 Jahre alten Nexo.
Lamda mag ich grundsätzlich nicht die Idee mit Seeburg ist aber Super, mal auf der Prolight schauen.
An solch eine RCF Geschichte habe ich auch schon gedacht, ist halt keine zusammenpassende Serie.

Zu dem Einsatzzweck: Eben für Geschichten wo ein 18er Bass und 12er Tops zu überdimensioniert und zu groß sind.
Jam Session, Hochzeit, Party 100 Pers. Rockband in einem Lokal, Tops für Sprache Firmenevent, Messestand, Zelt .Monitor für Bands zu meinen Fbt Stagemaxx dazu, Dj.Monitor, oder als Monitor am Foh.
ein Bass zu meinen TT08 dazu für noch kleinere Sachen.Tops als Lückenfüller für große Sprachgeschichten Outdoor zu meinen HK-Lts dazu, eben so ein Lieblingsding was man einfach immer dazupackt wo man weiß es entäuscht einem nicht.
Und eben so nahe wie möglich an der Oberklasse.
Ein Profi wie ihr es seid muss doch verstehen was ich meine:):)
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.540
Kekse
47.001
Ort
Gratkorn
Also bezüglich Lambda Labs bin ich bei dir. Ich mag die auch nicht, obwohl ich ja etwas Lokalpatriotismus aufbringen sollte, sind die doch „bei mir ums Eck“.
MeineTo-Go Anlage für kleinere Veranstaltungen ist eine Kombi aus zwei FBT Vertus Bässe (2x8“) und zwei QSC K8. Damit spiele ich kleine Clubgeschichten mit meiner Rockcover Band aber auch alles mögliche andere. Wenns nicht laut sein muss gehen sich auch gut und gerne 200 Leute damit aus.
Die Bässe machen prinzipbedingt keine Infras aber bringen erstaunlich viel bewegte Luft zustande. Meist fahre ich die unter 50% wenn ich die Tops auf Nominalpegel einstelle. Der Grund warum ich die Vertus Tops nicht verwende ist weil die aktuelle Kombi einfach super klingt und die FBT Tops da einfach nicht hin kommen.
Ich nehm die K8 auch bei vielen anderen Gelegenheiten. Für reine Sprache ist sie schön unauffällig, als FOH Monitor ist sie neutral genug, als Sidefill, Centerfill und, und und. Man kann sie leider nicht als Mini-Monitor benutzen da sie keine Monitorschräge hat. Das ginge bei der K8.2 aber die kenne ich nicht. Genauso wenig die CP8, die irgendwie so aussieht wie eine K8 in neuem Gewande.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mathias1234
Mathias1234
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
28.07.14
Beiträge
256
Kekse
92
Ort
Meitingen
Die kleineren RCF Sachen passen alle ziemlich gut zusammen, da der SUB nen guten DSP hat.
Das ist bei mir hinstellen und gut ists, da muss nicht noch groß am EQ geschraubt werden. Hab die Dinger echt in ein paar Konfigurationen gehört und hat mir eigentlich immer gefallen.

Die QSC Sachen sind damals nur rausgefallen, weil die etwas über Budget waren, waren auch gut anzuhören.
 
D
DJStefan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
07.07.15
Beiträge
100
Kekse
458
Ort
Berlin
Y
yamaha4711
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
18.08.13
Beiträge
5.139
Kekse
12.886
Ich besitze eine Nexo Ps 10 mit Ls500 Bässen, die ist mir aber oft zu umständlich mit Amp´s und Controller ist und eben nur im Gesamtpacket gut spielt.
warum das denn? Das ist doch super einfach im Aufbau, Betrieb und Transport. Ne Endstufe braucht es immer irgendwie, sofern nicht selfpowered und der Systemamp erledigt ja alles. Da braucht man auch beim Verstöpseln nicht nachdenken und das System ist safe bezgl. Überfahren. Kann ich also irgendwie nicht nachvollziehen.

Als 10" Top (passiv werf ich mal die M10 von TW hier rein. Macht sehr viel Spass, egal ob Monitoranwendung auf engen Bühnen, Delayline, Frontfill, bei Sprachbeschallung und Disco. Auch für kleinere Konzerte mehr als brauchbar. Also System mit den B15 geht ordentlich was, halt eben im Rahmen.

Ansonsten Seeburg TSM als dp+. Dazu GSub und der Laden läuft.
 
Rindvieh30
Rindvieh30
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.19
Registriert
07.11.18
Beiträge
8
Kekse
175
Bezüglich der PS10 stimme ich yamaha4711 zu. Zumindest für den Einzeleinsatz. Sprache ohne LS500, bei Musik eben 1 oder 2 dazu. Sehe da keinen Nachteil zum bisher genutzten Setup.
Wenn das Gewicht des Ampracks ein Problem ist, vielleicht nach einer leichten 4-Kanalendstufe Ausschau halten.
 
D
DJStefan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
07.07.15
Beiträge
100
Kekse
458
Ort
Berlin
Hi für welches System hast du dich entschieden?
Was ich von FBT gehört habe (Vertus, ProMaxx) war ziemlich gut.
 
Luschas
Luschas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
26.08.12
Beiträge
180
Kekse
0
Ort
Innsbruck-Tirol
Hallo Stefan nett dass du nach der langen Zeit den Post aufweckst. Ich mitlerweile 4 st. Monitore Stagemax, 2st. Aktiv Topteile 10 zoll und 12 zoll.
Die 15 zoll bässe sind leider noch ausständig da ich noch 2 alte HK Actor Bässe habe und das in den meissten fällen reicht. Ich bin eigentlich sehr zufrieden damit muss aber zugeben dass ich noch nicht megaviele und auch nicht laute Veranstaltungen damit gefahren habe. Klanglich auf alle fälle sehr gut. Ich habe gerade gesehen dass FBT ihre Website aktualisiert hat und fast nichts mehr zu finden ist sehr komisch.;-)
 
D
DJStefan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
07.07.15
Beiträge
100
Kekse
458
Ort
Berlin
Hallo.

https://www.fbt.it - die Webseite funktioniert jetzt offenbar.

Ich kenne die Vertus -Säule und hatte die neue Promaxx 10 und 14 hier im Test gehört, mit einem DJ-Controller von Denon. Die FBT klingen wirklich klar und lebendig frisch und besonders die Promaxx 14 ist sehr kräftig, die Boxen haben echt Power (richtige Rocker!), sind gut transportabel und modern ausgestattet (DSP). Das Preis/Leistungsverhältnis ist meines Erachtens sehr, sehr gut. Made in Italy, B&C Treiber, Class D Endstufe für die Bässe und Class H/AB für die Höhen. Das Design ist etwas speziell, aber viel besser als bei der Vorgängerserie.
Für mobile Beschaller und DJs ein preiswerter Geheimtipp und einen Test wert. Ich wäre auch sehr gespannt auf die Ventis Serie!!

Mein bisheriger Preis/ Leistungsfavorit war die Yamaha DSR 112. Oft gegen viel teurere Boxen verglichen - sie hat immer gewonnen. Hochauflösend und klar, 2 Zoll Hochtöner. Mit Subwoofer ein starker Klang. Die DSR wird leider nicht mehr gebaut, was kaum zu verstehen ist. Ich hätte mir SOFORT die mkIl gekauft!! Man bekommt die DSR noch, aber sie kam 2011 oder so auf den Markt. Der Nachfolger DZR ist anders abgestimmt und da gab es wohl Qualitätsprobleme beim Serienstart. Man bekommt sie schon recht günstig, ich denke, um zu deiner Anfrage zurückzukehren, also bezahlbare Boxen, die schon in den Pro Bereich gehen und einen Test wert sind: Yamaha DSR und DZR. FBT Ventis und Promaxx, JBL SRX Serie. QSC K.
 
S
stephan479
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.22
Registriert
22.01.22
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo zusammen, bin neu hier und werfe mal ein nettes "Hallo" in die Runde. Bin über ne Su-Fu auf diesen Thread gekommen und will gerne meine Erfahrungen teilen.
Hatte jahrelang ne HK Impact und wollte dann einfach mehr Leistung und modulare Bauweise (jedes Teil aktiv) haben. Ich nutze nun seit wenigen Jahren von FBT 2x Subline 115SA Bässe und X-Pro 12A Tops. Bin mit dem Klang wirklich sehr zufrieden und als DJ on Tour auch alleine zu transportieren. Mir sind seit meinem Besuch beim T aber die Ventis 112A sprichwörtlich nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Waren mir damals zu teuer und im direkten Vergleich "zu klar", aber denke, ich werde denen noch eine Chance geben. Aktuell habe ich in den meisten Locations den Eindruck, dass die Bässe (teilweise nur auf 30%) die Tops (laufen mit HP) immer noch übertönen und mir da teilweise die Brillianz und Klarheit gerade bei leisen Pegeln fehlt. Das ist auch mit den vorhandenen Presets nicht ausgleichbar. Deswegen nochmals der geplante Schwenk auf die Ventis. Die Tops alleine ohne Bass im Fullrange Betrieb klingen wirklich gut, wobei halt dann das Bassfundament fehlt.
 
Luschas
  • Gelöscht von Mfk0815
  • Grund: Keine Kaufgespräche im öffentlichen Forum.
S
  • Gelöscht von Mfk0815
  • Grund: Keine Kaufgespräche im öffentlichen Forum.
Luschas
  • Gelöscht von Mfk0815
  • Grund: Kaufgespräche gehören nicht hier her.
Luschas
  • Gelöscht von Mfk0815
  • Grund: Bezug entfernt
D
DJStefan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
07.07.15
Beiträge
100
Kekse
458
Ort
Berlin
Hallo. Super interessantes Thema und schade, dass hier wieder wild gelöscht wird (fast wie bei YouTube:)) Ich konnte die Chats leider nicht mehr lesen, schade.

Ein portables System zu finden, das, wie du so schön schreibst, brillant und klar klingt und ausgewogene - geile! - Bässe liefert ... Es ist kompliziert!! Ich hatte die Yamaha DSR 112, toller Klang, aber die 18er Bässe waren mir für den Transport zu schwer und in schwierigen Locations einfach auch too much. Und es sind zu 80% schwierige Locations!

Andersherum fehlte immer etwas, wenn man die Tops Fullrange fährt. Ich habe dann mit leichteren, kleineren Subwoofern anderer Hersteller experimentiert, das funktionierte aber auch nicht gut. Nach meiner Erfahrung sollte man Hersteller nicht mischen.

Dann folgten Experimente mit Säulen. Säulensysteme sind sehr praktisch für mobile DJs. Die Kunden sind damit auch zufrieden. Beide Welten haben ihre Vor und Nachteile.

Wir reden hier aber von konventionellen Lautsprechern. Yamaha DSR - im Consumer Bereich habe ich nichts Besseres gehört. Nie. Die Reihe wird aber seltsamerweise nicht mehr gebaut und ist auch für mobile Einsätze nicht so geeignet, da nur einen Griff oben und alle Modelle recht schwer und sperrig. Nachfolger ist die DZR Reihe, die mir aber irgendwie nicht so gut gefällt. Und die passenden Subs sind jetzt noch schwerer.

Die FBT-Ventis ist ein heißer Kandidat als Nachfolger meiner DSR - leider konnte ich sie noch nie irgendwo hören. Interessant ist, dass die FBT Lautsprecher einen Class-H Verstärker für den Hochton haben. Sonst sind fast immer Class-D Verstärker verbaut. Vielleicht kann hier ein Experte mal was dazu schreiben, wie sich die Verstärkung unterscheidet.

Im Netz findet man nur wenig Erfahrungsberichte zur Ventis- Reihe. Kannst du deine Eindrücken noch genauer beschreiben? FBT Promaxx ist wirklich kräftig ausgelegt, ich habe die 10er und die 14er selbst getestet. Leider ohne Subwoofer. Aber laut Foreneinträgen kann man mit zwei FBT 114 auch ohne Subwoofer eine kleinere oder auch mittlere Beschallungsaufgabe meistern. Ich finde sie nur vom Design her nicht so schön. Aber das Plastik spart immer auch Gewicht, klar. Für anspruchsvolle Mobil-DJs kommt nach der Klangqualität die Portabilität, denn am Ende der Nacht muss alles wieder ins Auto und nach Hause.

Im Test zeigt sich aber immer eindrucksvoll, dass ein Subwoofer, der die Tops von den Tiefbässen entlastet, sehr von Vorteil ist, gerade bei höheren Lautstärken. Hier ist aber ein ausgewogenes Tonsystem gefragt, ansonsten schafft man sich noch mehr Probleme:
- Die Bässe können mit den Tops nicht mithalten, die Tops klirren, da die tieferen Frequenzen jetzt getrennt sind und die zu schwachen Bässe pumpen
- zuviel Bass erstickt die Klarheit der Tops
- Mehr Kosten, Transportaufwand und Kabelei bei einem, erst recht bei zwei Subs
- Die Gäste tanzen direkt vor den getrennten Hochtönern, der Bass des Subwoofers mischt sich aber erst nach ein paar Metern Tanzfläche

Wenn du schreibst, die Ventis sind sehr klar, brauchen sie wahrscheinlich einen Subwoofer für DJ- Einsätze. Besser zwei. Und weil die Ventis kräftig sind, brauchste eigentlich zwei 18er Subs, sonst ist es wieder Stückwerk und keine runde Sache.

Oder der Kompromiss: nur zwei FBT Promaxx 14?? Kurz und knackig. Sie machen den Job und du sparst Zeit und Geld. Ich habe zB mit zwei DXR 15 ohne Sub gearbeitet - kann man machen!!!
Oder als Kompromiss ein kleines System, 2x Ventis 10 + 2x Subline 12?

Was machen wir?
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.540
Kekse
47.001
Ort
Gratkorn
schade, dass hier wieder wild gelöscht wird
hier wird nicht „wild“ gelöscht, sondern gezielt, wenn Boardregeln nicht beachtet werden. Also halte den Ball flach.
die Moderation

Nachfolger ist die DZR Reihe, die mir aber irgendwie nicht so gut gefällt.
Kannst du das eventuell mal näher ausführen. Ich habe die und bin schon sehr angetan davon. Allerdings mache ich ausschließlich Live-Jobs damit und habe da eventuell eine andere Herangehensweise als ein DJ. Aus dem selben Grund habe ich wohl auch andere Kriterien bei der Auswahl von Subs.
zum Thema sind mir noch zwei Hersteller eingefallen.
zum einen AED Audio. Ich hab da mal die Kombi 2xSolid15 und 2xFlex6 gehört. Das, was ich da gehört habe, hat mich sehr beeindruckt.
und dann wäre da noch Lambda Labs. Aus naheliegenden Gründen hat man in meiner Gegend doch immer wieder mit diesen Systemen zu tun, und ichkann sagen dass die wirklich gute Arbeit machen.
ob diese Systeme sich noch irgendwie ins Budget pressen lassen, kann ich aber nicht sagen.
 
D
DJStefan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
07.07.15
Beiträge
100
Kekse
458
Ort
Berlin
Danke für den Tipp, sehr interessantes Konzept, war mir bisher nicht bekannt.
Kannst du das eventuell mal näher ausführen.
Ich hatte die Yamaha-DSR 112 für mobile Beschallungsaufgaben im Einsatz (meist DJ-Musik) und für mich war das ein toller, durchsetzungsstarker Klang.
Im Bereich unter 1000 € für mich die bestklingendste Aktivbox, die auch mit deutlich teureren Boxen mithalten konnte. Ich habe sie auch mal mit einer Lambda verglichen - für mich konnte die Yamaha absolut mithalten, gefiel mir sogar besser.

Dann wurde die DZR angekündigt und ich hatte sie sozusagen bereits im Warenkorb - war aber dann bei der Einführungspräsentation von Yamaha in Berlin dabei - und die DZR hatte einen ganz anderen Klangcharakter/andere Abstimmung. Viel tiefer abgestimmt, nicht mehr so hell und brillant, wie die DSR. Außerdem gab es anfangs Qualitätsprobleme mit Bauteilen, Yamaha nahm die Reihe für Monate vom Markt. Bis heute finden sich auch wenig begeisterte Rezensionen, Forenbeiträge wenn man das mal mit der DSR-Serie vergleicht. Hinzu kommt, dass eine vernünftige Ergänzung zB einer DZR 12 mit Subwoofern in meinem Rahmen nicht möglich ist (zu schwer/sperrig). Daher wurde die DZR erstmal gestrichen. Aber so richtig testen konnte ich sie noch nicht.

Bin seitdem auf der Suche nach einem tollen, bezahlbaren DSR-Nachfolger und habe zunächst mit der DXR Serie "überbrückt", auch gut, aber doch eine Klasse unter der DSR. Ich habe auch gerade die DXR verkauft und mir zwei gebrauchte DSR gekauft, einfach, weil ich kein aktuelles System finde, dass flexibel, transportabel und erweiterbar ist und vom Klang und von der Verarbeitung überzeugt - und nicht mit 20.000 € zu Buche schlägt.

Daher ist es immer schön, hier im Forum Meinungen wild aus dem Audio-Gemüsegarten zu lesen.
 
S
stephan479
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.22
Registriert
22.01.22
Beiträge
3
Kekse
0
ich habe in der FBT-Facebook-Gruppe meine Themen mal angesprochen. Dort wurde mir explizit die Promaxx 114A empfohlen. Auch findet man zumindest dazu ein paar User-Reviews, wie DJStefan schon beschrieben hat. Ich muss dazu sagen, dass ich überwiegend die beiden Tops mit mindestens einem Sub (Subline115SA) nutze für Feiern bis ca. 100-120 Personen, bei mehr Personen kommt dann der zweite Sub dazu. Allerdings hat man als mobiler DJ hin und wieder noch zusätzlich die freie Trauung (meist draußen), wo ich halt eine der Tops für die Dauer hinstellen kann. Zudem ist es auch schon vorgekommen, dass wirklich eine sehr kleine Gesellschaft noch dazu mit beengtem Platz zu bespielen war. Dort hatte ich dann nur zwei Tops (die X-Pro 12A) stehen. Da hat schon der Bass gefehlt.
es sieht zudem so aus, dass die Promaxx die gleiche Endstufen-DSP-Einheit hat, wie die Ventis - auch mit den entsprechenden Einstellmöglichkeiten, die ich aktuell bei der X-Pro nicht habe.
Ich werde - sowie wieder Kohle da ist - auf jeden Fall die Ventis 112A und die Promaxx 114A beim Thomann miteinander vergleichen. Wenn der Klang bei den Höhen ähnlich ist, dann kommt es noch drauf an, ob die Reviews bei der Promaxx (von wegen 100 Gäste ohne Sub zu bespielen) Recht behalten. Dann würde ich zu den Promaxx tendieren.
Damals hatte es leider am Budget gescheitert und ich hab bewusst keine teureren Lautsprecher angehört. Mir ist bewusst, dass - falls die Entscheidung Richtung Promaxx 114A fällt - die Subs mit 15 Zöllern eigentlich nicht so richtig passen, aber ich bekomme schwerere Lautsprecher alleine nicht transportiert. Zudem sind die zwei Subs dann bei zu erwartenden höheren Pegeln mit Sicherheit auch überfordert. Das ist mir bewusst und bei Bedarf muss ich halt zu leihen.
 
D
DJStefan
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.22
Registriert
07.07.15
Beiträge
100
Kekse
458
Ort
Berlin
Dann bitte Bericht(y)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
S
stephan479
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.01.22
Registriert
22.01.22
Beiträge
3
Kekse
0
Kriegst Du. Wird aber noch einige Wochen dauern. 🙈😉
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben