Tear Apart - eure Meinungen

von Joe Kokomo, 10.02.08.

  1. Joe Kokomo

    Joe Kokomo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Donauwörth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.08   #1
    Tear Apart


    Ein Gefühl...das sich in Wut verbirgt
    eine Liebe nur mit Schmerz
    Ein Gefühl....das mich zerfrisst
    meine letzte Hoffnung stirbt

    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft' endlich ihr Fehlen
    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft endlich ihr Fehlen

    Ein Gefühl...getränkt mit Blut
    eine Tat besser nicht geschehen
    Ein Gefühl...sie ist jetzt tot
    und ich sollte ihr nachgehen..


    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft' endlich ihr Fehlen
    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft endlich ihr Fehlen

    Ich kann nicht übersehen,was sie zurückgelassen hat
    Ich kann nicht abstreiten dass sie mir fehlt
    Brauche Zeit zu denken,brauche Zeit zu denken...

    Blut auf meinen Händen...
    was habe ich getan?
    Ein Messer in ihrer Brust...
    ich will es nicht sehen..


    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft' endlich ihr Fehlen
    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft endlich ihr Fehlen



    Mich würde es freuen eure Meinungen hören !
     
  2. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 10.02.08   #2
    hi

    zuerst einmal würde ich dem lied einen deutschen titel geben, wenn es schon in deutsch ist. ich weiß nur eben nicht, ob "Auseinandergerissen" wirklich zum thema deines textes passt.
    das thema des textes kommt zwar schon ein wenig durch, aber irgendwie fehlt ein wenig die klarheit, vor allem ab der zweiten strophe. in der ersten, korrespodierend mit dem refrain, denke ich an eine trennungsgeschichte, in den anderen strophen, dass er sie umgebracht hat. zudem fehlt mir in der zweiten strophe irgendwo der zusammenhang:

    wenn er sie also wirklich umgebracht hat, finde ich den refrain nicht wirklich passend. man weiß am ende nicht, wie ich schon schrieb, was nun wirlich geschehen ist. also entweder du machst ne mordgeschichte draus, oder ne trennungsgeschichte und machst vielleicht diesen mord also metapher deutlich.

    gruß
     
  3. Joe Kokomo

    Joe Kokomo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    2.02.10
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Donauwörth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.08   #3
    Servus,
    erstmal danke für die schnelle Antwort!

    Ich weiß,dass der Titel nicht so wirklich passt,aber mir ist bis jetzt noch kein passender eingefallen...

    Interessante Idee. Ich habe es jedenfalls nochmal überarbeitet.


    Ein Gefühl...das sich in Wut verbirgt
    eine Liebe nur mit Schmerz
    Ein Gefühl....das mich zerfrisst
    meine letzte Hoffnung stirbt

    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft' endlich ihr Fehlen
    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft endlich ihr Fehlen

    Ein Gefühl...das unbeschreiblich ist
    wir hätten uns niemals treffen solln'
    Ein Gefühl...das ich nie vergess'
    werde ich mich jemals wieder freuen?

    Ich kann nicht übersehen,was sie zurückgelassen hat
    Ich kann nicht abstreiten dass sie mir fehlt
    Brauche Zeit zu denken,brauche Zeit zu denken...

    Ich muss dich töten,
    um selbst zu leben
    sonst war alles umsonst

    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft' endlich ihr Fehlen
    Wisch deine Tränen weg!
    Beweine sie nicht!
    Verkraft endlich ihr Fehlen
     
  4. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 12.02.08   #4
    also ich finde den text jetzt zumindest schlüssiger.
    ich finde, dass es immernoch ein wenig am letzten feinschliff fehlt. letztendlich ist der text ganz in ordnung, aber er liest sich nicht völlig flüssig und klingt auch teilweise etwas gestelzt. hast du schon eine musikalische variante?? mich würde interessieren, wie es gesungen klingt.

    ich hätte nur gern mal die meinung von anderen noch dazu gehört.

    gruß
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.415
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 13.02.08   #5
    OK..

    Zunächst: ein Englischer Titel für einen Deutschen Song: warum eigentlich nicht? Aber müsste es nicht "Torn apart" heissen, da die Trennung ja in der Vergangenheit liegt?

    Das Problem - wie Priest schon sagte - sowohl bei der alten als auch bei der neuen Strophe ist wohl, dass nur diese im Vergleich zum Rest sehr bildhaft und metaphorisch wirken, alle anderen weniger.

    Die Frage ist also: Ist der Tod metaphorisch gemeint oder tatsächlich passiert. Ist der Verlust nur ein Gefühl oder wikltich passiert.

    Bei Version zwei wird das auch nicht klarer. Willst Du sie nur töten im Sinne von "aus meien Gedanken verbannen" oder tatsächlich?

    Ich muss dich töten, Insgesamt müsstest Du noch klarer zw Du, Sie, Ich unterschieden, denn das führt zu Verwechslungen. Mal meinst Du Dich selbst, mal sprichst Du sie an.
    um selbst zu leben
    sonst war alles umsonst Warum? Was war umsonst? ie letzte Zeile wirkt wie ein Lückenfüller.


    Bei Version eins

    Ein Gefühl...getränkt mit Blut besser: getränkt IN Blut
    eine Tat besser nicht geschehen
    Ein Gefühl...sie ist jetzt tot (hier würde ich aber die Du-Form nehmen - siehe oben)
    und ich sollte ihr nachgehen...

    Mir gefällt dennoch diese Strophe besser. Notfalls bleibt der Leser/Hörer halt im Dunklen stehen. Es muss ja nicht immer alles klar bleiben, wer da wen und wie getötet hat. Aber "Gefühl oder Tat" ist noch komisch. Denn entweder sie ist tot durch eine Tat, die passiert ist oder es ist nur ein Gefühl.

    Ich versuche mal zwei Vorschläge, ohne auf Deine Reime zu verzichten und ohne den Text groß zu verändern.

    Vorschlag 1 (tatsächlicher Tod - wirklich passiert)

    Eine Tat - getränkt in Blut
    sie wäre besser nicht gescheh'n
    Ich weiß - Du bist jetzt tot
    Und ich sollte Dir nachgeh'n

    Es bleibt zwar offen, was hier genau passiert ist. Aber es wird klarer, dass der Tod und die Tat nicht bloß ein Gefühl oder Bilder für ein Gefühl sind. Denn ein Gefühl kann keine Tat sein. Eine Tat muss tat-sächlich passiert sein. Es sei denn. man arbeitet bei der Mordkommission und muss mehrere Tathergänge spekulativ rekonstruieren.

    Vorschlag 2 (metaphorisch)

    Ich ertrinke im eigenen Blut (als Bild für "Selbstmitleid, eigener Schmerz")
    was gescheh'n ist, ist gescheh'n
    Ein Gefühl als seist Du tot
    und ich sollte Dir nachgeh'n

    Das passt wahrscheinlich besser zum Rest des Textes, denn die "Selbstmitleid nach Verlust"-Thematik wird klarer weitergeführt.

    ....
     
Die Seite wird geladen...

mapping