Talkbox-User: Wie macht ihr das mit den Mikros und Stativen?

von fender91, 10.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. fender91

    fender91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Porta Westfalica
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 10.05.19   #1
    Der Thread hier soll sich vor Allem an die Talkbox User hier im Forum nutzen, darum hoffe ich erstmal, dass ich hier richtig bin.

    Ich spiele seit knapp 2 Jahren ein Setup mit Talkbox, bin vor kurzem auf eine "aktive" gewechselt, um mir einen Teil der Verkabelung zu erleichtern. Wo ich aber noch keine wirklich schöne Lösung gefunden habe, ist die ganze Geschichte mit Mikrofon, Mikroständer etc.
    Es geht hier schon eher um die Optik, aber auch darum, wie ihr das so bewerkstelligt.
    Aktueller Fall: Ich spiele Gitarre und singe viel. Mein Mikroständer ist auf dem Effektboard platziert, mit Schwanenhals, das Gesangsmikro da drauf. Die Talkbox nehme ich mit einem anderen Mikro mit Schalter ab, auf einem zweiten Galgenstativ daneben. Schalter, damit ich das Mikro nur beim Talkboxeinsatz einschalten kann. Wenn die Talkbox-Songs durch sind, klappe ich das Galgenstativ runter.
    Aber so richtig elegant ist das alles nicht ... zwei Stative (was ja eher unausweichlich ist?) zwei Mikros, eins dann noch mit Schlauch. Gibt's da irgendwie andere Möglichkeiten?
    In einer anderen Band singe ich nur backings, da Stört es mich nicht, einen Schlauch am Gesangsmikro zu haben, aber wenn ich viel singe, stört der Schlauch dann einfach.

    Was ich schon probiert habe: Eine Schiene für 2 Mikros auf einem Stativ. Spart das Stativ, sieht aber auch irgendwie merkwürdig aus und ist vor allem am Schwanenhals nicht praktikabel.

    Wäre es vielleicht eine möglichkeit, ein Lavaliermikro an den Schlauch zu tapen und das Ganze dann an einen Staiv zu befestigen? Dann wäre zwar immernoch das Extra-Stativ da, aber an der Mikroklemme wäre es nicht so klobig. (Ich glaube bei der Danelectro talkbox wurde das irgendwie so gehandhabt, aber die war ja generell nicht sooo der Bringer)

    Andere Idee: Vielleicht gibt es einen Trick, den Schlauch auch an das Gesangsmikro zu führen, diesen dann aber irgendwie vor und zurück "fahren" zu können, dass man im Endeffekt nur noch ein Mikro auf einem Stativ hat, und den Schlauch bei Nicht-Benutzung am Mikro "zurückfahren kann".

    Wie sind eure Erfahrungen so?
     
  2. Epiphone_SG

    Epiphone_SG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.19
    Beiträge:
    546
    Ort:
    nähe Mainz
    Zustimmungen:
    160
    Kekse:
    5.117
    Erstellt: 10.05.19   #2
    Was spricht dagegen den Schlauch einfach nach hinten umzubiegen, wenn er nicht gebraucht wird?
    Einfach ein Klettkabelbinder am Schlauch befestigen und für Talkbox-Lieder ums Mikro, sonst den Schlauch einfach umbiegen und irgendwo am Galgen befestigen.

    So zu sehen etwa in Pink Floyd's Keep Talking: YouTube umgebogen etwa bei Minute 1:51, Talkbox bei etwa 5:25
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. fender91

    fender91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.07
    Zuletzt hier:
    20.08.19
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Porta Westfalica
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    1.821
    Erstellt: 10.05.19   #3
    Da spricht absolut gar nix gegen, bin ich bis jetzt nur nich drauf gekommen. Die bekannte Sache mit dem Wald vor lauter Bäumen nicht sehen :-D
     
Die Seite wird geladen...

mapping