T.Racks Ds 2/4 Settings zur PA

von David.K94, 27.11.16.

Sponsored by
QSC
  1. David.K94

    David.K94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.16
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.11.16   #1
    Hallo, ich bin neu hier im Forum.
    Erstmal zu meiner Person. Ich heiße David und bin 22 Jahre alt. Dazu beschäftige ich mich jetzt schon seit längerem mit dem Themenbereich Veranstaltungstechnik ( überwiegend Ton )

    Mein bisheriges Setup

    2 x T.Racks Ds 2/4
    2 x T.Amp Tsa 4/700
    1 x T.Amp Tsa 4/1300

    4 x The Box Pro Tp 18/600
    4 x Nova Vs 12

    Zu meiner Frage:
    Wie stelle ich den am besten meine T.Racks zu meinem Setup ein sprich Filtertypen und Flankensteilheiten etc etc. 6,18,24 oder 48 db usw..
    Dazu kommt dann noch die Frage wie der Limiter richrig eingestellt wird. Darüber habe ich schon vieles gelesen aber ehrlich gesagt noch nicht so ganz verstanden.
    Häufig gespielte Musik: Charts, House, Techno und hin und wieder mal Rock.
    Allerdings habe ich sehr oft auch das Problem, das ich in Räumen Bassaufhebungen habe.

    Könnte mir jemand behilflich sein?
    ich wäre sehr dankbar für jede hilfe. Vielleicht kennt sich ja der ein oder andere auch mit den Subs und Tops aus.
    güße David
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.661
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 29.11.16   #2


    Limiter Berrechnung.

    Dafür gibt es kein Patentrezept.
    Nimm Butterwort 24dB und trenne die Tops von den Subs bei ca.100-120 Hz zwischen Sub und Top sollte am Schnittpunkt der Trennfrequenzen eine Senke von ca.-6dB liegen.
    Also Subs von ca.45Hz bis 100Hz ,Top von 120Hz-16 kHz .
    Erstmal als grobe Richtlinie.
    Dann hören und die Filtersteilheit ändern und oder die Trennfrequenz nach oben und unten schieben,je nach dem was Dir am besten gefällt.
    Zu steile Filter müssen nicht unbedingt besser klingen.
     
  3. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    4.162
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 30.11.16   #3
    Ich würde bei Butterworth eher zu 18dB/Oct tendieren und bei Linkwitz-Riley 24dB/Oct. ansetzen. Kommt auch auf das Konstrukt des/der Basses/Bässe an. Bei BR Konstrukten bevorzuge ich immer noch LR, bei Bandpass oder Horn eher BW.

    100-120 Hz Trennfrequenz ist immer ein guter Ausgangspunkt.
    Bei BR eher in Richtung 100, bei Horn eher in Richtung 120.

    Allerdings ist das eben nicht alles. Man sollte sich auch noch um die Phase/Gruppenlaufzeiten kümmern. Auch das Entzerren ist nicht gerade trivial. Wenn man es ganz ganau machen möchte, kommt man ums Messen nicht drum rum.

    Dem Kücken hier einfach den Link vom Jobsti hinzuknallen ist nicht wirklich zielführend, denn
    Hierzu bedarf es Fachliteratur oder am besten eines/einer Fachmannes/Fachfrau um in vito das ganze zu erklären und zu spielen. Learning by doing.
    Auch hält der Rechner vom Jobsti mit den Limiterarten hinter Berg. Ein Peaklimiter ist für den mechanischen Schutz und totaler Überlastung zuständig, ein RMS Limiter für den thermischen Schutz. Beide Limiter sind aber im Detail vollkommen anders zu berechnen.

    @David.K94
    Schau mal in deiner Ecke nach, ob es eine kompetente Vermietbude mit netten Mitarbeitern gibt, die dir zeigen möchten, wie du das ganze optimiert bekommst. Ansonsten erstmal lesen und evtl. hier dann entspechend spezifische Fragen stellen.

    Im übrigen ist die Einstellung des Controllers nicht abhängig vom Musikmaterial, sondern von den technischen Eckdaten deiner LS und Amps.
    Allerdings ist die Auswahl der Amps und vor allem der LS vom wiederzugebenden Musikmaterial abhängig.

    Das können sogenannte Raummoden sein bzw, desruktive Interferenzen. Wieviele Bässe setzt du ein und wie sind diese aufgestellt? Evtl. hast du auch einen Phasendreher drin. Also mal die Verdrahtung an den Amps, sowohl Ein- und Ausgänge, prüfen. Sind die Leitungen korrekten belegt?

    Vorschlag für dein konkretes Equipment:
    Die TSA 4/700 als Endstufe für die Topteile
    Die TSA 4/1300 als Endstufe für die Bässe
    Ich denke, dass du das so schon gemacht hast bzw. vor hast. Also alles Gut.

    Die Bässe haben 8 Ohm und können 600W RMS ab. Die TSA4/1300 macht laut Angaben 1600W pro Kanal @ 4 Ohm. Das glaub ich zwar nicht, aber gut.
    Letztendlich kannst du dann pro Kanal 2 Bässe treiben, ohne jetzt großartig Angst zu haben, dass diese überfahren werden. Ich würde hier nur einen RMS Limiter (sofern das der TRacks anbietet) zwecks Thermoschutz ansetzen. Das grenzt die Dynamik dann nicht zu sehr ein.

    Bei den Tops würde ich einen Peaklimiter bei 400W setzen und einen RMS Limiter bei 300W, da der TSA4/700 doch ein wenig mehr Power hat, als die Box generell verträgt. Gerade auch in Hinsicht auf den HT in der Box, damit eben dieser nicht gegrillt wird.

    Berechne mal mit dem Link von Rockopa und schreib mal das Ergebnis.

    Als X-Over würde ich bei 100 Hz mit L/R und 24 dB/Oct. trennen. Die Nova sollte so weit runterkommen.

    Dann muss das ganze System in Summe noch in der Laufzeit angepasst werden und vor allem Entzerrt werden.

    TIP: Zwing einem System nie etwas auf, was es nicht kann, d.h. wenn der Bass kein Tiefbass (< 60 Hz) kann, dann darf man da auch nicht mit gewalt anheben. Lieber dann weiter oben etwas ausdünnen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. dabbler

    dabbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.12
    Beiträge:
    1.282
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    4.550
    Erstellt: 30.11.16   #4
    http://www.livesoundint.com/archives/2003/sept/search/search.php

    Und natürlich durch Reflexionen im Raum. Aber letzlich gleicher Effekt: Kammfilter durch Überlagerung mehrerer Signale an einem Punkt. Dabei kann abhängig von Frequenz und Laufzeit alles zwischen vollständiger Auslöschung bis vollständiger Addierung (+6dB) passieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping