Tele Bridge aus massivem Alu - Erfahrungen?

von drul, 20.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 20.01.17   #1
    Hallo Tele-Player,

    mich würde mal interessieren, ob jemand schon Erfahrungen mit dieser Bridge hier gemacht hat:
    http://crazyparts.de/parts-for-fend...ele-bridge-machined-aluminum-bridge-plate.php
    - im Vergleich zu einer qualitativ guten "normalen" Tele Bridge; also aus gebogenem Stahlblech.

    Ich möchte mir diese Bridge anschaffen, zusammen mit kompensierten Messingreitern, aber zugegebenermaßen eher weil sie mir optisch und von der soliden, hochwertigen Ausführung gut gefällt (und weil ich eine Fano SP6 Replica bauen will; da kommt diese Bridge zum Einsatz).

    Allerdings habe ich mit einer Alu-Bridge (ABM) auf meiner Les Paul eher negative Erfahrungen gemacht was den Sound angeht. Der wurde dann sehr hohl, perkussiv, mit einher gehendem Sustainverlust. Vermutlch aber schwer mit einer Tele vergleichbar, da völlig andere Konstruktion.

    Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht vielleicht einfach auf eine konventionelle Stalblechbridge setzen soll http://crazyparts.de/parts-for-fend...dge-plate-rear-tapered-walls-060-s-nickel.php - ein Schnäppchen ist die crazyparts Alu Bridge ja auch nicht ;-)

    Danke!
     
  2. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.187
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    3.360
    Erstellt: 20.01.17   #2
  3. käptnc

    käptnc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.16
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    371
    Erstellt: 20.01.17   #3
    Ich finde daß Alu den Sound eher negativ beeinflußt (Erfahrung mit Versuchen aus selbst gebaute Teilen) und würde daher
    abraten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 20.01.17   #4
    Danke Euch soweit. Den bonedo Test kenne ich; allerdings hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, dass die Babicz Bridge aus Alu ist. Ehrlich gesagt höre ich aber wirklich nur Nuancen heraus.
    Das war bei meinem Vergleich mit der Les Paul Alu-Bridge viel krasser; da hat die Alu-Version komplett kontraproduktiv gewirkt.

    Allerdings mag ich auch keinen Icepick-Sound und ein "Weichmacher" käme mir grundsätzlich schon gelegen; v.a. für den Bridge Pickup.

    Ich glaube ich werde erstmal mit einer Standardversion mit guten kompensierten Messingreitern anfangen, das Instrument kennen lernen und dann weiter sehen. Das scheint mir am vernünftigsten.
     
  5. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    8.658
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.253
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 20.01.17   #5
    Ich hab die kurze Version dieser Bridge auf meiner Schwarz SuperCharger und finde die Brücke genial. Die packt genau die Schippe Knack, Draht und Schimmer drauf die die Supertrons gegenüber den Filtertrons weniger haben und ich würde das nicht mehr ändern wollen. Dazu sind die passenden Reiter gegen das bei normalen Teles gerne vorkommende seitliche wegrutschen der Reiter gesichert was manch einer mit hartem Anschlag schätzen mag. Für eine reine Tele mit Eschenbody und evtl sogar Maple Neck könnte die zuviel des Guten werden wobei man andererseits ja den Alu StopTails der LPs nachsagt dass sie exzessive Höhen dämpfen, die Gitarre also weicher machen...
     
  6. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 20.01.17   #6
    Ja das tun sie. das Klangbild wirkt vordergründig transparenter, ich hatte aber gleichzeitig das Gefühl dass die gesamte Tonentfaltung "verschluckt" wird. Mein Eindruck ist (bei Les Pauls), dass die Alubrücke Instrumente die eher schlechte tonale Eigenschaften haben schönen, da sie einen perkussiven Charakter mitbringen. bei Gitarren die von sich aus ein lebendiges Klangbild haben, würgen sie die Dynamik und das Sustain ab.

    Ähmm - womit ich jetzt keinesfalls sagen will, dass die Supercharger kein gutes Instrument ist...

    Sorry dass ich es nicht besser beschreiben kann.

    Das mit dem seitlichen Führen der Reiter finde ich auf jeden Fall gut. Bin weiterhin Unentschieden, mit dem leichten Favorisieren, es erst einmal mit der Stahlblechvariante zu versuchen um überhaupt erst mal den Charakter der Gitarre kennenzulernen. Je nachdem kann ich dann in die eine oder die andere Richtung tunen. Maximal wären 40€ verbraten, was zu verschmerzen ist
     
  7. karstlevania

    karstlevania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.16
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    1.578
    Erstellt: 20.01.17   #7
    Jepp eine Alu Bridge fänd ich bei einer Tele auch eher Kontraproduktiv.
     
  8. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 01.02.17   #8
    Mist - ich drehe mich im Kreis: warum verwendet Fano dann diese Alu-Bridge, und warum klingt die Fano SP6 dann so klasse (nicht nur in YouTube; habe selbst mehrere angespielt) ...

    gerade bin ich wieder bei der Alu-Bridge gelandet; und in den nächsten Tagen will ich bestellen.

    würde mich freuen wenn noch einige Meinungen/Erfahrungen dazu kämen!
     
  9. Frittentheke

    Frittentheke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    500
    Erstellt: 01.02.17   #9
    Wenn ich mich recht entsinne, haben die (originalen) Fanos einen massiven Sustainblock - auch bei Hardtail.

    Grüße
     
  10. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    1.157
    Kekse:
    9.851
    Erstellt: 01.02.17   #10
    Ich habe bei meinen Tremolo Block Experimenten alle möglichen Metalle probiert...auch Aluminium.
    Meine Erfahrung...Aluminium kannst du abhaken. Dünner spidriger Ton...kein Sustain.
     
  11. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 01.02.17   #11
    Guitarplayer.com schreibt in seinem Review, dass der Sustainblock aus massivem Messing ist. "Unplugged, this guitar rings with a lively energy and surprising acoustic depth"

    Also: massive Alu-Bridge mit massivem Messing-Sustainblock vs. Alu-Bridge oder Stahlblechbridge ohne Sustainblock. ehrlich gesagt erschließt sich mir die Wirkung eines Sustainblocks bei einer fest und mit flächigem Kontakt zum Body montierten Brücke so recht. Bei einer Strat mit schwebend gelagerter Bridge ja - hier nicht. Evtl. um die Alu-Bridge auszugleichen ;-)
     
  12. Frittentheke

    Frittentheke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    500
    Erstellt: 01.02.17   #12
    Ich sehe das so: Alu für die Optik, Messingblock für den Klang.

    Der Messingblock bringt Masse. Masse bringt Sustain / ein anderes Ein- und Ausschwingverhalten. Auch bei einer Hardtail-Bridge.

    Spiel mal vergleichsweise eine Strat mit großer und kleiner Kopfplatte oder eine Strat mit großer Kopfplatte und eine Strat mit Telehals. Auch den Unterschied merkt man deutlich im Ein-/Ausschwingverhalten – also zumindest ich. ;)

    Grüße
     
  13. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 01.02.17   #13
    ;)

    Ich glaube, auf dieses einfache Prinzip zurückgeführt (was den Sustainblock angeht ;-)) kann man sich verständigen.
    Ich habe/hatte halt auch immer noch im Kopf, dass die Schwingungsübertragung auf den Body doch eigentlich über direkt im Body verankerte Saiten größer sein dürfte als wenn diese erst über den Umweg Sustainblock-Bridge-Body in den Body geleitet wird (die Verbindung Sustainblock-Body vernachlässige ich mangels kraftschlüssiger Verbindung hier mal). Aber Schwingungsübertragung ist nicht gleich Sustain, würde ich mal sagen, oder?
     
  14. Frittentheke

    Frittentheke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    500
    Erstellt: 01.02.17   #14
    Body, Brücke und Block sind eine fest verbundene Einheit.

    Der Block verändert eindeutig Ein-/ und Ausschwingverhalten, da er die Masse des Gesamtsystems verändert. Da er dazu noch direkt am Aufhängungpunkt der Saiten angebracht ist und aus hartem Metall ist, ist sein Einfluss nochmal größer als der des Bodyholzes. Das vergleichsweise weiche Bodyholz ist als ein Frequenzfilter zu sehen, d.h. es entfernt Frequenzen und formt so den Ton.
     
  15. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 01.02.17   #15
    wow - das nenne ich sauber differenziert. Damit kann ich etwas anfangen, und es ist eine schöne Grundlage für das ggf. spätere Optimieren des Tons in die gewünschte Richtung.

    Danke Dir!
     
  16. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 01.02.17   #16
  17. Frittentheke

    Frittentheke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.11
    Zuletzt hier:
    2.10.18
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    134
    Kekse:
    500
    Erstellt: 02.02.17   #17
    Ich denke der Bau eines Customsustainblocks ist eigentlich nicht so schwierig. Man könnte einfach einen normalen Sustainblock von einem alten Tremolosystem nehmen. Teilweise kann man die auch einzeln kaufen. Entscheidend ist allerdings die passende Brücke zu finden. Eine klassische Telebrücke sehe ich eher als ungeeigent an, da normalerweise die Befestigungspunkte ungeeignet sind. Man müsste eher nach einer Stoptailbrücke suchen, die für String Through ausgelegt ist und deren Befestigungspunkte beispielsweise aussen sind. Schau Dir beispielsweise mal eine Music Man Stoptailbrücke an. Zum Hals hin 2 Befesigungspunkte, zum Ende hin 3. Und die Saiten gehen durch den Body, so dass man dort einen Sustainblock anschrauben könnte.

    Habe es noch nicht ausprobiert, könnte aber funktionieren.

    [​IMG]

    Grüße
     
  18. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    3.349
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.032
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 02.02.17   #18

    könntest du evtl mal die ungefähren Aussenmaße dieser Bridge posten ??

    danke sehr !
     
  19. drul

    drul Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.219
    Kekse:
    4.949
    Erstellt: 02.02.17   #19
    Ja, das Thema Befestigungspunkte ist interessant. Sieht man sich Bilder von der Fano SP6 an, so erkennt man zu der Alu-Bridge wie sie standardmäßig ist (Standard Tele Befestigungspunkte) von oben keine zusätzlichen Schraubenlöcher.

    Um von der Unterseite her verschraubt zu werden, fehlt es der Alubridge an Stärke.
    Es ist mir ein Rätsel, wie der Sustainblock an der Bridge befestigt wurde. Am Ende hält er nur durch den Saitenzug? Kann ich mir nicht vorstellen.
    Rein vom über dem Daumen peilen könnte ein Standard Strat Sustainblock an die 3 Senkkopf-Schraubenbefestigungen der Bridge passen, mit denen sie normalerweise am Body verschraubt wird.
    Aber das geht ja gar nicht, dann hätte die ganze Einheit ja keinen richtigen Halt.

    Einer eine Idee?

    Und noch etwas ganz anderes: wie ist es eigentlich mit der Auflage des Handballens, wenn die Bridge seitlich gar nicht hochgezogen ist, wie die ABM? Ich als Les Paul Spieler hab ja immer schön Kontakt mit der Bridge.
    Orientiert man sich dann direkt an den Saitenreiten?
     
  20. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    8.658
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.253
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 02.02.17   #20
    Lt meinem GeoDreieck (die Batterie des Meßschiebers war natürlich mal wieder leer) ist dir Brücke 76mm breit, 33mm tief und 11mm hoch....

    ..und bzgl Sustainblock: hat meine Schwarz nicht, aber STB und ich kann keinen irgendwie gearteten Mangel an Sustain feststellen. Wenns stundenlang singen soll nehm ich zwar dann die St Helens aber klassische ZZ Top Sachen (Tush, La Grange, Rough Boy) gehen ohne Probleme nur mit Alberta und 18W oder 5E3, incl sauberer Pinch Harmonics......
     
Die Seite wird geladen...

mapping