Thema Rhytmik

von spark90, 28.07.08.

  1. spark90

    spark90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    11.06.09
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.07.08   #1
    Aloha!

    Da mir jetzt auch schon im Board nachgesagt wird,d ass mein Timing eher untere Schublade ist, kam Ich zu dem Entschluss dass Ich ewtas daran ändern sollte.

    Erstmal zu meiner Vorgeschichte;

    Ich spiele seit etwas mehr als einem Jahr Gitarre und habe viel Spaß dabei - Technisch mache Ich mich auch wohl gut ... Saubere Anschläge, gute Haltung, Bendings, Hammer-ons und Pull-offs, Slides, gar kein Problem - Ich habe auch keine Probleme Songs zu lernen.

    Das alles wäre so schön, würde es da nicht das Metronom geben. Kaum ist das Ding angeschaltet und ich soll "auf dem Schlag spielen" klappt gar nichts mehr - Erstmal brauche Ich Ewigkeiten um zu wissen wo der Schlag überhaupt sitzt, dann schaffe ich es nicht mich gleichzeitig auf den Takt, meinen Fuß und auf mein Spiel zu konzentrieren, was sdamit endet dass Ich resigniert aufgebe und das Lied dann eh "frei Schnauze" spiele.
    Ich krieg wohl einfache Rhytmiken hin ... also nur 16tel, oder 8tel-Noten in einem Takt, wehe aber da kommt ein etwas komplexeres Riff oder Lick..

    Meine Frage;

    Kennt Ihr Übungen um den Rhytmus zu verbessern?
     
  2. Joscha

    Joscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 28.07.08   #2
    mit metronom spielen, den song den du spielen willst anmachen und mitspielen - dabei auf timing achten, sollte ja klar sein
     
  3. metalandertaler

    metalandertaler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    904
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    12.669
    Erstellt: 28.07.08   #3
    Hi Spark90.

    Wenn Du schon probleme hast, die Rhytmik der Songs zu finden, würde ich vorschlagen, daß Du für Deine Rhytmikübungen die Gitarre zunächst mal beiseite lässt. Konzentrier Dich mal nur auf die Rhytmik und den Takt und versuche, mehrere Variationen mitzutrommeln, um erstmal ein Gefühl für den Takt und die einzelnen Noten zu bekommen. Fang langsam an und mit einfachen pattern:

    4/4-> |: 1/4 - 1/2 - 1/4 :||: 1/4 - 1/4 - 1/2 :| usw.

    Das ganze kannst Du dann auch auf der Gitarre spielen, und zwar zunächst nur einen Ton. Du wirst feststellen, daß Du rhythmisches Gefühl am besten dadurch lernst, wenn Du Dir das System einfach machst, das heißt alles andere, was einen Teil Deiner Konzentration in Anspruch nimmt, vorerst ausblendest.

    Wenn Du diese Pattern langsam draufhast, kannst Du anfangen, das Tempo etwas zu steigern. Tommel auch bei Songs verschiedene Pattern mit, um ein Gefühl zu bekommen (Bsp: nur dne Bassdrum oder Snare, nur die Gitarre oder den Bass...) Lerne in kleinen Happen, dafür aber sicher.

    Viel Erfolg,
     
  4. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 28.07.08   #4
    Hallo spark90,

    vielleicht solltest du hier mal reinschauen:

    https://www.musiker-board.de/vb/faq...hnik-rhythmische-starthilfe-f-r-anf-nger.html

    Ist natürlich relativ doll auf Anfänger getrimmt, aber du scheinst ja doch etwas massivere Probleme zu haben und ein paar Anregungen kannst du dir da alle mal holen.

    Falls dir das Üben mit einem Metronom zu nervig ist (das Gepiepe kann einem nach ner Weile ganz schön auf den Geist gehen ;)), solltest du vielleicht lieber mit einem Drumcomputer üben. Sowas gibt es glaube sogar als Freeware im Internet. Empfehlen könnte ich dir auch den Boss RC2 empfehlen. Kostet natürlich etwas mehr, aber n transportables Gerät wo du einige Beats und n Looper mit drin hast. Das Tempo kann man selbst eintappen.

    Will jetzt nich von Wechselschlag und so anfangen, dass kannst du auch mal im verlinkten Thread anschauen.

    Da du ja schon angedeutet hast, dass du auch Songs nachspielst, wäre es für dich vielleicht auch noch interessant zu sogenantnen Backingtracks (manchmal auch Jamtracks genannt) zu üben. Weiß nicht ob du damit schon Erfahrung hast. Das sind Tracks von berühmten Songs bei denen zum Beispiel die Lead-Guitar Spur rausgeschnitten ist. Die kannst du dann drüber spielen. Findet man im Internet oder kann man von manchen Songs auch kaufen, zum Beispiel in solchen Heftchen wo die Tabs gleich mit einer CD mit Backingtracks dazu sind. Gabs zum Beispiel mal von Guns N' Roses sowas. Ab und zu sind auch in Zeitschriften wie der Gitarr & Bass Aktionen drin, wo man online die Backingtracks runterladen kann. Kannst dich bei Interesse ja mal damit beschäftigen. Bei manchen Aufnahmen reicht es auch schon, wenn man beim mp3-player einfach mal einen Kopfhöhrer rausnimmt und zum Beispiel nur die Musik vom rechten Kopfhöhrer hört. :D

    Vielleicht kannst du dich ja mal n bisschen mit der Materie beschäftigen. Falls du konkrete Fragen zu irgendwelchen Riffs haben solltest, steh ich gerne zur Verfügung insoweit ich helfen kann. So ist das alles natürlich etwas schwierig ;)

    MfG: rob
     
  5. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 29.07.08   #5
    Ich würde es mit Klatschübungen versuchen. Beim Andreas Scheinhütte in dem Buch waren ganz gute drin. Vor allem musst DU ein Gefühl für on- und off-beat kriegen, versuch es mal mit 4teln, erst 4 on the floor und dann 4 off-beat wie im Reggae und dann wechseln ,2 on, 2 off usw. Das ist für den Anfang hilfreich, danach gehst Du auf 8tel.
     
  6. downtunedmind

    downtunedmind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Freiburg i. B.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    57
    Erstellt: 30.07.08   #6
    Ein ähnliches Problem habe ich auch, wenn ich das Metronom anschmeiße verkrampfe ich gerne mal und dann läuft nichts mehr.

    Was mir ganz gut geholfen hat war es einfach laufen zu lassen, nicht sklavisch auf dem Klick zu spielen, sondern mich erstmal nur auf die 1 zu konzentrieren und auch da nicht immer 100% drauflanden zu müssen, also das Metronom zur Orientierung zu benutzen und wenn ich merke das ich schneller oder langsamer werde einfach meine Geschwindigkeit anzupassen und das Piepen wieder zu einem reinen Hintergrundgeräusch werden zu lassen.

    Mit der Zeit fiel es mir dann leichter auch mal etwas fokussierter mitzuspielen.
     
  7. Fantaplast

    Fantaplast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.07
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 30.07.08   #7
    also wenn man einen song einfach so einstudiert habt und dann das metronom dazunimmt stellt man gerade als anfänger häufig fest dass man die geschwindigkeit nicht hält bzw halten kann deswegen solltest du das metronom ziemlich langsam einstellen
    so langsam als ob es dir vorkommt du würdest in zeitlupe spielen
    so kommst du am einfachsten mit neuen rythmen voran
     
  8. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 31.07.08   #8
    Nur nicht in Panik verfallen, wenn das Taktell läuft - es ist dein Freund! :)
     
  9. Broken_Dread

    Broken_Dread Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.07.16
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    735
    Erstellt: 31.07.08   #9
    Hey spark!

    Ich finde es saugut, dass du das Problem direkt anpackst! Ist in jedem Fall eine gute Einstellung, die du da hast.

    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen und mir fällt spontan noch dieses Tutorial ein:

    http://www.youtube.com/watch?v=O1Z7cZXKYU4

    Reingehauen!
     
  10. Shitbreak

    Shitbreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Ex-Hauptstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    175
    Erstellt: 31.07.08   #10

    Du könntest zunächst hundert Mal schreiben:

    "Der Rhythmus - die Rhythmen"

    :D:D

    Sorry, nicht bös gemeint, aber das war ne Steilvorlage..

    Aber mal im Ernst: ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, mein eigenes Spiel aufzunehmen (zum Klick oder zum Backingtrack). Ich mach das auf dem PC und höre mir anschließend mein Timing genau an. Es passiert mir immer wieder, dass ich beim Spielen glaube, ich hätte das Zeug perfekt eingespielt, aber dann im Endeffekt doch wieder leicht hinterher spiele..
    Probiers mal aus, vielleicht hilft Dir das.
     
  11. spark90

    spark90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    11.06.09
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 01.08.08   #11
    Ganz ehrlich, den rall' ich nicht.

    Danke an alle für die Tipps - Werd' mich wohl die nächste Zeit etwas mehr damit beschäftigen ;)
     
  12. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 02.08.08   #12
    Hallo :),

    wenn man regelmäßig mit dem Metronom übt, kann man sehr schnell Verbesserungen feststellen :great: .
    Also nicht so schnell aufgeben und immer fleißig üben ;).

    Das wird schon :)

    LG,
    Jule
     
  13. Shitbreak

    Shitbreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Ex-Hauptstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    175
    Erstellt: 03.08.08   #13
    Rhythmus schreibt man mit zweimal "h", der Plural heißt "Rhythmen".
    Ich bin halt so ein Rechtschreib-Assi, sorry :D
     
  14. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 03.08.08   #14
    Gewöhn dich dran, die vermehren sich hier wie die Ratten :D:D:D

    Am besten ist, man bereitet sich vor, um sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen :D

    greez

    rob
     
Die Seite wird geladen...

mapping