T.BONE EWS 16GT Gitarrensendeanlage

von Rumburak, 22.04.08.

  1. Rumburak

    Rumburak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    6.11.14
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.04.08   #1
    Hallo zusammen.
    In der nächsten Zeit möchte ich mir eine Gitarren- Sendeanlage kaufen. Da ich aber zurzeit nicht so oft auf der Bühne stehe, möchte ich nicht soviel Geld ausgeben.

    Für mich kommen zwei Anlagen in Frage.
    „THE T.BONE EWS 16GT“ oder „Fame MSW-400GT“

    Über das Teil von Fame habe ich schon ein wenig gelesen. Das scheint ja für den Preis nicht so schlecht zu sein. Mich stört aber dieser Billige Klinkenstecker und dieses Kabel an dem er so darunter baumelt! Da gefällt mir der Sender von T-Bone besser mit dem integrierten Klinkenstecker.

    Hat schon Jemand Erfahrung mit dem „T.BONE EWS 16GT“??

    Gruß Rumburak
     
  2. bendschi

    bendschi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    12.02.15
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    75
    Erstellt: 04.06.08   #2
    wollte den thread nochmal auffrischen. hat jmd erfahrung? vor allem obs starke signalverluste gibt
     
  3. woehrl

    woehrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    503
    Erstellt: 05.06.08   #3
    Vergesst T.Bone mal ganz schnell wenn ihr Funk wollt. (unserer gitarrist hat eins, das ding ist fuchtbar, es fehlen bässe und höhen was da ist sind ziemliche nebengeräusche)

    Für wenig Geld mein Tipp:
    Sennheiser Freeport <-- genial

    Btw. find ich IMO das solche "Bug"-Stecker total doof sind, mit denen kann man noch schlechter auf der bühne abgehen als mit Kabel. Warum? Schonmal damit gesprungen? das ding Wackelt wie die hölle, das gleiche gilt für die AKG geräte. (meine meinung)
     
  4. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 05.06.08   #4
    Zu dem Thomann-Teil habe ich bislang nur gutes gelesen - an dem Fame stört mich, dass der Sender offensichtlich einfach herunter hängt und nur durch ein Klettband an der Gitarre befestigt werden kann. Weniger als suboptimal :(

    leider finde ich zu einem weiteren Pendant, dem Samson Stage55, hier auch nicht mehr.

    Hat denn wirklich keiner Erfahrungen damit?
     
  5. bad.intention

    bad.intention Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    499
    Erstellt: 13.06.08   #5
    Mit dem AKG Guitarbug habe ich mal leihweise gespielt. Gleich beim ersten Song is mir das Teil, bedingt durch zu viel exzessives Rumhopsen, aus der Klinke geflogen und in den Tiefen der Bühne verschwunden. Wisst Ihr, wie ultraproffessionell das rüberkommt, wenn der Basser nen halben Song lang auf allen Vieren über die Bühne krabbelt und das Ding sucht???

    TECHNISCH EINWANDFREI! Aber eben gefährlich, wenn man das Gerät nich mit Tape befestigt.

    Das FAME-System macht nen gar nicht so schlechten Eindruck und ist enorm günstig. Aber das dürre Kabel am Sender wird nicht lange halten, denk ich mal. Und den Sender neu kaufen macht jedes Mal nen Fuffi - ich denk mal, ich werde mir jetzt gleich den Sennheiser Freeport kaufen. Is zwar teurer, aber scheinbar zuverlässig.

    KLEINE ERGÄNZUNG: Im Music Store gibt es das Fame-Teil auch mit nem normalen Sender. Wer also partout nicht über die 89.- hinaus will und Zweifel am Bug-Kabel hat, kann sich mal das hier ansehen:

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...9dgAAAEXotlqIF2_&JumpTo=BrowseStandardCatalog
     
  6. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 13.06.08   #6
    Joh, das Sennheiser soll schon recht gut sein - was mich daran (und auch am Shure für 199,- €) exterm abnervt, ist die Tatsache, dass der Sender mit einem 9V-Block läuft.

    Uncool, für mich ein KO-Kriterium. Ich habe jetzt mal 2 Sender von Thomann (Hausmarke) bestellt und schaue mal, was die Dinger wirklich taugen...
     
  7. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 17.06.08   #7
    Ich habe mir jetzt von Thomann sowohl das TSW als auch EWS GT bestellt - das TSW habe ich schon ausprobieren können, gefiel mir soundtechnisch und hinsichtlich Verbindungsqualität sehr gut :great: Was negativ auffiel: der im Vergleich riesige Empfänger. Eigentlich wollte ich das Teil auf meinen Effektboard quetschen, aber das fällt definitiv aus. Schade.

    Das GT habe ich aus Zeitgründen noch nicht ausprobieren können (Bericht folgt noch), was mich aber gleich gestört hat: der Sender muss mit Klettband am Korpus befestigt werden :eek: Das finde ich eher suboptimal, oder was meint Ihr?

    Beim AKG (z. B.) steht im Manual "Die eingebaute Feder zieht den Sender zum Instrument und fixiert ihn damit sicher am Instrument"...das hört sich zumindest gut an, ob's auch ist, wage ich nach den Berichten hier schon zu bezweifeln.

    Gibt's keine weiteren Erfahrungen in die Richtung?
     
  8. bad.intention

    bad.intention Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    499
    Erstellt: 19.06.08   #8
    Ich habe das Thema in einem anderen Musiker-Board auch mal angesprochen und da wenig Hilfreiches erfahren. Die einen sind scheinbar mit Reichtum gesegnet und sagen immer "Kauf Dir halt was Richtiges!" (heißt: ab 500 Euro), die anderen haben ganz offensichtlich keine Ahnung und kommen vom technischen Thema ab, um über ukrainische Truckergesänge auf deiner Frequenz zu lamentieren... ergo: man muss es wohl selbst ausprobieren. Habe mir heute bei Thomann den Sennheiser Freeport bestellt und werde nächste Woche berichten.
     
  9. The Past Alive

    The Past Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    76
    Erstellt: 19.06.08   #9
    Wenn du keine Kompromisse an deinem Sound, der Qualität der Anlage und der Flexibilität stellst, dann musst du bei rund 450 Euro anfangen. Alles darunter ist wie mit anderen Teilen, wie der Gitarre, Verstärkern oder mit dem Kabel! Wenn du nicht den besten Tonabnehmer und das feinste Holz mit sehr guter Verarbeitung brauchst, kannst du auch für unter 500 Euro eine Gitarre kaufen, aber die Gitarre für 1.000 spielt sich anders und klingt auch dementsprechend.
    Bei einem Amp genau so, willst du nicht viel ausgeben, hast du halt weniger Klangflexibliltät, weniger Dampf und weniger Lebensdauer oder was auch immer.
    Also kaufen kannst du alles, aber wenn es richtig gut und möglichst professionell sein soll (ohne jetzt die echten Profiteile für ab mindestens einen Tausender zu kaufen) dann solltest du schon ab 450 Euro aufwärts investieren - alles andere ist ein Kompromiss.
    Und wer will sich schon seinen Gitarrensound, der unter Umständen bereits mehrere Tausend Euro gekostet hat (Gitarre(n) plus Amp usw.) verschlechtern und das "nur" wegen 200 Euro, die man bei einer etwas günstigeren Funkanlage gespart hat???
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 19.06.08   #10
    Das klingt ja schon mal super... Haste das Ding schon bei ner Probe gehabt oder so? Vielleicht sogar zusammen mit nem anderen Sender?
     
  11. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 19.06.08   #11
    Ich hatte kurz einmal das Thomann TWS16PT und zum Vergleich ein altes Shure und ein Sennheiser EW172 und natürlich ein Kabel.
    Das Thomann ist vor der Verarbeitung her schon in Ordnung, auch die Ausstattung ist für den Preis ok. Sobald das TWS jedoch angeschaltet ist wird einem gelinde gesagt schlecht: starkes Eigenrauschen und enorme Klangverfälschungen und schlechte PEgelanpassung machen das Spielen mit dem TWS echt zur Qual-> Ich kann das Teil echt nicht empfehlen.
    Wenns schon günstig sein soll, dann würde ich am ehesten zum Sennheiser Freeport greifen. Mit allem was günstiger ist tust du dir echt keinen Gefallen.

    cu Direwolf
     
  12. buesing_de

    buesing_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Langen
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    1.630
    Erstellt: 20.06.08   #12
    So, allen Unkenrufen zum Trotze war ich eben noch im Proberaum und habe den T.Bone EWS16 intensiv ausprobiert.

    Was soll ich sagen? Keine Ahnung, woher die schlechte Stimmung gegen die günstigen Sender kommen, mein Ohr kann kein Unterschied im Sound hören. :rolleyes: Sicher, ein geringes Rauschen ist da, allerdings ist das eher tieffrequent und lange nicht so störend und penetrant wie z. B. bei dem teureren db Technology PU850G, das ich mal hatte. Abgesehen davon habe ich eh ein Noisegate, so dass es gar nicht mehr hörbar ist. Vielleicht könnte man dem mit dem Squelchregler sogar noch beikommen, das habe ich nicht weiter probiert.

    Reichweite ist ebenso top, ich konnte bei meinem weiten Gang keinerlei Dropouts feststellen. dass das gute Stück auch 16 Frequenzen anbietet, ist wirklich verblüffend - viele teurere Markengeräte senden auf einer fixen Frequenz.

    Für mich ein echter Kauftipp, nicht umsonst ist das Teil bei Thomann der meistverkaufte Sender...:great:
     
  13. The Past Alive

    The Past Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    76
    Erstellt: 24.06.08   #13
    Wenn du damit zufrieden bis, passt es doch :).
     
  14. bad.intention

    bad.intention Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    4.08.14
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    499
    Erstellt: 25.06.08   #14
    Ich hab gestern meinen Sennheiser Freeport bekommen und abends im Proberaum mal angetestet.

    Ergebnis: der Raum liegt gut isoliert im Keller und ich bin nicht bloß vor die Tür gegangen, sondern gleich zum Zigarettenautomaten knapp 30 Meter vom Eingang entfernt. Unser Drummer saß die gesamte Zeit im Proberaum und konnte weder abnehmende Soundqualität noch Dropouts feststellen. Unser Sänger hat dann mal neben mir gestanden und mit dem Drummer telefoniert, während der immer noch direkt neben dem Empfänger saß. Wir mussten das Telefon schon direkt auf meine Tonabnehmer halten, um das altbekannte Handystörgeräusch zu hören. Die Diversity-Schaltung ist natürlich ein Plus, ebenso wie der Squelch-Regler am Empfänger und der jeweils am Sender und am Empfänger individuell regelbare Ausgangspegel.

    Ein Nachteil ist das Kabel vom Bass zum Sender, da dessen Buchse keine Klinke oder XLR ist, sondern - wie aber auch bei fast allen anderen Geräten - ein mir unbekannter Anschluss. Bedeutet: ist das Kabel mal hin, kriegt Sennheiser von mir Geld für ein neues... aber wie gesagt, das haben so ziemlich alle Geräte.

    Fazit: für 160 Euro ist der Freeport Sennheiser gerade im von mir bewohnten Amateurgebiet ein absolut ausreichendes Tool, da es weder den Klang verfälscht noch rauscht und auf jeder Durchschnittsbühne ohne Handyprobleme oder Reichweitentrouble auskommt.

    Wer also günstig was sucht: kauft das man ruhig...
     
  15. Schwammerl1

    Schwammerl1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.08
    Zuletzt hier:
    17.03.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.08   #15
    Danke die Herren, habt mir sehr weitergeholfen. :D
     
  16. drshock54

    drshock54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.08
    Zuletzt hier:
    26.05.16
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bad Camberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.08   #16
    Also der Guitar Bug hat weder Verlust in den Höhen noch in den Bässen. Voraussetzung ist allerdings, dass er richtig eingestellt ist (sowohl am Receiver als auch am Sender) :great:

    Auch fällt er nicht wie behauptet aus dem Buchse. Da muss die Buchse schon extrem ausgeleiert sein. Aber dann liegt es ja wohl mehr am ungewarteten Instrument, gell!! :screwy:

    Ich kann sowohl mit einer Paula als auch mit einer Strat herumspringen oder gar aus einem Meter herunterspringen ohne dass sich der Bug auch nur lockern würde. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping