Tipps zum Anfertigen von Reviews

von Johannes Hofmann, 08.02.15.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann Alterspräsident Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    27.951
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kekse:
    120.610
    Erstellt: 08.02.15   #1
    Es tauchen doch immer wieder Fragen auf, wie man ein gutes Review gestaltet, so dass ich mal eine Reihe Tipps hier zusammenstellen möchte.

    Zunächst: Keiner erwartet von einem Review in einem Forum, dass es den Ansprüchen eines professionellen Tests entspricht. Ein Review soll daher die persönlichen Eindrücke der Reviewers wiedergeben. Ein User hat ein Produkt gekauft, und die anderen interessiert, was er darüber zu berichten hat. Ob er mit seiner Erwerbung glücklich ist, oder doch die eine oder andere Kritik hat. Aber natürlich sollte er versuchen, das Produkt aus einer allgemeinen Perspektive zu sehen. Wenn ihm bestimmte Dinge nicht gefallen, sollte er dies auch so zum Ausdruck bringen... also zB nicht: "Der Hals ist viel zu dick", sondern: "Der Hals ist mir viel zu dick". Man sollte also schon versuchen, objektiv zu sein, wenngleich auch klar ist, dass ein Review fast immer subjektive Komponenten hat.

    Generell gilt: Je persönlicher ein Review ist, desto glaubwürdiger ist es.


    Titel

    Der Titel hilft nicht nur den Usern, ein bestimmtes Review zu finden. Er ist enorm wichtig für Google. Er sollte die Produktbezeichnung enthalten und ggf das Wort "Review". Also zB: "Grtlbrnft XR35c - Review". Das erfüllt alle Ansprüche. Weniger gut ist "Meine neue Gitarre".​


    Einleitung

    In der Einleitung kann man erläutern, wie es dazu kam, dass man sich für genau dieses und nicht für ein anderes Produkt entschieden hat. Jedem Kauf geht ein Entscheidungsprozess voran, und der interessiert die Leser. Was wären die Alternativen gewesen? Warum fiel die Entscheidung so, wie sie letztlich gefallen ist.

    Wichtig ist auch, dass man darauf achtet, dass die ersten 3 Sätze Interesse am Lesen wecken; insbesondere im Hinblick darauf, dass Google (und auch die boardeigene Review-Datenbank) diese ersten Sätze zum Anteasern des Reviews benutzen. Dort machen sich solche Teaser weniger Gut: "Hab mir die Gitte bei Thomann gekauft und will eben mein Review abgeben." Also in den ersten Sätzen sollte stehen, worum es geht.

    Es ist gut, schon oben in der Einleitung ein Bild des Produkts zu präsentieren, damit der flüchtige Leser sieht, worum es geht.​


    Unpacking

    In YouTube gibt es zuhauf Unpacking-Videos. Es ist zwar hier nicht nötig, im Detail zu dokumentieren, wie man das Produkt auspackt, aber es wird doch schon gerne angeschaut. Bemerkungen über die Verpackung sind unter Umständen auch interessant. Vor allem, ob sie das Produkt auf dem Transportweg sicher schützt und vielleicht auch, ob die Verpackung umweltverträglich entsorgt werden kann.​


    Erster Eindruck

    Hier interessieren natürlich Bilder und wie das frisch ausgepackte Produkt auf seinen neuen Besitzer wirkt. Ist es, wie man erwartet hat, oder stimmt der Eindruck nicht mit dem überein, was man aufgrund der Angaben in den Hersteller- oder Händler-Informationen erwartet hat?​


    Genauere Betrachtung

    Das ist der eigentliche Hauptteil des Reviews.

    Hier sind technische Daten hilfreich und auch Links zu den Herstellerseiten.

    Kernfragen: Wie bewährt sich das Produkt im Gebrauch? Werden die Erwartungen erfüllt, oder ist man enttäuscht? Hat es Mängel? Bei Mängeln sollte man unterscheiden, ob es ein Mangel ist, der eher eine Ausnahme ist, oder oder ob vermutlich alle baugleichen Produkte diesem Mangel aufweisen werden.

    Ansonsten interessiert natürlich alles. Sound, Verarbeitung, Aussehen, das Gefühl in den Händen. Ist die Bedienung des Produkts intuitiv, oder muss man erst mal die Bedienungsanleitung studieren. Gibt es überhaupt eine Bedienungsanleitung? In deutsch? Über allem steht: Ist das Produkt für den geplanten Zweck gut einsetzbar, oder ist es eine Enttäuschung? Und natürlich: Ist das Produkt den Preis wert, den es gekostet hat? Wie wird das Preis-Leistungs-Verhältnis beurteilt?​


    Bilder

    Natürlich hat kaum jemand zuhause ein professionelles Fotostudio. Aber man kann auch mit einfachen Mitteln akzeptable Bilder machen. Am wichtigsten ist: Achtet auf einen neutralen Hintergrund und darauf, dass genügend Licht auf das Objekt fällt. Glühlampen und Blitzlichter kleiner Kameras können ein Bild nicht gut ausleuchten. Besser ist Tageslicht. Man kann auch ins Freie gehen. Die Sonne ist ein ganz guter Scheinwerfer, wobei allerdings diffuses Licht der Umgebung besser ist, als wenn die Sonne direkt auf das Objekt knallt.

    Nicht jeder ist ein Meister auf Photoshop. Aber auch mit kostenlosen Bildbearbeitungsprogrammen kann man Bildausschnitte wählen, Kontrast und Helligkeit nachbessern und ggf etwas nachschärfen.

    Man kann auch Bilder von den Herstellerseiten verwenden. Das könnte zwar Probleme mit Urheberrechten geben, aber ich habe in all den Jahren keinen Hersteller erlebt, der dagegen irgendwelche Einwände gehabt hätte. Bei Bildern, die von Händlern stammen, ist das schon kritischer. Hier hat aber zB Thomann die User des Musiker-Boards allgemein ermächtigt, im Musiker-Board Bilder zu verwenden. Besonders einfach ist das, wenn man sogenannte embedded Links verwendet.
    Bitte hierzu auch den Nachtrag ganz unten beachten.​


    Soundfiles, Videos

    Soundfiles und Videos sind natürlich sehr hilfreich. Allerdings hat nicht jeder das Equipment, aussagekräftige Soundfiles oder Videos zu erstellen. Und ich spreche es mal an: Nicht jeder hat die virtuosen Fähigkeiten, seine Spielkunst in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Man sollte sich also Soundfiles und Videos selbstkritisch anschauen und anhören, bevor man sie in der Öffentlichkeit präsentiert und sie ggf. lieber weg lassen. Wenn, dann sollte man lieber kurze, einfache Sachen spielen, als an einem Solo zu scheitern, das einfach zu schwer ist.

    Soundfiles sollten vorzugsweise auf Soundcloud, Videos auf YouTube oder Vimeo veröffentlicht werden. Beide Formate können im Musiker-Board optimal mit Playern eingebunden werden.​


    Fazit

    Alle Leser lieben ein Fazit. Oft lesen sie das Fazit zuerst und werden dadurch erst angeregt, den kompletten Text zu lesen. Im Fazit ist auch eine nochmalige kurze Bewertung des Preis-Leistungs-Verhältnisses wünschenswert. Also auf jeden Fall alles noch mal kurz zusammenfassen und Fazit über diese Zusammenfassung schreiben, denn danach suchen die meisten Leser zuerst.​


    Pro & Kontra

    Es ist auch sehr beliebt, wenn man die Plus- und Minuspunkte eines Produkts noch mal gesondert als Stichpunkte aufführt.​


    Schluss

    Am Schluss ist es gut, die Leser zu Kommentaren und Fragen aufzufordern. Das ist nämlich eine wesentliche Stärke von Reviews in Foren gegenüber Fachmagazinen, dass man dem Autor Fragen stellen kann.​

    Nachdem das Review fertiggestellt und an der richtigen Stelle veröffentlicht ist, sollte man nicht versäumen, es in die Review-Datenbank des Musiker-Boards eintragen zu lassen: Reviews anmelden


    Nachtrag (zur Einbindung von Bildern)

    Grundsätzlich ist der Upload auf max. 2 MB/Bild begrenzt. Ideal ist eine Bildgröße von max. 1.280 x 960 px .​

    Ergänzend zu den Ausführungen im Abschnitt "Bilder" wäre es im Sinne eines für alle User möglichst dauerhaften Informationsgehalts wünschenswert, wenn folgende Vorgehensweise beim Einbinden von Bildern in den Text berücksichtigt würde:

    Bei Reviews, Berichten, Tests usw., die in die Datenbank übernommen werden sollen, bitte Eure einzubindenen Bilder via Button "Datei hochladen" im Editor der Texterstellung direkt auf den MB-Server hochladen.

    Erläuterung:
    • Extern gehostete Bilder, die Ihr in Euren Reviews, Berichten, Tests usw. einbindet, ermöglichen eine -wenn überhaupt- nur recht umständliche Auswahl eines Avatars, das als Eyecatcher dem Datenbankeintrag vorangestellt werden muß.
    • Gleiches gilt auch für Bilder, die Ihr aus der MB-Gallerie in die Beiträge einbindet
    • Im Falle von Downs bzw. kompletten Abschaltungen oder auch Pfadstrukturänderungen eines externen Hosters sind diese Bilder verloren und lassen Beiträge für den Leser oftmals wertlos werden. Wir erhalten häufig Meldungen von Usern mit der Bitte um Restaurierung, der wir in solchen Fällen leider nicht nachkommen können.
    • Der letzte Punkt betrifft auch Bilder aus der MB-Gallerie, wenn hier -natürlich meistens unbedacht- userseitig Änderungen vorgenommen wurden.
    Es wäre prima, wenn Ihr bei der Erstellung Eurer Reviews diesen Punkten Beachtung schenken könntet und wir dadurch gemeinsam die Nachhaltigkeit und Pflege unserer (i.e. EURER) Datenbank optimieren könnten.
    Uns ist klar, dass wir dies nur als Bitte/Wunsch/Empfehlung im Sinne der Community äußern können. Es sind letztlich Eure Bilder, um die es hier geht.​
     
    gefällt mir nicht mehr 18 Person(en) gefällt das
  2. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Backstage Administrator Moderator

    Im Board seit:
    31.08.08
    Beiträge:
    30.227
    Ort:
    abeam ETOU
    Kekse:
    339.300
    Erstellt: 17.07.17   #2
    Guten Abend ...

    An dieser Stelle gibt es ein Update, welches euch helfen soll in Ruhe ein Review innerhalb des Musiker-Boards vorzubereiten.

    Wir haben ein Labor - https://www.musiker-board.de/forum/labor.920/ - eingerichtet. Dieses Sub Forum hat die spezielle Eigenschaft, dass nur ihr und die Moderatoren den Beitrag sehen können ... und ihr im Gegensatz zum restlichen Board unbegrenzt Zeit für Änderungen habt. Sollten Fragen auftauchen, können wir uns gerne einbringen. Macht einfach ein @ModeratorEurerWahl in ein neues Beitragsfenster.

    Solltet ihr mehrere Teile in einem Review benötigen (z.B. weil nur +/- 50 Bilder in einen Beitrag passen) und wollt diese Teile zusammenhängend am Anfang des Reviews ... so wartet jeweils +/- 1h zwischen den Beiträgen, damit sie nicht zusammen geschoben werden. Sowas ist z.B. auf diese Weise entstanden. https://www.musiker-board.de/threads/die-taylor-gitarrenproduktion-in-mexico-und-den-usa.657186/

    Seid ihr mit den Vorbereitungen durch, dann könnt ihr den Beitrag melden und uns sagen, an welche Stelle im Musiker-Board euer Review, Workshop, Factory Tour, Messebesuch ..usw. geschoben werden soll.

    Viel Spaß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.