Synth-ähnlicher Sound ohne Guitar-Synth?

von Arndt, 14.03.07.

  1. Arndt

    Arndt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    351
    Erstellt: 14.03.07   #1
    Hallo Leute,
    mich beschäftigt schon seit längerem die Frage, wie ich auf der Gitarre einen Synth-ähnlichen Sound hinbekommen könnte, ohne einen Gitarren-Synthie benutzen zu müssen. Muss dazusagen, daß ich neulich mal den Roland GR-20 inkl. Tonabnehmer hier hatte und damit überhaupt nicht klargekommen bin - zuviele Trackingprobleme, aber vor allem Fummelei mit dem Tonabnehmer, letztendlich ohne Erfolg. Es ging zwar einigermaßen, aber u.a. war die Abnahme der Saiten unterschiedlich laut, was genervt hat und sich nicht abstellen ließ.

    Was ich annähernd haben möchte, ist ein Pat Metheny-Sound, fast schon Bläser-artig, aber auch etwas in Richtung Synth-Flächen. Es gibt ja beispielsweise das Line6 FM4 oder den Electro Harmonix Microsynth, aber soweit ich weiß, sind das eher abgedrehte Analog-Synth-Sounds bzw. Filter. Könnte man damit auch diesen warmen, organischen Flächensound hinkriegen, wenn man ausgiebig damit experimentiert?

    Oder gibt es auf dem Markt irgendwas, was meinen Vorstellungen nahekommen könnte? Ich würde jetzt nicht so gern die neue Fender 'ready for Roland' (oder wie die heißt) kaufen müssen, würde gern eine Lösung ohne Guitar-to-MIDI finden.

    Hat jemand eine Idee? Ist die Anschaffung einer Godin mit eingebautem Abnehmer plus Guitar-Synth momentan der einzige Weg??

    Bin für Tips dankbar.

    Arndt
     
  2. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 14.03.07   #2
    weiß nich ob das reicht, aber digitech bietet ein synth wah an mit dem man zwei envelope, zwei wah und zwei filter effekte einstellen kann...
     
  3. Arndt

    Arndt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    351
    Erstellt: 14.03.07   #3
    Danke für den Tip. Weißt du zufällig, wie das Teil genau heißt? Ist das diese Digitech 7in1?
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 14.03.07   #4
  5. Arndt

    Arndt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    351
    Erstellt: 14.03.07   #5
    He, interessant, das SE-70 habe ich sogar, aber eines der ersten, nicht die Pro-Version...
    Die anderen Sachen werde ich mal checken. Das MP3 klingt schon vielversprechend. Hoffe, daß es da noch Variationen gibt. Danke erstmal. A.
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 14.03.07   #6
    Das Sample ist unter U2 und Eno Fans als Shimmersound bekannt: dabei wird ein das ein Verzoegertes Signal mit einem Pitch Shifter hochgesetzt, und dann wieder an den EIngang geschickt. In Verbindung mit Hall smootht man das dann noch etwas aus.

    Chrystal Echo (schimpft sich beim SE70 anders) ist ein Reverse Delay, was dann den Flaechensound entstehen laesst. Mit Geduld und zusaetzlichem FX Einsatz laesst sich da sicherlich mehr rausholen.
     
  7. Arndt

    Arndt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    351
    Erstellt: 14.03.07   #7
    Ja, experimentieren ist angesagt. Mein T.C. G-Major war in der Hinsicht auch schon immer sehr nützlich. Allerdings träume ich noch immer von DEM Effekt, der mir diesen Metheny-Sound liefert - ganz ohne Experimente. Aber diese Digitech-Sachen werde ich mir in jedem Fall mal näher anschauen. A.
     
  8. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 14.03.07   #8
    Das Synth Wah von Digitech heißt (wer hätte das gedacht) Synth Wah :D
    Hier mal ein Soundfile, wie das Ding so klingt (in Verbindung mit Zerre)
    http://freenet-homepage.de/Krawel/wirrwarr.mp3

    Das Synth Wah und der Line6 FM4 lassen sich bei den meisten Sounds nur monophon einsetzen, deswegen kann man Flächensounds damit vergessen.

    Für Flächensounds kannst du dir mal von Electro Harmonix den POG oder den HOG ansehen...lassen sich schöne Flächensounds damit anstellen, haben aber auch ihren Preis.

    Und was das Rolandsystem mit dem extra Tonabnehmer angeht...das VG8 bzw VG88 (is schon etwas älter) arbeitet bei den Synthsounds mit dem sogenannten Harmonic Restructure Modeling....ich kopier mal eine kurze Erläuterung von einer anderen Seite
    Es gibt also dabei keine Tracking- oder Tonerkennungsprobleme und MIDI is da auch nicht im Spiel...
     
  9. fubbe

    fubbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    26.03.12
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 14.03.07   #9
    mit dem gt-8/gt-pro kann man auch synth-sounds zaubern. sind auch relativ gut und sehr variabel/flexibel, ABER man kann immer nur eine note nach der anderen spielen. nicht wie bei midi-gitarren ganze akkorde oder ineinander klingendes gezupfe!
    muss also nicht unbedingt was für dich sein - für mich ist es aber perfekt. :great:
    2 bilder aus dem gt-pro-editor:
    http://www.students.uni-marburg.de/~Mitschan/px/guitar_synth.jpg
    und
    http://www.students.uni-marburg.de/~Mitschan/px/wave_synth.jpg

    gruß, fubbe.
     
  10. Arndt

    Arndt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    351
    Erstellt: 15.03.07   #10
    @ToS: interessant, ich dachte immer, daß die VG-Serie auch mit Guitar-to-MIDI arbeitet. Was ich hier von dir erfahre, macht die Geräte wieder interessant für mich! Muß ich unbedingt mal genauer anschauen...Hm, aber bist du sicher, daß es da keinen GK-Tonabnehmer braucht. Bei Thomann nennen sie als Voraussetzung für den VG-88 einen GK-2a oder -3...

    @fubbe: Die GT8/Pro von Boss hatte ich auch schon ins Auge gefasst, finde die auch soweit schon ziemlich gut, das GT-Pro erst recht, allerdings würden die für meine Zwecke brauchbaren Sounds wahrscheinlich nur einen sehr geringen Prozentsatz dessen ausmachen, was das Gerät so insgesamt bietet - mit anderen Worten, ich kaufe jede Menge Möglichkeiten (Sounds), die ich schon in meinen anderen Kisten habe, und würde sehr viel Geld für die wenigen Sounds ausgeben, die das Gerät in der Synthie-Abteilung bietet. Ich brauche eher ein Gerät, daß von Haus aus tendentiell auf Synth-artige Sounds spezialisiert ist und das einige Variationen in hoher Qualität auf Lager hat.

    Danke für die Info - sehr hilfreich!
     
  11. ToS

    ToS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.070
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    117
    Kekse:
    2.776
    Erstellt: 15.03.07   #11
    Is vielleicht etwas missverständlich rübergekommen...ja, für die VG-Dinger benötigt man auch den GK-Tonabnehmer - der spuckt ja auch ein Audiosignal aus (nur halt für jede Saite einzeln). Das angeschlossene Rolandgerät verbiegt dann entweder den Sound (wie beim VG8) oder wandelt die Töne in Midisteuersignale um (wie beim GI20).
     
  12. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    1.704
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 15.03.07   #12
    Schau Dir auch mal das Digitech EX-7 an; es läßt auch so eine Art Shimmersound entstehen. Zudem sind da noch andere Effekte drin.
    Etwas teurer.. ist aber ein Einzeltreterpedal und recht neu auf dem Markt.
    --> einfach auf einen der Links dort klicken, dann kommst Du zum eigentlichen Produkt-Verkaufsbereich, wo sich etliche Soundbeispiele des Pedals befinden.


    Gruß - Löwe :)
     
  13. Arndt

    Arndt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    351
    Erstellt: 15.03.07   #13
    Ja, ich habe mir die Sounds schon angehört und bin recht angetan, finde die Wah-Sounds auch ziemlich gut. Ist übrigens günstiger als die EH-Sachen - bei dieser Space Station frage ich mich, inwieweit das noch zu verändern ist, wieviele und welche Variationen es da gibt. Klingt an sich jedenfalls schonmal ziemlich spannend.
     
  14. Stoney

    Stoney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    570
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.746
    Erstellt: 15.03.07   #14
    stimmt - als fm4-user muss ich dir da recht geben!!!

    obwohl man mit viel beschäftigung und vllt anderen FX (vor allem delay!) so noch so einiges rausholen könnte ... aber grundsätzlich nicht wirklich!
     
  15. maracox

    maracox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.07   #15
    Es gibt ein paar fuzzartige Pedale, mit denen man den Metheny-Trumpet-Sound gut imitieren kann, und zwar DOD FX76 Punkifier (gebraucht auf EBay) oder Holowon Static Egg (EBay USA).
     
Die Seite wird geladen...

mapping