TOM -Aufhängung bei TAMA Starclassic Performer

von VoWe, 03.12.03.

?

Bringt es was, die Toms an Ständer zu hängen statt an die BD?

  1. Ja, werf an den Shice

    3 Stimme(n)
    75,0%
  2. Nööö, will ich nicht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. IRC , was das??

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. fuck damn u sucker!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. damn suck u fucker!!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. dafür

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. dagegen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Ja, sehr viel!

    1 Stimme(n)
    25,0%
  9. Ja!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Kaum!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. Nein!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. VoWe

    VoWe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.03
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 03.12.03   #1
    Also...

    Ich hab ja gehört, dass man diew Toms auch gerne an Ständer häöngt wegen dem Schwingen!!!
    Beim TAMA Starclassic Performer werden die aber normal an die BD gemacht!!!
    Hat es Vorteile, wenn ich die Toms an die Ständer häng???

    Brauche SCHNELLE Tipss!!!
     
  2. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 03.12.03   #2
    Für die Toms hat es keine Vorteile, die sind ja schon durch das StarCast Mounting System 'isoliert' aufgehangen.
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.12.03   #3
    ....Aber für die Bassdrum...
     
  4. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 03.12.03   #4
    Nur, wenn sie von vornherein ungebohrt ist. Scheint hier aber allein auf Grund der Fragestellung nicht der Fall zu sein. Außerdem hört man da wohl eher die Flöhe husten...
     
  5. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.12.03   #5
    ja, ok! Gefragt wurde danach nicht! Zumindestens nicht direkt! wink

    Aber auch für ungebohrte Bassdrums, ist dass ein Vorteil!

    Bei ungebohrten bekommt man die Tomhalterrung auch schlecht rein! wink -> Also bringt ein Ständer viel!
     
  6. VoWe

    VoWe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.03
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 03.12.03   #6
    Die Performer ist ja gebort!

    bringt es dann was?
    Auch wegen ausrichtung der Toms?
     
  7. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.12.03   #7
    Ja, ich weiß, dass die gebohrt ist!
    Ja, sag ich doch, auch bei gebohrten BD ist das ein Vorteil!

    Es kommt drauf an, was für Ständer du hast und wie viele Toms! Und wie du die Toms gerne hängen haben willst!
     
  8. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 03.12.03   #8
    Ob ich die Toms jetzt an der BD oder auf einem separaten Stativ gespielt werden, ist -mit Verlaub- egal. Den Unterschied hört man einfach nicht.

    Macht nur dann wirklich Sinn, wenn du die Toms besonders weit links haben willst, weil du dein Ride sehr weit in Richtung Mitte ziehen willst, so, als ob du nur ein racktom spielen würdest.
     
  9. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.12.03   #9
    Ja! bei den Toms hörst du das nicht!

    Aber bei der Bassdrum! Ich kenne einpaar Schlagzeuger, die haben die Toms an Ständern oder Racks befestigt und haben nun einen besseren Klang!

    Vielleicht bei deinem Premier nicht! wink
     
  10. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 03.12.03   #10
    Mein Premier hat auch eine herkömmliche Tomaufhängung mit L-Rods. Das ist eine ganz andere Prämisse. Ich will da überhaupt keine Freischwingaufhängung dran haben.

    Ob du die Toms auf der BD spielst oder nicht, ist angesichts der anderen Klangkriterien völlig marginal. Ob du Maple oder Birch spielst, welche Gratung die Kessel haben...das ist viel, viel wichtiger als so eine Lapaille.
     
  11. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.12.03   #11
    Ja, klar! Streite ich auch nicht ab, dass Kesselgratungen usw. nicht mehr am Sound verändern, als wenn man die Toms nicht in die Bassdrum "steckt"!

    Aber der Sound verämndert sich troztdem!, wenn man die Toms woanders aufhängt!

    Ich bleibe bei meiner Meinung, Beobachtung oder eher gesagt Behauptung!
    twisted wink
     
  12. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 03.12.03   #12
    Diese ohnehin kaum mehr als theoretische (weil [fast] nicht hörbare) Klangveränderung wird bei 90% der Schlagzeuger ohnehin gleich wieder eliminiert, da sie die bass drum mit Kissen, Decken etc. vollstopfen, die dann im Kessel rumliegen.

    Und ob es dann gleich anders 'Pöck' macht, nur weil keine Toms mehr da sind...? Ich denke nicht. Meine Behauptung. ;-)
     
  13. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.12.03   #13
    Ok, mag sein, dass viele die Bassdrum zustopfen! Aber die ich kenne (mich einschließlich) haben damit gute Erfahrung gemacht! Ok, ich hab die Bassdrum auch nicht "zugestopft"!

    Und da ein Wiederspruch Du schreibst oben "FAST"! d.h., dass du doch einen Unterschied hörts! Wenn auch nur minimal! (Vorausgesetzt, du schreibstauch, was du denkst!!!)
    Jetzt schreibst du unten aber noch, dass es nicht gleich anders "Pöck" macht! -> Also hörst du nun wieder keinen Unterschied! roll P

    Ok, deine Behauptung, behaupten kann man viel! wink (Siehe Macprinz!)

    Ich frag mich gerade, wer für das "Sehr viel" oben gevotet hat! Ich war's nicht! Also, bitte melden, wer für "sehr viel" gevotet hat!
     
  14. geisterfahrer

    geisterfahrer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    6.08.08
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 03.12.03   #14
    um mal von den klanglichen vorteilen abzusehen..ich hab ne sonor aufhängung auf ner gebohrten bassdrum extra stative haben auch noch den vorteil das man die tom niedriger hängen kann ich habs letztens wieder bemerkt ich wollte meine toms ausrichten (also weiter nach unten)aber die halterungsstangen von den toms blockieren sofort an der bassdrum
     
  15. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 03.12.03   #15
    Das 'fast' war in Klammern gesetzt. Einzig zu dem Zweck,die ruhigzustellen, die darauf pochen, das es einen Unterschied gibt. Also dich. ;-)
    Natürlich gibt es einen. Wenn der Tomhalter in die bass drum ragt wird die sich bewegende Luftsäule an dieser Stelle gespalten, findet sich aber dahinter wieder zusammen. Wie bei einer Litfaßsäule. Hast du schonmal versucht, hinter einer Litfaßsäule Schutz vor Wind zu finden? Geht nämlich sehr, sehr schlecht.

    Und diese (partiell) gespaltene Luftsäule soll eine Veränderung des Klangbildes bewirken? Nun ja. Aber auf Grund der Existenz des physikalischen Faktes mein 'fast' im letzten posting. Soviel dazu.

    Ob bei einer gebohrten BD die Halter also nun rein ragen (Toms montiert) oder auch nicht (auf Stativ montiert), der Unterschied ist nichtig.
    Und wer ernsthaft behauptet, einen Unterschied bewußt zu hören, hat bei mir ein nicht unerhebliches Glaubwürdigkeitsproblem.
     
  16. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 03.12.03   #16
    lol

    hm, wenn so ist!

    Also wenn ich den Bauch einziehe und die Litfaßsäule groß genug ist, dann klappts vielleicht auch mich vor dem Wind zu schützen!
    wink

    Ok, bin jetzt ganz ruhig!

    Aber hast du schoneinmal versucht, die Toms mit deinem Tomhalter, der in die Bassdrum herrein ragt, so zu positionieren, wie als wenn du ein Rack oder einen seperaten Ständer hast? Das schaffst du mit deinem Tom-Halter nämlich nicht!
     
  17. bob

    bob Mod: Drums und so Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    490
    Kekse:
    27.906
    Erstellt: 04.12.03   #17
    Die Klangveränderung findet nicht nur dadurch statt, das die Luftsäule gespalten wird, sondern eher dadurch, das zusätzliches Gewicht auf der BD lastet. Das verändert den Klang.

    Ich meine PM, du hast so ein kleines Club Kit, mit kleiner BD und Toms usw ....

    Da ist der Unterschied in der Tat nicht so gut zu hören. Je größer und schwerer die Trommeln sind, die auf der BD hängen, desto mehr merkt man einen Unterschiede.

    Die Bohrung ist da nur ein kleiner Teil der Klangveränderung und das Gewicht der BD Rosette fällt nicht ins Gewicht.
    Bei den vented Snares wird auch ein Loch reingebohrt .... natürlich mit größerem Durchmesser bei kleinerem Kessel, deswegen hört man den Unterschied auch.

    Es macht also imo schon einen Unterschied, ob man Toms auf der BD hat oder nicht. Weniger wichtig ist aber, ob man das Loch zukitet, zuklebt oder einfach so lässt.


    Vorschlag @ Threadstarter .... probiers aus ......

    Grüße

    Bob
     
  18. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 17.12.03   #18
    Toms auf der Bass sind genauso wie Tomaufhängungen AM Kessel eine Belastung für diesen und lassen ihn schlechter schwingen.
    Im Gegensatz zur Tom, an der nur ihr eigenes Gewicht + Schwerkraft lastet, lastet auf der Bass also das Gewicht von zwei Toms + deren Schwerkraft. Wer also freischwingende Tomaufhängungen will sollte auch seine Bass dann nicht belasten...
    Das Loch würde ich übrigens offen lassen, bringt einen knackigeren Sound (vgl. den 5 Luftaustrittslöchern einer Yamaha Birch Custom Absolute Bass)...
     
  19. black metal drummer

    black metal drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    21.10.14
    Beiträge:
    2.030
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    138
    Erstellt: 17.12.03   #19
    Was auch ein nerviger Nachteil ist: Wenn die Toms in der Bass stecken sind diese ziemlich eingeschränkt, was das verstellen der Höhe und ähnliches angeht. Da ist ein Drumrack das Beste. Man kann das Drumrack selbst weiter vor und zurück, höher oder tiefer stellen und das Zeug, was man dranhängt, also auch die Toms, lassen sich darauf überall plazieren. Wer nicht so viel Geld ausgeben will, kann es auch mit Multiklammern versuchen. Da braucht man zwar für jedes Tom einen Beckenständer, der in der Nähe vom Wunschplatz steht, was auch wieder ziemlich unflexibel ist, aber immer noch besser, als die Toms in der Bass zu haben.

    Die Entlastung der Bass wegen dem Sound, macht zwar nicht immer unbedingt soooo viel aus, aber wär den absoulut maximalen Sound aus seiner Bass holen will, kommt wohl nicht drum rum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping