Terada Atlanta 12 String Pro Stage limeted

von Birdpete, 10.03.07.

  1. Birdpete

    Birdpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    19.04.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.07   #1
    Habe nach vielen Jahren meine alte Freundin, eine Terada Atlanta 12-String Pro Stage limeted wieder aus dem Fundus gezogen. Wollte sie erst verkaufen, habe mich aber auf unsere alten Tage neu verliebt. Hab sie Anfang der 80er gekauft. Damals Preis damals etwa 1400 .-DM !!! Sie hat die ganzen Jahre in einem Luxus-Koffer geschlummert. Sie hat Mahagony-Korpus/Decke/Hals, Rosewood?Griffbrett mit gewölbten ! Boden. Wohl Grand auditory Corpus mit Cutaway. Wunderschöne Lackierung, die die Holzmaserung schön zur Geltung bringt. Die Einlegearbeiten sind schön schlicht. Sie hat einen Barcus Berry-Tonabnehmer (damals der letzte Schrei). Die Potis haben nach der langen Zeit im unbenutzten Zustand gräßlich gekratzt, habe sie aber auseinandergelegt und sauber wieder hingekriegt. Sie klingt ohne Verstärkung schon sehr voll und klar, mit einem modernen Acoustic-Amp aber voll geil ! Die Gitarre ist in einem absolut makellosen Zustand.
    Wer kennt Terada und kann was dazu sagen? Wer kennt diese Gitarre? Was ist die wohl noch wert?
     
  2. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 11.03.07   #2
    Terada! Wusste gar nicht, das davon mehr als eine Gitarre gebaut wurde ;-)
    Ich hatte eine 6-saitige, gekauft 1983. War zwar schön,klang aber überhaupt nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Bist du dir mit dem Preis sicher? Meine hieß m.E. auch Atlanta (Ltd. Edition, mit Namensschildchen im Griffbrett) und kostete ca. 600,- Mark.

    Gruß
    Armin

    PS: Soll ich mal ein Bild suchen?
     
  3. Birdpete

    Birdpete Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    19.04.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.07   #3
    Mit dem Preis bin ich mir einigermaßen sicher. Händler wollte 1400.- DMark, habe ihn dann auf 1200.- runtergehandelt. Ist eine 12 saitige Atlanta, allerdings ein limitiertes Sondermodel (Pro Stage limeted) mit Luxuskoffer und klingt wirklich toll! :great:
    Wenn ich meinen Foto wieder find mach ich auch mal ein Bild!
    Was ich inzwischen rausgekriegt habe, ist dass Terada lange Jahre hochwertige Modelle (Martin, Gibson) in Japan kopiert hat, zwischenzeitlich aber für Epiphone bauen soll !??
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.141
    Zustimmungen:
    1.113
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 12.03.07   #4
    Verkauf sie bloß nicht, wenn Sie gut ist. Der Akustik-Gitarren-Markt ist äußerst unübersichtlich, weil es unendlich viele Namen, Labels und Quailitäten gibt. Genau genommen ist das der einzige Bereich, wo man als Käufer noch richtige Schnäppchen machen kann - sofern man überhaupt irgendwo rausbekommt, was ein bestimmmtes Modell mal gekostet hat. Allein dies ist in 80% der Fälle aussichtslos.

    Da geht denn auch schon mal eine Gitarre im Bestzustand für 80 E mit Koffer weg, die neu nachweislich (nach 1 Stunden googeln) vor 3 Jahren das Fünffache gekostet hat. Da kann man Tage mit verbringen, wenn man bei ebay auch nur bruchstückweise aktuelle private Angebote sondieren will. Ein tiefes Fass ohne Boden.

    Als Verkäufer einer guten, aber namentlich nicht nachvollziehbaren A-Gitarre macht man immer ein dickes Minus. Wenn Du die Terada verkaufen wolltest, erhältst Du nur einen Bruchteil ihres Klangwertes. Damit ist zugleich auch die Frage nach dem Marktwert beantwortet. Der richtet sich nach der Nachfrage und die ist bei Akk-Gitarren immer sehr gering, sofern es sich nicht um preislich recherchierbare Modelle der mittleren bis höheren Klassen von Yamaha, Takamine, Sigma, MArtin oder zahlreichen speziellen Insiderfirmen etc. handelt.

    Ich selbst habe u.a. eine Terada Konzertgitarre, die dürfte ca. 30 Jahre alt sein. Eher untere Mittelklasse, kerzengrader Hals, top zu bespielen usw. Bekommt man viellicht 40 EUro dafür, weil = eine von Millionen unbekannter Gitarren. Lächerlich. Also behalten. ODer irgendwann vielleicht mal dem Neffen oder einer Musikschule schenken.
     
  5. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 13.03.07   #5
    zuerst mal möchte ich den Ausführungen von Hans voll und ganz zustimmen.:great: Deckt sich mit meinen Erfahrungen -allerdings bisher nur zu meinem Vorteil;) .

    zu Terada habe ich in einer alten Zeitschrift von 1979 einen Testbericht gefunden:
     

    Anhänge:

  6. wdausu

    wdausu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #6
    Hi, Birdpete
    Habe offentsichtlich das gleiche Modell
    Sr.Nr.:#606143
    Mahagoni-Vollkörper?
    Weiß auch nicht so genau, klingt aber geil, habe sie in eine 6-string Gitarre umgerüstet
    Hast Du mal ein Bild von deiner Gitarre. Sobald ich mit dem aufnehmen und verschicken von Bildern klarkomme, sende ich dir ein Bild meiner Atlanta

    wdausu@web.de
     
  7. wdausu

    wdausu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #7

    Weiß nicht, ob ich das beim letzten mal richtig gemacht habe , aber scheinbar besitze ich ein sehr ähnliches Modell. Sollte man mal die Bilder vergleichen .Hast du Interesse daran?
    Habe die Git. getauscht gegen eine Aria 12-string, die zwar mehr Wert zu haben scheinte, aber bei weitem nicht so gut klingt. Ich habe die Atlanta-12 in eine Atlanta 6-string umgebaut, klingt mit dem Barcus-Berry immer noch so gut, scheinbar Mahagoni-Vollholz. Es gibt auch ein Bild im Netz. Muß aber erst wieder nachschauen--Bis bald
     
  8. wdausu

    wdausu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.05.07   #8
    Also wenn du bei google suchst nach Terada Atlanta 12-string findest du "Terada guitar owners", ein weltweites Verzeichnis, in Länder aufgelistet. Da ich meine Atlanta ja hier in Germany getauscht habe, schaute ich auch unter Deutschland nach und fand den"Reiner Baumeister"- klick auf pics or more pics- und du siehst das Bild einer braunen Terada mit cut-away. So sieht die meine auch aus, allerdings urspr. 12-strigs und anstatt "Terada"
    steht bei mir "Barcus-Berry" Wie sieht die deine aus? Ähnlich? Ich bin deshalb so penetrant hinterher, da das wirklich die einzigen Ergebnisse meiner stundenlangen Recherge im Netz sind. Mehr gibts für mich nicht zu finden, selbst in Japan nicht..
    Musikalischen Gruß
    wdausu@web.de
     
  9. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 24.05.07   #9
    Dito!

    Das könnte direkt meine sein, die habe ich aber erst 1999/2000 verkauft.

    Ich bringe euch morgen mal die Bilder mit - wenn ich sie noch finde.

    Gruß
    Armin
     
  10. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.934
    Zustimmungen:
    289
    Kekse:
    3.782
    Erstellt: 10.06.07   #10
    Die Modell ab 1980 kenne ich nicht mehr, aber Ende der 70er verkauften die Häuser der Intermusik-Kette (oder wie sie hieß) die Terada-Gitarren IMHO unter dem Eigenlabel "luxor". Ob der Umkehrschluss, dass alle Luxor-Gitarren von Terada stammten, zulässig ist, weiß ich nicht.
    Grundsätzlich hat Terade so ziemlich alles kopiert, was denen in die Finger kam, u.a. stammen auch die einzigen Gallagher-Kopien, die ich (aus Katalogen) kenne, von denen.

    rw
     
Die Seite wird geladen...

mapping