TASCAM US-322 "noch" ausreichend? ROLI Block

von spaedi, 15.12.16.

  1. spaedi

    spaedi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.15
    Zuletzt hier:
    12.01.17
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.12.16   #1
    Hallo,
    ich habe ein TASCAM US-322. Ich nehme in der Regel Gitarre (über Micro vor Verstärker-Box) und Gesang (Micro) auf. Funktionierte bisher ganz ok aber eben nur ok. Nehme über GarageBand auf und ich habe immer das Problem, dass die Songs in iTunes eher zu leise sind. Jetzt meine Fragen: Mach ich was falsch? Zudem würde mich interessieren ob die neueren Geräte "besser" sind. Das Focusrite scheint ja sehr beliebt zu sein.
    Ausserdem habe ich mir ne ROLI Lightpad Block zugelegt. Würde ich auch gerne nutzen. Hab schon ausprobiert wie ich damit in GarageBand Schlagzeug oder Piano spielen kann. Cool wäre ja aber wenn ich die Loops, Effekte etc. die über die Handy App möglich sind, direkt über das Interface einspielen und in GarageBand aufnehmen kann.

    Viele Fragen, ich hoffe auf ein paar gute Antworten von Euch! Bin gespannt!!
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    8.062
    Zustimmungen:
    3.568
    Kekse:
    17.223
    Erstellt: 15.12.16   #2
    Ja, Du vergleichst deine Amateur-Produktionen mit denen von Profis.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.510
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.125
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 17.12.16   #3
    Hallo spaedi

    Da kann ich mich meinem Vorredner @Signalschwarz nur anschließen.
    Dein geschildertes Problem hat nichts mit deinem Interface zu tun, sondern viel mehr mit
    fehlenden Kenntnissen.
    Du wirst mit Sicherheit keine besseren Aufnahmen bekommen, wenn du dir bessere Hardware kaufst.
    Wenn die Kenntnisse fehlen, wird auch damit das Ergebnis nicht anders aussehen.

    Aber davon mal ganz abgesehen, selbst wenn du dir als Homerecordler Kenntnisse angeeignet hast,
    wirst du kaum an die Ergebnisse einer professionellen Produktion herankommen weil da ganz
    Einfach gesagt, ne ganze Menge mehr zu gehört, als sich nur ein paar Kenntnisse anzueignen.

    Aber wenn du dich etwas mehr mit den ganzen Schritten beschäftigst, angefangen beim richtigen
    aufnehmen der Instrumente (Pegelaussteuerung u.s.w.), richtiges Abmischen der Spuren bis hin zum
    Mastering, wirst du mit Sicherheit schon bessere Ergebnisse erzielen.
    Allein beim Aufnehmen, kann man schon einiges falsch machen, was sich dann logischerweise auf alle folgenden Schritte auswirkt.

    Ein paar Anhaltspunkte.....

    https://www.musiker-board.de/threads/grundkenntnisse-ueber-recording-software.552853/
    Gute Videos zu diesem Themen gibts unter anderem von "CubeAudioStudios"
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping